Kaufberatung für Grungeamps

von Notenkobold, 03.04.12.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Notenkobold

    Notenkobold Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.11
    Zuletzt hier:
    14.02.13
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Zwickau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.04.12   #1
    Guten Abend liebe Mitmusiker,
    Ich habe ein großes Problem und wäre für jede Hilfe dankbar.
    Folgendes:
    Ich besitze derzeit noch ein Fender FM212R, der jedoch nun zum 3. Mal kaputt zu scheinen geht. Vielleicht sollte ich noch erwähnen das dieser nun der dritte ist, und nicht zum dritten Mal kaputt ist, dass Problem ist jedoch immer dasselbe. Ich denke einfach das ich die Lautstärke zu weit ausgereitzt habe und ständige Rückkopplungen durch meine Musikrichtung Grunge auch nicht das gelbe vom Ei waren. Jedenfalls war es immer dasselbe der Verstärker ging kaputt, ich hab ihn zu Thomann eingeschickt, da ich noch Garantie darauf habe und nach ca. einem halben Jahr folgte diesselbe Prozedur.
    Nun meine eigentlichen Fragen:
    Ich denke das ich mit diesen Verstärker nicht glücklich werde deshalb suche ich jetzt einen guten Grungeamp der ne ordentliche Belastung hat und mit dem ich lautstärkemäßig in meiner Band mithalten kann.
    Hier noch ein paar Details:
    Musikrichtung: Grunge
    EQ: Gitarre = Fender Lonestar
    Pedal = Boss DS2
    Budget: ca. 500€
    Ich danke schonmal im Vorraus
     
  2. Mr Miau

    Mr Miau Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.07
    Zuletzt hier:
    4.12.18
    Beiträge:
    1.216
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    131
    Kekse:
    3.477
    Erstellt: 04.04.12   #2
    Um den Verstärker ist es wohl nicht sehr schade:-)twisted:), aber ich bin mir nicht sicher, wie er durch Rückkopplungen kaputt gehen kann? Was ist denn genau damit?

    Willst du die Verzerrung komplett mit dem DS2 machen oder auch die Verzerrung des Amps nutzen? Transistor, Röhre, Modeling, was schwebt dir vor?
     
  3. Gr3gor

    Gr3gor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.08
    Zuletzt hier:
    30.11.18
    Beiträge:
    353
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    273
    Erstellt: 04.04.12   #3
    Also Jerry Cantrell verwendet zB. soweit ich weiß einen Bogner. ur Zeit gibt es wieder den Alchemist bei Thomann, für 499€ das ist wirklich ein super Angebot, der hat mal deutlich mehr gekostet! Wenn du den hast kannst du auch auf das DS2 verzichten :rock:
    Sehr gut ist auch der Gigmaster, da solltest du aber schon die 30 Watt version holen, und der kommt ohne Fußschalter, da bist du also schnell bei 700€, wie gesagt der ist großartig, er lohnt sich, aber er liegt natürlich über deinem Buget.
     
  4. mnemo

    mnemo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.18
    Beiträge:
    5.370
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    574
    Kekse:
    9.137
    Erstellt: 04.04.12   #4
    Vox Nighttrain 50. Is laut, darüber hab ich schon 8-String gespielt und scheint nicht kaputt zu gehen. Klasse Cleansound. Zerre ist bei tiefen Sachen(tiefer als H) schon muddy, aber bei Grunge stört das wohl eher nicht.
     
  5. S3NS3

    S3NS3 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.09
    Zuletzt hier:
    28.02.16
    Beiträge:
    141
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    138
    Erstellt: 04.04.12   #5
    Den Gigmaster gibts gerade auch billiger.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  6. Notenkobold

    Notenkobold Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.11
    Zuletzt hier:
    14.02.13
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Zwickau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.04.12   #6
    Naja ich kann mir nicht vorstellen mit Transistoramps weiterzumachen, da ich denk dass sie nicht tauglich für Grunge sind und ebenfalls nicht für die Laurstärke in der ich mich bewege. Deswegen schwebt mir ein Röhrenverstärker vor aber die sind ja für gewöhnlich recht teuer und darum hoffe ich auf ein Amp der ne ordentliche Lautstärke verträgt und nen schönen Sound für Grunge hat, sozusagen nen tollen Amp mit sehr gutem Preis-Leistungsverhältnis.
    Was bei meinem jetzigen Verstärker kaputt ist kann ich nicht genau sagen jedenfalls ging mit einem Mal der ganze Druck in meinem Sound flöten und man hört im Hintergrund ein sehr lautes klirren was man beim Palm Muting noch viel deutlicher raushört.
    Wegen der Zerre bin ich mir noch nicht im Klaren kommt ganz darauf an was der zukünftige Amp hergibt.
    Übrigens danke schonmal für die Hilfe, ich kenn mich einfach noch nicht so aus in der Materie.
     
  7. Locki

    Locki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.08
    Zuletzt hier:
    9.12.18
    Beiträge:
    832
    Ort:
    Unter der Brücke gleich links
    Zustimmungen:
    184
    Kekse:
    1.800
    Erstellt: 04.04.12   #7
    Von der erreichbaren Endlautstärke her ist es völlig egal, ob du einen Röhrenamp oder einen Transistoramp benutzt. Was da zählt ist die Endstufenleistung. Soundtechnisch muss das eine nicht schlechter sein, als das andere. Im Preisbereich bis 500€ kann man schon was bekommen. Interessant ist da auch der Gebrauchtmarkt. Aber da du noch keine große Ahnung zu haben scheintst (nicht böse nehmen ;-)) wäre es hilfreich, wenn du dich mal zwecks Antesten in ein Musikgeschäft begibst und einfach mal alles vorhandene austestest. Prinzipiel kann man viele Amps in Betracht ziehen und mit vielen Amps viele Stile abdecken. Die Frage ist einmal, was dir gefällt und was davon in dein Budget passt.
     
  8. NoEntry

    NoEntry Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.06
    Beiträge:
    527
    Ort:
    Spreewald
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.625
    Erstellt: 12.04.12   #8
    Moin,

    also ich spiel selbst auch Grunge. (siehe Sig: NoEntry)
    Ich habe vor Jahren mal nen gebrauchten Engl Thunder Drive E322 auf Ebay gekauft. Hab damals so um die 460,-Eur bezahlt. Der hat mich bisher nie im Stich gelassen. Er wird mit allem befeuert was man so finden kann, Booster, EQ, und auch einige Boss-Pedale darunter auch das DS2, welches ich als Solo/Feedback-Booster nutze. Da wird das DS2 zusammen mit nem SD2 und nem Fuzz in Reihe geschalten, mehr Feedback geht nicht :D
    Das einzige was ich bisher getauscht habe, waren die Röhren nachdem sie runtergespielt waren (nach ca. 5 Jahren)
    Das Teil kann wirklich was ab: Bei nem ziemlich abgefahrenen Gig haben wir mal das Puplikum zum pogen auf die Bühne geholt und die haben dann meinen Amp im laufenden Betrieb umgepogt so dass er über die Bühne gerollt ist, das passierte dann noch ein zweites Mal, bis wir die Leute wieder runterschmeißen mußten um den Gig zuende zuspielen. Ich hab jedes Mal alle Kabel wieder an den Amp gesteckt und ohne Probleme weitergespielt. Das ist ca. 2-3 Jahre her und ich hab bis heute garkeine Probleme mit meinem Liebling. :great:

    Greetz
     
  9. Notenkobold

    Notenkobold Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.11
    Zuletzt hier:
    14.02.13
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Zwickau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.04.12   #9
    Hey Folks,
    danke für die Antworten. Ich habe mich die letzten Tage, ja gar Wochen, mit dem stöbern eines für mich passenden amps beschäftigt. Klar ist für mich nun aufjedenfall das es eine Röhre sein soll und ich den Transen abschwöre ;)
    Sehr interessant finde ich den Peavey Valve King 212, nach anfänglicher euphorie kam dann schließlich doch wieder die Ernüchterung. Dies liegt einfach daran das Meinungen über den Peavey sehr gespalten sind, sehr viele meinen es sei ein Amp der Sound ohne Ende für diesen Preis mitbringt, Andere jedoch sagen er sei OK aber definitiv nicht gut.
    Könnt ihr mir vielleicht sagen ob dieser Amp auch was für Grunge wäre?
     
  10. Koebes

    Koebes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    9.10.18
    Beiträge:
    2.524
    Zustimmungen:
    286
    Kekse:
    16.337
    Erstellt: 19.04.12   #10
    Soweit ich weiss, verfügt auch der Peavy über eine Klangregelung, mit der man den Gitarrensound an die individuellen Bedürfnisse anpassen kann. Und soweit ich weiss, ist Grunge jetzt nicht die Musikrichtung, die für ihre ausgefeilten Gitarrensounds bekannt geworden ist.
     
  11. Notenkobold

    Notenkobold Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.11
    Zuletzt hier:
    14.02.13
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Zwickau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.04.12   #11
    Naja bei der Sache mit dem Sound muss ich dir wiedersprechen, gerade das Grungemusterbeispiel Nirvana hatten, meiner Meinung nach, sehr viel Zeit mit ihrem Sound verbracht was man auch deutlich hören kann (kannst ja mal hören: Aneurysm, Dive, Come as you are). Für mich jedenfalls ist wichtig das der Amp wirklich richtig schön dreckig klingt und nen ordentlichen Druck mitbringt.
     
  12. musikuss

    musikuss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Beiträge:
    11.276
    Zustimmungen:
    3.464
    Kekse:
    32.973
    Erstellt: 19.04.12   #12
  13. ThinkNik

    ThinkNik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.11
    Zuletzt hier:
    4.12.17
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    215
    Erstellt: 19.04.12   #13
    steinigt mich, aber wieso kein marshall?
     
  14. Notenkobold

    Notenkobold Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.11
    Zuletzt hier:
    14.02.13
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Zwickau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.04.12   #14
    Also der Bogner wäre schon echt verdammt geil aber liegt nun mal über meinen Budget, aber mal anders kannst du mir noch ne passende aber doch preiswerte Box empfehlen?
    Dann zu dem Marshall, wäre ne Option aber welches Modell für mein Budget so das sich wirklich mehr lohnt als Alchemist oder Peavey Valve King?
    Kann mir eigentlich noch jemand sagen ob der Valve King nun doch sein Dienst für Grunge erfüllen wird?
     
  15. musikuss

    musikuss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Beiträge:
    11.276
    Zustimmungen:
    3.464
    Kekse:
    32.973
    Erstellt: 19.04.12   #15
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  16. Jackpot

    Jackpot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.07
    Beiträge:
    440
    Zustimmungen:
    2.081
    Kekse:
    19.134
    Erstellt: 19.04.12   #16
    Ich hab schon Nirvana-Stücke über den Valveking 212 gespielt. Das hat imho ganz gut funktioniert. Bei einen Neukauf finde ich den Preis mittlerweile allerdings zu hoch für das, was geboten wird; schau dich lieber auf dem Gebrauchtmarkt um (momentan wird einer im Flohmarkt hier angeboten). Aber wichtig: Probespielen! Gerade beim Valveking.
     
  17. Teppei

    Teppei Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.11
    Beiträge:
    940
    Zustimmungen:
    248
    Kekse:
    2.080
    Erstellt: 19.04.12   #17
    Der Valveking ist ziemlich schlecht mMn. Da gibt es besseres für das Geld, z.B.
    Marshall 2205/2210
    Marshall 2266/2466
    Marshall DSL
    Laney GH50L/GH100L
    VOX AC30
    Line6 DT25
    PCL Stagemaster
    ...


    alles gebraucht im Preisbereich von 500€ +/-
     
  18. Lord Ashram

    Lord Ashram Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.12
    Zuletzt hier:
    6.02.17
    Beiträge:
    531
    Ort:
    Wittgenstein
    Zustimmungen:
    131
    Kekse:
    506
    Erstellt: 19.04.12   #18
    Valve King? Naja, habe bisher selber nix Gutes zu dem zu sagen und kenne persönlich auch keinen, der es tut.

    Marshall?....hmmm...sollte auch gehen, Smashing Pumpkins haben in ihrer Anfangszeit auch welche gespielt. Die erste Generation JCM800 oder Plexis mit BigMuffs davor sollte das wohl gewesen sein.
    http://www.youtube.com/watch?v=WPmtiLeMMow

    Ansonsten gehen die Fender-Vollröhren Amps wegen dem doch recht typischen Clean-Sound und der gnadenlosen Lautstärke recht gut. DAnn ist ein heftiges Fuzz-Pedal (zB Ibanez FZ7) recht nützlich.

    Grüße
     
  19. Notenkobold

    Notenkobold Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.11
    Zuletzt hier:
    14.02.13
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Zwickau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.04.12   #19
    Gut dann schreibe ich hiermit schon mal Valve King ab und setze derzeit auf Bogner Alchemist ;)
    Hab jetzt ich ne dumme Frage aber wie gesagt ich hab kein Plan von der ganzen Materie:
    Kann man den Bogner Alchemist an eine Marshall 1960B 4x12 Box hängen und macht das überhaupt Sinn oder sind 2x12er Boxen hierfür geeigneter?
     
  20. Lasse Lammert

    Lasse Lammert HCA Amps und Aufnahmetechnik HCA

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    28.10.18
    Beiträge:
    4.066
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    842
    Kekse:
    35.613
    Erstellt: 20.04.12   #20
    Ich sag auch VOX Night Train
     
Die Seite wird geladen...

mapping