Kaufberatung E-Piano mittlere Preisklasse

von Ben Chumin, 19.01.07.

  1. Ben Chumin

    Ben Chumin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.07
    Zuletzt hier:
    29.09.07
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Linz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.01.07   #1
    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung?
    1200 bis 1500 €
    [ ] Gebrauchtkauf möglich

    (2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
    [ ] ja: __________________________
    [x] nein.

    (3) Wie schätzt du dich spieltechnisch ein?
    [x] Anfänger (beginne demnächst mit Klavierunterricht an einer Musikschule)
    [ ] Fortgeschrittener
    [ ] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (4) Wo setzt du das Instrument ein? (nur zuhause, auf der Bühne, im Studio...) Wie oft wird es bewegt? Wie viel Gewicht willst du maximal schleppen?
    nur zu Hause

    (5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (Klavierersatz, als Workstation für die Band/für Musikproduktion, als Alleinunterhalter-Board...)
    Klavierersatz

    (6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    Beginne mit Klavierunterricht, habe vor später in Richtung Klassik zu gehen

    (7) Welche Sounds benötigst du? Welche davon besonders wichtig? Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
    keine bestimmten

    (8) Welche Erwartungen stellst du an die Soundqualität?
    [ ] Naja, man soll schon das Klavier vom Banjo unterscheiden können...
    [x] Gute Sounds (eben das beste was in dieser Preisklasse erhältlich ist, wer sucht das nicht!?)
    [ ] Nur das Allerbeste!
    [ ] Besonders wichtige Aspekte: ___________________

    (9) Welche Instrumenttypen suchst du / kommen für dich infrage?
    [x] Hardware-Klangerzeuger mit Tastatur
    [ ] Hardware-Klangerzeuger ohne Tastatur (Rack)
    [ ] MIDI-Masterkeyboard
    [ ] Software-Klangerzeuger

    (10) Welche Features sind die besonders wichtig?
    [x] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser)
    [ ] Synthese / Soundbearbeitung
    [ ] Sampling
    [ ] Sequencing
    [ ] Begleitautomatik
    [ ] Masterkeyboardeigenschaften
    [ ] Orgeldrawbars
    [ ] Lesliesimulation
    [ ] Eingebaute Lautsprecher
    [ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
    [ ] sonstiges: ________________________________________

    (11) Welche Tastaturgrößen kommen für die infrage?
    [ ] 25
    [ ] 37
    [ ] 49
    [ ] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
    [ ] 73/76
    [x] 88 (Standardgröße Klavier) <= nehme ich einmal an, da ich es ja als Klavierersatz verwenden möchte

    (12) Welche Tastaturgewichtungen- und Typen kommen für dich infrage?
    [ ] ungewichtet
    [ ] (leicht-)gewichtet
    [ ] Waterfall
    [ ] Hammermechanik (eher schwer oder leicht gewichtet? ___________)
    [x] Vielleicht kann mich diesbezüglich jemand beraten!?

    (13) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich, cooles Design...)
    Optik ist egal

    (14) Sonst noch was? Extrawünsche?
    nein
     
  2. AM

    AM Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.12.06
    Zuletzt hier:
    23.12.07
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Seligenstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.01.07   #2
    Hast Du vielleicht schon die Information was Du in der Musikschule antreffen, bzw. auf was Du dort spielen wirst?
    Macht evtl. Sinn das in Erfahrung zu bringen.

    Du hast bestimmt auch schon einiges hier gelesen - es gibt halt nicht die Möglichkeit der objektiven Beurteilung der Klaviatur und des Sounds. Beides ist zu einem großen Anteil Geschmackssache.

    Bei dem von dir angegebenen Budget gibt es meiner Meinung nach, wenn Du bei den namhaften Herstellern bleibst, nichts wirklich schlechtes.

    Hast Du vielleicht ein Musikgeschäft in deiner Nähe wo Du einfach mal probieren kannst?
     
  3. JeffVienna

    JeffVienna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 19.01.07   #3
    Erstmal Willkommen hier im Board!! :great:
    Ich nehme trotzdem an, dass Du bestehende Aktivlautsprecher hast, über die Du das DP spielen willst. Wenn nicht: entweder ein passendes Pärchen Aktivboxen einkalkulieren (ab 250,- brauchbar, z.B. ESI near05 Experience) oder ein DP mit eingebauten Lautsprechern nehmen. Wenn letzteres: bitte kein DP mit 2 x 6W Lautsprecherleistung oder so (z.B. Yamaha P140), sondern mindestens 2 x 20W (z.B. Yamaha CLP-230, Korg C-320, beispielhafte Übersicht: Homepianos).
     
  4. Ben Chumin

    Ben Chumin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.07
    Zuletzt hier:
    29.09.07
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Linz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.01.07   #4
    Boxen sind vorhanden, ich habe aber auch vor, viel mit Kopfhörern zu spielen um zum einen den "Lärm" zu vermeiden und zum anderen weil ich über sehr qualitative Kopfhörer verfüge.

    lg
    ben
     
  5. Endorf

    Endorf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.05
    Zuletzt hier:
    12.02.07
    Beiträge:
    136
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    137
    Erstellt: 20.01.07   #5
    Hallo Ben!
    Wenn du mit klassischem Klavierspiel anfängst, kann ich dir als Pianist, Klavierlehrer und Digitalpiano-Bastler nur dringend das Kawai CA5 ans Herz legen.

    Dessen Tastatur kommt der eines echten Klavieres einfach viel näher als die sämtlicher anderer Digitalpianos in dieser Preisklasse. Den etwas veralteten Sound kannst du später über einen Expander oder über den PC modernisieren.

    LG, Endorf
     
  6. slaytalix

    slaytalix Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    2.819
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 20.01.07   #6
    Schwierig natürlich bei markengebundenen Musikschulen. So solle man "unbedingt" diese Marke kaufen. Der Inhaber der Musikschule verkauft seine eigenen Produkte etc :o

    Es gibt viele gute Marken. Kawai, Korg, Ketron etc
     
  7. JeffVienna

    JeffVienna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 20.01.07   #7
    Die CA-Serie gehört zu den Home-DPs, also in "Wohnzimmeroptik" und mit eingebauten Lautsprechern (KAWAI CA 5 Digitalpiano). Kostenpunkt etwa 2300,- EUR. Würde den Preisrahmen ein bisserl sprengen... Aber die Kawai-Tastaturen in CA5/7/9 und MP8 sind auch meines Erachtens unschlagbar. Leider gibt es diese Tastatur (AWA Grand Pro) in keinem günstigeren Kawai-DP verbaut :( .
     
  8. Ben Chumin

    Ben Chumin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.07
    Zuletzt hier:
    29.09.07
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Linz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.01.07   #8
    Das KAWAI CA5 sprengt meinen finanziellen Rahmen, das ist richtig. Wie gesagt bin ich (aufgrund meiner finanziellen Voraussetzungen) bereit maximal 1500 Euro auszugeben und mit maximal ist auch wirklich maximal gemeint. Das Yamaha CLP-230 wirkt für mich sehr interessant, gibt es in dieser Preisklasse Produkte, welche vielleicht eher zu empfehlen sind?
     
  9. Endorf

    Endorf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.05
    Zuletzt hier:
    12.02.07
    Beiträge:
    136
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    137
    Erstellt: 20.01.07   #9
    Das Kawai CA5 kostet "nur" etwa 1875EUR - und das ist die gute Tastatur auch einfach Wert.
    Ein gebrauchtes MP9500 oder CA 5 wäre zudem auch noch möglich...


    Endorf

    PS: Ich möchte ja fast nicht erwähnen, dass man jedoch zu diesem Preis auch schon ein gebrauchtes Klavier bekommt (Kawai, Yamaha, Grotrian-Steinweg...). Habe selber vor ein paar Jahren mein 10Jahre altes "Calisia" (sehr ordentliches polnisches Klavier, war kürzlich sogar generalüberholt) für 2500DM verkauft....
    Aber wenn man auf lautloses Spiel angewiesen ist, kommt man in der Preisklasse wohl kaum um ein D-Piano herum.

    Edit: bei absoluter Obergrenze von 1500EUR würde ich dann immer noch zu einem gebrauchten CA5, MP9500 raten. Die Yamaha-Tastaturen haben von ihrer Konstruktion her wirklich deutlich weniger mit dem Klavier gemeinsam...

    Edit 2: habe zusammen mit einem 2 Klavierbauern und 2 Maschienenbaustudenten Untersuchungen angefangen, die aber wegen Prüfungszeit an der Uni gerade ruhen. Im März kann ich mehr darüber sagen. Dennoch: es läuft darauf hinaus, dass die Kawai-AWA-Pro Holztatstaur (trotz ihres simplen Aufbaus) die Spielbarkeit einer Klabviertastatur am besten simuliert, da sie mehr Elmente berücksichtigt. Man müsste die Industrie endlich wachrütteln: diese Konstruktion wäre nämlich ohne weiteres auch in einer unter der Taste ligenenden Kunststoffvariante realisierbar...
    Die Unterschiede werden hier eigentlich schön angedeutet: KAWAI CA 1200 Digitalpiano
     
  10. Ben Chumin

    Ben Chumin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.07
    Zuletzt hier:
    29.09.07
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Linz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.01.07   #10
    Danke für die bisherigen Einträge. Ich denke es ist nicht so leicht, zufällig eines der genannten Digitalpianos gebraucht zu bekommen, oder liege ich da falsch? Kann mir jemand interessante Gebrauchtinstrumente-Börsen nennen? Ich bitte, dabei zu berücksichtigen, dass ich aus Österreich komme (zwecks Entfernung - Transport)
    Ansonsten wäre es mir eine große Hilfe, wenn mir noch jemand ein paar konkrete Modelle nennen könnte, welche einen Neupreis bis maximal 1500 Euro haben.

    lg
    ben
     
  11. Felixus

    Felixus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.03
    Zuletzt hier:
    20.08.15
    Beiträge:
    105
    Ort:
    Mainz, Germany
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.01.07   #11
    Hallo,

    ein Hersteller wurde bisher hier vergessen zu erwähnen, nämlich Roland!

    Schau dir auch diese aktuellen Instrumente an. Ich spiele derzeit das FP-5 von Roland und finde es ausgesprochen gut und es passt in die von dir genannte Preisklasse.

    Aber du solltest auf keinen Fall blind kaufen, sondern versuchen, die Instrumente mal anzuspielen. Das hat halt alles viel mit den eigenen Vorlieben zu tun.
     
  12. JeffVienna

    JeffVienna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 22.01.07   #12
    Na, das stimmt mal auf alle Fälle. Darüber ist es recht inspirierend, beim Händler einfach mal so die DPs durchzuspielen. Klangfarbe (Wien 5) und Musik-Produktiv (Wr.Neudorf) sind da an sich eh recht gut sortiert...
     
Die Seite wird geladen...

mapping