Kaufberatung: Amp bis 1000 Euro, AC30?

von Basti2003, 12.12.07.

  1. Basti2003

    Basti2003 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.06
    Zuletzt hier:
    2.06.12
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 12.12.07   #1
    Hi,

    bei mir steht in der Weihnachtszeit die Anschaffung eines neuen Amps (gerne als Combo) an.
    Soundmäßig gefällt mir ein AC30 sehr gut, preislich würde er auch das obere Limit darstellen.

    Einsatz wird zu 80% zuhause sein, Rest auf der Bühne.
    Ich habe gerade einen AC30CC2 hier stehen zum Testen - soweit prima, nur klingt der ja erst ab einer gewissen Lautstärke richtig gut... Gibt es eine Möglichkeit (wie bei einigen anderen Amps ja) die Verstärkerleistung zu halbieren o.Ä.?
    Habe den Master-Regler im moment vielleicht auf 5% stehen... klingt zwar schon nicht schlecht, ist aber von der Lautstärke schon das Maximum was ich hier in der Wohnung machen kann. Und am Gain der Kanäle kann ich ja bei verzerrten Sounds auch nicht weiter zurück...
    (Wenn ich von Zimmerlautstärke rede, dann ist das schon recht laut bei mir. Verständigung nur durch Zuschreien auf eine Entfernung von 3m max. möglich ;D)

    Also die Frage, was an Alternativen so zur Auswahl steht...
    Zur Musikrichtung passt der AC30 ganz gut (Queen, Silbermond, Status Quo, Chuck Berry, Beatles, Stones.... sowas aus der Abteilung.... auch mal ein bisschen was bluesiges...)

    Wenn es was Modeling-mäßiges werden sollte, dann wäre ein guter AC30-Sound grundvoraussetzung

    Ich habe noch ein Korg AX1500G, wenn es sich ins neue Setup integrieren lässt - okay, ansonsten wirds verkauft.

    Gesucht ist also:
    Amp
    Fußpedal zur Steuerung (Kanal/Sounds umschalten ect)
    Wahwah-Pedal

    Preislimit liegt so bei 1000 Euro ca.

    Fragen:
    1) Was ist z.B. vom Vox AD100VT zu halten? Wie sieht es hier mit dem Lautstärkeproblem aus?
    2) Gibt es vielleicht doch irgendeinen Trick, beim AC30 oder anderen Kandidaten mit diesem Problem die Lautstärke herunterzubekommen?
    3) Alternativen? Hughes&Kettner z.B. die Statesman Serie?
    4) Hatte kürzlich einen Line 6 Vetta Combo mit Fußpedal hier - geiles Gerät, liegt aber über meinem Budget.... Fürs neue Setup werde ich aber trotzdem das ein oder andere Bodengerät benötigen... Vllt für die ganz harten Fälle eine Zerre, Wah Wah, Delay-Spielereien ect.... Für wie fähig haltet ihr hier das AX1500, wenn man die ganzen Modelling-Sachen ect abschaltet?

    Bin für Tipps, Empfehlungen und Ratschläge dankbar,
    Basti
     
  2. The_Buzzsaw

    The_Buzzsaw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.127
    Ort:
    Backnang
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.594
    Erstellt: 12.12.07   #2
    Hallo !
    Zu deinen Fragen:
    1)
    Kein schlechter Amp, allerdings würde ich den 50er sogar vorziehen, wegen nem besseren Speaker.
    Er ist für den Preis wirklich ein guter Amp, wenn du jedoch jetzt nen echten AC30 da hast, wirst du schon unterschiede merken. Allerdings kanns du bei dem die Leistung stufenlos herunterregeln bis auf Mitternachtslautstärke.
    2)
    Diese Möglichkeit gibt es, kostet allerdings mal grob gesagt zwischen 200 und 400€. Das Teil nennt sich Powersoak.
    3)
    In meinen Ohren ein Superamp, der wirklich in nahezu allen Musikrichtungen punkten kann.
    4) habe leider keine Erfahrungen damit.

    Also wenn ich du wäre, würde ich ersmal in nen Musikladen gehen und Amps anspielen, die im Preisrahmen liegen.
    Ich persönlich würde zum Statesman greifen (Fußschalter ist dabei), du musst allerdings für dich selbst entscheiden.
    Beim Wah gibts es ebenso sehr große Unterschiede, die jeder für sich selbst abwägen sollte.
    Mir hat das Vox Wah zum Beispiel am meisten zugesagt.
    Viel Glück bei deiner Suche
     
  3. Basti2003

    Basti2003 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.06
    Zuletzt hier:
    2.06.12
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 12.12.07   #3
    1) den echten AC30 hab ich nur zum Testen hier, muss ich nächste Woche leider wieder zurückgeben ;)
    Ich hab nur irgendwie das Gefühl, dass ich nicht so richtig flexibel mit der Kiste bin....
    Auch nachdem ich das AX1500 in den Effektweg gehangen habe.... irgendwie.... überzeugt mich noch nicht so ganz....

    Ich bin aber auch jemand, der gerne (sehr) verschiedene Sounds auf Knopfdruck abrufen kann. Diese Möglichkeit vermisse ich beim AC30 schon ein wenig... ~> Wahrscheinlich müsste ich hier zuviel mit Tretminen ect arbeiten, was dem Amp ja eigentlich nicht so ganz gerecht wird ;p

    Wieviel Sounds kann man beim AD50/100 VT abspeichern? Kann man die auch per Fußpedal alle wieder abrufen?

    2) Das wird mir dann insgesamt ein wenig zu teuer...

    3) Hat der H&K Statesman auch diese Lautstärkeproblematik in der "starken Ausprägung"? Hab ihn nur ganz kurz im Gitarrenladen mal "im vorbeigehen" angespielt.... Ich meine mich zu erinnern, dass der dort bei gerade noch zimmer-kompatibler-Lautstärke sehr ordentlich klang!

    >Also wenn ich du wäre, würde ich ersmal in nen Musikladen gehen und Amps anspielen, die im Preisrahmen liegen.

    Klar, möchte nur vorher mal einen Überblick bekommen. Werde die in frage kommenden Modelle dann gezielt und ausführlich testen...
     
  4. the_priest

    the_priest Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.06
    Zuletzt hier:
    26.11.13
    Beiträge:
    998
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.537
    Erstellt: 12.12.07   #4
    1) der AD XXX VT kann 3 verschiedenen sounds wieder abrufen. dann lassen sich auch keine effekte mehr zuschalten. mit der AD60/120vt serie gehen allerdings mehr. die ist aber nur noch gebraucht zu bekommen.
    flexibel ist der AC30 nicht gerade, dass stimmt, aber das will er auch gar nicht sein. man kann höchstens zwei grundsounds aus dem normal channel und dem top boost channel abrufen. für die härtere gangart müssen es schon noch bodentreter sein, genauso wie alle anderen effekte. aber wenn man sich einmal in den klang verliebt hat, lässt man ihn nicht wieder los:p. :great:

    es ist nunmal die eigenschaft eines röhrenamps, dass er erst ab einer gewissen lautstärke richtig klingt. deshalb sind die auch eigentlich für zu hause etwas ungeeignet, besonders die mit ner höheren leistung, bei den 5 Watt zwergen mag das noch gehen.

    3) kann ich nichts zu sagen.

    gruß
     
  5. Basti2003

    Basti2003 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.06
    Zuletzt hier:
    2.06.12
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 12.12.07   #5
    Unterscheidet sich denn der 120VT in anderen Punkten zu dem 50/100VT? Würde mich sonst auch nach einem gebrauchten Umsehen, wenn die Soundqualität bei dem 120er genauso gut ist wie beim aktuellen Modell... die Speichermöglichkeiten wären mir das schon wert....
     
  6. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    12.019
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.230
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 12.12.07   #6
    Hi Basti,

    zunächst mal zu dem AX 1500, weil ich den selbst habe:
    Bei nem Röhren-Amp habe ich die besten Resultat gehabt, wenn ich den AX eingeschleift habe.
    Dann hast Du zwei Möglichkeiten:
    a) Individual-Modus
    Die Taster lassen amp+boxen-sims raus (was ja auch erwünscht ist) und sind direkt für die nachranigigen Effekte zuständig, lassen sich dann auch verändern und kombinieren, nicht aber in gleicher Weise komfortabel speichern wie Du es von den banks her gewohnt bist.
    Der Klang bleibt am natürlichsten und wenn Du sowas einsetzen willst wie Delay, WAhWah, Volume, Chorus bist Du damit bestens bedient.
    b) user Patches
    Du suchst Dir eine harmlose amps-sims raus (tube odd z.B.), setzt den drive ganz niedrig an und suchst Dir die gewünschten Effekte aus, speicherst die ab.
    Du hast dann den Vorteil, dass Du mehr Effekte in Kombination und mehr Effekt-Settings speichern kannst, hast aber eine Klangbeeinflussung durch die amp-sims (ganz ohne amp-sims kommt glaube ich gar nix raus).

    Wenn Du einen richtig guten amp hast mit dem sound, den Du willst, würde ich persönlich nur die Methode a) nehmen.
    Und generell wärest Du mit Einzeltretern mit true Bypass besser bedient, wenn Du genau weißt, was Du willst, beispielsweise WahWah, overdrive, delay.
    Ist meine Meinung.

    Zum AC 30 kann ich nix sagen, da ich den nicht spiele.
    Eventuell ist der orange tiny terror ein Anspielen wert - aber den kenne ich auch nur aus reviews - und die Meinungen darüber sind gespalten.
    http://www.musik-service.de/orange-tiny-terror-prx395758397de.aspx

    Midi-fähig ist meines Wissens auch der ENGL screamer, den einige Leute nach eigenen Angaben auch zu Hause spielen.
    http://www.musik-service.de/Gitarrenverstaerker-Screamer-50-Combo-112-E-330-prx395709739de.aspx

    Sollte die Midi-fähigkeit generell bei Dir eine Rolle spielen, wäre auch eine Kombination denkbar: midifähiges Effektgerät für midisteuerbaren amp (meines Wissens geht das mit dem AX 1500 nicht - da kann ich mich aber auch irren). Insofern käme auch ein Transen-Amp in Frage, wobei Du in dem Fall mal nach dem user uncle reaper ausschau halten solltest, der da sehr versiert zu sein scheint.

    Das wären erst mal meine 2,5 Cent in dieser Angelegenheit.

    x-Riff
     
  7. Basti2003

    Basti2003 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.06
    Zuletzt hier:
    2.06.12
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 12.12.07   #7
    Ich werde mit dem AX1500 am Wochenende mal noch ein wenig herumspielen... tendiere aber auch hier eher zur Anschaffung einiger kleinen Treter.... finde z.b. das WahWah vom AX1500 nicht sehr schön, auch vom Feeling her des Pedals....
    Für Delays ect könnte ich das AX1500 ja vllt noch behalten....

    Midifähiger Amp/FX klingt interessant - was wäre da bspw. ein Modell in der Preisklasse?
    In das Thema müsste ich mich erstmal reinfinden....
     
  8. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    12.019
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.230
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 12.12.07   #8
    Schau hier mal rein:
    https://www.musiker-board.de/vb/rac...n-im-1000-euro-bereich-zumeist-gebraucht.html

    Die Pedale sind meist baubedingt eine Schwäche bei den Modellern - mit einem ordentlichen WahWah kommst Du imho weiter.

    Schau auch mal in den thread von dem eng screamer, da gibt´s einige, die den engl über ein Effektgerät steuern.
    https://www.musiker-board.de/vb/userthreads/161362-engl-screamer-user-thread-3.html
    Lies da mal post # 31 und hangel Dich von da aus weiter.
    Die Z 5-Fußleiste vom screamer ist auch sehr leistungsfähig, meines Wissens. Aber Engl unbedingt anspielen - der hat halt einen eigenen sound, der sich deutlich von dem AC 30 unterscheiden dürfte.

    Ansonsten mal die gute alte SUFU nach midifähigen amps abfragen.

    In der ganzen Abteilung Transe kenne ich mich nicht aus - da weiß ich nur, dass es da geht und dass man ein bißchen skeptisch sein soll, was so die gängigen Vorurteile (nur Röhrenzerre ist wahre Zerre - Druck etc.) angeht.

    x-Riff
     
  9. the_priest

    the_priest Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.06
    Zuletzt hier:
    26.11.13
    Beiträge:
    998
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.537
    Erstellt: 12.12.07   #9
    die alte serie hat mehr ampsimulationen als die neue. infos gibts hier:
    http://www.voxamps.co.uk/valvetronix/ad120vt.asp

    trotzdem er noch auf der produktseite steht, wird er nicht mehr gebaut. zur soundqualität kann ich leider nichts sagen, ich kenne nur die neue serie, die überzeugt aber.
    falls du dich für den entscheiden solltest, bräuchtest du wirklich keine bodentreter mehr, der amp hat eigentlich alles, was man brauch.
     
  10. jimmypage_Rocks

    jimmypage_Rocks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    761
    Ort:
    ~Karlsruhe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.697
    Erstellt: 12.12.07   #10
    ich hab hier mal folgende alternativvorschläge:

    Hughes & Kettner Statesman - hattest du bereits genannt. konnte ihn vor kurzem mal anspielen und hat mir sehr gut gefallen. lediglich clean klingt er nicht ganz so vox-like.

    orange rocker 30
    - klingt halt nimmer so voxig aber trotzdem sehr britisch. mit 1150€ etwas überm budget. testen würde ich ihn aber auf jedenfall. wenn er überzeugt kriegst die 150€ sicher noch zusammen :)

    laney vc-30 - ist im prinzip ein klon eines ac-30. mit 800€ ist er außerdem viel günstiger als ein vox und hat 2 kanäle (also kein normal - top boost, sondern 2 'echte' kanäle).
     
  11. Hooker

    Hooker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.06
    Zuletzt hier:
    22.05.12
    Beiträge:
    623
    Ort:
    A5300
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    820
    Erstellt: 12.12.07   #11
    Den AX1500 würde ich einschleifen und mir die Userpresets ohne Amp- und Speakersimu machen. (Einfach Amp und Speaker ausschalten und dann speichern).
     
  12. Basti2003

    Basti2003 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.06
    Zuletzt hier:
    2.06.12
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 12.12.07   #12
    Also mit Orange&Engl kann ich klanglich nicht so viel anfangen... sagt mir irgendwie nicht zu

    Den AD120VT mit dem Floorboard dazu.... finde ich sehr interessant!
    Wird nur schwierig sein den zu finden, zum Probe spielen...

    Nur... warum wird er von Vox nicht mehr produziert? und nun nur noch ein Modell mit weniger Einstellungsmöglichkeiten? Da muss es doch irgendeinen Haken geben oder?
     
  13. jimmypage_Rocks

    jimmypage_Rocks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    761
    Ort:
    ~Karlsruhe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.697
    Erstellt: 12.12.07   #13
    meine meinung dazu ist, dass der vox ad keine gute alternative ist. er ist ein guter modelling amp wie ich finde, ja, aber für 1000€ bekommt man besseres/zufriedenstellenderes.

    zu deinen anderen fragen:
    den ad120 vt bekommt man bei ebay ab und zu mal. dürfte jede woche immer 1-2 mal drin sein.
    testen geht wohl nimmer - das stimmt. allerdings kannst du den ad100 antesten, die modelle sind nämlich auf beiden amps - ad100 und ad120 - identisch. nur, dass der 120er noch etwas mehr bietet (noch mehr modelle, mehr effekte). und da der von dir gesuchte ac-30 auch auf dem ad100 vorhanden ist, passt das ja ganz gut.
    und warum die 60er/120er nimmer produziert werden finde ich auch komisch. angeblich soll ein nachfolger auf den markt kommen. ich finde es aber wirklich beschissen, dass vox die serie einstellt und direkt keinen nachfolger auf den markt bringt. zumal man keinen amp mehr hat, der mit nem großen (praktischen) floorboard genutzt werden kann, sonder nurnoch die modelle mit popeligen 2 kanälen.
    nunja, ich sprech hier für mich, da ich eigentlich schon einen nachfolger erwartet hätte (und wohl auch gekauft, mir haben diese amps wirklich zugesagt), aber ich jetzt einfach nur keinen bock mehr drauf hab.
     
  14. Basti2003

    Basti2003 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.06
    Zuletzt hier:
    2.06.12
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 12.12.07   #14
    Also ich hab auch nichts dagegen, wenn ich <1000 Euro etwas zufriedenstellendes finde - nur zu gerne. War als oberes Limit gedacht.

    Den AD100VT werde ich dann mal suchen und ausgiebig testen. Ich gehe mal von einem Gebrauchtpreis von knapp 600 Euro aus, dazu dann das VC12 für rund 250 Euro... macht 850 Euro für ein wohl recht ordentliches Setup.

    Als Alternative werde ich mir den H&K Statesman mal noch anschauen....

    Wie ist der AD120 denn zeitlich einzuordnen im Vgl zum 100er? Also ist er ein "altes" Modell oder mehr oder weniger zeitgleich? Oder ist davon auszugehen, dass die Sounds, die auf beiden Amps gemodelt werden, identisch sind?
     
  15. Absentia

    Absentia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.05
    Zuletzt hier:
    25.12.12
    Beiträge:
    541
    Ort:
    KA
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    326
    Erstellt: 12.12.07   #15
    Ich hab den H&K getestet...
    Den Cleansound fand ich wirklich gelungen, schön rund und ausgewogen, doch der Zerrkanal hat mir ganz und gar nicht gefallen.

    Test ihn mal an, vll war an dem den ich testete irgendwas kaputt, weil der klang nach zu viel Gain auf nem Combo mit nem 5" speaker, total komisch.

    Grüße, Markus
     
  16. Basti2003

    Basti2003 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.06
    Zuletzt hier:
    2.06.12
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 12.12.07   #16
    Hatte den H&K auf der Suche nach ner Gitarre mal kurz angespielt, wirklich nur überflogen. Aber da haben mir spontan auch die verzerrten Sounds gut gefallen... Aber ich werde nächste Woche mal eine Tour durch die Musikläden hier starten ;)
     
  17. Phyrexo

    Phyrexo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    28.07.16
    Beiträge:
    723
    Ort:
    Wiesbaden
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    393
    Erstellt: 12.12.07   #17
    ehm... sorry aber was spricht denn gegen einen AC-15?
    Bietet sich doch echt an!


    Oo
     
  18. VIA

    VIA Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.04
    Zuletzt hier:
    19.11.16
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    105
    Erstellt: 12.12.07   #18
    Meine empfehlung als amp geht an den peavey xxl. Bei dem hast du den vorteil das du die leistung von 100 auf 50 und 25 watt reduzieren kannst ! das teil klingt ziemlich gut (ich hatte die top version).
    ansonsten kann ich dir für den heimbetrieb zum line 6 spider 150 raten.Der amp hat massig effekte dabei (falls du da wert drauf legst).Man kann die leistung zwar nicht reduzieren aber dafür hat der amp einen kopfhörerausgang!
     
  19. Basti2003

    Basti2003 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.06
    Zuletzt hier:
    2.06.12
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 12.12.07   #19
    Habe auch einen Line 6 Spider 30 aus der zweiten Serie hier... find den als Einsteigeramp ja ganz nett... aber so das wahre Klangerlebnis ist das auch nicht ;)

    Kopfhörerausgang brauche ich nicht, Effekte in der Masse auch nicht... Wäre für mich kein Kaufkriterium....
     
  20. Gatecrasher

    Gatecrasher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.07
    Zuletzt hier:
    24.02.14
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    698
    Erstellt: 13.12.07   #20

    Es gibt doch gar keinen Statesman mit 5"-Boxen, die Combos haben alle 12"-Speaker. Finde die Serie sehr gelungen, hatte bislang allerdings nur die Möglichkeit, das Head anzuspielen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping