Kaufberatung Digitalpiano

von wen87, 10.08.07.

  1. wen87

    wen87 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    31.08.09
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.08.07   #1
    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung?
    2000 Euro
    [ ] Gebrauchtkauf möglich

    (2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
    [ ] ja: __________________________
    [X] nein.

    (3) Wie schätzt du dich spieltechnisch ein?
    [ ] Anfänger
    [X] Fortgeschrittener
    [ ] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (4) Wo setzt du das Instrument ein? (nur zuhause, auf der Bühne, im Studio...) Wie oft wird es bewegt? Wie viel Gewicht willst du maximal schleppen?
    nur zu Hause

    (5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (Klavierersatz, als Workstation für die Band/für Musikproduktion, als Alleinunterhalter-Board...)
    Klavierersatz

    (6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    v. a. Klassik

    (7) Welche Sounds benötigst du? Welche davon besonders wichtig? Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
    Erstklassige Pianosounds

    (8) Welche Erwartungen stellst du an die Soundqualität?
    [ ] Naja, man soll schon das Klavier vom Banjo unterscheiden können...
    [ ] Gute Sounds
    [ ] Nur das Allerbeste!
    [ ] Besonders wichtige Aspekte: ___________________
    ==> Ich denke, das richtet sich nach dem Preis!

    (...nur E-Piano...)

    (10) Welche Features sind die besonders wichtig?
    [X ] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser)
    [ ] Synthese / Soundbearbeitung
    [ ] Sampling
    [ ] Sequencing
    [ ] Begleitautomatik
    [ ] Masterkeyboardeigenschaften
    [ ] Orgeldrawbars
    [ ] Lesliesimulation
    [X ] Eingebaute Lautsprecher
    [ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
    [X] sonstiges: möglichst große Klaviernähe (Saitenresonanz, Hammermechanik, ...)

    (11) Welche Tastaturgrößen kommen für die infrage?
    [ ] 25
    [ ] 37
    [ ] 49
    [ ] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
    [ ] 73/76
    [X] 88 (Standardgröße Klavier)

    (12) Welche Tastaturgewichtungen- und Typen kommen für dich infrage?
    [ ] ungewichtet
    [ ] (leicht-)gewichtet
    [ ] Waterfall
    [X] Hammermechanik (eher schwer oder leicht gewichtet? ___________)

    (13) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich, cooles Design...)
    /

    (14) Sonst noch was? Extrawünsche?
    Vielleicht in Richtung CLP-240/CVP-303/401, CA-51? Das CA-51 hat mich persönlich klanglich jedoch nicht so überzeugt. Hat jemand Demosounds vom 401? Was sind eigtl. die Unterschiede zwischen der 30x- und der 40x-Reihe?

    Herzlichen Dank i.V.
    S.
     
  2. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 10.08.07   #2
    wichtige frage vorweg: warum ein digitalpiano?
    normalerweise ist ein echtes klavier einem digitalpiano immer vorzuziehen, es sei denn man hat triftige gründe die eindeutig gegen ein echtes klavier sprechen. die gibt es durchaus, aber es gibt auch viele dinge, die es nicht sind ;)


    ansonsten, wenns wirklich ein digitalpiano sein soll und du nicht unbedingt das klavierähnliche aussehen willst, würde ich eher zu einem stagepiano raten.
    dort sparst du dann nämlich einiges an geld am design (bzw. am nicht vorhandenen holz).
    zwar gibt es in der oberklasse nicht mehr so viele stagepianos, die interne lautsprecher haben, aber meiner ansicht nach kriegst du bei stagepiano + boxen mehr fürs geld, als wenn du ein homepiano nimmst.
    ansonsten noch ein rat: schau bzw. hör dir die modelle von möglichst vielen verschiedenen herstellern an. gerade im bereich stagepianos ist das ganze nämlich noch etwas breiter gefächert!
     
  3. kaos89

    kaos89 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.07
    Zuletzt hier:
    30.12.07
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.08.07   #3
    Ich würde genau in das Profil des Threadstarters passen, deswegen spare ichs mir einen neuen Thread zu eröffnen...
    Bin ebenfalls auf das CA51 von KAwai gestoßen .. ist es klanglich und auch von den Lautsprechern her in Ordnung? Ich möchte ein Digitalpiano weil es fürs Wohnzimmer sein soll und auch optisch ein Klavier ersetzen sollte ...

    Wie sieht es denn mit den Yamahas aus? Sind die Klanglich und von der Tastatur konkurrenzfähig mit dem Kawai?
     
  4. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 11.08.07   #4
    auch für dich gilt: warum kein klavier?
     
  5. kaos89

    kaos89 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.07
    Zuletzt hier:
    30.12.07
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.08.07   #5
    Ein echtes Klavier ist mir 1. zu teuer, auch wegen den servicekosten zum stimmen etc. und 2. zu laut (wohnung) und da würden sich nachbarn belästigt fühlen..
     
  6. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 12.08.07   #6
    Schon mal deine Nachbarn gefragt? ;)

    Was die Stimmerei angeht: Wenn man schon die 2000 € für ein Oberklasse-Digitalpiano hat, dann sollte man die 90 € Stimmkosten im Jahr auch erübrigen können, oder?

    OK, wenns unbedingt ein Digitalpiano sein soll, dann schließe ich mich Distance an: Stagepianos stehen den Homepianos qualitativ in nichts nach, sind deutlich flexibler und platzsparender und wenn man keine gute Stereoanlage zuhause hat, bekommt man schon für einen recht geringen Aufpreis vernünftige Boxen, die so manche internen Speaker der Homepianos locker überbieten. (Selbst bei Oberklasse-Homepianos fand ich die interne Verstärkung bisher nie wirklich überzeugend)

    Welche Modelle hier beliebt sind, findet man am besten durch die Suchfunktion und wenn man sich da einen Überblick geschaffen hat, ist der nächste Schritt: sich n Nachmittag freihalten, in einen größeren Laden fahren (Music Store, Musik Produktiv oder so) und alles, was da Tasten hat, probespielen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping