Kaufberatung: Klassische gitarre von 500-600

von Yannn, 03.02.07.

  1. Yannn

    Yannn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.07
    Zuletzt hier:
    12.03.11
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.02.07   #1
    Hi Community,
    Ich habe vor mir in kürze eine neue Konzertgitarre zu kaufen, die ich in jedemfall die nächsten 2 jahre nutzen möchte. Da der nächste größer Musikladen recht weit weg ist, welche Gitarren ihr mir zum "antesten" empfehlen könnt.

    Von klang her sollte die Gitarre etwas wärmer und voller sein. Vieleicht auch ein wenig spanisch, romantisch klingen (sry ist nen bischen schwer für mich das Auszudrücken).
    Mein absoluter Lieblingskomponist ist Mauro Giauliani (Vieleicht hilft das dem einen oder anderen ja weiter). Die Gitarre sollte auch für die Aufnahmeprüfung zum Musikstudium in zwei Jahren herhalten.

    Ich hoffe ihr habt nen paar gute Testvorschläge (am besten begründete)

    schonmal danke im Voraus^^*g*
     
  2. jxn

    jxn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.06
    Zuletzt hier:
    4.07.15
    Beiträge:
    982
    Ort:
    Münsterland
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.511
    Erstellt: 03.02.07   #2
    hi

    brauchst du nen tonabnehmer oder nen cutaway?

    ich fand diese hier https://www.thomann.de/de/antonio_rubn_arpf.htm ziemlich beeindruckend als ich sie gespielt habe! hat mich wirklich überrascht und trifft vom sound auch ziemlich genau deine vorstellungen.

    ansonsten: wie wärs mit der yamaha silent guitar? hammer teil! ist halt ziemlich exortisch, gefiel mir persönlich vom sound richtig richtig gut!

    mfg
     
  3. Yannn

    Yannn Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.07
    Zuletzt hier:
    12.03.11
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.02.07   #3
    Also die Gitarre werde ich mir schon mal merken.

    Ähm zur Frage.... ich brauche werder Cutaway noch Tonabnehmer.
     
  4. jxn

    jxn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.06
    Zuletzt hier:
    4.07.15
    Beiträge:
    982
    Ort:
    Münsterland
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.511
    Erstellt: 03.02.07   #4
    also generell würde ich alle in diesem preissegment mal anspielen! die sind alle top und auf einem hohen level. ich denke mal, dass sie in dem "laden" zu dem du hinfährst ca. 10-20 modelle haben, von daher kannste alle mal anschauen und im auswahlverfahren den sieger raussuchen! :)

    viel spaß
     
  5. house.meister

    house.meister Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.07
    Zuletzt hier:
    29.10.13
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.02.07   #5
    Hi Henry,
    wie lange spielst Du schon? Also...ähm.. ich runtzel ein klein wenig die Stirn... das was ich aus deinem Posting entnehmen kann, ist, dass die Spreizung Qualitativ relativ groß ist. Wenn Du Gitarre studieren willst, solltest Du etwas mehr ausgeben (müssen!). Als Schülerinstrument eines angehenden Studenten sind 600 Euros schon echt ok. Da aber Du schon in 2 Jahren das angehen willst, solltest Du event. erst auf ein gebrauchtes
    oder geliehenes Instrument (gibt es in manchen Musikschulen/Unis) ausweichen. Und denn Dir in Ruhe ein qualitativ gutes Gerät aussuchen. Ich denke, die Latte liegt so bei 1.000 - 1.200 Euro (Du musst bedenken - anders wie bei E-Gitarren - fängt die Materialschlacht bei Konzertgitarren bei > 3.000 Euro an).

    Geld ist nicht alles... No! Aber Du solltest Dir schon darüber im klaren sein, dass das Teil in Sachen bespielbarkeit und musikalität mit deinen Fortschritten mitgehen muss - das Teil muss das machen, was Du mit ihm ausdrücken willst. Das ist oft viel schwieriger als der ganze technische Kram. Gut Gitarre spielen können ganz viele Leute. Aber Deine ganz persönliche Note entwickeln und entdecken - das lernst eben (natürlich neben dem ganzen technischen Kram...) im Musikstudium. Und da muss ein Instrument deine Möglichkeiten offen halten und Dich unterstützen. Weißt Du, das Problem das ich mit den meisten 'Spanischen Gitarren' habe, ist, das sie warm, voll und sonorig-konzertant usw. klingen. Aber auch nur das. Und damit klingst Du wie alle anderen: immer warm, voll und sonorig-konzertant usw.

    Mein persönlicher ABSOLUTER Tipp: Hanika! Aber auch P. Bernabe, Gropp usw.usw. Spiel sie mal an. Wenn Du aus dem Raum München kommen solltest: Hieber an der Frauenkirche oder Musik Produktiv in Ibbenbüren (wenn das Zeug nicht abgefackelt ist... :-/

    Tschöskes
     
  6. MTS

    MTS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.05
    Zuletzt hier:
    28.10.07
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Rinteln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    53
    Erstellt: 04.02.07   #6
    Ich war am letzten Samstag da und das lohnt nicht für das was er sucht, hängen vieleicht so 6 Konzertgitarren.

    Gruß René.
     
  7. Yannn

    Yannn Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.07
    Zuletzt hier:
    12.03.11
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.02.07   #7
    Schonmal danke für die Tips. Nun die Gitarre sehe ich persönlich auch erstmal als Übergangslösung, da ich klanglich mit meinem momentanen Material nicht mehr zufrieden bin.
    Die Gitarre, die ich fürs Studium verwenden will, werde ich mir wohl erst zulegen, wenn ich Zivi mache und es mir halt leisten kann.
    Die nächsten Tage werde ich wahrscheinlich trotzdem mal nach Ibbenbüren fahren und mir die dortigen Konzertgitarren anschauen. In meiner Umgebung habe auch schon einige kleinere Händler abgeklappert. Und ich habe tatsächlich auch eine sehr interessante Gitarre entdeckt, die mich klanglich und in der Handhabung schon sehr überzeugt hat.

    Siehe hier: Konzertgitarre, Flamencogitarre, Francisco Bros
     
  8. house.meister

    house.meister Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.07
    Zuletzt hier:
    29.10.13
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.02.07   #8
    Hi Leutz,
    das meinte ich mit dem 'abgefackelt' --- -- - nach dem Großbrand bei Musik-Produktiv sind wahrscheinlich die Verluste in diesem Bereich recht gross (der Brand ist n.m.W. in der Gitarrenbauwerkstatt ausgebrochen). Aber ich weiss nicht ob die Alhambras Ortegas und Hanikas das überstanden haben... also bevor dort jemand umsonst hinfährt...-?
    Grüßße
    Tom
     
  9. house.meister

    house.meister Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.07
    Zuletzt hier:
    29.10.13
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.02.07   #9
    Ach so - habe ich ganz vergessen - ja Francisco Bros kenne ich - habe mal für eine Zeit in Alicante gewohnt. Tolle Gitarren. Eben nicht unbedingt eine waschechte 'Spanische Gitarre'. Aber: Pass auf! Schau Dir genaustens die Verarbeitung der Bundstäbchen an. Bros´ses Gitarren sind oft (meine absolut persönliche Meinung) nicht gaaanz so töfte verarbeitet an den Bundstäbchen. Das variiert von Stück zu Stück. Teste ob Du Dir (übertrieben jetzt) beim Lagenwechsel irgendwo hängenbleibst. Aber sonst eine gute Wahl.
    Grüße
    Tom
     
Die Seite wird geladen...

mapping