Kaufberatung E-Piano

marton
marton
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.06.18
Registriert
08.01.18
Beiträge
8
Kekse
0
(1) Welches Budget steht dir zur Verfügung? (Bitte unbedingt angeben!)
bis EUR: 500
[x] Gebrauchtkauf möglich

(2) Gibt es bereits Geräte, die anschlossen werden sollen?
[x] ja: Müssen aber nicht angeschlossen werden, da es sich um ein reines Übungspiano dreht
[ ] nein

(3) Wie schätzt Du deine spieltechnische Erfahrung mit Tasteninstrumenten ein?
[x] Anfänger
[x] Fortgeschrittener
[ ] ambitionierter Fortgeschrittener
[ ] Profi (Berufsmusiker)

(4a) Wo willst Du das Instrument bevorzugt einsetzen? (ggf. Mehrfachnennung)
[x] zu Hause
[ ] auf der Bühne
[ ] im Proberaum
[ ] im Studio

(4b) Was wird der Hauptzweck des Instruments
(Klavierersatz, Live-Band, (Heim-)Studio, Alleinunterhalter...)
Heimstudio zum Arrangieren

(4c) Wie oft wirst Du es voraussichtlich bewegen?
1x an den richtigen Ort :)

(4d) Welches Gewicht willst Du bei Transporten des Instruments maximal schleppen?
bis zu kg: -

(5) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
Klassik, Pop

(6) Welche Gerätetypen kommen für dich infrage?
[x] Klangerzeugung und Tastatur im selben Gerät (Standalone-Geräte)
[ ] Computer + Soundkarte + MIDI-Masterkeyboard (Computer-Software plus separate Klaviatur) ist bereits vorhanden
[ ] Expander + MIDI-Masterkeyboard (Einzelgeräte jeweils für Klangerzeugung und Klaviatur)
[ ] Wie oben, aber Expander für 19-Zoll-Rack geeignet

(7) Welche Tastaturumfänge kommen für dich infrage?
[ ] 25
[ ] 37
[ ] 49
[ ] 61 (Standardumfang Keyboards/Orgeln)
[ ] 73/76
[x] 88 (Standardumfang Pianotastatur)

(8) Welche Tastaturtypen kommen für dich infrage?
[ ] leicht- bzw. ungewichtet (Standard bei Keyboards/Orgeln/Synthesizer)
[x] Hammermechanik (möglichst ähnlich zu Klavier)

(9) Soll dein Instrument "Spezialist" für bestimmte Klangbereiche sein? (Flügelklänge, E-Pianos, Orgeln, Synthies...)
[ ] ja: Flügel & E-Piano vl... ist aber nicht entscheidend
[ ] nein, lieber ein Allrounder

(10) Welche Funktionen und Anschlüsse sind dir besonders wichtig?
[x] eingebaute Lautsprecher
[ ] MIDI Schnittstellen (z.B. MIDI-Buchsen, USB to Host, Bluetooth)
[ ] R/L Line Out (Audio-Ausgänge für Audio-Aufnahmen, Proberaum, Bühne)
[ ] Audio-Recorder (Audio aufnehmen/laden und abspielen)
[ ] Sequenzer/MIDI-Recorder (Songs/Performances/Backings aufnehmen und abspielen)

[ ] Masterkeyboardeigenschaften (ansteuern anderer Geräte)
[ ] Begleitautomatik / Rhythmusgerät
nicht relevant - Masterkeyboard ist bereits vorhanden. Dieses Gerät wird Standalone stehen.

[x] Synthese (Sounds mit subtraktiver Synthese, FM, DSP u.ä. erstellen)
[ ] Sampling (Sounds und Geräusche aufnehmen und triggern)

[ ] eingebaute Effekte, falls gewünscht - konkret: ____________________________________
[ ] sonstiges: __________________________________________________

(11) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnlich-wohnzimmertaugliches Aussehen, gut transportables Design... )
Das E-Piano wird voraussichtlich im Wohnzimmer stehen. Dem

(12) Extrawünsche, Hinweise oder Anmerkungen?
Pedale

Ich kenne mich leider bei Tasteninstrumenten nicht gut aus, daher die Fragestellung an das Forum.
Konkret habe ich momentan folgende Pianos im Auge:

https://www.willhaben.at/iad/kaufen-und-verkaufen/d/e-piano-inkl-sessel-241892173/
https://www.willhaben.at/iad/kaufen-und-verkaufen/d/elektrisches-klavier-238672776/
https://www.willhaben.at/iad/kaufen-und-verkaufen/d/kawai-digital-piano-240485884/

Danke schonmal vorweg!


Liebe Grüße,

Christopher
 
Eigenschaft
 
K
Klavierbauer1
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.05.21
Registriert
01.10.12
Beiträge
192
Kekse
1.053
Deine verlinkten Pianos sind überteuerter Schrott.

Kauf Dir ein neues YAMAHA P-115 oder Roland FP-30 oder für ein bischen mehr als Deine geplanten € 500,-- ein YAMAHA ARIUS 143.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Claus
Claus
MOD Brass/Keys - HCA Trompete
Moderator
HCA
Zuletzt hier
21.09.21
Registriert
15.12.09
Beiträge
15.547
Kekse
76.157
Hallo Christopher,

willkommen im Musiker-Board! :)

Bei der kritischen Beurteilung der Vorauswahl schließe ich mich dem vorigen Beitrags an.
Zumindest müsstest Du dir so ein Teil genau anschauen und antesten, aber das Ausfallrisiko für die Zukunft wäre damit leider nicht vom Tisch. Außerdem kommen noch Anfahrt oder Transportkosten zum Kaufpreis.

Den Wunsch "Heimstudio zum Arrangieren" könnte man noch genauer diskutieren. Mir ist unklar, welche Art von Arrangement entstehen sollen, also z.B. Ensemble-Arrangements für die Band, DAW-Produktionen usw...

Als günstige Neugeräte finde ich besonders das Roland FP 30 und das Kawai ES 110 anspielenswert, beide sind derzeit für rund 550 EUR erhältlich.

Das Yamaha P 115 hat gegenüber den Wettbewerben leider eine m.E. schlechtere Tastatur (GHS), das günstigere P 45 ebenfalls, aber keine MIDI Schnittstelle, die für eine Computeranbindung wichtig ist.
Die etwas teurere Konsole YDP 143 hat die gleiche GHS-Tastatur und außer dem "Holz"Umbau dem P 115 (17 Klänge) nichts voraus, dabei sogar nur 10 Klänge.

Gruß Claus
 
klicki
klicki
MOD Klavier & D-Piano
Moderator
HFU
Zuletzt hier
18.09.21
Registriert
16.04.08
Beiträge
3.520
Kekse
5.845
Ort
Holstein
Moin

Der Punkt "Synthese" in Deiner Liste gehört eigentlich in eine ganz andere Geräteklasse als Einstigespianos für 500 Tacken. Da würde mich interessieren, was Du Dir davon versprichst und was Du genauer vorhast. Erzähl doch mal!
 
marton
marton
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.06.18
Registriert
08.01.18
Beiträge
8
Kekse
0
Deine verlinkten Pianos sind überteuerter Schrott.

Kauf Dir ein neues YAMAHA P-115 oder Roland FP-30 oder für ein bischen mehr als Deine geplanten € 500,-- ein YAMAHA ARIUS 143.

danke für die schnelle Antwort. Ich habe schon mit so einer Antwort gerechnet (überteuerter Schrott).

Hallo Christopher,

willkommen im Musiker-Board! :)

Bei der kritischen Beurteilung der Vorauswahl schließe ich mich dem vorigen Beitrags an.
Zumindest müsstest Du dir so ein Teil genau anschauen und antesten, aber das Ausfallrisiko für die Zukunft wäre damit leider nicht vom Tisch. Außerdem kommen noch Anfahrt oder Transportkosten zum Kaufpreis.

Den Wunsch "Heimstudio zum Arrangieren" könnte man noch genauer diskutieren. Mir ist unklar, welche Art von Arrangement entstehen sollen, also z.B. Ensemble-Arrangements für die Band, DAW-Produktionen usw...

Als günstige Neugeräte finde ich besonders das Roland FP 30 und das Kawai ES 110, beide derzeit für rund 550 EUR erhältlich.

Das Yamaha P 115 hat gegenüber den Wettbewerben leider eine m.E. schlechtere Tastatur (GHS), das günstigere P 45 ebenfalls, aber keine MIDI Schnittstelle, die für eine Computeranbindung wichtig ist.
Die etwas teurere Konsole YDP 143 hat die gleiche GHS-Tastatur und außer dem "Holz"Umbau dem P 115 (17 Klänge) sogar nur 10 Klänge.

Gruß Claus

Ich danke! Ich freue mich hier zu sein und in anderen Bereichen mein vorhandenes Wissen zu teilen.
Ja, da ist, wie du richtig sagst, dann eigentlich kein großer Unterschied mehr. Die € 500,- sind jetzt nicht in Stein gemeiselt.

Ich habe meine Fragestellung etwas unglücklich formuliert. Ich bin Mitglied eines Studios, wo alle Spielereien vorhanden sind. Ebenso einen Partner, der Komponist und Orchestermusiker ist.
Persönlich bin ich Tontechniker. Mein Wunsch ist es für Arrangements (Pop, Rock, Rnb, seltener Klassik oder Musical) nicht immer auf meinen Studiopartner angewiesen zu sein. Ich möchte meine Fähigkeiten in den nächsten Monaten/Jahren in diesem Bereich deutlich erweitern.
Daher auch der Wunsch bei mir zuhause (deswegen "Homestudio") einen dementsprechenden Platz einzurichten.

Ich hoffe das hat meinen Zweck besser geschildert.

Moin

Der Punkt "Synthese" in Deiner Liste gehört eigentlich in eine ganz andere Geräteklasse als Einstigespianos für 500 Tacken. Da würde mich interessieren, was Du Dir davon versprichst und was Du genauer vorhast. Erzähl doch mal!

Der Punkt Synthese war falsch angehakt. Dieser Punkt ist mir bei einem E-Piano für 500 Euronen nicht wichtig. Sorry!


Danke für die schnellen und kompetenten Antworten!


Beste Grüße,

Christopher
 
Claus
Claus
MOD Brass/Keys - HCA Trompete
Moderator
HCA
Zuletzt hier
21.09.21
Registriert
15.12.09
Beiträge
15.547
Kekse
76.157
Also DAW-Produktion?
Da würde ich das Kawai ES 110 bevorzugen, weil es neben dem Bluetooth-MIDI auch (Legacy/DIN)-MIDI-Buchsen hat.
http://www.kawai-global.com/support/bluetooth/
Du kannst über sein Bluetooth MIDI an IPad /IOS und Android (bisher kein Windows) in den Computer oder bei Bedarf ein USB-Interface wie Focusrite Scarlett (und aufwärts) anschließen und die reiche Auswahl der acht guten akustischen Pianos bzw. Pianoklangvarianten verwenden.
Auch die Line Outs fehlen dem kleinen Roland, dort muss man einen der beiden Kopfhörerausgänge (Stereo-Buchse) nehmen.
Die weiteren Klänge für die DAW werden ja vermutlich meistens aus Libraries kommen.

Gruß Claus
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
marton
marton
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.06.18
Registriert
08.01.18
Beiträge
8
Kekse
0
Also DAW-Produktion?
Da würde ich das Kawai ES 110 bevorzugen, weil es neben dem Bluetooth-MIDI auch (Legacy/DIN)-MIDI-Buchsen hat.
http://www.kawai-global.com/support/bluetooth/
Du kannst über sein Bluetooth MIDI an IPad /IOS und Android (bisher kein Windows) in den Computer oder bei Bedarf ein USB-Interface wie Focusrite Scarlett (und aufwärts) anschließen und die reiche Auswahl der acht guten akustischen Pianos bzw. Pianoklangvarianten verwenden.
Auch die Line Outs fehlen dem kleinen Roland, dortmuss man einen der beiden Kopfhörerausgänge (Stereo-Buchse) nehmen.
Die weiteren Klänge für die DAW werden ja vermutlich meistens aus Libraries kommen.

Gruß Claus

Hallo Claus,

danke vielmals für die zusätzlichen Informationen. Ich habe mich auch bereits für das Kawai entschieden, genau aus dieser Motivation heraus. Danke an alle für die Tipps.


Beste Grüße,

Christopher
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Nur noch eine kurze Frage, da ich es gerade angeboten bekommen habe..
Ein Yamaha Clavinova CLP 411 ist wohl zu alt, oder? Müsste lt. der Nummer dann wohl ein 97er sein, oder um den Dreh herum!?

Beste Grüße,
Christopher
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Claus
Claus
MOD Brass/Keys - HCA Trompete
Moderator
HCA
Zuletzt hier
21.09.21
Registriert
15.12.09
Beiträge
15.547
Kekse
76.157
Naja, wenn Du ein ansehliches Stück suchst: nur gucken - nicht anfassen. :D

Weitere Aussagen:
Zitat Ebay von Chriskeyb3: "Diese "alten Möhren" sind nicht mit den aktuellen Instrumenten vergleichbar"
http://www.ebay.de/gds/Yamaha-Clavi...en-80er-90er-Jahren-/10000000011912519/g.html
Zitat clavio.de von FünfTon: "Zwanzig Jahre alte Digitalpiano-Prototypen sind zum Klavierüben so nutzlos wie ein Piano von 1700"
https://www.clavio.de/threads/clavinova-clp-411.23115/

Mich schaudert es bei so etwas, die Zeit blieb eben nicht stehen (auch nicht bei der Tastaturentwicklung):


Gruß Claus
 
marton
marton
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.06.18
Registriert
08.01.18
Beiträge
8
Kekse
0
Naja, wenn Du ein ansehliches Stück suchst: nur gucken - nicht anfassen. :D

Weitere Aussagen:
Zitat Ebay von Chriskeyb3: "Diese "alten Möhren" sind nicht mit den aktuellen Instrumenten vergleichbar"
http://www.ebay.de/gds/Yamaha-Clavi...en-80er-90er-Jahren-/10000000011912519/g.html
Zitat clavio.de von FünfTon: "Zwanzig Jahre alte Digitalpiano-Prototypen sind zum Klavierüben so nutzlos wie ein Piano von 1700"
https://www.clavio.de/threads/clavinova-clp-411.23115/

Mich schaudert es bei so etwas, die Zeit blieb eben nicht stehen (auch nicht bei der Tastaturentwicklung):


Gruß Claus
Hahaha. Nun ja.. Nostalgische Ansätze sind manchmal auch ganz akzeptabel. :)

Spaß beiseite.. meine Recherche hat mich auch zu dem Ergebnis geführt. Ich werde bei deinem Vorschlag bleiben mit dem Kawai. Danke nochmals für die informativen Auskünfte!


Beste Grüße,
Christopher
 
Claus
Claus
MOD Brass/Keys - HCA Trompete
Moderator
HCA
Zuletzt hier
21.09.21
Registriert
15.12.09
Beiträge
15.547
Kekse
76.157
Abgesehen davon: wenn ich einschlägig Gewerbetreibender wäre, dann würde ich bei einer Neuanschaffung den Vorsteuerabzug geltend machen und eine AfA ansetzen.

Es gibt anscheinend keinen expliziten Ausweis von Digitalpianos in den AfA-Tabellen, technisch gesehen sind die Dinger aber nichts anderes als Computer mit eigenem Betriebssystem und spezieller Tastatur.
Daher würde ich die gleiche lineare Afa von 3 Jahren ansetzen, also 33,33% pro Jahr abschreiben.
Bei einem Verkauf müsste ich den Erlös gegenbuchen, auch das Ausbuchen ohne Verkauf wäre nach 3 Jahren möglich (z.B. defekt). Ansonsten müsste ich es abgeschrieben mit 1 EUR Restwert in der AfA weiterführen.

Falls das jetzt wegen Künstlergenen zu kaufmännisch formuliert war, könntest Du sicher den Steuerberater vom Tonstudio fragen. Ich kann natürlich nur meine Meinung schreiben, aber keinesfalls steuerliche Hinweise geben.

Unterm Strich heißt das jedenfalls, der Aufwand ist jährlich zu einem Drittel gegen die Einkünfte aufrechenbar und wirkt sich daher steuermindernd aus.

Gruß Claus
 
marton
marton
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.06.18
Registriert
08.01.18
Beiträge
8
Kekse
0
Abgesehen davon: wenn ich einschlägig Gewerbetreibender wäre,...

Das bin ich am Dienstag mit meiner Steuerberaterin am abklären, in wieweit ich die Neuanschaffungen mit in den Vorsteuerabzug nehmen kann.. Gerne gebe ich dir/euch dazu am Dienstag genaue Informationen vom Profi.
Ebenso werde ich abklären wie die Geschichte aussieht, wenn man nebenberuflich Gewerbetreibender ist.
:)
 
R
rw
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.09.21
Registriert
10.06.07
Beiträge
4.893
Kekse
9.290
Ein Yamaha Clavinova CLP 411 ist wohl zu alt, oder? Müsste lt. der Nummer dann wohl ein 97er sein, oder um den Dreh herum!?

Wir haben uns vor 13 Jahren so ein 411 gekauft, als Lerninstrument für die Kinder. Die haben es 10 Jahre lang zusammen bei uns im Haus traktiert, auch noch, als wir parallel schon ein "richtiges" Klavier gekauft haben. Unsere Tochter hat es dann beim Auszug mitgenommen. Unser Sohn hat neulich mal wieder ein paar neue E-Pianos bis ca. 1k€ ausprobiert; er meinte, dass das alte da durchaus noch mithalten könnte. Allenfalls ein neues Clavinova sei - bei der allerdings geringen Auswahl, 4 oder 5 Instrumente, vielleicht noch einen Tick besser gewesen. Unser war aber damals auch gut erhalten und wir haben damals 500€ bezahlt. Das war ok. (Damals.)
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben