Kaufberatung E-Bass Für Rock und Metall bis 400 €

von StarplayerDLX, 22.11.08.

  1. StarplayerDLX

    StarplayerDLX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.08
    Zuletzt hier:
    17.05.14
    Beiträge:
    123
    Kekse:
    17
    Erstellt: 22.11.08   #1
    Hallo leute,

    mein Kumpel sucht einen neuen E-Bass.
    Als Verstärker hat er einen Warwick Sweet 152
    Ein Extravagantes Design wäre nicht schlecht ;)
    Der Bass sollte ordentlich viel druck haben deswegn
    habe ich schon an aktive Tonabnehmer gedacht ich
    kenn mich aber net so mit Bässen aus deswegn
    wollte ich euch mal fragen ;)
    Ein par Ideen haben wir schon und zwar:
    ESP LTD B Serie B-4E NG E-Bass
    OLP Stingray MM3

    habt ihr vielleich ideen was für einen Bass er
    sich kaufen könnte oder würdet ihr ihm
    zu einem der oben genannten Bässe raten?

    LG <-Slash-> :rock:
     
  2. snook

    snook Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.05
    Zuletzt hier:
    9.07.20
    Beiträge:
    922
    Ort:
    Köln
    Kekse:
    2.872
    Erstellt: 23.11.08   #2
    Da oben ist ein 4-Saiter und ein 5-Saiter dabei - was solls denn nun werden?
     
  3. Patr0ck

    Patr0ck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    12.01.20
    Beiträge:
    839
    Ort:
    Eislingen
    Kekse:
    2.243
    Erstellt: 23.11.08   #3
    Hi,
    auf welchem Stand ist denn dein Kumpel? Blutiger Anfänger oder Fortgeschritten?
    Einer der Bässe den du verlinkt hast ist ein 4-Saiter, der Andere ein 5-Saiter. Wie viele Saiten will dein Kumpel denn? Das sollte schon klar sein.

    Zu den von dir verlinkten Bässen:
    Den LTD hatte ich mal kurz in der Hand, hat mir eigentlich ganz gut, der schien auf jeden Fall sein Geld wert zu sein.
    Von den OLP Bässen bin ich nicht so begeistert, wenns was MusicMan ähnliches sein soll würde ich eher den Fame MM400 nehmen, mit dem bin ich schn seit ein paar Jahren glücklich in ner Metal-Band. ( http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Fame-MM-400-MN-Black-/art-BAS0000800-001 )

    Sonst könnte noch interessant sein:
    http://www.musik-service.de/schecter-stiletto-deluxe-eb-prx395759119de.aspx
    http://www.musik-service.de/ibanez-atk-300-prx395759076de.aspx

    vor allem der Ibanez ATK ist ein Klasse Teil.Geht vom Sound her auch in Richtung MusicMan und hat ordentlich Dampf.

    Auf jeden Fall sollte dein Kumpel die Bässe Testen und nicht einfach blind auf eine Empfehlung hin Kaufen.
     
  4. BruderSeth

    BruderSeth Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.06
    Zuletzt hier:
    23.06.18
    Beiträge:
    76
    Ort:
    Mainz
    Kekse:
    32
    Erstellt: 26.11.08   #4
    tu ihm einen gefallen, red ihm den Stingray aus, ich besitze so ein teil und muss sagen, der Sound ist garnicht schlecht, sehr variabel und hat auch wohl gut druck, hört sich natürlich kein stück wien MusicMan an, wie gesagt, da biste mit nem Fame besser beraten..
    aber jetzt mal zum negativen am Stingray:
    diese sogenannten "Produktionsmängel" von OLP die öfter mal beschrieben werden sehen wie folgt aus:
    nach 2 Wochen fällt der Bass auseinander.
    Die Potis sind viel zu locker verschraubt und lassen sich nicht auf längere dauert befestigen (die Muttern sind fürn Arsch -> Potis austauschen angesagt)
    die gesamte Elektronik ist total scheiße verlötet (einmal ein bisschen zu viel am Poti gedreht und schon reißen sämtliche Kabel), die beiden Gurtpins sind (wie fast überall, hier aber extremer) absolut locker, das Bohrloch viel zu weit.
    Allgemein sind sowieso alle Bohrlöcher zum kotzen, bei mir sind nur 3 Schrauben überhaupt fest gewesen. (obwohl ich ihn deswegen hab zurückgehen lassen, 3 wochen gewartet, bass kam wieder, die selbe scheiße)
    Die Mechaniken kannste auch getrost in die Tonne kloppen, sind alle 5 tierisch unpräzise und vor allem: sie wackeln (was sich NICHT beheben lässt, der Drehkopf ist einfach schlecht montiert), das war der zweite Grund warum ich ihn zurückgehen hab lassen, er kam wieder: nichts behoben.
    Alles in allem ist dieser Bass die größte Geldverschwendung die ich je gebracht hab (459€)
    Kauf dir was anständiges und vor allem achte beim antesten darauf, dass alles fest sitzt, gerade wenn du bei Firmen wie OLP oder LTD kaufst!
     
  5. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.268
    Kekse:
    41.204
    Erstellt: 26.11.08   #5
    Eine preisgünstige Alternative zum OLP bzw. Fame wäre der SX Stingray:

    http://cgi.ebay.de/E-Bass-SX-SBG2-NA-Music-Man-Style-Neu_W0QQitemZ380084689424QQcmdZViewItemQQptZGitarren?hash=item380084689424&_trksid=p3286.c0.m14&_trkparms=72%3A1229%7C66%3A2%7C65%3A12%7C39%3A1%7C240%3A1318

    Ein Review dazu findest du hier im entsprechenden Unterforum.
    Ich würde ihn rein qualitativ irgendwo zwischen dem OLP und dem Fame einordnen, mit einer besseren Aktiv-Elektronik würde er dem Fame vermutlich ernste Konkurrenz machen.
    Die markanten Maerkmale des Stingray-Sounds weist er jedenfalls auf.
    Schillernde Brillanzen und dicke aber klar definierte Bässe beherrscht er vorzüglich.
     
  6. Daimonos

    Daimonos Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 27.11.08   #6
    Was vielleicht auch mal recht interessant wäre... was spielt er denn im Moment? Will er was ähnliches, was ganz anderes?

    Alles in allem kann man ihm ja nicht mehr als Anspieltips geben... "blind" kaufen wäre recht gewagt. ;)
     
  7. Crossdrop

    Crossdrop Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 28.11.08   #7
  8. AREA

    AREA Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.05
    Zuletzt hier:
    25.12.19
    Beiträge:
    638
    Ort:
    Zuhause
    Kekse:
    4.378
    Erstellt: 28.11.08   #8
    Für Rock und "Voll auf die Omme" gibbet IMO nur eines... Tausende, incl. Iron Maiden habens vorgemacht..

    [​IMG]

    Such Dir nen guten Mexico Preci in Schwarz, hau ein schwrzes 3-Ply PG drauf und Du bist kuriert- da brauchts keine kaputtgestylten Pseudo Metal Bässe mehr...
     
  9. Tobi18

    Tobi18 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.07
    Zuletzt hier:
    30.07.20
    Beiträge:
    335
    Kekse:
    239
    Erstellt: 28.11.08   #9
    hmmm würd dich am an die ibanez bässe weiterreichen! die sind ihr geld echt wert!
    ltd und schecter haben mich nich überzeugt! die verarbetung war schlecht und beim ltd sehr grausam!!! wurde beim soundland auch bis euf einen ne komplette lieferung zurückgeschickt! und selbst der war mienes erachtens nach keinen euro wert! haben potis gewackelt, hals verfärbt, verzogen und minimaler output was bei ner metalband nicht von vorteil is! hab mir jetz erst den neuen ibanez btb zugelegt für meine metalband! in der serie gibts auch hammer instrumente für runde 400 euro! die sidn auf jeden zu empfehlen!
     
  10. Daimonos

    Daimonos Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 28.11.08   #10
    Hey, es gibt immer noch Leute, die die klassische Preci-Optik unsäglich hassen. :rolleyes: Ansonsten sicher eine Überlegung wert, klanglich ganz sicher keine schlechte Wahl.

    Mit Ibanez habe ich bisher auch nur gute Erfahrungen gemacht. Spiele einen älteren Soundgear (SR 305 DX, etwas besser ausgestattet als die aktuellen GSR) und hatte zeitweise einen 4-Saiter aus der Ergodyne-Serie in den Griffeln (EDB, war aber noch aus Luthite, nicht aus Holz), und beide waren sowohl sehr günstig (um die 400€) als auch sehr zufriedenstellend.
     
  11. King-Malkav

    King-Malkav Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.08
    Zuletzt hier:
    2.03.20
    Beiträge:
    550
    Ort:
    Neustadt
    Kekse:
    806
    Erstellt: 28.11.08   #11
    Hell Yes!!

    Wie wäre es mit einem Cort Artisan C4H. Ich hab den und bin sehr zufrieden. Sehr coole Optik, Super verarbeitet, lässt sich leicht bespielen und hat einen Sound den ich persönlich sehr geil finde. Er hat auch mächtig Output, was mir mein Basslehrer auch bestätigt hat. Preis geht mit 339 Euro auch mehr als in Ordnung. Der 5 Saiter ist natürlich etwas teurer...Alles in allem der perfekte Bass für mich (in meiner Preisklasse).

    https://www.thomann.de/de/cort_artisan_c4h.htm

    oder

    https://www.thomann.de/de/cort_artisan_c5h.htm

    Ich habe meinen im Rockshop in Karlsruhe gekauft und ausgiebig mit einem Freund getestet (der schon 10 Jahre lang spielt) da ich ja noch ein absoluter Anfänger bin. Hab auch divererse andere Bässe von LTD, Yamaha und Co angetestet...

