Kaufberatung Recordingkarte

von Stefan L., 28.08.05.

  1. Stefan L.

    Stefan L. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.05
    Zuletzt hier:
    5.12.09
    Beiträge:
    369
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 28.08.05   #1
    Hi,
    ich möchte mit Homerecording anfangen brauch aber noch die nötige Hardware. Eigentlich brauche ich nur zwei Kanäle. Hab sonst aber überhaupt keine Ahnung was man da so braucht und was Qualitativ vernünftig ist (meine On-Board-Soundkarte auf jeden fall nicht ;) )Ich hab mir schon einige Produkte bei Thomann angeguckt aber ich werd aus den ganzen Daten die da genannt werden nicht wirklich schlau(ist mehr wirklich immer besser???)...
    Preislich möchte ich eigentlich nicht mehr als 200€ ausgeben. Aufnehmen möchte ich meine Gitarre mit Mikro vorm Amp.

    Wer kann mir eine vernünftige Karte empfehlen???
    Ich bin auch über alles andere Wissenwerte zum Homerecording interessiert, also immer her damit wenn ihr was wisst ;)
     
  2. Cartman

    Cartman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.04
    Zuletzt hier:
    5.05.07
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.08.05   #2
    Huhu

    Wenn du nur 2 Kanäle brauchst kann ich dir die M-Audio Delta Audiophile 2496 empfehlen, hab sie selbst und bin mehr als zufrieden. Ich benutze sie für Gesang und für Gitarre, nehm die Gitarre aber nicht über ein Mikrophon ab sondern geh in einen PreAmp und von dem in die Karte, klappt alles bestens :great:
     
  3. Stefan L.

    Stefan L. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.05
    Zuletzt hier:
    5.12.09
    Beiträge:
    369
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 28.08.05   #3
    Ist es generell ratsam noch einen Preamp zu verwenden???
    Ich überlege mir noch ein kleines Behringer Mischpult zu kaufen. Soll wohl auch noch mal ein etwas besseres Ergebniss liefern!?
     
  4. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 28.08.05   #4
  5. Stefan L.

    Stefan L. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.05
    Zuletzt hier:
    5.12.09
    Beiträge:
    369
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 28.08.05   #5
    Jaja, schon lange geschehen.
    Vielleicht hat dich das Wort Preamp etwas verwirrt (ist ja auch nicht wirklich korrekt in dem Sinne...)
    Ich meine damit eigentlich einen externen Mischer(Preamp).
     
  6. just_feel_the_beat

    just_feel_the_beat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.04
    Zuletzt hier:
    23.09.06
    Beiträge:
    391
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.08.05   #6
    Womit der Verwirrung aber nock kein Ende gesetzt wurde.
    Einen PreAMP brauchst du zwingend davor, da die Audiokarte keinen hat. Ob du den in Form eines Mischpultes oder eines einzelnen Pre's davorschaltest ist dir überlassen.

    Grüße
    Franz
     
  7. Stefan L.

    Stefan L. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.05
    Zuletzt hier:
    5.12.09
    Beiträge:
    369
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 28.08.05   #7
    Es gibt durchaus Recordingkarten mit eingebauten Preamps...
     
  8. just_feel_the_beat

    just_feel_the_beat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.04
    Zuletzt hier:
    23.09.06
    Beiträge:
    391
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.08.05   #8
    Aber nicht die Audiophile!

    Wenns 200 kosten darf kannst acuh die Delta 1010LT von M-Audio kaufen. Da sind zwei Pre's mit drin.
    ... blos die Frage ob du die restl. Kanäle brauchst....


    Franz
     
  9. Stefan L.

    Stefan L. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.05
    Zuletzt hier:
    5.12.09
    Beiträge:
    369
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 28.08.05   #9
    Ok, ok hast gewonnen ;)

    aber dann bleibt trotzdem noch die Frage ob man lieber in einen kleinen Mischer investiert oder etwas mehr für eine Karte mit eingebautem Preamp ausgibt.
     
  10. Machiko

    Machiko Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.05
    Zuletzt hier:
    21.11.05
    Beiträge:
    241
    Ort:
    Diesen Ort gibt es nicht!
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    73
    Erstellt: 28.08.05   #10
    @Stefan L.

    Ich habe mit der "Soundblaster Life" und der "Audigy 2 NX" angefangen, und die Mikrofoneingänge haben mich nicht überzeugt.

    Dann haben wir uns die M-Audio Delta 1010 LT wegen der Mikrofonvorverstärker gekauft, weil wir nur dynamische Mikrofone hatten.

    Mittlerweile sind unsere Ansprüche gestiegen und wir brauchen einen neuen Mikrofonvorverstärker, weil wir Kondensatormikrofone betreiben wollen.

    Wir haben uns dann für ein DMP-3 von M-Audio entschieden, welches wir mit der Karte betreiben werden.

    Ein Mischpult benötigen wir nicht, weil wir alle unsere Geräte (externer CD-Spieler, Minidisk Rekorder und ein Radio) direkt an die Soundkarte angeschlossen haben.

    Mit der Soundkarte sind wir sehr zufrieden, aber irgendwann möchte man mal mehr ...

    ... dann wird es wohl eine Karte mit DSP sein ...

    ... aber das kommt alles nach und nach. :redface:

    :wink:
     
  11. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    10.525
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.417
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 29.08.05   #11
    Ein Mischpult, das über genügend Ausgänge verfügt macht alles natürlich viel flexibler und ausbaufähig, da Du Dir dann nicht ständig neue Soundkarten mit mehr Mikrophonvorverstärkern kaufen musst, die teurer sind als ohne Mikrophonvorverstärker, wie Machiko das so schön beschrieben hat.

    An Mischpulten kann man (je nach Ausstattung) die Kanal-Direct-Outs, die Auxwege, häufig auch die Kanal-Inserts, die Subgruppen und die Main-/Recording-Outputs als Einzelausgänge zur Soundkarte nutzen.
    Direct-Outs, Subgruppen und Main-Outs sind üblicherweise post-Equalizer und post-Fader geschaltet, die Auxwege können pre- oder post- liegen, die Kanal-Inserts sind immer pre-.

    Das ist aber nur dann relevant, wenn man gleichzeitig aufnehmen und live abmischen will.

    Für das reine Aufnehmen von z. B. 4 Mikrophonsignalen reicht schon dieses günstige/billige Mischpult, bei dem Du die vier Mikros auf die Subgruppen-Outs L/R und auf den Main-Out L/R legen kannst. Natürlich kann ein zusätzliches Gerät auch die Gefahr erhöhen, sich zusätzliche Nebengeräusche einzufangen. Bei korrekter Bedienung sollte das aber eigentlich nicht passieren. Und teurere, qualitativ bessere Mixer mit umfangreicherer Ausstattung gibts etliche ... (z. B. Yamaha MG12/4 mit 4 Kanalinserts,ab 165€)
     
  12. Stefan L.

    Stefan L. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.05
    Zuletzt hier:
    5.12.09
    Beiträge:
    369
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 29.08.05   #12
    wow, das musste ich mir erst mal 3 mal durchlesen...*g*

    Ich war bisher so weit das ich mir die
    - M-Audio Delta Audiophile 2496 und
    - diesen Vorverstärker kaufen möchte.
    Ist denke ich mal ein etwas besserer Vorverstärker als der in einem kleinen Mischpult.

    Ist das dann ein brauchbarer Anfang???
     
  13. Machiko

    Machiko Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.05
    Zuletzt hier:
    21.11.05
    Beiträge:
    241
    Ort:
    Diesen Ort gibt es nicht!
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    73
    Erstellt: 29.08.05   #13
    @Stefan L.

    Ich habe des öfteren gelesen, das der Studio V3 sehr beliebt sein soll. :redface:

    Ansonnsten sieht es gut aus.

    In der M-Audio Delta 1010 LT sind Chipsätze vom Buddy drin, allerdings ohne Phantomspeisung. :redface:
     
  14. Stefan L.

    Stefan L. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.05
    Zuletzt hier:
    5.12.09
    Beiträge:
    369
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 29.08.05   #14
    Ja, den Studio V3 hab ich mir auch angeguckt, aber Behringer finde ich vom Preis-/Leistungsverhältniss bisher unübertroffen und hab mich deshalb für mic200 entschieden
     
  15. Machiko

    Machiko Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.05
    Zuletzt hier:
    21.11.05
    Beiträge:
    241
    Ort:
    Diesen Ort gibt es nicht!
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    73
    Erstellt: 29.08.05   #15
    @Stefan L.

    Ich würde dann doch eher zum Buddy greifen, der hat für ca. 83 Euronen zwei Vorverstärker drin, falls Du mal Gitarre und Sprache gleichzeitig "unabhängig" von einander aufnehmen willst.:redface:

    Wie gesagt ist eine Überlegung wert. :redface:
     
Die Seite wird geladen...

mapping