Kaufberatung: Basstopteil

von MrMojoRisin666, 01.07.20.

  1. MrMojoRisin666

    MrMojoRisin666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.17
    Zuletzt hier:
    4.08.20
    Beiträge:
    1.218
    Ort:
    Unterfranken
    Zustimmungen:
    516
    Kekse:
    1.665
    Erstellt: 01.07.20   #1
    Hallo,

    ich habe ja gerade den Thread zu ner Box aufgemacht. Aber umso mehr ich mich in die Basssache einlese, desto unsicherer bin ich.

    Hatte mir ja auf den ersten Blick den TC BH250 ausgesucht. Plan war, zu Hause und Proberaum gleicher Amp. Daheim ne 208er, Proberaum eine 210er oder zwei 210er oder 410er.

    Wir spielen Metal und Rock.

    So, hab jetzt zum Thema BH250 gelesen, dass er Störgeräusche produziert, die vor allem in leiserer Umgebung auffallen. Wäre für mich ein KO Kriterium fürs Wohnzimmer. Kann das jemand bestätigen oder wiederlegen?

    Was ich bzw. meine Frau sucht ist:

    - Rock/Metal
    - Nicht allzu schwerer und nicht zu großer Amp zum Mitnehmen in Proberaum und fürs Wohnzimmer
    - Eingebauter Compressor wäre schön

    Ansonsten hab ich gelesen, bei Bass lieber bisschen am Amp sparen und ne gute Box.

    So, wie gesagt, cih komme aus der Gitarrenecke und kann nicht viel dazu sagen. Sie hat nicht die Zeit und Lust sich mit Gear auseinanderzusetzen. Deshalb brauchen wir euch :D

    Plan war wie gesagt einen TC BH250, dazu eine TC 208 für daheim und eine TC 210 für Probraum (evtl. zwei davon). Was haltet ihr von den Geräten bzw. was würdet ihr machen oder was nutzt ihr?
     
  2. FoxGolf

    FoxGolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.18
    Zuletzt hier:
    3.08.20
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    361
    Erstellt: 01.07.20   #2
    Ich bin mit dem Bugera Veyron M sehr zufrieden. Der hat ausreichend Leistungsreserve, läßt sich aber auch wohnzimmertauglich leise regeln. Kompressor ist auch an Bord, aber den finde ich nicht so überzeugend und nutze daher einen externen.
    250W könnten im Bandeinsatz IMHO etwas wenig sein, je nach Box. Da würde ich zumindest auf 410 oder 212 gehen.

    Auch nicht schlecht, aber teurer sind die EBS Reidmar Varianten (502/750), wobei der 500/502 auch nur 250W RMS an 4 Ohm hat.
     
  3. siebass

    siebass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.11
    Zuletzt hier:
    4.08.20
    Beiträge:
    2.538
    Zustimmungen:
    813
    Kekse:
    5.676
    Erstellt: 01.07.20   #3
    moin,
    ich selber spiele zwar kein
    aber dafür scheint mir ein
    deutlich zu knapp bemessen zu sein. hängt natürlich von eurer disziplin im
    ab. aber dennoch darf es lieber ein wenig mehr sein.
    die
    waren der grund, weshalb ich seinerzeit bei gallien krueger gelandet bin, die absolut leisesten ihrer art. aber der stern von GK steht im allgemeinen ncht mehr sonderlich hoch. :-(
    ...
    wenn's auf's geld ankommt, guck mal hier:
    https://www.thomann.de/de/harley_benton_block_800b.htm
     
  4. MrMojoRisin666

    MrMojoRisin666 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.17
    Zuletzt hier:
    4.08.20
    Beiträge:
    1.218
    Ort:
    Unterfranken
    Zustimmungen:
    516
    Kekse:
    1.665
    Erstellt: 02.07.20   #4
    Also würde schon sagen, dass wir jetzt versuchen uns zu disziplinieren in Sachen Lautstärke. Drummer muss man sehen, da wir evtl. nen neuen haben, aber dank Corona bisher nur Gespräche gehabt. Denke aber, auch das sollte kein Problem sein. Manche bei uns in der Band reagieren allergisch, wenn es zu laut wird, was ich aber gar nicht so schlecht finde.

    Denke also die 250W könnten schon reichen, wo wir wieder beim TC BH250 sind. Hat hier jemand Erfahrung mit dem, weil der halt die aktuelle Wahl war und ich den gebraucht bekommen könnte und antesten könnte. Allerdings ist es schon ein Stück zu fahren und wenn ihr alle sagt, ne lass mal, dann glaub ich das :D

    Wie gesagt, es soll eine gute Box und ein Head her. Ich wollte erstmal abwarten, was so an Vorschlägen kommt. Aber mal zum Budget. 500-600€ wären kein PRoblem. Bis 1000€ müsste man halt schaun bzw. bisschen noch sparen. Über 1000€ soll es dann wohl nicht gehen.
     
  5. siebass

    siebass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.11
    Zuletzt hier:
    4.08.20
    Beiträge:
    2.538
    Zustimmungen:
    813
    Kekse:
    5.676
    Erstellt: 02.07.20   #5
    :great:
     
  6. MrC

    MrC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.12
    Beiträge:
    1.341
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    790
    Kekse:
    6.724
    Erstellt: 02.07.20   #6
    Ich hab' den passenden Combo von tc electronic: BG250-115. Der BH250 müsste das weitgehend identische Verstärkerteil aus dem Combo sein, wobei der Combo ZWEI TonePrint-Slots hat (von dem man aber immer nur eins aktivieren kann ... nun gut ...). Störgeräusche hatte ich noch gar keine.

    Ich bin bisher ganz zufrieden mit dem Teil. Klar, es gibt soundmäßig Spektakuläreres, aber er liefert eine gute Basis für viele Stilrichtungen. Lautstärke ist auch ok. Ich spiele in einer 90er-Rock-Cover-Band, nicht immer ganz leise, aber auch nicht so laut, dass wir damit Wände einreißen könnten. Vom Preis-Leistungs-Verhältnis her sind die Teile immer noch toll. Ich würde heute eher den 12er-Combo nehmen, der 15er ist doch sehr füllig "untenrum". Beim Zuhause-Spielen ist das ein schöner, runder Basston, wenn's lauter wird, muss man an den Bässen schon runterregeln, sonst wummert's schnell. Aber das ist wohl dem 15er geschuldet und nicht der Verstärkersektion ...

    Ich würde mir mal die 500W-Klasse an kleinen Transistor-Amps anschauen. Einfach, um noch etwas Leistung in Reserve zu haben - nicht unbedingt für das letzte bißchen an Lautstärke, aber der Dynamik hilft das schon weiter, wenn wattmäßig noch "Luft nach oben" ist. tc electronic BH550, Tech21 VT Bass 500 oder Markbass Little Mark III fallen mir da im gemäßigten Preisrahmen ein. Wird in der Kombination mit zwei ordentlichen Boxen dann aber schon eng mit dem Budget ...
     
  7. MrMojoRisin666

    MrMojoRisin666 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.17
    Zuletzt hier:
    4.08.20
    Beiträge:
    1.218
    Ort:
    Unterfranken
    Zustimmungen:
    516
    Kekse:
    1.665
    Erstellt: 03.07.20   #7
    Also ich habe mich jetzt für einen gebrauchten Ampeg PF-500 entschieden. Bin gespannt. Danke euch allen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping