Kaufberatung für Klavier

von n.n., 21.08.06.

  1. n.n.

    n.n. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    8.02.14
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.08.06   #1
    Hallo zusammen,

    brauche Eure Hilfe:

    Ich möchte mir in den nächsten Monaten zusätzlich zu meinem Digitalpiano ein Klavier kaufen. Absolute Preisobergrenze sind 4.000 - 5.000 EUR.
    Da ich mich am Markt nicht so gut auskenne, wollte ich Euch fragen, welche Marken bzw. Modelle Ihr empfehlen könnt. Bisher finde ich es gar nicht so einfach, mir im Netz einen Überblick zu verschaffen. War bei Digi-Piano-Kauf deutlich einfacher...
    Bekommt man für diesen Preis schon was ordentliches? Möchte eigentlich schon was neues kaufen, falls jemand den Tipp mit nem guten gebrauchten hat...

    Grüße,
    Thomas
     
  2. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 21.08.06   #2
    Cool, ich hab dich wohl doch nicht abgeschreckt. ;)

    Ja, für 4000 - 5000 € wirst du schon was sehr vernünftiges kriegen. Wenns nicht gebraucht sein soll - schau mal bei den Pianohändlern in deiner Umgebung nach. Die haben oft ältere Instrumente da, die jedoch generalüberholt sind und somit in sehr gutem Zustand aber dennoch günstiger als der Neupreis.
    In der 4000 - 5000 €-Klasse haben mir übrigens die Kawais immer sehr gut gefallen. Vielleicht wirst du für den Preis auch den ein oder anderen Schimmel oder Ibach sehen. Etwas unspektakulär, aber gut und solide ist Yamaha, auch Grotrian-Steinweg ist sehr beliebt, die haben mMn eine sehr gute Mechanik aber manchmal etwas gewöhnungsbedürftigen Klang. Geschmackssache halt.

    Wenn du eine unbekannte Marke in Betracht ziehst, würde ich mich über diese gründlich informieren. Hier im Forum gibt es einige kompetente Leute, die dir dazu Hinweise geben können.
     
  3. Manu85

    Manu85 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    15.11.11
    Beiträge:
    515
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    237
    Erstellt: 22.08.06   #3
    Ich kann dir auch Klaviere von Kawai und insbesondere Schimmel empfehlen. Habe ein paar mal für Bekannte ein Klavier mit ausgesucht und es war immer ein Schimmel. Die haben mir vom Klang und der Mechanik am besten gefallen. Und für 5000 Euro sollte es schon ein Klavier von Schimmel geben. Aktuell weiß ich nich was es so für Modelle gibt.
     
  4. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 22.08.06   #4
    Ich fand auch Kawai und Schimmel sehr schön. Bei Yamaha überzeugt mich der Klang nicht so wirklich, von der Mechanik fand ich sie allerdings nicht schlecht. Kawai scheinen auch einen guten Ruf für ihre Dauerqualitäten zu haben.
     
  5. Manu85

    Manu85 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    15.11.11
    Beiträge:
    515
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    237
    Erstellt: 22.08.06   #5
    Ich selbst habe seit dem ich Klavier spiele also 15 Jahre ein Klavier von Kawai und es tut immer noch seinen Dienst und ich hatte noch nie Probleme damit. Die Mechanik und der Klang ist auf jeden FAll in Ordnung. Wie gut das Kawai wirklich ist kann ich im MOment schlecht beurteilen. Seit dem ich nen Flügel im Wohnzimmer hab bin ich wohl ein wenig verwöhnt was Klang und Mechanik angeht. Aber das Kawai hat treue Dienste geleistet. Und es war damals billiger als 10000 DM.
     
  6. Michael-Pianoman

    Michael-Pianoman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    2.03.09
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 22.08.06   #6
    Also ich schwärme ehrlich gesagt von den Instrumenten der Firma Feurich Link . Vom Klang her etwas brillianter und eine super Qualität. Habe selbst ein fast 30 Jahre altes Feurich zu Hause, auf dem ich Unterricht hatte. Das Instrument ist von der Mechanik noch absolut top.

    Feurich-Klaviere würde ich bedenkenlos auch gebraucht kaufen, wenn ein Fachmann sich das Instrument angeschaut hat. Gelernt habe ich Klavierspielen nämlich auf einem Feurich-Modell von ca. 1920, bei dem dann aber die Mechanik so hinüber war, dass ein Fachmann meinte, ein Neukauf wäre günstiger als eine Restauration. Schade, denn der Sound dieses alten Modelles war einfach nur fantastisch...:)

    Gruß
    Michael
     
  7. derLouis

    derLouis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.06
    Zuletzt hier:
    24.06.13
    Beiträge:
    1.805
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.172
    Erstellt: 22.08.06   #7
    Ich bin äußerst zufrieden mit meinem Ibach. Das hat neu 6500 gekostet, müsste also locker für 4000 gebraucht zu bekommen sein. Das ist dann auch schon was ziemlich Ordentliches. Der Anschlag ist m.E. nur bei Flügeln angenehmer:D
    Yamaha kann ich nur empfehlen, wenn die Nachbarn Probleme machen. Ich meine jetzt nicht die Silent-Serie, sondern Yamaha-Klaviere sind für mein Gefühl allgemein ziemlich leise.
    Neu würde ich allerdings bei 4000 Euro eher vorsichtig sein.
     
  8. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 22.08.06   #8
    Echt? Ich hab mir auch schon mal sowas gedacht. Nur könnte ich jetzt nicht drauf schwören, dass das am Klavier liegt.
    Aber mich stört eigentlich eher der Klang der unteren Mitten (Übergang kleine Oktave zur eingestrichenen) - wummert, matscht, klingt einfach nicht. Und das leider bei allen, sowohl im Verkaufsraum, als auch in Musikschulen etc., ich weiß nicht, ob man da mit Intonation was machen kann. Sonst mag ich die Yamahas eigentlich ganz gern.
     
  9. n.n.

    n.n. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    8.02.14
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.08.06   #9
    Hey, das ist ja klasse was da in der kurzen Zeit alles zusammenkommt!
    Vielen Dank an alle für die Tipps!

    Mir fiel auf, dass Kawai und Schimmel als Hersteller recht oft genannt wurden und sicher in meiner Preisklasse auch was ordentliches bieten. Ebenso werde ich mir mal Feurich genauer anschauen, da mich der Bericht von Michael neugierig gemacht hat.

    Letztlich hilft aber nur das Probehören beim Händler. Und da werd ich mir in den nächsten Wochen und ggf. auch Monaten ausgiebig Zeit nehmen. So ein Klavier kauft man schließlich nicht alle Tage. Ich sehe es eher als Investition für die nächsten Jahrzehnte... Und das Digipiano werde ich dann wahrscheinlich nur noch abends/nachts nutzen, wenn der Kleine schläft (bzw. die Nachbarn...)

    Also Danke nochmal!!!

    Grüße,
    Thomas
     
  10. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 22.08.06   #10
    Genau :) Einfach so viel anspielen wie möglich. Viel Spaß!
     
  11. Langfingerli

    Langfingerli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.06
    Zuletzt hier:
    15.06.12
    Beiträge:
    511
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    312
    Erstellt: 23.08.06   #11
    Bei mir zuhause steht seit 24 Jahren ein Seiler. Tolles Klavier, sehr ausgewogene Mechanik, voller Klang. Und es wurde schon mit Klassik bis FreeJazz gefoltert und das nicht zu wenig.:great:Hat damals meines Wissens um die 20.000DM gekostet
     
  12. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 23.08.06   #12
    Naja, wenn wir schon beim Thema sind: Wenn dir ein Steingraeber unter die Finger kommt, spiel es mal an. Ich find mein kleines 116T Spitze.
    Ich bezweifle zwar, dass es da für 5.000 was gebrauchtes gibt, aber wer weiß...
     
  13. Livedeath

    Livedeath Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.06
    Zuletzt hier:
    11.06.15
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    506
    Erstellt: 23.08.06   #13
    es geht nichts über mein geliebtes altes schimmel im wohnzimmer. ich hab schon einige durchgenudel (steinway, ibach, yahama) aber mein schimmel ist mir heilig. das ding hat schon seine 50 bis 70 jahre drauf (alter steht nur auf der innenseite vom klavier, und ich komme da grade nicht dran) und spielt sich wie ne eins. sogar mein klavierbauer meint, das ding macht laune :)
    Okay, ein Flügel ist natürlich auch was feines, aber wenn man nicht den platz hat, ist ein schimmel ganz gut. aber man muß auch dort auf passen, das man sich nicht ein 'fake' schimmel holt, also schimmel gehäuse und chinesischer mist innendrin.
    Gruß Lars
     
  14. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 23.08.06   #14
    wie bei vielen deutschen Traditionsmarken...:(
     
  15. ff_freak

    ff_freak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.04
    Zuletzt hier:
    24.11.09
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    200
    Erstellt: 24.08.06   #15
    Also, ich kann dir nur die Firma Wend&Lung empfehlen. Ich hab letztens mal eins angespielt und war wirklich begeistert. Da bekommse echt nen Klavier für 3000 Euro, was mit dem Yamaha U1 konkurrieren kann, was allerdings 7000 Euro kostet...:great:
     
  16. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 26.08.06   #16
    Ist zwar für Flügel - aber so manches köntne davon auch für Klavier interessant sein - siehe hier.
    Quintessenz: kauf nicht ohne Fachmann dabei, lasse Gebrauchtinstrumente vom Fachmann checken und kaufe (sonst radikaler Wertverlust) möglichst eine bekannte Marke.

    ciao,
    Stefan
     
  17. drum_machine

    drum_machine Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.04
    Zuletzt hier:
    23.09.08
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.08.06   #17
    Ich kann Schimmel-Klaviere sehr empfehlen. Schau dir mal ein paar bei deinen Händlern an.
     
Die Seite wird geladen...

mapping