Kaufberatung (Brauche mal kritische Meinung)

von ViperNeo, 23.11.06.

  1. ViperNeo

    ViperNeo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.06
    Zuletzt hier:
    27.05.09
    Beiträge:
    42
    Ort:
    Groß-Rohrheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.11.06   #1
    Hallo Leute!
    Ich möchte mir eine neue A-Klampfe zulegen. Diesmal soll sie nen Tonabnehmer besitzen und nen Amp will ihc noch dazu.

    Da mein Budget recht begrenzt ist (rund 400 Euro) sind folgende Produkte zu meinen Favoriten geworden

    Entweder ne Ibanez https://www.thomann.de/de/ibanez_ga5tcent.htm
    oder eine Fender https://www.thomann.de/de/fender_cg4ce.htm
    oder nochma ne Ibanez (da die erste nicht verfügbar ist zurzeit) https://www.thomann.de/de/ibanez_ga5wcent_konzertgitarre.htm

    Und dieser Amp von Behringer https://www.thomann.de/de/behringer_acx450.htm


    Was haltet ihr von diesen Teilen.

    Liebe Grüße
     
  2. messi

    messi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.06
    Zuletzt hier:
    27.01.14
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Ludwigshafen am Rhein
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    187
    Erstellt: 23.11.06   #2
    Zu den Gitarren kann ich dir leider nicht viel sagen - dazu kenn ich mich bei diesen Modellen nicht gut genug aus.

    Den Behringer-Amp allerdings hab ich auch schon getestet. Meiner Meinung nach ist er sein Geld nicht wert. Zwar macht er schön laut und ist auch relativ gut Verarbeitet, aber der Sound ist nicht der, den man bei einer verstärkten A-Gitarre haben will.
    Am besten kann man ihn mit dem Sound der Transistor-Verstärker aus der Anfangszeit vergleichen. Linear, künstlich und blächern. Er richtet nahezu jedes einkommende Signal - sei der Pre-Amp auch noch so gut (z.B. Fishman oder Yamahas A.R.T.-System) - zu ein und dem selben Einheitsbrei ab. Keine gitarreneigene Merkmale, wie das holztypische Klangverhalten oder die Korpuseigenschaften usw., werden weitergegeben. Also keines Wegs die gitarrengetreue Verstärkung der charakteristischen Akutikgitarren-Eigenschaften, die man bei einem A-Gitarren-Verstärker erwartet. Fairerweise muss man dazu aber auch sagen, dass ein goßteil der A-Amps - sein sie nun von Marshal oder anderen namenhaften E-Gitarren-Verstärker-Produzenten - dieses Ziel mehr oder weniger weit verfehlen.
    Dazu kommt bei diesem Modell auch noch, dass der EQ relativ nutzlos ist und man damit den Sound auch nicht im positiven Sinne beeinflussen kann.
    Daher würd ich dir eher raten, das Geld zu spaaren und wenn möglich über eine PA-Anlage verstärkt zu spielen und auch mal einen E-Amp zu benutzen, wenn du einen hast - vielleicht auch unter Einsatz eines zusätzlichen und externen A-Gitarren-Preamps. Dass kann unter Umständen (Fender-Vollröhren-Verstärken sind z.B. ganz in Ordnung - zumindest aus meiner Sicht) um längen besser klingen, als mit diesem Behringer A-Amp .
    Empfehlenswerte A-Amp sind meiner Meinung nach die von AER. Allerdings geht der Spass erst ab ca. 650€ los - wie ich finde ein Preis der sich rechtfertigt, da die meisten auch zum Teil teureren Geräte Fabrikaten aus dem Hause AER nicht das Wasser reichen können.

    Hoffe ich konnte dir ein bisschen weiterhelfen und noch viel Glück bei der Suche nach deinem Equipment...
     
  3. ViperNeo

    ViperNeo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.06
    Zuletzt hier:
    27.05.09
    Beiträge:
    42
    Ort:
    Groß-Rohrheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.11.06   #3
    Erstmal vielen Dank :) Rettest mich vor der sinnlosen Ausgabe von 200 Euro wenn der Amp wirklich so schrott ist.

    Ich besitze noch einen alten E-Gitarren-Amp. Marke weiß ich nicht aber er heißt "Marvin".

    Ist denn der Amp wirklihc so dermaßen schrott? Also ich hab heir auch noch nen einfachen Preamp-Kasten rumliegen mit dem man auch Akustik-Instrumente verstärken kann, ist allerdings auch von Behringer^^



    hm... schade eigentlich um den doch recht hübschen Amp.
     
  4. Haegar

    Haegar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    18.06.08
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 23.11.06   #4
    Also ich denke, du solltest dein Geld VOLL in eine vernueftige Gitarre investieren. Ich kenne beide Gitarren nicht, aber wenn es wirklich eine Nylon-Gitarre sein sollte, dann sind 400,- zumindest nicht ueppig bemessen, zumindest sollte dann eine massive Decke drin sein.

    Bei den Herstellern wuerde ich mich auch auf spezialisierte (spanische, aber nicht nur) Hersteller konzentrieren und nicht unbedingt auf grosse Namen aus dem E-Gitarrenbereich.

    Dann spiel die gute Gitarre erst mal richtig und zuerst mit deinem Equipment, ueber PA oder wie auch immer und spar auf einen echten A-Git.-Amp.

    Vielleicht ist die Denkweise ja zu "professionell" fuer Dich und du suchst nur ein bisschen was zum rumzupfen oder musst akutes GAS befriedigen, aber du wolltest ja Kritik hoeren
     
  5. ViperNeo

    ViperNeo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.06
    Zuletzt hier:
    27.05.09
    Beiträge:
    42
    Ort:
    Groß-Rohrheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.11.06   #5
    Also es soll nicht für den professionellen Bereich sein und Zugang zu einer PA hab ich zuhause leider auhc nicht.

    Hab grad mal geschaut, also Massive Decken gibts ab so 350... muss ich mir mal durch den Kopf gehen lassen.

    Spiel zurzeit auf meiner Yamaha CG-101MS. Die hat ne Massive DEcke und war mit 200 Euro recht günstig, jedoch eben kein Abnehmersystem integriert.


    Also ist die aktuelle Empfehlung eher ne teurere Klampfe und über E-Amp spielen?
     
  6. Haegar

    Haegar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    18.06.08
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 23.11.06   #6
    Aber wofuer brauchst du dann ueberhaupt einen Amp???? Zuhause wirst du doch wohl primaer unverstaerkt spielen, oder?

    Btw. mit "professionell" meinte ich jetzt nicht kommerziellen oder "konzertanten" Bereich etc., sondern einen entsprechend hohen Anspruch an dich und dein Equipment
     
  7. ViperNeo

    ViperNeo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.06
    Zuletzt hier:
    27.05.09
    Beiträge:
    42
    Ort:
    Groß-Rohrheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.11.06   #7
    also zuhause spiele ich gerne mal mit amp. weiß nciht warum, aber evtl. könnte man das als höheren anspruch an das equipment sehen.

    mir gefällt das einfach ganz gut, daheim vielleicht das auftritts feeling nachzuspielen oder so^^ keine ahnung. gefällt mir einfach genausogut wie unverstärkt zu spielen, wie soll man das erklären^^
     
  8. messi

    messi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.06
    Zuletzt hier:
    27.01.14
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Ludwigshafen am Rhein
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    187
    Erstellt: 24.11.06   #8
    Ja, aus meiner Sichtweiße ist der Behringer-Amp wirklich nichts brauchbares. Wenn du aber schon einen Preamp zuhause hast kannst du ja mal austesten, wie dieser an deinem e-Gitarren-Amp sich einsetzen lässt. Oder vielliecht solltest du mal - sofern du wirklich nur zu Hause damit üben willst - die Kombination Preamp mit einer ganz normalen Musikanlage oder Akustik-Effektgerät (schon ab ca. 50€ bei eBay zu haben) mit Musikanlage testen. Kann schon mal Wunderbewirken. Ich hab auch eine Zeit lang mit einem ausgeliehenem A-Effektgefät der Zoom-Serie über den Kopfhörer-Ausgang hin zu dem Line-In meines normalen 5.1-Sony-Recievers gespielt - war garnichtmal so verkehrt...
     
  9. ViperNeo

    ViperNeo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.06
    Zuletzt hier:
    27.05.09
    Beiträge:
    42
    Ort:
    Groß-Rohrheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.11.06   #9
    So ich werde jetzt eine hochwertigere Gitarre nehmen und meinen alten E-Git-Amp benutzen.

    Desweiteren hab ich noch festgestellt, das ich doch ne kleine PA zuhause hab. Ich hab ne Yamaha P2500S Endstufe mit 2 gescheiten Yamaha Boxen die ich hin und wieder für Partys im Einsatz habe. Also könnte die evtl. auch genutzt werden, muss mir nur noch überlegen wie ich da am besten reingehe... gibts da empfehlungen? weil mischpult besitze ich nicht zurzeit.

    Ansonsten wollte ich mir fürs spielen auf dem E-Amp folgendes zulegen:
    https://www.thomann.de/de/zoom_504_ii.htm
    oder
    https://www.thomann.de/de/zoom_a2_acoustic_fx_pedal.htm


    wie ist da die meinung drüber? welches wäre empfehlenswerter?



    //edit: dann noch eine frage. welche dieser beiden gitarren würdet ihr bevorzugen?

    https://www.thomann.de/de/hoefner_sienna_hac400ce_konzertgitarre.htm
    oder
    https://www.thomann.de/de/ibanez_ga5tcent.htm
     
  10. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.461
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.472
    Kekse:
    59.985
    Erstellt: 26.11.06   #10
    Dann vergiss den E-Gitarrenverstärker und kauf dir noch ein Mini-Mischpult, darf auch ein Behringer sein (z.B. XENYX 802).

    Bei den Effektgeräten ist es so, dass bei 2 Geräten von derselben Firma, das weniger billige wahrscheinlich besser sein wird. ;)

    Aber bei T*mann gibt es auch einen Testbericht aus dem Soundcheck 02/2006 für das A2 und der fällt recht gut aus.
     
  11. ViperNeo

    ViperNeo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.06
    Zuletzt hier:
    27.05.09
    Beiträge:
    42
    Ort:
    Groß-Rohrheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.11.06   #11
    Okay danke. Ja also ich meinte das eher so, welches von den Effektgeräten ausreichen würde. Wobei ich mich gerade in das ganz große vn Zoom verliebt hab https://www.thomann.de/de/zoom_a2_1u_acoustic_fx_pedal.htm


    Muss mal Budget mäßig schauen bzgl. des Mischpults aber das Xenyx 802 sieht mit 64 Euro schon ganz gut aus. Bin aber am überlegen vorerst mal ein T.Mix Pult zu nehmen. Da sind die kleinen bissl billiger. Scheiß Geld ;)


    wäre cool wenn mir noch jemand was bzgl. der zwei Gitarren sagen könnte in meinem letzten Post.
     
  12. Gp_Raven

    Gp_Raven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.05
    Zuletzt hier:
    16.02.14
    Beiträge:
    427
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    190
    Erstellt: 26.11.06   #12
    Zu den Gitarren die kosten gerade mal 200€ da kann man nicht viel erwarten.

    Spiel halt lieber ohne Verstärker und nehm das Geld für Mischpult und Effektgerät lieber zur Gitarre dazu da hast du echt mehr davon.

    Mfg
    Raven
     
  13. ViperNeo

    ViperNeo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.06
    Zuletzt hier:
    27.05.09
    Beiträge:
    42
    Ort:
    Groß-Rohrheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.11.06   #13
    hast du nicht mitbekommen das ich das vor habe?

    ich war die ganze zeit eigentlich nach der ibanez her, nur als ich die hoefner entdeckte die geringfügig mehr kostet und eine massive decke besitzt wurde ihc stutzig und wollte hier mal nachhaken was die meinungen dazu sind.
     
  14. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.461
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.472
    Kekse:
    59.985
    Erstellt: 26.11.06   #14
    Es geht auch noch billiger und von der Beschreibung her, klingt diese auch gar nicht schlecht (massiv, Knochensattel!):
    http://www.afterbuy.de/afterbuy/sho...nt/produkt.aspx?shopid=8145&produktid=2774371

    Leider sieht man den EQ nicht, und vor Kurzem waren da noch Fishmans eingebaut.

    edit:
    Wenn man schon welche um 19,90 € kaufen kann, sind 180€ eh schon eine Menge Geld. :confused:
    Btw:
    Post Nummer 500 ;)
     
  15. ViperNeo

    ViperNeo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.06
    Zuletzt hier:
    27.05.09
    Beiträge:
    42
    Ort:
    Groß-Rohrheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.11.06   #15
    der link geht nemmer^^
     
  16. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.461
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.472
    Kekse:
    59.985
    Erstellt: 26.11.06   #16
    Verstehe, Session-Id, OK, die Startseite des Shops ist auch über http://www.topsoundseller.de erreichbar. Dort dann auf Konzert-Gitarren und dann meinte ich die Antomio Hermosa Cutaway 4 Band Eq. AH-10-CE massiv um 159,- €. Für den Preis unglaubliche Ausstattung.
     
  17. ViperNeo

    ViperNeo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.06
    Zuletzt hier:
    27.05.09
    Beiträge:
    42
    Ort:
    Groß-Rohrheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.11.06   #17
    Muss eine Akustik die abgenommen wird überhaubt massiv sein? Ich weiß nicht, in dem Bereich in dem die Akustik ohne EQ mit massiver Decke liegen sind die mit EQ noch welten von massiv entfernt. Hat das irgendeinen besonderen grund?


    Die Gitarre sieht wirklich recht gut aus... Jetzt ist halt die Frage was besser ist irgendwie. Den Namen hab ich noch nie gehört und Ibanez kenn ich recht gut und steht eignetlihc selten für was schlechtes... Hoener kenn ich gar nicht, sah aber recht gut aus bei thomann... was würdet ihr mir da raten^^?
     
  18. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.461
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.472
    Kekse:
    59.985
    Erstellt: 26.11.06   #18
    Warum nicht? Genauso gut könntest du fragen, ob sie überhaupt aus Holz sein muss. Genaugenommen gibt es sogar Silent-Gitarren, zwar schon aus Holz, aber ganz ohne Decke, da erübrigt sich die Frage auch, aber die funktionieren ohne Verstärker gar nicht und genauso wie Elektrogitarren mit Piezo, klingen die Dinger niemals wie eine gute abgenommene Akustikgitarre.

    Die Austattungsmerkmale der Gitarre bei topsoundseller, sind der Ibanez überlegen und ein Bekannter hat sich von dort eine Nylonsaitengitarre mit Abnehmer gekauft und ist sehr zufrieden. Ein anderer hat sich eine Westerngitarre gekauft, die gibts allerdings nicht mehr, war auch so um die 170 € und selbst der Gitarrenbauer, bei dem er die Saitenlage verringern lies, war von dem Instrument angesichts des Preises begeistert.

    Bevor ich eine laminierte Markengitarre mit Plastiksteg und Plastiksattel um 200 € kaufe, nähme ich lieber eine mit massiver Decke mit Sattel und Steg aus Knochen um 160 €. :)

    Vor allem kannst du sicher sein, dass auch die Ibanez in keinem Ibanezwerk gefertigt wird, sondern auch nur irgendwo in China oder sonst wo in Auftrag gegeben worden ist.
     
  19. ViperNeo

    ViperNeo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.06
    Zuletzt hier:
    27.05.09
    Beiträge:
    42
    Ort:
    Groß-Rohrheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.11.06   #19
    Okay.

    Habe bei Thomann mal noch paar Angebote rausgesucht...

    Welche würdet ihr nehmen?

    https://www.thomann.de/de/ibanez_ga50swnt.htm
    https://www.thomann.de/de/ibanez_aeg10nnt_konzertgitarre.htm (sieht geil aus, aber 43mm sattelbreite für akustik? irgendwie komisch^^)

    https://www.thomann.de/de/antonio_ruben_arsz_konzertgitarre.htm (noch nie was von gehört irgendwie...)


    die andere empfholene aus den letzten threads für 160 sieht eigentlich auch net schlecht aus, aber bin so skeptisch irgendwie bei der...
     
  20. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.461
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.472
    Kekse:
    59.985
    Erstellt: 30.11.06   #20
    Es macht keinen Sinn, mit dir jetzt alle Online-Angebote durchzugehen.

    Den Fotos und der Beschreibung nach ist das ein Superteil und der Preis kann eigentlich nur ein Irrtum sein. Ist er aber offenbar nicht und ich sehe nicht mehr Risiko, als anderswo. Es handelt sich um einen Händler, im Impressum stehen alle Daten des Eigentümers und dazu kommt, dass ich einschließlich mir selbst, 5 Leute kenne, die dort bestellt haben (2 Akustik, 3 E-Gitarren) und keiner war unzufrieden.

    Thread ist übrigens der ganze Schlauch, was du meinst ist ein Beitrag oder auch Posting genannt.

    Eines noch: Wenn du schon fast kein Geld ausgeben kannst, dann solltest du das wenige nicht auch noch in Namen investieren und eine laminierte Gitarre ist in Zeiten wie diesen keine 315 € wert, auch wenn Ibanez und Fishman drauf stehen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping