Kaufberatung, gern Gebrauchtgerät, Vergleich zu DGX 630

von JDFSreal, 15.12.18.

Sponsored by
Casio
  1. JDFSreal

    JDFSreal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.12
    Zuletzt hier:
    15.12.18
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.12.18   #1
    Hallo,

    ich suche ein E-Piano, das ich als Geschenk zu Weihnachten verschenken kann - ich benötige es also bald. Es wird im Wohnzimmer stehen.
    Ein gut erhaltenes Gebrauchtgerät wird bevorzugt.
    Im Bekanntenkreis besitzt jemand ein Yamaha DGX 630, das soweit ich das mitbekommen habe, gut gefällt. Etwas damit vergleichbares würde also ganz gut passen.
    Ich selbst spiele kein Klavier und habe damit nicht die besten Voraussetzungen, zu beurteilen auf was es ankommt.
    In jedem Fall geht es in erster Linie um den Ersatz eines Klaviers.
    Zwar sollen auch grundsätzliche Keyboard-Eigenschaften vorhanden sein, weil es unglücklich wäre, zusätzlich ein Keyboard da haben zu müssen, aber das steht klar an zweiter Stelle.
    Am wichtigsten ist die Nähe der Spielweise zu einem echten Klavier und ein ausgezeichneter Klang.

    Im Folgenden habe ich, soweit es mir möglich ist, den Fragebogen zur Kaufberatung ausgefüllt.
    Ich würde mich über baldige Tips sehr freuen.
    Ich wohne in Berlin, d.h. falls konkrete gebrauchte Geräte empfohlen werden, sollten diese nicht all zu weit weg stehen :-)

    Vielen Dank schon vorab!

    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung? (Bitte unbedingt angeben!)
    bis EUR: 420,-
    [x] Gebrauchtkauf möglich

    (2) Gibt es bereits Geräte, die anschlossen werden sollen?
    [x] ja: Mixer (Xenyx X1204USB)
    [ ] nein

    (3) Wie schätzt Du deine spieltechnische Erfahrung mit Tasteninstrumenten ein?
    [ ] Anfänger
    [x] Fortgeschrittener
    [ ] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (4a) Wo willst Du das Instrument bevorzugt einsetzen? (ggf. Mehrfachnennung)
    [x] zu Hause
    [ ] auf der Bühne
    [ ] im Proberaum
    [ ] im Studio

    (4b) Was wird der Hauptzweck des Instruments
    (Klavierersatz, Live-Band, (Heim-)Studio, Alleinunterhalter...)
    Klavierersatz

    (4c) Wie oft wirst Du es voraussichtlich bewegen?
    selten (ca. 3 x pro Jahr)

    (4d) Welches Gewicht willst Du bei Transporten des Instruments maximal schleppen?
    bis zu kg: egal

    (5) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    __________________________________________________

    (6) Welche Gerätetypen kommen für dich infrage?
    [x] Klangerzeugung und Tastatur im selben Gerät (Standalone-Geräte)
    [ ] Computer + Soundkarte + MIDI-Masterkeyboard (Computer-Software plus separate Klaviatur)
    [ ] Expander + MIDI-Masterkeyboard (Einzelgeräte jeweils für Klangerzeugung und Klaviatur)
    [ ] Wie oben, aber Expander für 19-Zoll-Rack geeignet

    (7) Welche Tastaturumfänge kommen für dich infrage?
    [ ] 25
    [ ] 37
    [ ] 49
    [ ] 61 (Standardumfang Keyboards/Orgeln)
    [x] 73/76
    [x] 88 (Standardumfang Pianotastatur)

    (8) Welche Tastaturtypen kommen für dich infrage?
    [ ] leicht- bzw. ungewichtet (Standard bei Keyboards/Orgeln/Synthesizer)
    [x] Hammermechanik (möglichst ähnlich zu Klavier)

    (9) Soll dein Instrument "Spezialist" für bestimmte Klangbereiche sein? (Flügelklänge, E-Pianos, Orgeln, Synthies...)
    [x] ja: Flügel / Klavier
    [ ] nein, lieber ein Allrounder

    (10) Welche Funktionen und Anschlüsse sind dir besonders wichtig?
    [x] eingebaute Lautsprecher
    [ ] MIDI Schnittstellen (z.B. MIDI-Buchsen, USB to Host, Bluetooth)
    [x] R/L Line Out (Audio-Ausgänge für Audio-Aufnahmen, Proberaum, Bühne)
    [x] Audio-Recorder (Audio aufnehmen/laden und abspielen)
    [(x)] Sequenzer/MIDI-Recorder (Songs/Performances/Backings aufnehmen und abspielen)

    [ ] Masterkeyboardeigenschaften (ansteuern anderer Geräte)
    [ ] Begleitautomatik / Rhythmusgerät

    [ ] Synthese (Sounds mit subtraktiver Synthese, FM, DSP u.ä. erstellen)
    [ ] Sampling (Sounds und Geräusche aufnehmen und triggern)

    [ ] eingebaute Effekte, falls gewünscht - konkret: ____________________________________
    [ ] sonstiges: __________________________________________________

    (11) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnlich-wohnzimmertaugliches Aussehen, gut transportables Design... )
    nicht zu "technisch", also eher Richtung echtes Klavier / wohnzimmertauglich. Optik ist aber untergeordnet.

    (12) Extrawünsche, Hinweise oder Anmerkungen?
    Das Gerät wird als Übungsgerät zum Klavierspielen genutzt und zusammen mit anderen Instrumenten, um in variablen Band-Combos zu spielen
     
  2. stuckl

    stuckl inaktiv HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    15.08.19
    Beiträge:
    7.206
    Zustimmungen:
    762
    Kekse:
    3.782
    Erstellt: 15.12.18   #2
    Mach nen Gutschein, die beschenkte Person muss mit einbezogen werden in die Wahl.
     
  3. JDFSreal

    JDFSreal Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.12
    Zuletzt hier:
    15.12.18
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.12.18   #3
    Nein, das fällt aus. Abgesehen davon wüsste sie es auch nicht besser :-) Das muss ich schon selbst entscheiden. Konkret würde ich ja einfach ein DGX 630 kaufen - wenn ich es gebraucht in meinem Budget halbwegs in der Nähe finden könnte. Leider gibt es hier gerade keins. Daher suche ich nach etwas, das vergleichbar ist mit dem DGX 630.
     
  4. Claus

    Claus Brass/Keys Trompete Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    13.838
    Zustimmungen:
    5.316
    Kekse:
    64.500
    Erstellt: 15.12.18   #4
    Direkt vergleichbar ist schwierig, die DGX-Reihe ist nicht zufällig ein Bestseller.
    Eine Mischung von Keyboard und Digitalpiano bei solider Qualität findest Du am ehesten bei Casio.

    Wenn es dagegen um "klavierspielen auf dem Digitalpiano" geht, dann wäre das Yamaha P-45 der Einstieg. In diesem Fall würde dein Budget auch für ein Neugerät reichen, da ein (Stahlrohr-)Ständer sehr günstig auf dem Gebrauchtmarkt zu finden ist.

    Das eine Klasse bessere Roland FP 30 ist gebraucht derzeit teurer als die Neugeräte vor drei Monaten.
    Eventuell wäre das gebrauchte Yamaha P-105 noch interessant, preislich passt es in dein Budget.
    Ob nun ein neues P-45 oder ein gebrauchtes P-105 vorteilhafter ist, hängt von verschiedenen Dingen ab, das könnte man bei Bedarf noch genauer diskutieren.

    Gruß Claus
     
  5. klicki

    klicki MOD Klavier & D-Piano Moderator HFU

    Im Board seit:
    16.04.08
    Zuletzt hier:
    7.08.20
    Beiträge:
    3.280
    Ort:
    Holstein
    Zustimmungen:
    775
    Kekse:
    4.963
    Erstellt: 15.12.18   #5
    Der Vorschlag von @stuckl mit dem Gutschein gefällt mir. Selbst Kinder, die mit Klavier anfangen, kann man mitnehmen zum Aussuchen. Ganz abgesehen von dem ganzen Spaß, den die Suche macht, bekommt jeder schnell ein Bauchgefühl dafür, was einem gefällt.

    Ein weiteres Gerät, das auch etwas Keyboard-Feeling mit abdeckt, ist das Casio PX-360 (bzw. deren Vorgänger PX-350 etc). Zu alte Geräte sind aber oft das Geld nicht wert, das dafür verlangt wird.

    Am ehesten im Budget und mit der gleichen Tastatur wie das DGX-6xx ausgestattet ist das Yamaha P45. Das kann zwar nix, was ein Keyboard macht, aber es ist ein Digi zum Einstieg und Du könntest es mit etwas Handeln neu bekommen.
     
  6. JDFSreal

    JDFSreal Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.12
    Zuletzt hier:
    15.12.18
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.12.18   #6
    Danke schön für die Tips soweit.
    Welche DGX-Varianten wären denn noch halbwegs vergleichbar mit dem DGX 630? Eine Einordnung, nach welchen Gebrauchtgeräten der DGX-Reihe ich sinnvoller Weise suchen könnte, hilft mir ebenfalls.
    Selber aussuchen ist keine Option. Und die Wahl zu haben, würde in diesem Fall dem Geschenkempfänger nicht helfen :-)
     
  7. FünfTon

    FünfTon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.16
    Beiträge:
    384
    Zustimmungen:
    149
    Kekse:
    2.007
    Erstellt: 15.12.18   #7
    Es gibt nur ein einziges Modell von Yamaha, das DGX heißt. Die Nummer sagt dir dann, wie alt es ungefähr ist.

    Daß es keine Gebrauchtgeräte gibt, ist kein Zufall: Wer sein DGX erstmal hat und damit zufrieden ist, gibt es auch Berlin nicht zum halben Preis wieder her. Warum auch? Ist ja nicht so, daß da jedes Jahr ein neues kommt und das alte jetzt ganz schnell weg muß. ;-)

    Dazu erstmal etwas Basiswissen:

    Von "Ersatz eines Klaviers" kann in der Preisklasse 420 € nicht die Rede sein, das fängt erst so bei 1.500 bis 2.500 € an für richtige Möbelkonsolen. Das schreibe ich deswegen, sich hier öfter Leute anmelden, die gar keine Vorstellung haben, was ein richtiges Digitalpiano eigentlich kostet. Manche geben auch 3.500 bis 5.000 € für richtige digitale Klaviere aus und wer lieber "Ersatz eines Flügels" möchte darf sich auch mal auf 9.000 € einstellen. Alles bei Neuware natürlich, Gebrauchtgeräte werden mit einem nicht besonders großen Abschlag gehandelt (30 % sind schon mal drin), es sei denn sie sind uralt und haben Anspruch auf ein H-Kennzeichen.

    Soviel dazu wo man mit "schnell noch ein Weihnachtsgeschenk für 420 €" ungefähr steht, bezugnehmend natürlich auf Anforderungen im Fragebogen.

    Kommen wir zurück zu den gefragtesten klavierähnlichen Tasteninstrumenten; die findet man natürlich in der kompakten Form - bei den Tischgeräten - mit Preisen zwischen 600 und 2000 €. Diese fressen aber keinen Platz und dementsprechend will sich kaum jemand davon trennen. Die Hoffnung auf ein Gebrauchtschnäppchen oder oder gar "Notverkäufe" ist dort also vergebens, erst recht ein paar Tage vor Weihnachten.
     
  8. Claus

    Claus Brass/Keys Trompete Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    13.838
    Zustimmungen:
    5.316
    Kekse:
    64.500
    Erstellt: 15.12.18   #8
    Das DGX 630 ist doch als Gebrauchtgerät im Budget und kann auch schon bis zu 10 Jahre auf dem Buckel haben. :(
    Die Nachfolger (640, 650, aktuell 660) werden teurer gehandelt und der Vorgänger 620 wäre mir zu alt und mit nur 32facher Polyphonie auch technisch zu eingeschränkt.
    https://en.wikipedia.org/wiki/Yamaha_DGX-620
    Es zeigt sich wieder einmal, das preiswerte Angebote in diesem Segment eine Seltenheit sind. :nix:
    Bei älteren Geräten ist leider nicht gesagt, dass sie tatsächlich völlig in Ordnung sind. Die Tastaturen können verschiedene Fehlbehandlungen übel nehmen oder schlicht abgespielt sein.

    Zumindest der Papierform nach bietet das Casio CDP 230R Einiges und läge auch als Neugerät im Budget.
    https://www.thomann.de/de/casio_cdp_230r_bk.htm

    Gruß Claus
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. Mesings

    Mesings Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.06
    Zuletzt hier:
    6.08.20
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    511
    Erstellt: 15.12.18   #9
    Für das CDP 230 gibt es auch noch einen passenden Ständer, falls euch die Wohnzimmeroptik (irgendwann) wichtig sein sollte, dann lägst du allerdings 18 Euro über deinem Budget (389 plus 49 =438) https://www.thomann.de/de/casio_cs44_p_stand.htm

    Wie die anderen schon schrieben, ein gebrauchtes Gerät zu bekommen ist ziemlich schwierig, ich fürchte, da gibt es nicht allzuviele :-(

    Mesings :)
     
  10. Tobias R.

    Tobias R. Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.01.07
    Zuletzt hier:
    31.07.20
    Beiträge:
    670
    Ort:
    Minden
    Zustimmungen:
    611
    Kekse:
    6.867
    Erstellt: 17.12.18   #10
    Das beides schließt sich bei deinem Budget definitiv aus - egal ob neu oder gebraucht, es sei denn du findest jemand, der es sich leisten kann udn möchte, sowas für einen symbolischen Preis weiterzugeben.

    Unsere allgemeine Empfehlung, die spielen sollende und hoffentlich wollende Person selbst testen zu lassen, kommt nicht von ungefähr. Man sollte sich darauf wohl fühlen und wenn man im Laden vergleicht, können auch AnfängerInnen, die schon ein wenig Klavier spielen, einschätzen was ihnen gefällt hinsichtlich Klang und Spielgefühl. Das steht m.E. über dem Wert, jemanden überraschen zu wollen, so reizvoll dieser Gedanken sein mag; aber wir kennen ja deine Motive nicht. In der Tat mag es auch Leute geben, die sich über das Geschenk freuen, aber immer ablehnen würden, wenn sie einen Gutschein für selbiges einlösen sollen...

    Was man der dringenden Empfehlung, die beschenkte Person müsse selbst testen, entgegen halten kann, ist die Tatsache, dass die heutigen Einsteiger-Digitalpianos sämtlicher Markenhersteller grundsätzlich geeignet sind, um darauf Klavier zu spielen und zu üben, wenn man nicht gerade professionelle Ambitionen hat.

    Wenn du nun aber sowas machst, würde ich dringend empfehlen, das Budget so vernünftig wie möglich auszunutzen. Wenn es tatsächlich vor allem ums Klavierspielen geht, schau nach einem Casio PX-160 für 444,-€ oder einem Yamaha P-45, derzeit mit 419,-€ teurer als sonst, aber immer noch in deinem Budget; beide sind neu in Berlin zu bekommen. Letzteres hat die gleiche Tastatur wie die DGX-Serie.

    Was das CDP-230 angeht: So sehr ich hier immer empfehle, sich Casio anzusehen, halte ich das für eine ziemliche Krücke. 48-fache Polyphonie, d.h. bei Stereo und ggf. übereinandergelegten Klängen (das wäre ja keyboardtypisch?), getretenem Pedal, dann ist recht bald Schluß. Die Tastatur soll zwar abgesehen von Oberfläche und dem fehlenden dritten Sensor der des PX-160 entsprechen, aber ich finde sie recht klapprig. CDP-Serie ist für mich der Verzweiflungskauf mit Restvernunft, wenn man definitiv nur 300 Euro für ein Digitalpiano ausgeben kann.
    Bevor du nun verzweifelst oder dir irgendein gebrauchtes DGX andrehen lässt, bei dem du nicht weißt, was daran (ohne böse Absicht zu unterstellen) kaputt ist oder gehen kann, mag das CDP-230 die bessere Alternative sein, auch wenn ich bei guten 400 Euro zu Nicht-Keyboard-Digtalpianos wie PX-160 oder P-45 raten würde.

    Gruß, Tobias
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping