Kaufberatung: Suche "preiswerten" Nachfolger für Kawai MP5

von panterhunter, 06.09.19.

Sponsored by
Casio
  1. panterhunter

    panterhunter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.16
    Zuletzt hier:
    8.09.19
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    0
    Erstellt: 06.09.19   #1
    Hallo liebe Musiker,

    Ich suche einen Nachfolger für mein Kawai MP5, weil ich damit nichtmehr so richtig zufrieden bin.
    Eine Sache, die mich mitlerweile stört, sind die Klaviersamples, die mir
    nichtmehr so richtig gefallen. Für meine Ohren klingen die Vor allem im Bassbereich recht dünn.
    Auch der e-piano sound ist echt schlecht.
    Das Zweite was mich stört ist die Tastatur und die finde ich eigentlich garnicht so schlecht sondern sogar teilweise ziemlich angenehm, weil die sehr leicht ist.
    Leider ist das vielleicht die leichteste Hammermechanik, die ich jeh unter den findern hatte und dadurch fällt es mir oft schwer an anderen Geräten , oder Klavieren und Flügeln so zu spielen, wie zuhause. Ich muss mich zumindest irgendwie Umstellen.
    Deshalb suche ich jetzt ein Stagepiano, dass vor allem eine gute Tastatur und gute Klavier, sowie e-piano sounds hat. Schnittstellen für nen Laptop sollten auch drin sein.
    Ich versuche das Kawai für ca 500 Euro???? zu verkaufen und darüber hinaus hätte ich noch 200-300 Euro zur verfügung. Sehr gerne auch gebraucht.
    Ich wäre euch sehr dankbar für gute Tipps!

    Liebe Grüße

    Jannik

    1) Welches Budget steht dir zur Verfügung? (Bitte unbedingt angeben!)
    bis EUR: ca 700 Euro
    [x] Gebrauchtkauf möglich

    (2) Gibt es bereits Geräte, die anschlossen werden sollen?
    [X] ja: 2 Studio Monitore können angeschlossen werden
    [ ] nein

    (3) Wie schätzt Du deine spieltechnische Erfahrung mit Tasteninstrumenten ein?
    [ ] Anfänger
    [x] Fortgeschrittener
    [ ] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (4a) Wo willst Du das Instrument bevorzugt einsetzen? (ggf. Mehrfachnennung)
    [x] zu Hause
    [ ] auf der Bühne
    [x] im Proberaum
    [ ] im Studio

    (4b) Was wird der Hauptzweck des Instruments
    (Klavierersatz, Live-Band, (Heim-)Studio, Alleinunterhalter...)

    Ich nenne es mal Heimstudio

    (4c) Wie oft wirst Du es voraussichtlich bewegen?
    nicht sehr oft

    (4d) Welches Gewicht willst Du bei Transporten des Instruments maximal schleppen?
    bis zu kg: ______

    (5) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    Hauptsächlich Funk/Soul eventuell auch ein wenig Klassik?

    (6) Welche Gerätetypen kommen für dich infrage?
    [x] Klangerzeugung und Tastatur im selben Gerät (Standalone-Geräte)
    [ ] Computer + Soundkarte + MIDI-Masterkeyboard (Computer-Software plus separate Klaviatur)
    [ ] Expander + MIDI-Masterkeyboard (Einzelgeräte jeweils für Klangerzeugung und Klaviatur)
    [ ] Wie oben, aber Expander für 19-Zoll-Rack geeignet

    (7) Welche Tastaturumfänge kommen für dich infrage?
    [ ] 25
    [ ] 37
    [ ] 49
    [ ] 61 (Standardumfang Keyboards/Orgeln)
    [x] 73/76
    [x] 88 (Standardumfang Pianotastatur)

    (8) Welche Tastaturtypen kommen für dich infrage?
    [ ] leicht- bzw. ungewichtet (Standard bei Keyboards/Orgeln/Synthesizer)
    [x] Hammermechanik (möglichst ähnlich zu Klavier)

    (9) Soll dein Instrument "Spezialist" für bestimmte Klangbereiche sein? (Flügelklänge, E-Pianos, Orgeln, Synthies...)
    [x] ja: Fokus auf Piano, e-piano (Rhodes;Wurli), Hammond Orgel evtl.
    [ ] nein, lieber ein Allrounder

    (10) Welche Funktionen und Anschlüsse sind dir besonders wichtig?
    [ ] eingebaute Lautsprecher
    [ ] MIDI Schnittstellen (z.B. MIDI-Buchsen, USB to Host, Bluetooth)
    [ ] R/L Line Out (Audio-Ausgänge für Audio-Aufnahmen, Proberaum, Bühne)
    [ ] Audio-Recorder (Audio aufnehmen/laden und abspielen)
    [ ] Sequenzer/MIDI-Recorder (Songs/Performances/Backings aufnehmen und abspielen)

    [ ] Masterkeyboardeigenschaften (ansteuern anderer Geräte)
    [ ] Begleitautomatik / Rhythmusgerät

    [ ] Synthese (Sounds mit subtraktiver Synthese, FM, DSP u.ä. erstellen)
    [ ] Sampling (Sounds und Geräusche aufnehmen und triggern)

    [ ] eingebaute Effekte, falls gewünscht - konkret: ____________________________________
    [ ] sonstiges: __________________________________________________

    (11) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnlich-wohnzimmertaugliches Aussehen, gut transportables Design... )
    __________________________________________________

    (12) Extrawünsche, Hinweise oder Anmerkungen?
    __________________________________________________
     
  2. Claus

    Claus Brass/Keys Trompete Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    12.254
    Zustimmungen:
    4.534
    Kekse:
    55.480
    Erstellt: 07.09.19   #2
    Bei deinem Budget landest Du unter den gebrauchten Stage Pianos fast zwangsläufig beim Kawai MP 6, das eine RH-Hammermechanik hat, den verbesserten Nachfolger zu deiner Tastatur.
    Die Engine des MP 6 wird immer noch im ES 110 verwendet, dort aber natürlich mit weniger Klängen und Eingriffsmöglichkeiten.
    @cosmodog kann dir mehr dazu sagen, er hat sich das MP 6 unlängst gegönnt.
    https://www.musiker-board.de/thread...nger-worauf-achten.693644/page-2#post-8837742

    Alternativen wie der Nachfolger Kawai MP-7 oder das weithin geschätzte Roland RD-800 werden um die 1.000 Euro oder teurer gehandelt.

    Wenn Du Neuinstrumente ausprobieren willst, dann bieten sich natürlich das Kawai ES 110 und das Roland FP 30 an, das Roland ist auch meins.
    Beim Kawai ES 110 ist die Hammermechanik die wichtigste Änderung zum Vorgänger Kawai ES 100, das ich wegen der Tastatur nicht gerade mag.

    Das "Problem" an Kawai ES 110 und Roland FP 30 ist, dass sie sich als Gebrauchkauf kaum lohnen, denn die Ersparnis zum aktuellen Neupreis ist zu gering, spätestens wenn man Transportkosten und die Gebrauchtkaufrisiken mit einbezieht.
    Ein gebrauchtes Digitalpiano würde ich nur bei realistischem Gebrauchtpreis nach Ausprobieren aller Tasten und Funktionen sowie bei eigener Transportmöglichkeit kaufen.
    Das Angebot müsste sich dazu also in einem entprechenden Radius befinden, für mich z.B. ca. 150 km - entsprechend rund 50 Euro Benzinkosten.

    Gruß Claus
     
  3. panterhunter

    panterhunter Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.16
    Zuletzt hier:
    8.09.19
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    0
    Erstellt: 07.09.19   #3
    Das fp 30 ist ja auch neu absolut im Rahmen. Gebraucht würde würde ich natürlich auch vom Preis her eher teurere pianos in nehmen.
    Das Roland hatte ich schonmal ausführlicher getestet, als ich eins für meine Mutter gesucht habe. Ich weiß noch, dass ich das in der Preisklasse glaube ich am besten fand schaueund für den Preis echt gut. Nach den anderen schaue ich mich Mal bei eBay Kleinanzeigen um.
     
  4. Claus

    Claus Brass/Keys Trompete Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    12.254
    Zustimmungen:
    4.534
    Kekse:
    55.480
    Erstellt: 07.09.19   #4
    Ich bin mal gespannt, was Du noch so findest. :)

    Das Roland FP 30 halte ich dank dessen guter Tastatur selbst längerfristig für eine Lösung, wenn man sich für E-Pianos z.B. Scarbee oder Keyscape gönnt.
    https://www.native-instruments.com/de/products/komplete/keys/scarbee-vintage-keys/
    https://www.spectrasonics.net/products/keyscape/keyscape-models.php

    Das Grand Piano 1 des FP-30 klingt für mich mehr als gut genug. Zu E-Orgeln, Strings und Pads kann ich nicht viel sagen, das brauche ich alles nicht und kenne es nur vom sehr gelegentlichen Ausprobieren.

    Gruß Claus
     
  5. panterhunter

    panterhunter Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.16
    Zuletzt hier:
    8.09.19
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    0
    Erstellt: 07.09.19   #5
    Ok, das klingt doch gut. Ich fahre demnächst Mal in den music Store und probier mich nochmal durch
     
Die Seite wird geladen...

mapping