Kapodaster problem (stimmung)

von Karl., 10.01.07.

  1. Karl.

    Karl. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.06
    Zuletzt hier:
    19.07.16
    Beiträge:
    444
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    522
    Erstellt: 10.01.07   #1
    Ich hab mir gestern spontan einen Kappo (shubb) gekäuft. Möchte ein bisschen "snow" damit üben.
    Jetzt habe ich das problem, dass wenn ich ihn am 4. Bund anbringe, die Gitarre ungefähr einen halben ton aus der stimmung ist (nach oben). Wenn ich ihn so locker schraube das es einigermaßen in tune bleibt, ist er sehr wackelig.

    Was mache ich falsch?
     
  2. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.459
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.472
    Kekse:
    59.796
    Erstellt: 10.01.07   #2
    Der Kapo braucht nicht fester zu sein, als es nötig ist, dass er dort bleibt wo er ist und alle Saiten leer gespielt auch klingen.

    Der Kapo wird so nahe als möglich hinter dem Bund angebracht, auf den er die Saiten nieder drücken soll. Je näher, desto weniger verstimmt sich die Gitarre. Gleichzeitig ist hier auch der notwendige Druck auf die Saiten am geringsten.
     
  3. Disgracer

    Disgracer A-Gitarren-Mod Moderator

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    4.970
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.243
    Kekse:
    47.175
    Erstellt: 10.01.07   #3
    ein hoch auf mein floyd rose trem, wo man auch "von recht aus" problemlos stimmen kann ;-)

    ansonsten find ich nen halben ton schon ziemlich krass, also ich hab bei mir minimalste veränderungen, wenn überhaupt.

    ansonsten hat Miles schon gesagt: möglichst direkt hinter dem bund.

    ansonsten helfen vllt neue saiten, wenn die lange gespielt sind verstimmen die sich schon leichter
     
Die Seite wird geladen...

mapping