Kann man einen 5-Saiter auf Drop (!!) C Stimmen?

von das-nitro, 02.03.07.

  1. das-nitro

    das-nitro Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    22.11.13
    Beiträge:
    179
    Ort:
    Wendland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    101
    Erstellt: 02.03.07   #1
    Hi!

    Wie der Titel schon sagt, würde ich gerne wissen, ob ich bei einem 5-Saiter die Tiefe B-Saite sorglos auf C, und die folgenden Saiten dann auf Drop C ( G,C, etc.) stimmen kann, ohne eine negative Beeinträchtigung des Instrumentes befürchten zu müssen!

    Danke

    nitro
     
  2. Quake

    Quake Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    323
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    402
    Erstellt: 02.03.07   #2
    Meinst du mit B Saite auf C einen halbton hochstimmen oder etwa 11 halbtöne runter? letzteres würde sehr spezielle Saiten erfordern. Deinem Instrument dürfte die Stimmung nicht viel anhaben, solange die Saitenspannungen nicht zu unterschiedlich sind.
     
  3. catfishblues

    catfishblues Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    06.05.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.823
    Ort:
    Oostfreesland
    Zustimmungen:
    167
    Kekse:
    12.886
    Erstellt: 02.03.07   #3
    Du willst also aus B; E;A;D;G.....C;G;C;F;B; machen?

    Das sollte kein Problem geben. Ich hab auch schon mal gemacht. Allerdings sind ggf. änderungen am Steg oder vllt soger andere Saiten nötig.

    Ich habe mich aber dagegen endschieden, weil für meinen Stil die Variante C;D;G;C;F;(B) (6-Saiter) die bessere Lösung war.

    Edit: Wieder jemand schneller! :mad:
     
  4. das-nitro

    das-nitro Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    22.11.13
    Beiträge:
    179
    Ort:
    Wendland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    101
    Erstellt: 02.03.07   #4
     
  5. das-nitro

    das-nitro Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    22.11.13
    Beiträge:
    179
    Ort:
    Wendland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    101
    Erstellt: 03.03.07   #5
    hallo:confused::o
     
  6. IMMLS

    IMMLS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.06
    Zuletzt hier:
    25.08.07
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.03.07   #6
    Da du das komplette Instrument ja hochstimmst, müssen unter Umständen dünnere Saiten genohmen werden, da sich sonst der Zug zu sehr erhöhen würde und die Halskrümmung nicht ausgewogen wäre. Oder die Spannung des Trussrods muss erhöht werden, was aber, wenn man nicht genau weiß, wie das geht, nur mit großer Sorgfalt gemacht werden sollte.
    Was es mit dem Steg auf sich hat, fällt mir grade nicht ein.:confused:
     
  7. Jay-P

    Jay-P Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.06
    Zuletzt hier:
    7.03.11
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    360
    Erstellt: 03.03.07   #7
    Hm, ich wäre mir da nicht so sicher, ob das ohne weiteres geht. Die H-Saite auf C geht denke ich schon, die E-Saite auf G zu stimmen ist da schon was anderes. Entweder reißt die Saite, oder sie ist sehr stark gespannt, was das Spielgefühl doch sehr beeinträchtigen dürfte. Dasselbe gilt auch für die A- und D-Saite und ggf, auch für die G-Saite jenachdem wie dick sie ist.
    Natürlich hängt das alles vom Saitensatz ab. Ich würde mir entweder einen sehr dünnen 5-Saitersatz oder einen eher dicken 6-Saiter-Satz besorgen und dann beim 6-Saiter Satz die E-Saite weglassen, also dann die eigentliche A-Saite auf G stimmen. Allerdings könnten bei beiden Varianten Probleme mit dem sattel auftreten, falls manche Saiten zu dünn sind.

    PS: Müsste dropped-C beim Bass mit fünf Saiten nicht C-G-C-F-Ais sein?
     
  8. IMMLS

    IMMLS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.06
    Zuletzt hier:
    25.08.07
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.03.07   #8
    Wenn man sich der Dropped C einer Gitarrenstimmung anpassen möchte, dann sollte es eigentlich C G C F A sein. Dann wäre es D Standart, also D G C F A (D)
     
  9. Jay-P

    Jay-P Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.06
    Zuletzt hier:
    7.03.11
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    360
    Erstellt: 03.03.07   #9
    Das ist richtig, aber, wieso sollte sich die Stimmung an der einer Gitarre anpassen? Ein 6-Saiter mit Standard Stimmung tut dies ja auch nicht (H-E-A-D-G-C). Ich denke einen Bassisten, der an die Standard bzw. dropped-D- oder C-Stimmung gewöhnt ist, verwirrt das nur, denn so werden die Pentatoniken zB anders gegriffen.

    Jay-P
     
  10. IMMLS

    IMMLS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.06
    Zuletzt hier:
    25.08.07
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.03.07   #10
    Ich kann das schon nachvollziehen, was du meinst, aber wenn jemand sich nicht der E-Gitarre anpassen will, wozu dann einen 5-Saiter auf ein Dropped-Tuning hochziehen, wenn man es durch Greifen genauso erreichen kann, ohne sich mit Saitensätzen, Satteln und Trussrods rumplagen zu müssen :rolleyes: ;)
     
  11. catfishblues

    catfishblues Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    06.05.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.823
    Ort:
    Oostfreesland
    Zustimmungen:
    167
    Kekse:
    12.886
    Erstellt: 04.03.07   #11
    Mit der B-Saite wird es keine Probleme geben, da diese lediglich einen Halbton hochgestimmt wird. Die anderen Saiten werden jedoch hochgestimmt, d.h. die Spannung der Saiten erhöht sich. Das Instrument (wenn es ein gutes ist) wird es verkraften, jedoch wird sich das Spielgefühl ändern, da die saiten härter gespannt sind.

    Man nehme einen Flügel:
    Je dünner die Saite wird und je kürzer die Mensur wird, desto höher wird der Ton. Umgekehrt ist is der Fall, dass je dicker die Saite wird und je länger die Mensur wird, desto tiefer wird der Ton.

    Die Mensur nenne ich, weil man diese (je nach Bass) 0-20mm weit am STEG einstellen kann und somit auch die Mensur verändern kann. Mit der Dicke der Saiten muss man, wie schon gesagt, auf dünnere Saiten, weil man über den Steg nur eine Feinjustierung vornehmen kann.

    Letztlich ist es eine Frage der Geduld und des Sinns ein Bass so drastisch zu „verstimmen“. Das Spielgefühl und der Klang des Basses werden im höchsten Maße verändert.

    Ich habe viel Geld (Saiten) und Zeit damit verbracht es auszuprobieren mit dem Ergebniss, dass der Bass einfach nich mehr so richtig klang und nich mehr so gut zu spielenwar.

    @ nitro
    Probier es aus. Dem Instrument wird nichts passieren wenn es ein gutes ist und die Spannung der Saiten gleichgemäßig ist. Stimm zum Beispiel mal die H-saite nen halbton runter und alle darunter nen halbton hoch.

    Es ist spät, ich hab grad nen Gig in NRW gespielt und falls ich nen Denkfehler hab sagt es mir:great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping