Kaufberatung Keyboard Einsteiger

von Lino1998, 18.12.18.

Sponsored by
Casio
  1. Lino1998

    Lino1998 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.09
    Zuletzt hier:
    7.01.19
    Beiträge:
    80
    Ort:
    Marl
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.12.18   #1
    Moin,

    ich würde gerne Klavier-/Keyboardspielen lernen und möchte mir dafür ein Keyboard für den Einstieg anschaffen. Es sollte unter 200€ kosten und einen vernünftigen Funktionsumfang und eine entsprechend gute Qualität aufweisen.
    Auf Thomann habe ich das Yamaha PSR-E363 und das Startone MK-300 gefunden.

    https://www.thomann.de/de/yamaha_psr_e363.htm

    https://www.thomann.de/de/startone_mk300.htm

    Könnt ihr mir eins der beiden eher empfehlen?

    LG Lino
     
  2. Leef

    Leef Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    4.361
    Zustimmungen:
    467
    Kekse:
    5.782
    Erstellt: 19.12.18   #2
    Möchtest du Klavier oder Keyboardspiel lernen? Dies sind zwei grundverschiedene Dinge. Prinzipiell machst du mit dem E363 nichts falsch, es hat Anschlagsdynamik und ausreichend gute Funktionen. Ich empfehle nach wie vor gebrauchte Keyboards der Vorgänger Serien, diese unterscheiden sich kaum voneinander und sind deutlich günstiger zu bekommen. Such mal nach PSR E353, E343, E 333, E323...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Lino1998

    Lino1998 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.09
    Zuletzt hier:
    7.01.19
    Beiträge:
    80
    Ort:
    Marl
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.12.18   #3
    Gerne würde ich Klavierspielen lernen, jedoch ist kein Platz für ein Klavier vorhanden. Ein Freund sagte, dass Keyboards mit Anschlagdynamik am weitesten an das Gefühl eines Klaviers ran kommen. Und die Möglichkeit es an den PC anschließen zu können finde ich gut.
     
  4. Biskaya

    Biskaya Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    04.10.09
    Beiträge:
    3.921
    Ort:
    NW-Helvetien
    Zustimmungen:
    1.412
    Kekse:
    20.788
    Erstellt: 19.12.18   #4
    Moin Lino :)

    Leef meint damit sicher die Bedienung und das Spiel allg. auf den Instrumenten. Grundsätzlich stellt sich da halt einfach die Frage; möchte man nur Piano/Klavier spielen lernen (welches eine andere Spielweise erfordert) oder "eine Ganze Band in einem Gerät um sich haben" ... denn darauf läuft es am Schluss hinaus!
    Noten pauken und ganz allg. spielen lernen geht auf alles was irgendwie Tasten hat, da geht auch ne Orgel sofern man dafür Platz hat - Aber selbst ne Orgel, also eine qualitativ etwas höher stehende hat eine ganz andere Klaviatur/Tastatur als z.Bsp. ein Keyboard.... sowas sollte man auch mit berücksichtigen! ;)

    Wer jetzt "nur" Piano-Sounds und dabei auch etwas "Klavier-Feeling" spüren möchte, wäre mit einem Stage-Piano gut bedient - ....ok; inzwischen wurde die Richtung vorgegeben! :D

    Besorg Dir ganz einfach ein Stage-Piano, besonderes Augenmerk gilt da der Tastatur mit Hammermechanik... und 88 Tasten versteht sich! ;) Keyboards mit Anschlagdynamik haben rein garnix mit echten Pianos zu tun; die Anschlagdynamik "spürt" man nämlich nicht - sie emuliert nur, sie ahmt die Spielweise nach.... drückt man die Taste ganz sachte ist der Ton leise, haut man drauf wird's lauter; mehr nicht! Wer aber jetzt wirklich das echte Piano-Feeling spüren will kommt um eine Hammermechanik nicht rum; PUNKT! :D

    Die Probleme bei Instrumenten mit Hammermechanik sind folgende; sie wiegen technisch bedingt mindestens das doppelte von einem Keyboard und kosten teilweise auch etwas mehr! Bei den heutigen 08/15 Stage-Pianos ist es eh so, dass da noch ein paar Sounds wie Bläser, Strings, Orgeln usw. als "Goodies" hinzugefügt wurden; praktisch, MUSS aber nicht sein. Gebraucht bekommt man ein solches Piano auch unter 200€, allerdings habe ich da etwas Bedenken was die Tastenmechanik angeht - Wenn das Gerät schon von "günstiger" Natur ist, viel gespielt wurde, aus 2er oder 3er Hand ist... dann funzt das Teil vielleicht nach einem Jahr schon nicht mehr richtig! :confused:
     
  5. LordB

    LordB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.06.18
    Zuletzt hier:
    15.06.19
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    1.127
    Erstellt: 15.01.19   #5
    Sofern Du das Instrument nicht an eine PA-Anlage anschließt und es nur für Dich z.B. über die eingebauten Lautsprecher oder Kopfhörer verwendest und per USB an den PC anschließen willst für MIDI Übertragung ist das Thomann SP5600 / MusicStore FAME SP4 ein super Instrument um spielen zu lernen und gleichzeitig ein Arranger-Keyboard zu haben. 88 Tasten mit Hammermechanik und selbstverständlich Anschalgdynamik. Umfangreiche Sounds und eine große Auswahl an Styles für die Begleitung die klanglich in etwa auf dem Niveau des PSR 353 liegen. Nur, dass Du mit einer solchen Hammermechanik viel besser Klavierspielen lernen wirst. Mir hat es jedenfalls direkt sehr geholfen, als ich von einem einfachen USB-MIDI-M-Audio Keyboard auf das SP5600 gewechselt bin. Gebraucht bekommst Du das für ca. 250-280 Euro. Für nur 70 Euro kann man ein Untergestell inkl. 3er Pedale dazu kaufen. Ein Schnäppchen.
    Als Instrument für AUftritte ist es wenig ratsam, da die Ausgabe am Line-Out starkes Grundrauschen hat und die Sounds halt nur "günstig" klingen. Ein Startone MK300 oder einfaches Yamaha PSR hört sich aber nicht anders an.
    Auf jeden Fall ist das SP5600 gut angelegtes Geld für den Anfänger.
     
Die Seite wird geladen...

mapping