Kaufberatung Martin Gitarre

von Captain Iglo, 21.05.08.

  1. Captain Iglo

    Captain Iglo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.11.06
    Zuletzt hier:
    1.01.11
    Beiträge:
    74
    Ort:
    kennstdunich/ Zeven
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    37
    Erstellt: 21.05.08   #1
    Moinsen!

    Leider ist dieser Thread nicht wirklich zuzuordnen. Aber da es um eine Akustik Gitarre handelt, wird es hier wohl nicht schlecht sein!? Sonst bitte verschieben!:D

    Hat jemand Erfahrung zu dieser Gitarre?
    http://www.neue-musik-laden.de/Gita...X1R::15.html?gclid=CKu3r6Tft5MCFQMHuwod-yHUZA

    Mich interessiert diese Gitte auch mit Cutaway und Pickup, kostet dann allerdings was bei 700 Euronen!

    Meint ihr, man sollte sich lieber für das Geld eine andere Gitte holen, weil die Zargen und
    der Boden nicht aus Holz sind!?

    Ich würde euch bitten, mir ein paar Ratschläge geben würdet! :great:

    Bin gespannt und danke schon mal....
     
  2. killmesarah

    killmesarah Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.04
    Zuletzt hier:
    14.08.15
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    222
    Erstellt: 21.05.08   #2
    hallo!

    die low-end martins sind meiner meinung nach ihr geld nicht wert. ich hab die DXM mal im laden angespielt, weil mich interessiert hat, wie sie klingen. ich war nicht so begeistert, auch die verarbeitung war schlechter als bei anderen gitarren im gleichen preissegment. vielleicht denkst du ja anders, wenn du mal eine deines genannten modells anspielen kannst, aber ich glaube es kaum...

    wenn auf deiner gitarre nicht martin stehen muss, schau dich in dieser preisklasse mal nach instrumenten von seagull oder simon & patrick um (sind beide godin-tochterfirmen). die bieten in ihrem preissegment meiner bisherigen erfahrung nach unerreichte qualität. tolle instrumente, die dazu noch NICHT made in china sind ;)

    edit: ach ja, ein mod möge den thread nach "stahl" verschieben, habs grade erst gesehen :D
     
  3. Captain Iglo

    Captain Iglo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.11.06
    Zuletzt hier:
    1.01.11
    Beiträge:
    74
    Ort:
    kennstdunich/ Zeven
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    37
    Erstellt: 21.05.08   #3
    Danke fürs verschieben!

    Also ich habe schon eine Seagull S6 CW und bin auch begeistert! So ist es nicht!;)

    Ich habe mich mal umgesehen, weil ich eventuell eine weiter Gitte mit " dreckigerem "
    Sound möchte.
    Als ich die DX 1 R angespielt habe, fand ich die eigentlich nicht so schlecht!
    Sehr basslastig und eben dreckig! Nur, wenn sie nichtmal aus echtem Holz ist.....

    Ich will nur nicht falsch investieren, weil wenn die Gitte erstmal bei mir ist, kann ich mich sehr schlecht wieder trennen! Egal, ob sie gut oder schlecht ist! Wie ein altes Weib!:D

    Danke für Deine Antwort!:great:
     
  4. gearhead

    gearhead Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    748
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.152
    Erstellt: 21.05.08   #4
    Wenn es um "dreckigen" Sound geht, kann ich Yamaha empfehlen. Das tu ich zwar öfter, aber wenn es klanglich eher rockiger sein soll, dann ist Yamaha für mich absolut erste Wahl! Preislich bekommst du in dem Rahmen von Yamaha einiges zu bieten (s. DW-Serie, ...)
    Seagull und Martin und dergleichen bieten ja eher einen klaren, naturellen und sauberen Ton, daher würd ich nicht unbedingt in die Richtung schauen...

    Ich verkauf grad übrigens eine Yamaha, ob die allerdings deinen Anforderungen entspricht, weiß ich nicht ;)
     
  5. CrUzZ

    CrUzZ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.05
    Zuletzt hier:
    18.08.14
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Oftersheim, Germany
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    75
    Erstellt: 10.06.08   #5
    hey.
    wenn du etwas in richtung martin suchst, dann empfehl ich dir blueridge... sind einfach die besseren martins sozusagen ^^ *wegduck*
    im direktvergleich nehmen sich martins un blueridge manchmal nix... sogar einige martins um 3000 klingen schlechter als blueridge.
    blueridge verbauen nur ausgesuchte hölzer, auch wenn die ware aus china kommt.
    wäre ein anspielen wert ;)
     
  6. Akquarius

    Akquarius Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    5.762
    Ort:
    Neuss
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    14.196
    Erstellt: 11.06.08   #6
    sehe ich ähnlich, obwohl meine martin meine primärgitarre für blues ist. du wirst nicht ums intensive anspielen herumkommen um "deinen" sound zu finden. für den fall, dass du mit plek spielst: ein plekwechsel kann manchmal wunder wirken.


    also, das würde ich jetzt mal eindeutig bestreiten. ich hab schon ne ganze reihe an blueridges angespielt, aber selbst mit einer D16 (geschweige denn mit meiner sw-dgt) kommen sie nicht mit. spätestens beim spiel ab der 5. lage zeigt die martin, was sie kann, während die blueridges schon mal nen kaffee trinken gehen. harmonics? naja, auch nicht so dolle.

    keine frage: preis-/leistungsverhältnis ist sehr gut. nicht weniger. aber auch nicht mehr.

    groetjes
     
  7. ike clanton

    ike clanton Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.07
    Zuletzt hier:
    3.03.10
    Beiträge:
    807
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    854
    Erstellt: 11.06.08   #7
    @akquarius:

    dem stimme ich zu.
    allerdings sind Blueridge eine echte alternative zu martins, was sound etc. betrifft. sie sind eben anders. und wenns um die HPL serie geht (wie in der eingangsfrage) dann sind die Blueridges ihr weit überlegen.
    ich selbst spiele eine Blueridge BR 60 AS und eine Martin D-28. ich kann also mitreden ;-)
    eine HPL Martin ist OK, doch mit einer Blueridge kann sie nicht mithalten.
     
Die Seite wird geladen...

mapping