    MFG

    Daniel
     
  12. TOPACES

    TOPACES Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.08
    Zuletzt hier:
    27.11.19
    Beiträge:
    60
    Ort:
    Rüsselsheim
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.11.08   #12
    Zu klanglicher Qualität kann ich nicht viel sagen, aber wenn's ums Aussehen geht, gibt es für mich in der Preisklasse nur eine Wahl:

    ESP LTD F-154DX
    https://www.thomann.de/de/esp_ltd_f154dx_stblk.htm

    nur so als vorschlag ;)
    vielleicht kann ja hier jemand etwas zur qualität dieses modells sagen.
     
  13. h4x0r

    h4x0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.07
    Zuletzt hier:
    13.07.20
    Beiträge:
    2.096
    Ort:
    Siegen
    Kekse:
    3.801
    Erstellt: 28.11.08   #13
    Haste recht echt n Sahneteil, hab mir vor kurzem einen zugelegt (5-Saiter aber) und muss sagen das Teil ist echt geil, kann von knackigen Slapsounds, bis zu drückenden Riffschmettern und Tappings echt alles, und hat nen ziemlich modernen Sound (was natürlich auch negativ sein kann ^^) die Bespielbarkeit is auch echt geil.
    Gruß Jan
     
  14. ISCREAM

    ISCREAM Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.07
    Zuletzt hier:
    13.03.14
    Beiträge:
    734
    Ort:
    Monacco di Bavaria
    Kekse:
    1.701
    Erstellt: 28.11.08   #14
    Alternative: ein Fender Jazzbass mit Preci PU und Preci hals:

    Fender Mark Hoppus!!

    costa quanta zwar 650 euro aber in der ebucht auch günstiger und alle 3 daumen hoch!
     
  15. Beng.

    Beng. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.07
    Zuletzt hier:
    4.12.19
    Beiträge:
    327
    Kekse:
    141
    Erstellt: 28.11.08   #15
    den gibts aber glaub ich nur in farben mitdenen der Bassist des Threadstellers nix anfangen kann...
    wobei ich die extremst hübsch finde die bässe :D
     
  16. King-Malkav

    King-Malkav Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.08
    Zuletzt hier:
    2.03.20
    Beiträge:
    550
    Ort:
    Neustadt
    Kekse:
    806
    Erstellt: 28.11.08   #16
    Haha das stimmt...omg.
    Die Farben sind wirklich übel...
     
  17. &#20302;&#38899;&#37096;

    &#20302;&#38899;&#37096; Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 28.11.08   #17
    Ich kann da den Yamaha BB614 (wenn n 5-saiter sein soll, BB615) empfehlen.

    https://www.thomann.de/de/yamaha_bb614bm.htm

    Unter zuhilfenahme des dreiband-eq macht der schon ordentlich druck. wenn mans gerne noch etwas knackiger hat, packt man halt noch entsprechende saiten rauf.

    die einzigen mankos sind:
    1. alle bässe dieser reihe scheinen ein sustain-problem auf dem 3. bund der e-saite zu haben
    2. mit schwächer werdender Baterie (was bei diesem stromfresser leider recht schnell geht) wird der sound langsam recht dürftig und am ende gibts nur noch schneesturm
     
  18. teh_Q

    teh_Q Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.08
    Zuletzt hier:
    26.07.14
    Beiträge:
    413
    Ort:
    Gütersloh
    Kekse:
    932
    Erstellt: 28.11.08   #18
    Das ist bei jedem aktiven Bass so.
    ergo kein Yamahatypisches Manko.

    LG
     
  19. h4x0r

    h4x0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.07
    Zuletzt hier:
    13.07.20
    Beiträge:
    2.096
    Ort:
    Siegen
    Kekse:
    3.801
    Erstellt: 29.11.08   #19
    Wenn das
    als Manko gemeint war, dann schon, im Normalfall hält ne Batterie doch recht lange und ein Deadspot, der sich durch ne ganze Reihe zieht kann und darf eigentlich nicht sein, dann hätte Yamaha schon längst etwas an der Konstruktion des Basses geändert, immerhin haben die auch nen Ruf zu verlieren ;)
    Gruß Jan
     
  20. Tobi18

    Tobi18 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.07
    Zuletzt hier:
    30.07.20
    Beiträge:
    335
    Kekse:
    239
    Erstellt: 29.11.08   #20
Die Seite wird geladen...

mapping