Kabel von Top zu Box: Klinke und Speakon?

von chimaira, 31.03.04.

  1. chimaira

    chimaira Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.04
    Zuletzt hier:
    27.07.16
    Beiträge:
    248
    Ort:
    Bad Fallingbostel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 31.03.04   #1
    Hallo,

    hab ein Peavey Firebass Top und ne Ampeg SVT 8x10 Box.

    Das Top hat 2 Klinkenausgänge und die Box sowohl 2 Klinkeneingänge
    als auch 2 Speakon.

    Wollt mal fragen ob es da sinnvoll wenn man ein Kabel nimmt das Klinke (fürs Top) und Speakon (für die Box) hat?

    Oder kann man auch ein normales Klinkenkabel nehmen, da das Top ja nur Klinkenausgänge hat?

    Ist Speakon also nur sinnvoll wenn man an beiden Seiten des Kabels Speakon hat?

    Danke schonmal!!
     
  2. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 31.03.04   #2
    Mein Rat währe die Ausgänge vom Firebass auf Speakon umzurüsten !
    Klinken- Steckverbindungen sind für Leistungausgänge denkbar ungeeignet da sie nur über eine min. Kontaktfläche (unter 0,5mm²) verfügen und beim einstecken zudem noch kurzfristig einen Kurzschluß erzeugen.
     
  3. Matzmatiks

    Matzmatiks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.05
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.03.04   #3
    @Paul: Bei mir ist es genau umgekehrt, mein Warwick ProFet3 hat ein Speakon (runder dicker Stecker, oder?) und meine HArtke VX 410 einen Klinke eingang. Sollte man da umrüsten, und wenn, was bringt es?
     
  4. chimaira

    chimaira Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.04
    Zuletzt hier:
    27.07.16
    Beiträge:
    248
    Ort:
    Bad Fallingbostel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 31.03.04   #4
    Hallo Paul,
    erstmal Danke für die schnelle Antwort.
    Wie funktioniert das denn genau wenn ic
    die Ausgänge auf Speakon umrüsten will?
    Brauch ich da nur die Kabel umlöten?
    Gruß Daniel
     
  5. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 31.03.04   #5
    @ chimaira:

    Die alte Klinkenbuchse ausbauen das Loch soweit vergrößern das die Speakonbuchse rein paßt und die Kabel wieder anlöten.
    (Das Pluskabel kommt auf 1+ und das Minuskabel auf 1-)

    @ Matzmatiks:

    Bei dir ist es doch das Selbe nur in grün !
    Was es bringt ?
    Eine wesendlich größere Kontaktfläche (ca. 2,5mm²), dadurch einen geringeren Übergangswiderstand (weniger Leistungsverluste) und eine höhere Betriebssicherheit (keine Kurzschlüsse mehr)!
     
  6. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 31.03.04   #6
    Du holst dir bei kebelsound.de oder anderen händlern eine speakonbuchse von NEUTRIK
    [​IMG]

    Und ebenfalls speakonstecker von NEUTRIK
    [​IMG]

    schraubst, bzw lötest die kabel an pin 1+ und 1- und fertisch (also klinkenbuchse gegen die speakon austauschen)
     
  7. Matzmatiks

    Matzmatiks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.05
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.03.04   #7
    ich hab noch nie gelötet, das klingt für mich kompliziert.
     
  8. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 31.03.04   #8
    das ist GAAAAAAAAAANZ einfach!!

    billigen lötkolben aus dem baumarkt holen


    kabelende mit dem lötkolben erhitzen und dann lötzinn dranhalten, (welches schmilzt und ins kabel einzieht)

    Dann kabelspitze gegen den PIN am stecker oder an der buchse halten und beide erhitzen, dann wieder lötzinn dran und kurz abkühlen lassen.


    Falls du ein paar alte kabel liegen hast, kannst du ja an denen üben, aber das ist echt sehr leicht.

    Es finden sich auch unzählige beschreibungen im netz, wie manns macht
     
  9. blackout

    blackout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.03
    Zuletzt hier:
    31.05.15
    Beiträge:
    2.355
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.102
    Erstellt: 31.03.04   #9
    ohne das fett wirds aber nichts...
     
  10. Matthifant

    Matthifant Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.03
    Zuletzt hier:
    7.03.07
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.03.04   #10
    Ich habe vor ein paar Wochen bei Lautsprecherkabeln Klinke gegen Speakonstecker getauscht. Ich habe auch Neutrik genommen (wenn schon, denn schon ;-) und die braucht man nicht löten, die werden geschraubt :-))
     
  11. Matzmatiks

    Matzmatiks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.05
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.03.04   #11
    und der Aufwand lohnt sich wirklich?
    HAt man da dann einen hörbaren Unterschied oder is das so, wie mit den vergoldeten Steckern?
     
  12. metalfish

    metalfish Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.04
    Zuletzt hier:
    12.05.09
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.03.04   #12
    Zuerst mal: Jemandem zu raten, an seinem Bassamp eine Klinkenbuchse zu entfernen und einen Speakon einzulöten, der scheinbar noch nie einen Lötkolben in der Hand hatte, ist... äh... NICHT GUT!

    Löten ist zwar einfach, aber wenn man es noch nie gemacht hat, kann da mehr schiefgehen als man denkt. Kalte Lötstellen (Kann sporadischen Ausfall bedeuten, bis zum Feuerchen wg. erhöhtem übergangswiderstand), in den Amp getropftes Lötzinn, verschmorte Buchse (was zB einen Kurzschluß geben kann) usw.
    Ganz abgesehen davon, in einem Amp ein Loch einfach so größer zu feilen/sägen... Metallspäne im Amp?

    Letztendlich empfehle ich sowas NIEMAND, der nicht eine gewissen Ahnung von Elektronik hat, schonmal gelötet hat, und in der Lage ist, den Amp u.u komplett "auszuweiden", um den Buchsentausch zu machen.

    Also: Wenn Du noch nie gelötet hast usw, frag mal in deiner Bekanntschaft rum, ob da jemand ahnung hat. Noch besser: Vom Fachmann machen lassen, der trägt dann auch die Verantwortung, wenn was schief geht (Amp defekt o.ä).

    Zu deiner Frage: Einen direkten grundlegenden Soundunterschied wirst du u.u nicht hören. Speakon sind aber auf jeden Fall sinnvoller als Klinken... betriebssicherer, gegen versehtliches herausziehen gesichert, besserer Kontakt (fass doch m,al nach 1 h lautem spielen den Stecker am Kabel Amp-Box an... wird in aller Regel recht warm sein)... und dein Amp wird u.u. zB ein Herausziehen des Kabels in eingeschaltetem Zustand mit einem fliegen der Sicherung quittieren (kurzer Kurzschluß, s. meine Vorredner!)
     
  13. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 01.04.04   #13
    @ metalfish:

    Deine Bedenken sind es wert erwähnt zu werden, aber .... !

    1.) Lötet man die Kabel vor dem Einbau der Speakon Buchse außerhalb des Amp´s an indem die Kaben dorch die Öffnung geführt werden.
    2.) Es wird weder an Amp gefeilt noch gesägt, das Loch wird mit einer Schneidkluppe ausgestanzt, somit fallen können keine Abfälle in den Amp gelangen.

    Aber wie Du schon geschrieben hast, für Jemanden der sowas noch nie gemacht hat, ist erst einmal üben angesagt !
     
  14. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 01.04.04   #14
    Also ich benutze nie lötfett!!! und meine kabel/ls/amps haben sich noch nie beschwert!!!
     
  15. metalfish

    metalfish Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.04
    Zuletzt hier:
    12.05.09
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.04.04   #15
    @www.lsv-hamburg.de :

    Ja schon, wenn derjenige Ahnung hat, die Kabel im Amp lang genug sind, und er ne Lochstanze hat, ist das schon klar... nur das klang oben alles ganz anders. Ich hab schon förmlich vor mir gesehen, wie er mit stichsäge, einem 5 Eurolötkolben aus dem Baumarkt und 3mm Lötzinn ohne Flussmittel hantiert... ;)
    War ja auch kein Vorwurf o.ä...

    Zum Thema löten: Wenn man Elektroinik-lötzinn nimmt, braucht man kein Lötfett, da das Flußmittel in aller Regel sich im hohlen Lötzinn innen befindet.
     
Die Seite wird geladen...

mapping