[Kaufberatung] E-Gitarre für Maximal 700€

von eiszeit, 22.06.08.

  1. eiszeit

    eiszeit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.08
    Zuletzt hier:
    24.04.16
    Beiträge:
    34
    Ort:
    Großherzogtum Baden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    42
    Erstellt: 22.06.08   #1
    Hallo,

    ich suche eine neue Gitarre, für Rock/Metal die bei clean passagen aber auch nicht versagt
    • max. 700€ (gute günstigere natürlich bevorzugt)
    • dementsprechend gute Verarbeitung und Haltbarkeit!!!
    • 2 Humbucker, bevorzuge aktive EMG
    • Entweder ein gutes Tremolo oder keines!
    • Wandelbar: Lead Sounds + Rythm, sowie einigermaßen clean (in Standart Tune)
    • Keine Metal Form,
    • bevorzuge: 24 Bünde
    • bevorzuge: schwarz o.ä.

    Die folgenden sprechen mich an: klick

    Weitere Vorschläge erwünscht!

    Mfg
    Eiszeit

    PS: Peavey Bandit, Boss MT-2, Jim Dunlop Crybaby GCB95
     
  2. Dan_The_Man

    Dan_The_Man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    29.01.12
    Beiträge:
    198
    Ort:
    Vienna, Austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.06.08   #2
    ich würd dir auf jeden fall die schecter hellraiser empfehlen! durch die splitbaren EMGs hast du viele Möglichkeiten, deinen sound zu verändern! außerdem ist das eine wirklich gute Gitarre was Verarbeitung, Sounds, usw betrifft, ich würde meine nie wieder hergeben wollen!

    das einzige, dass ich bei der gitarre zu bedenken geben möchte: die schecter hat von den 4 gitarren, die du angibst den "dicksten" hals, was ja nicht unbedingt ein nachteil ist, sondern eher geschmackssache, also solltest du die wirklich anspielen und schauen, ob dir das zusagt...wenn du mehr auf so zahnstocherdünne hälse ala ibanez stehst, wirst du mit der schecter wohl eher nicht glücklich...
     
  3. eiszeit

    eiszeit Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.08
    Zuletzt hier:
    24.04.16
    Beiträge:
    34
    Ort:
    Großherzogtum Baden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    42
    Erstellt: 23.06.08   #3
    ja das problem dabei ist, dass rockshop in kalrsruhe der einzige vernünftige gitarrenladen in meiner Nähe ist und die haben auc nicht die unendliche Menge an Gitarren, aber das mit dem hals gibt schon zu denken da ich dünne Hälse bevorzuge, naja ich hoffe auf weitere Antworten ;-)
     
  4. Sicmaggot08

    Sicmaggot08 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    2.083
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    362
    Kekse:
    7.149
    Erstellt: 23.06.08   #4
    ich würde die Jackson aussen vor lassen, da alle anderen neckthrou bzw. setneck haben. Ich denke die Bespielbarkeit und Erreichbarkeit der hohen Bünde ist bei den LTDs und der Schecter sicher etwas besser.

    Muss nicht unbedingt heissen das Bolton, wie bei der Jackson schlechter ist (hatte auch mal eine DKMGT und die war super), aber ich würde schon behaupten das dieser Unterschied die anderen 3 Gitarren etwas attraktiver macht.
     
  5. Rosenfrfeund

    Rosenfrfeund Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.08
    Zuletzt hier:
    20.01.10
    Beiträge:
    442
    Ort:
    Westmünsterland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.029
    Erstellt: 23.06.08   #5
  6. Mawel

    Mawel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    2.08.13
    Beiträge:
    2.283
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.738
    Erstellt: 24.06.08   #6
    die schecter hat zwar den dicksten, aber in vergleich zu einer les paul immernoch relativ dünn. ist halt kein esp-hals. volr allem der winkel in dem der hals zum ende hin dünner wird ist bei der schecter etwas flacher (zumindest fühlt sich das so an), als bei den anderen gitarren.
     
  7. eiszeit

    eiszeit Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.08
    Zuletzt hier:
    24.04.16
    Beiträge:
    34
    Ort:
    Großherzogtum Baden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    42
    Erstellt: 15.07.08   #7
    hallo nochmal,

    ich habe mich mti Rockshop auseinander gesetzt und sie bestellen mir die ESP Ltd m 400 bk, damit ich sie mal endlich spielen kann und dann eine Entscheidung fällen werden.
    Zum schluss stand ich zwischen den Beiden Ltd.'s, da ich bei der Jackson von lockeren Bundstäbchen nach längerer Benutzung gelesen habe.
    Die Entscheidung zwischen m-400 und h-500 ist mir sehr schwer gefallen, da ich mir bis jetzt noch nicht sicher bin was das Floyd Rose lic. Tremolo taugt. Ich spiele sie an sobald sie eingetroffen ist und dann überlege ich mir auch ob es sich (zwecks clean sound) lohnt den Bridge Pickup für nen EMG60 oder EMG85 oder EMG89 auszutauschen. Mal schauen was sich da machen lässt.

    weiterhin könnt ihr eure Meinungen gerne schreiben!!

    Gruß
    Eiszeit
     
  8. Sicmaggot08

    Sicmaggot08 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    2.083
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    362
    Kekse:
    7.149
    Erstellt: 15.07.08   #8
    sagt wer? :confused:

    Also nur von Hörensagen würde ich das nicht unbedingt glauben. Wie sollen sich die Bundstäbchen den lösen?
    Die werden mit einem Hammer in den Schlitz eingeschlagen. Das die da ohne Kraftaufwand einfach locker werden kann ich mir nicht vorstellen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping