[Kaufberatung] Combo oder Topteil+Box <600€

von einMensch, 16.06.08.

  1. einMensch

    einMensch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.07
    Zuletzt hier:
    17.11.16
    Beiträge:
    218
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    2.522
    Erstellt: 16.06.08   #1
    Hallo,

    ich bin auf der Suche nach einem neuen Amp bzw. eben Topteil+Box.
    Bin sehr unentschlossen und wollte mal die Meinung von erfahrenen Leuten hören, die selbige Entscheidung schon mal hinter scih gebracht haben ;-)

    Mein Budget sollte 600 € nicht überschreiten und ich möchte bandtaugliches Equipment.
    Musikrichtung ist alternative rock, funk, blues und ich spiele im Moment eine Fender Tele 72 custom mit humbucker/singlecoil.

    Jetzt stellt sich mir die Frage, ob ich mir einen Halfstack zusammenbasteln ( vorteil, später leichter erweiterbar als ein komplett neuer amp) oder eine combo kaufen soll.
    Bin auch schwer am Überlegen, ob ich mir ein Multieffektgerät kaufen zulegen soll oder auf eine Combo bzw top mit mehren channeln und Effekten bauen soll.

    Wäre nett, wenn jemand in der Preisklasse schon gute Erfahrungen gemacht hat und mir schonmal was empfehlen kann.
    Anspielen ist bei mir ne längere Tour mit Zug und so weiter, deswegen brauch ich erst mal Infos.

    Schon mal danke für die Mühe
     
  2. Lautenquäler

    Lautenquäler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.03
    Zuletzt hier:
    21.12.12
    Beiträge:
    776
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    2.368
    Erstellt: 16.06.08   #2
    Hallo

    Bei 600 Euros bekommst du bei nem Combo sicher mehr fürs Geld, mit etwas Glück lässt sich später auch da ne Zusatzbox anschließen, sieht halt nicht so Cool aus.
    Gruß
    Hartmut
     
  3. Garfonso

    Garfonso Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.08
    Zuletzt hier:
    12.05.11
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    140
    Erstellt: 16.06.08   #3
    Ich würde auch eher zu nem Combo raten, vielleicht solltest du dich auch mal auf dem Gebrauchtmarkt umgucken, da wirst du für 600 EURO sicher einen gescheiten Röhrencombo bekommen.

    Ich denke da evtl. an Fender Hot Rod, Peavey Classic 30, Hughes & Kettner Edition Tube, Laney LC30 ... den Peavey Classic gibt's sogar neu für 600 ...
    Für erdigen Rock und Blues sollten die Teile eigentlich optimal sein. Für Funk wirst du sicher an nem knackigen Clean-Sound intressiert sein, da dürfte wohl Fender die beste Adresse sein ...

    Und lass dich nicht von den Leistungen täuchen: auch 20 Watt Röhre können derbe laut sein ...
     
  4. miau!!

    miau!! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.06
    Zuletzt hier:
    24.08.14
    Beiträge:
    265
    Ort:
    Sundern/Sauerland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 16.06.08   #4
    Hey

    20 - 30 Watt Röhre kann nicht nur laut sein.. - > ist laut !!! :great:

    Also ich spiele den Peavey Classic und fast die selbe Richtung(en)
    über Alternative, Indie, Rock, Funk und das meistert der echt genialst :D
     
  5. Flöh  1

    Flöh 1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.07
    Zuletzt hier:
    5.08.12
    Beiträge:
    2.547
    Ort:
    Ahaus / Enschede
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    12.410
    Erstellt: 16.06.08   #5
    Ohja das ist wahr. Und man muss bedenken, dass heut in fast jedem Provunzkaff der Amp mit einem Mikro abgenommen wird und dann über das Mischpult läuft, wo die Lautstärke geregelt wird. Also das reicht locker.

    Gruß, Flo
     
  6. atticus

    atticus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.05
    Zuletzt hier:
    13.02.12
    Beiträge:
    1.021
    Ort:
    bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.092
    Erstellt: 16.06.08   #6
    würde bei dem preisrahmen auch ganz klar zum combo tendieren, meine 2x12" box allein kostet schon 600€. und bitte nicht in die hose machen wegen zu wenig watt oder was auch immer. der hot rod deluxe hat 40 watt und zieht dir lautstärketechnisch die hosen aus, den kannst du im proberaum nicht ausfahren - live vielleicht. wobei dir da je nach location auch jeder foh den wind aus den segeln nimmt wenn du das ding aufdrehen willst.
     
  7. Flöh  1

    Flöh 1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.07
    Zuletzt hier:
    5.08.12
    Beiträge:
    2.547
    Ort:
    Ahaus / Enschede
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    12.410
    Erstellt: 16.06.08   #7
    Da kann ich auch noch was zu sagen. Ich spiel den Hot Rod Deluxe live auf höchstens Level 4 :D Und das reicht locker aus. Krieg nicht selten genug einen bösen Blick von den Tontechnikern die die Sachen abnehmen. :p

    Gruß, Flo
     
  8. miau!!

    miau!! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.06
    Zuletzt hier:
    24.08.14
    Beiträge:
    265
    Ort:
    Sundern/Sauerland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 16.06.08   #8
    Geht mir genau so! :great:

    Also wie gesagt 600€ sind gut in ne Combo investiert
     
  9. einMensch

    einMensch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.07
    Zuletzt hier:
    17.11.16
    Beiträge:
    218
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    2.522
    Erstellt: 17.06.08   #9
    okay, dann werde ich mich wohl näher nach ner combo umschauen.

    bekäme man evtl. klanglcih (da die röhren schon extrem teuer sind) gleich viel fürs geld bei nem transistor bzw hybrid?
    grade auch wenn man an effekte, mehrere channel denkt.
    wobei ich auch überlege in meinem budget noch ein multieffektgerät einzubauen
     
  10. Abraxas87

    Abraxas87 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.08
    Zuletzt hier:
    29.03.16
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.06.08   #10
    HI. Also ich bin auch grad von nem Transistor auf einen Röhrenamp umgestiegen, jedoch hab ich mir was teureres gegönnt als 600 Euro. Tut aber nichts zur Sache, ich kann dir sagen, dass Röhren sich in jedem Fall Lohnen. Transistor amp hatte ich den Marshall mg 100dfx, den hab ich dann gegen meinen neuen Trilogy mal vergleich gespielt, das kannst vergessen.. Transistor würd ich klanglich nicht empfehlen, wenn dann wirklich nur Hybrid, wobei die auch trotz der Röhren stark nach einem Transistor klingen, und meist noch Multieffekte in das Top eingebaut haben die man schlecht aktivieren kann, oder dauernd am Amp dann für jeden Song umstellen muss. Zu den Effekten, nehm weniger Effekte und lieber einen starken Grundsound der so klingt wie du willst. Da hast mit weniger mehr Effekt. Ausserdem musst du nicht Stepptanzen.

    um ein Fazit zu ziehen: Röhrenklang ist einmalig und preislich leider berechtigt.. Gibt aber meines wissens auch die ein oder andere Röhrencombo in der Preisklasse, jedoch glaub ich kaum dass ein Valveking funk bedienen kann.
     
  11. Lautenquäler

    Lautenquäler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.03
    Zuletzt hier:
    21.12.12
    Beiträge:
    776
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    2.368
    Erstellt: 17.06.08   #11
    Hallo
    Wenn das man keine erneute Transen-Röhrendiskussion gibt :) Natürlich sind Röhren berechtigt, jedoch gibts auch wirklich gute Transistorgeräte.
    Was den Valveking angeht so hat er mich nicht aus den Socken gehauen da bin ich mit meiner Volltranse wesentlich glücklicher.
    Evtl kommt ja auch ein gebrauchtes Röhrengerät in Frage, ist halt dann die Frage wie es da mit dem Verschleißteil Röhre aussieht, nicht das man sofort die Folgekosten hat.
    Gruß
    Hartmut
     
  12. atticus

    atticus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.05
    Zuletzt hier:
    13.02.12
    Beiträge:
    1.021
    Ort:
    bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.092
    Erstellt: 17.06.08   #12
    transistortechnisch gibt es da wirklich sehr gut klingende amps, hughes & kettner attax zum beispiel (sowohl die alten, als auch die neuen). allerdings bekommst du für um die 600€ auch einen geilen röhren-combo. und mach dir keine sorgen wegen folgekosten, bis du da mal irgendwelche röhren tauschen musst hast du vielleicht schon wieder einen anderen amp im auge. die wechselt man nicht wie saiten. ich denke 4 jahre kannst du damit mindestens spielen.
     
  13. Lautenquäler

    Lautenquäler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.03
    Zuletzt hier:
    21.12.12
    Beiträge:
    776
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    2.368
    Erstellt: 17.06.08   #13
    Hallo
    Richtig bei meinem ersten Verstärker waren die Röhren bestimmt 15 Jahre alt bis ich sie gewechselt bekam :)
    Ich bezog das eben eher auf nen Gebrauchtamp wo man diesbezüglich eher mit sofortigen Folgekosten rechnen muß.
    Gruß
    Hartmut
     
  14. atticus

    atticus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.05
    Zuletzt hier:
    13.02.12
    Beiträge:
    1.021
    Ort:
    bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.092
    Erstellt: 17.06.08   #14
    das mit den sofortmaßnahmen beim gebrauchtamp ist berechtigt, aber da kann ich auch wieder entwarnung geben!
    mein powerball ist bestimmt drei jahre alt und zweite hand, der war wie am ersten tag als ich ihn übernommen habe.
    und die beiden engl sovereign von meinem bandkollegen standen bevor er die gekauft hat drei bis vier jahre lang jeden abend auf ner anderen bühne irgendwo in deutschland. also raus aus dem truck, auf die bühne, nach dem gig wieder rein ins case und dann wieder auf den lkw. mit den amps ist nichts die laufen wie am ersten tag. also was roadtauglichkeit angeht schwöre ich auf engl - da haben wir auch den proberaum voll von. ;)
     
  15. Axel S.

    Axel S. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.05
    Zuletzt hier:
    18.08.11
    Beiträge:
    2.107
    Ort:
    Heimat der Heckschnärre
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.547
  16. atticus

    atticus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.05
    Zuletzt hier:
    13.02.12
    Beiträge:
    1.021
    Ort:
    bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.092
    Erstellt: 17.06.08   #16
  17. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 17.06.08   #17
    Also ich hab letztens mal einen Golf 1 Diesel (88 Baujahr) mit 1,4l Maschine gegen einen neuen Porsche 911 Benziner getestet.

    Ich kann dir sagen, Dieselfahrzeuge taugen nichts. Der Golf war in allen Belangen schlechter.

    merkst Du was?

    Du vergleichst einen hochwertigen Röhrenamp mit einem günstigen Transistoramp, und zwar einen der in meinen Augen noch nichtmal das Geld wert ist. Daraus ziehst Du dann Schlüsse auf die Bauweise im allgemeinen. Das funktioniert so nicht.

    Röhrenklang... klar. Einmal 5 Kilo Röhrenklang bitte :rolleyes:
     
  18. 6Red6Dragon6

    6Red6Dragon6 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.05
    Zuletzt hier:
    8.05.14
    Beiträge:
    1.977
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    6.888
    Erstellt: 17.06.08   #18
    Sehr geehrte Damen und Herren,
    wegen solchen Leuten lohnt es sich für die großen Hersteller nicht, hochwertige Transistoramps zu bauen...
    Die Erklärung ist gefunden und bewiesen.:)

    In dem Zusammenhang werfe ich mal PCL in den Raum, günstige, leichte und verdammt geile Amps, schau mal bei "Händler", ob einer davon in deiner Nähe ist, anspielen lohnt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping