[Kaufberatung] Custom Gitarre für Hobbymusiker für 2500

von Mellerson, 27.11.08.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Mellerson

    Mellerson Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 27.11.08   #1
    Moing,
    also ich poste hier jetzt mal was, weil ich gerne mal die Meinung anderer Leute erfragen will.Weiß nicht, obs im richtigen Thread ist, falls nicht, muss es eben verschoben werden.
    Die Geschichte ist folgene:
    ...ich bin vor einigen Tagen zufällig hier im Forum darauf gestoßen, dass bei mir in der Nähe ein sehr guter Gitarrenbauer seine Werkstatt hat...als ich dann so die Internetseite anschaue, hab ich mir überlegt: "Mensch, das wärs doch, ne Gitarre nur für dich, nach deinen eigenen Angaben, genau wie du sie willst!"...okay, hab ich mir gedacht, ich schreib dem guten Mann mal ne E-Mail um zu erfragen, was die Gitarre, die ich möchte denn so ungefähr kosten würde...
    ...dann kam auch sofort eine sehr nette E-Mail zurück indem der Preis stand, leider schon n bissel teuer (also für mich)...
    ...er hat auch ganz nett geschrieben, ich könnte vorbeikommen, wenn ich eh in der Nähe wohn und wir könnten das ganze mal ein bisschen durchsprechen, ohne Kaufzwang...

    ...jezt habe ich ein riesiges Problem:
    ...mir geht die Sache nichtmehr aus dem Kopf...ich muss dazusagen, ich bin 22 Jahre alt und jetzt nicht der Hero auf der Gitarre, ich spiele zwar schon seit ungefähr 10 Jahren, aber bin mehr so der Typ, dems beim Gitarrespielen nicht auf die beste Spieltechnik oder halt die übelsten schnellen Solos ankommt, sondern aufs Feeling...höre und spiele ja auch hauptsächlich Punkrock oder Punk´n´Roll, von daher passt das schon :lol:
    ...es ist so, die Gitarre würde locker zwei volle Monatsgehälter kosten...und man muss ja auch noch andere Sachen nebenbei bezahlen...aber er hat auch gemeint, Ratenzahlung wäre nach einer anzahlung möglich...und es gibt auf Hals und Body für den Erstbesitzer eine lebenslange Garantie :great:

    Ich möchte mir aus folgenden Gründen eine Gitarre bauen lassen,
    -da ich ziemlich kleine Hände/kurze Finger habe(ungefähr wie bei nem 12Jährigen :o )...(das heißt...mit nem Flitzefingerhals oder nem Fenderhals komme ich super zurecht...aber mit Gibsonhälsen nicht...möchte aber ne Gibson Form haben)
    -ich möchte mir eine Gitarre kaufen, die ich mein Leben lang spielen werde
    -Eine Gitarre zu haben, die genau die eigenen Wünsche erfüllt (in Form, Farbe und Klang)

    jetzt frage ich euch, als Musiker, was würdet ihr machen, ist ja hauptsächlich eine Frage des Geldes??
    warten bis das Hirngespinnst weggeht?
    sparen und das Dingens kaufen?
    oder sonstiges??

    ...ich weiß, dass wenn ich da hinfahre und mir das anschaue, ich nichtmehr davon abzubringen bin, deswegen frage ich lieber vorher ;)
     
  2. Lightmanager

    Lightmanager Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.04
    Zuletzt hier:
    19.09.20
    Beiträge:
    2.258
    Ort:
    Ellenberg
    Kekse:
    5.520
    Erstellt: 27.11.08   #2
    Ich bin auch Hobbymusiker und habe mir eine Custom-Gitarre bauen lassen, die allerdings preislich noch ein gutes Stück über Deiner liegt.

    Ich habe den Kauf bisher keine Sekunde bereut, da ich nach Jahren des Suchens nun endlich das Instrument habe, das auch mich zugeschnitten ist.

    Wenn Du also das Geld übrig hast und Dir auch sicher bist, dass dieses exakt das Instrument ist, das Du haben willst, dann würd ich zuschlagen.

    Über eines musst Du Dir aber auch im Klaren sein - der Wiederverkaufswert von Customanfertigungen bewegt sich im Regelfall auf einem deutlich niedrigeren Level als bei Markengitarren "von der Stange".
     
  3. Mellerson

    Mellerson Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 27.11.08   #3
    Hey Lightmanager,
    danke schonmal für deine Antwort...
    ...ich weiß nicht, ob es aus meinem Post hervorgegangen ist...ich habe nicht unbedingt das Geld...also ich könnte mir es zusammensparen in der Zeit in der die Gitarre gebaut wird (4-6 Monate)
    ist halt schon n ganz schöner Batzen Geld
     
  4. stam

    stam Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.05
    Zuletzt hier:
    13.09.20
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Liederbach am Taunus
    Kekse:
    1.499
    Erstellt: 27.11.08   #4
    Ich habe für meine Klampfe ca. 1 Jahr bitter sparen müsse, spiele schlecht Gitarre und bin erst 21 :-)
    Es muss nur für dich klar sein, dass du eine "Custom" Gitarre haben möchtest.
    Du musst exakt wissen, aus welchen Komponenten sie bestehen soll, welche Form sie bekommen soll UND wer weiß wie es in 2-3 Jahren sein wird? Gefällt sie dir dann immernoch?

    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich seit 8 Jahren Gitarre spielen nur auf Strat und Powerstrat Formen stehe. Ich wollte nur kurz mal ne RR Form, dass Bedürfniss ist aber nach 1-2 Monaten wieder verschwunden. Hätte ich mir jetzt eine RR Klampfe bauen lassen wäre ich tot unglücklich geworden.

    Also du solltest eine Form wählen, die dir schon länger gefällt.
    Seit wann gefällt dir die "Gibson Form" denn?
    Was für einen Klang soll die Klampfe haben? Strat? Paula? Tele?
    Gedanken übers Tremolo gemacht?
    Durchsichtig lackiert mit porno Holz Optik oder lieber deckend lackiert?
    Bindings? Inlays?
    Die Fragen werden wohl auf dich zukommen. Wenn du sie beantworten kannst und du bereit bist dafür kräftig zu sparen, dann machs!
    Guck mal in meine Signatur auf der 2. Seite. Da sind neue Bilder! So schön kann Holz sein^^

    Oder möchtest du dir einfach nur eine Paula schnitzen lassen mit einem "Fender" Hals?
    Viele Fragen die dich vielleicht deinem inneren Frieden ein Stückchen näher bringen:)
     
  5. Mellerson

    Mellerson Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 27.11.08   #5
    Sers Stam,
    hab ja schonmal in deinen Thread geschrieben, was du für ein schönes Teil hast ;)

    Also zu deinen Fragen...
    Ich möchte ne SG haben...hatte auch schonmal eine billige von Epiphone, hab sie aber dann verkauft, da mir die Verarbeitung zu mies war und ich eben mit dem Baseball-Hals nicht optimal zurecht gekommen bin...
    hab mir dann ne Strat gekauft und bin auch zufrieden damit...aber die SG oder evtl LP Form hängt irgendwie immer im Hirn...
    Klang soll schon eben SG-mäßig sein, rotzig, dreckig usw...
    Tremolo, brauch ich nicht, hab ich bei meiner Fender auch noch nie benutzt...
    Lack weiß ich schon, hab mir meine Billig LP auch umlackiert und weiß deshalb wie das Ding dann aussehen soll...
    Von den Materialien und sonstiges weiß ich eigentlich auch schon, wie sie werden soll,
    halt ne typische SG
    -Mahagoni Korpus und Hals
    -Griffbrett Palisander
    -22 Bünde...da müsste ich mich aber noch beraten lassen
    - 1 Humbucker in Stegposition (vorzugsweise warscheinlich entweder ein Gibson Dirty Fingers oder ein Seymour Duncan Invader wobei der Invader schon besser zur Farbe passen würde...)
    - 1 Tone und 1 Volumenpoti (Volumenpoti als Push/Pull zum splitten des HBs)

    ...also ich weiß ziemlich genau, wie sie werden soll ;)
     
  6. Arky

    Arky Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.08
    Zuletzt hier:
    13.07.09
    Beiträge:
    669
    Kekse:
    2.559
    Erstellt: 27.11.08   #6
    In dieser erlauchten Runde melde ich mich auch mal zu Wort, hehe...

    Also auch wenn Du nicht übelste Soli runterreisst und es Dir "nur" um Feeling geht (gibt es als Gitarrist ein höheres Ziel ?!?) - eine Custom würde Dir der Gitarrenbauer exakt gemäß Deinen Bedürfnissen wie z.B. anatomische Gegebenheiten auf den Leib schneidern, und ein Maßanzug kann entsprechend kosten.

    Weiterer Vorteil: Jedes Mal, wenn Du die Gitarre in die Hand nimmst, löst sich ein kleiner Seufzer und Du denkst: "Jaaaa, geil! _SO_ muss sich _für mich_ eine Gitarre anfühlen." Der Preis relativiert sich nach dem Kauf ganz schnell, glaub mir [passendes Zitat von Henry Royce: "Quality exists when the price is long forgotten." - Mesa/Boogie wirbt damit.]. Natürlich musst Du trotz allem entscheiden, ob Dir "der Spaß" es wert ist. Aber geben wir nicht für irgendwelchen Schnickschnack im Vergleich zum Nutzen eher noch mehr aus? "Sie sind es sich wert", lautet ein Werbespruch, der die Sache aber ganz gut trifft.

    Übrigens fahren bestimmt genug Leute BMW, Mercedes, Audi & Co. und sind auch nicht gerade Schumis - aber gönnen möchten die es sich trotzdem.

    Die Features stehen offensichtlich auch recht exakt fest. Dann kann Dein Gitarrenbauer entsprechend exakt kalkulieren.
     
  7. Mellerson

    Mellerson Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 27.11.08   #7
    ...jepp, er hat ja schon alleine aus der Form und der Tonabnehmer bestückung kalkuliert ;)
    Hat aber eben gemeint, ich könnte mal vorbeikommen...ist nur ca.15km von mir entfernt...

    ...das mit dem Gefühl, wenn man das Brett in der Hand hält glaube ich dir aufs Wort...
    ...nur wird es dann wohl wieder ein Zwiespalt werden, wenn ein Gig in nem Kleineren Club oder eben auf kleineren Bühnen ansteht (bei uns eigentlich immer der Fall, also kleine Bühnen)...da man ja auch andere Gitarristen oder Besser gesagt Bassisten (Sorry an euch ;) ) um sich hat, die dann mal an die Gitte ranrammeln....klar, solche Macker geben der Gitarre vielleicht zusätzliches Flair, aber wenn man so nen Batzen bezahlt, wäre das dan schon ärgerlich

    ...ich bin ja froh, dass ich verstanden werde, wenn ich sage, bei mir zählt das Feeling beim spielen... :)
     
  8. stam

    stam Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.05
    Zuletzt hier:
    13.09.20
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Liederbach am Taunus
    Kekse:
    1.499
    Erstellt: 27.11.08   #8
    Also das mit dem Gitarre-Anmacken ist immer ein Problem, aber auch in dem kleinsten und siffigsten Club würde ich meine Klampfe mitnehmen. Ich habe keine Gitarre die dieses Level hat und weniger will man nach kurzer Zeit nicht mehr:D
    Bei meiner Kopfplatte habe ich auch eine schweine-Angst das sie vermackt wird, aber ich kenn ja einen netten Gitarrenbauer der theoretisch ALLES wieder richten kann.

    Außerdem braucht ne Klampfe Spielspuren!
    Pflege, ja! Vorsicht, ja! Anpisssen wegen jedem Krätzerchen, nein!

    An deiner Stelle würde ich mich mal hinsetzten, in mich gehen (vielleicht bei nem Bierchen) und überlegen, ob sich die Sache für mich lohnt.

    Mein Hobby und Leidenschaft Nr1 ist Gitarre spielen. Ist das bei dir auch so? Sonst ist das schon viel Geld.
    Bekommst du nichts von der Stange, dass erheblich billiger ist und trotzdem passen könnte?

    Ich würde mal ganz dreist behaupten, dass du für deine 2500€ bei dem Gitarrenbauer eine Gitarre erhalten kannst, die höchstwahrscheinlich (Ich kenne deinen Gitarrenbauer ja nicht) weit über dem Niveau fast aller Stangenware liegen wird.

    Gibt es eine Internetseite von deinem Gitarrenbauer?
     
  9. Fragile_Rocker

    Fragile_Rocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.06
    Zuletzt hier:
    24.08.17
    Beiträge:
    245
    Ort:
    Wien
    Kekse:
    217
    Erstellt: 27.11.08   #9
    Hey! Ich find auch, dass mit dem Feeling ist das worauf es ankommt. Und gerade deshalb ist eine Custom-Gitarre so ideal, weil du dann alles hast wie du es wolltest, du hast ein Unikat, genau "deine" Gitarre. Die Qualität der Git. ist sicherlich über jeden Zweifel erhaben. Gerade weil es dir ums Feeling geht, was ja auch mit dem Verhältnis mit deiner Gitarre zu tun hat, würd dich dir sagen: Wenn du Lust hast und du danach noch immer genug Geld zum heizen jetzt im Winter hast, dann schlag zu!

    lg
     
  10. kypdurron

    kypdurron Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    20.12.07
    Zuletzt hier:
    20.09.20
    Beiträge:
    4.528
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    26.346
    Erstellt: 27.11.08   #10
    Das ist für mich der Punkt, der einem klar sein muss, wenn einem die Form und der Ton nicht ein Leben lang gefällt, kriegt man für so eine Maßanfertigung sicher keinen angemessenen Gebrauchtpreis. Wenn man damit leben kann, und sich finanziell nicht ruiniert, finde ich so eine Anschaffung jetzt auch nicht unvernünftiger als die einer Gibson Les Paul Standard :)

    Natürlich gibts billigere Gitarren, die auch ihre Arbeit tun, wahrscheinlich würdest Du sogar irgendeinen LP-Klon mit schmalem Hals finden ... aber der Gedanke der Maßanfertigung hat schon was :)
     
  11. Mellerson

    Mellerson Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 27.11.08   #11
    @Stam: ja klar, im laufe der Jahre kommen klar n paar Kratzerchen rein, da kann man nichts machen...
    nur wars so: neue Strat gekauft, zur ersten Probe mitgenommen und der Bassist rammelt sofort an die Kopfplatte...ok...war jetzt nicht die teuerste Strat, trotzdem is es kacke...
    ...und ja, Gitarre ist mein absolutes Hobby Nummer 1...
    die Internetseite ist http://www.thorndal.de/index1.htm
     
  12. stam

    stam Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.05
    Zuletzt hier:
    13.09.20
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Liederbach am Taunus
    Kekse:
    1.499
    Erstellt: 27.11.08   #12
    "und der Bassist rammelt sofort an die Kopfplatte"

    Ich denke, wenn du ihm klar machst, dass die Gitarre 2 Monatsgehälter kostet, wird er vorsichtiger sein :-)
    Dein Link schaut gut aus. Ich denke dort bekommst du, was du suchst :D
     
  13. Mellerson

    Mellerson Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 27.11.08   #13
    naja, weiß nicht, ob das was mit aufpassen zu tun hat...der ist halt einfach ölbern (sagt man bei uns in Franken, wie sagt man sonst...trottelig glaub ich)
    ...jepp, ich glaube, da gibts gute Klampfen...nur der Headstock gefällt mir nicht so...finde das Gibson-Buch schon schöner, aber das darf wohl schätzungsweise nicht verwendet werden
     
  14. Rosenfrfeund

    Rosenfrfeund Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.08
    Zuletzt hier:
    20.01.10
    Beiträge:
    443
    Ort:
    Westmünsterland
    Kekse:
    2.029
    Erstellt: 27.11.08   #14
    Hallo,
    da melde ich mich auch mal zu Wort.

    Mellerson, ich will mal auf den Preis zu sprechen kommen. Der ist ja für dich nicht gerade ne Kleinigkeit.

    Wie lange beschäftigt dich das Thema schon?
    Ich denke, diese, meine Frage ist nicht ganz unberechtigt, denn - fast jeder Musiker (vor allem wir E-Gitarristen, kennen das, was man so G.A.S nennt, also den Wunsch nach neuem, edleren, außergewöhnlichem. Ich spreche da aus eigener Erfahrung und ich handhabe es so, dass ich den Wunsch mal für eine Weile zurückstelle und nach so 6 Monaten mich nochmal selber frage, ob ich immer noch unbedingt das eine oder andere haben muss. Auf diese Weise habe ich eine ganze Menge Geld gespart. Sollte allerdings dann der Wunsch immer noch so stark sein, garantiert gibt es dann immer noch den Gitarrenbauer und du hattest in der Zwischenzeit eine Menge Zeit, das nätige Kapital anzusparen. Ist der Wunsch nach der Zeit nicht mehr vorhanden, ok, dann hast du trotzdem Geld gespart, was du sicherlich auch für andere Zwecke gut gebrauchen kannst.

    Soweit meine Gedanken zu dem Thema in der Hoffnung, dir damit ein wenig gehofen zu haben.

    Einen netten, musikalischen Gruß
    vom Rosenfrfeund
     
  15. Mellerson

    Mellerson Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 27.11.08   #15
    @ Rosenfreund:
    Japp...das G.A.S. hab ich irgendwie ;)
    ...ich mache das auch so, wie du geschrieben hast...hab mir schon vor einiger Zeit einen Sparvertrag angelegt, von dem ich mir dann das passende Equipment kaufe...da ich auch selbst weiß, dass man manchmal schon dazu neigt etwas unbedingt zu wollen und dann nurnoch mit Scheuklappen rumrennt...
    ...bin da auch schonmal ziemlich reingefallen, als ich zufällig Kohle übrig hatte und mir dann etwas gekauft habe um dann festzustellen, dass ich wohl mal ein-zwei wochen zu warten und im Internet über das Teil zu recherchieren...
    ...aber diese Erfahrungen muss man wohl machen...
    ...deswegen renn ich jetzt auch nicht gleich zu dem Gitarrenbauer und sag "leg los" (auch wenn ichs gerne machen würde)

    ;)
     
  16. Eggi

    Eggi Inaktiv Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.08.06
    Zuletzt hier:
    17.02.17
    Beiträge:
    16.976
    Kekse:
    131.234
    Erstellt: 27.11.08   #16
    @Mellerson

    Thorndal genießt einen extrem guten Ruf in Musikerkreisen. Du kannst sicher sein, dass der Gute dir ein handwerklich einwandfreies Instrument baut.

    In Anbetracht das du auch nicht erst seit gestern spielst, wäre ein Custom Kauf auch nicht als unsinnig einzustufen. Ich würde es tun wenn ich es mir leisten könnte.
     
  17. exoslime

    exoslime Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.08.06
    Zuletzt hier:
    20.09.20
    Beiträge:
    5.615
    Kekse:
    160.071
    Erstellt: 27.11.08   #17
    hi

    also ich würde an deiner Stelle ganz klar "Pro Custom" Gitarre entscheiden, du weisst ja genau was du willst, und die Gitarre soll dir auch ein Leben lang Freude machen, das sind die idealen Vorraussetzungen dafür.

    Wenn du so punkig unterwegs bist ist natürlich die Gefahr an Beschädigungen recht hoch :).
    aber es mußt dir auch klar sein, sobald du diese Gitarre hast wirst du nichts anderes mehr spielen wollen, und mit der Zeit wird sie wohl ein paar Macken und Spiel/Tumultspuren abkriegen :-)
    aber Punk und kratzerlose Hochglanzgitarre passt ja sowieso nicht zusammen :)
    Und wenn du dir anschaust wie die ganzen "Custom" Gitarren von (bekannten) Gitarristen die regelmässig auf der Bühne stehen so mit der Zeit aussehen, hui, oftmals ganz schön ramponiert.

    Ich habe die Erfahrung gemacht das der erste Kratzer am meisten schmerzt, davor passt man noch schön auf seine Gitarre auf, putzt sie nach jedem Spiel, ja traut sich sogar nichtmal mit voller Energie in die Saiten reinzuhauen..
    aber ist mal der erste Kratzer drin, ha, dann kanns richtig losgehen, keine Gnade mehr:)

    und nur weil ein paar spielspuren drin sind klingt ja die Gitarre nicht schlechter, ich finde eher das sie dadurch noch mehr Charakter bekommt.

    und wenn wirklich mal das Instrument komplett zu Schaden geht gibts ja auch noch eine Versicherung die dafür aufkommt (vorrausgesetzt man ist dementsprechend versichert)

    und zum Punkt mit dem Geld, klar ist es viel Kohle, aber wenn du jedes Monat ein wenig zur Seite legst hast du schnell mal das Geld zusammen.

    ich konnte mir meine Forge Custom auch nicht so locker vom Monatsgehalt kaufen, sondern habe konsequent mehrere Jahre!! für genau diese Gitarre gespart, und ich habe keine cent bereut den ich bezahlt habe!

    schöne grüsse
    exoslime
     
  18. cikl

    cikl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    10.09.20
    Beiträge:
    1.903
    Ort:
    Nidderau
    Kekse:
    6.482
    Erstellt: 27.11.08   #18
  19. beaver

    beaver Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.05
    Zuletzt hier:
    14.10.19
    Beiträge:
    342
    Ort:
    zwischen Darmstadt und Frankfurt
    Kekse:
    442
    Erstellt: 28.11.08   #19
    Nein, du brauchst keine Customgitarre :D

    Spaß beiseite.

    Das ist schonmal seeehr gut.
    Ich bin der Meinung, man sollte so wenig Gitarren wie möglich haben, und diese erstens, richtig spielen lernen; denn jede Git reagiert anders...
    und zweitens sollte eine Git möglichst viel gespielt werden.
    Umso quakiger, runder, besser und einzigartiger wird ihr Klang.

    Genug Esoterik...ich will ja keinen Krieg anzetteln...

    Wenn Konfektionsware nicht deiner Anatomie entspricht, ist es auf jeden sinnvoll sich etwas maßschneidern zu lassen.
    Auch wenn man kein Semiprofi ist, und "nur" Spaß an Klang und Spiel hat. ( so einer bin ich nämlich auch...)

    Also, meine Empfehlung: :great:
     
  20. Mellerson

    Mellerson Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 28.11.08   #20
    Moinsen Mädels ;)
    danke für die zahlreichen Antworten...

    @3121funk: ja, hab auch schon gelesen und gehört, dass Thorndal erstklassige Instrumente baut, von daher bin ja natürlich noch glücklicher, dass die Werkstatt in meiner Nähe ist...

    @exoslime, beaver und alle anderen: Ich spiele PUNKROCK und nicht Punk...also nicht mit Assipunk verwechseln ;)
    Trotzdem weiß ich, dass Spielspuren den Charakter einer Gitarre ausmachen :)

    @cikl : Naja, weiß nicht, ob ich mit dieser Gitarre glücklich werden würde...der Hals würde zwar eventuell passen, aber weder Farbe, noch Tonabnehmer, noch Schaltung usw. na müsste ich wohl noch n Haufen Geld reinstecken um die mir "customizen" zu lassen...weil selbst pfuschen will ich nicht...

    @beaver: genau aus diesem Grund möchte würde ich mir auch die Gitarre kaufen...früher dachte ich immer, je mehr Gitarren umso besser...jetzt denke ich eher...eine oder zwei wirklich gute und die dann spielen, solange es geht
     
Die Seite wird geladen...

mapping