[Kaufberatung] 300 W Amp

von Modorok, 02.02.08.

  1. Modorok

    Modorok Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.07
    Zuletzt hier:
    12.12.12
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    142
    Erstellt: 02.02.08   #1
    Servus,

    bin wie "gesagt" auf der Suche nach einem neuen Amp.

    Er sollte einen eher rockigen, druckvollen und (hin und wieder mal einen) "dreckigen" sound haben :great:

    Mir wurde deswegen schon Ashdown empfohlen.
    Was haltet ihr vom Ashdown MAG 300? Der Ashdown ABM-300 EVO II würde mir mit seinen 600€ fast schon weh tun, für mich also hier oberste Grenze, lieber weniger ;)

    Meinungen, andere Empfehlungen?

    Meine Box ist eine FMC 2*12, 2*8.

    Gruß.
     
  2. Search 4 Sense

    Search 4 Sense Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.06
    Zuletzt hier:
    30.05.10
    Beiträge:
    533
    Ort:
    Nähe Karlsuh
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    671
    Erstellt: 02.02.08   #2
    Ashdown ist halt schon ziemlich "dreckig". Hab ich mal angespielt, hab mich dann aber für einen MarkBass Little Mark 250 entschieden. Der hat einen imo einfach schöneren Sound. Eine enorm geile Bassfrequenzwiedergabe...
    Der hat zwar "nur" 250 W (an 4 Ohm), das reicht aber locker.
    Ich hab dazu ne Harley Benton Box, die iwann ersetzt werden soll... Aber ich bin echt zufrieden! [Wenn du den Sound hören willst, schau mal im Unterforum "Bass-Album". Auf meinem Track hört man "mein" Sound. In der Band klingt er zwar etwas anders...]
    Schlepp doch einfach mal die Box zum nächsten Musikladen und teste paar Kandidaten an!
    lg
    s4s
     
  3. jfinoos

    jfinoos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    16.05.11
    Beiträge:
    300
    Ort:
    Wiesbaden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    216
    Erstellt: 03.02.08   #3
    Hi,
    ja Ashdown kann auf jeden Fall dreckig...
    Wenn du wirklich nen rockigen sound willst, dann gibt es in der Preisklasse hauptsächlich den Ashdown, der ABM ist natürlich noch mal ne andere Kategorie (ich z.b finde den mag 300 net so doll, den ABM allerdings schon :D)
    Wenn du ein bisschen flexibler sein willst, dann wäre vllt. das hartke 3500 top was für dich=http://www.musik-service.de/hartke-ha-3500-prx9593de.aspx
    Ansonsten ist wie immer anspielen angesagt, und nimm deine Box mit...
    Wenn du nicht zum Anspielen fahren kannst, würde ich intuitiv den Ashdown abm 300 nehmen (auch wenn es deine schmerzgrenze ist) wenn er dir gar nicht gefällt kannst du ihn immer noch zurückschicken...

    mfg david
     
  4. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    397
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 03.02.08   #4
    So sehr ich den Amp vom Sound her mag, aber gerade das finde ich nicht.
    Leistung ist ja nie wirklich eine angabe zur "Lautheit" aber eben ein recht einfach Anhaltspunkt. Und ich finde das gerade die Litle Mark serie enorm leise für ihre leistung ist. Selbst der "II" mit 500W erschien mir (fpr einen 500W Amp) sehr leise. Selbes gefühl hat mir der_bruno letztens bestätigt (hatten über icq ne "diskussion" über den Amp ^^).
    Wobei ich klar sagne muss das mir der Sound sehr zusagt,gerade der "II" ist sehr flexibel und macht auch ordentlich "druck".
    Kann aber auch am testumfeld gelegen haben, war aber mein eindruck dazu!
     
  5. User X Y Z

    User X Y Z Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.07
    Zuletzt hier:
    29.07.12
    Beiträge:
    212
    Ort:
    Kaiserslautern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    266
    Erstellt: 03.02.08   #5
    Der Aussage mit der Lautstärke kann ich nur zustimmen! Sehe ich genauso. Sound von Markbass ist allerdings nicht so mein Ding, aber das ist ja wie immer Geschmacksache. Für dreckige, rockige Sounds gibt es meiner Meinung nach aber wesentlich bessere Amps. Ashdown ist da schon sehr gut, allerdings würde ich zur ABM Serie raten, klingt besser als die Mag Serie.
     
  6. mike porcaro jr.

    mike porcaro jr. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    467
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    88
    Kekse:
    2.100
    Erstellt: 03.02.08   #6
    Ich würde den Gallien Krueger 400RB-IV empfehlen. Betreibe an dem Teil auch ne FMC 2x12er+1x8. Ein klasse Sound! Der kann meiner Meinung nach alles was man braucht. Liegt bei 515 Euronen beim großen T.
     
  7. Modorok

    Modorok Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.07
    Zuletzt hier:
    12.12.12
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    142
    Erstellt: 06.02.08   #7
    Ok, danke schonmal...

    Der Gallien Krueger 400 RB3 ist ja gut 200 € teurer als der backline 600 amp, der ja auch 300 W hat...
    Was sind denn die wesentlichen unterschiede zwischen diesen beiden amps?
     
  8. Tobi18

    Tobi18 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.07
    Zuletzt hier:
    20.10.16
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    77
    Erstellt: 09.02.08   #8
    dreckig=warwick profet?!?! nutze den conturregler richtig dann geht da was!
     
  9. TamashiiNoKagami

    TamashiiNoKagami Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.05
    Zuletzt hier:
    13.10.16
    Beiträge:
    917
    Ort:
    Haßloch
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.678
    Erstellt: 09.02.08   #9
    Also ich kann Cervins und Deine Aussage da so gar nicht verstehen...

    Meinen Ampeg B2R habe ich fast immer am Limit, und das bei 4 Ohm. Den LMK (2-Kanaliger LM2) hatte ich an nur an der 4x8er (die 12er hatte ich damals noch nicht, also nur bei 8 Ohm) und musste Gain und Volume nie über 9-Uhr drehen, sonst kamen Beschwerden.
    Gut, ich hatte Treble und Tiefmitten auch fast auf voll und den VPF auf 1- bis 2-Uhr (also ziemlich extremen EQ), aber das setzte sich halt geil durch...
    Ich konnte mir echt nie vorstellen in einer Location zu spielen, wo ich den 3/4 aufreißen müsste (wie ichs bei meinem Ampeg schon im Probenraum muss :rolleyes: ).

    Lautstärkenempfinden kann doch nicht auch so subjektiv sein wie Klang - zumindest nicht, wenn mit selber Box in selber Band getestet hat...

    Grüße,
    André

    PS: Habe übrigens nur wieder auf Ampeg gewechselt, weil mir der LM zu klar im Sound war... Ich wollte den Ampeg-dreck und -knarz zurück :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping