Kaufberatung Synths, Minimal, House , Techno

P

pinooo

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.05.09
Registriert
08.04.09
Beiträge
4
Kekse
0
Hi!

Ich bin neu hier im Forum und ziehe mir gleich mal die Kaufberatung zum Nutze!

Habe selbst noch so gut wie keine Ahnung/Erfahrung mit Keys bzw. Synths, aber eins steht fest, ich will damit anfangen :).

Besonders im Minimalen Electronischen Musikbereich, denn dieser gefällt mir am besten.

Auflegen tuhe ich schon mehr oder weniger aber ich will mir meine lieder selbst machen :rolleyes:.

Also warte ich nun mal ab was ihr dazu zu sagen habt! :great:

Danke schonmal im voraus!


(1) Welches Budget steht dir zur Verfügung?
300 bis 500 €
[x] Gebrauchtkauf möglich

(2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
[ ] ja: __________________________
[x] nein.

(3) Wie schätzt du dich spieltechnisch ein?
[x] Anfänger
[ ] Fortgeschrittener
[ ] ambitionierter Fortgeschrittener
[ ] Profi (Berufsmusiker)

(4) Wo setzt du das Instrument ein? (nur zuhause, auf der Bühne, im Studio...) Wie oft wird es bewegt? Wie viel Gewicht willst du maximal schleppen?
Zuerst mal zu Hause, anschließend keine ahnung..

(5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (Klavierersatz, als Workstation für die Band/für Musikproduktion, als Alleinunterhalter-Board...)
Musikproduktion, Synthesizer

(6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
Electronische Musik, Minimal, House, Techno

(7) Welche Sounds benötigst du? Welche davon besonders wichtig? Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
Am besten für Minimal (Techno), House, Electro

(8) Welche Erwartungen stellst du an die Soundqualität?
[ ] Naja, man soll schon das Klavier vom Banjo unterscheiden können...
[x] Gute Sounds
[ ] Nur das Allerbeste!
[ ] Besonders wichtige Aspekte: ___________________

(9) Welche Instrumenttypen suchst du / kommen für dich infrage?
[x] Hardware-Klangerzeuger mit Tastatur
[x] Hardware-Klangerzeuger ohne Tastatur (Rack)
[x] MIDI-Masterkeyboard
[x] Software-Klangerzeuger

(10) Welche Features sind die besonders wichtig?
[ ] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser)
[x] Synthese / Soundbearbeitung
[x] Sampling
[x] Sequencing
[x] Begleitautomatik
[x] Masterkeyboardeigenschaften
[ ] Orgeldrawbars
[ ] Lesliesimulation
[ ] Eingebaute Lautsprecher
[x] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
[ ] sonstiges: ________________________________________

(11) Welche Tastaturgrößen kommen für die infrage?
[x] 25
[x] 37
[x] 49
[ ] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
[ ] 73/76
[ ] 88 (Standardgröße Klavier)

(12) Welche Tastaturgewichtungen- und Typen kommen für dich infrage?
[ ] ungewichtet
[ ] (leicht-)gewichtet
[ ] Waterfall
[ ] Hammermechanik (eher schwer oder leicht gewichtet? ___________)
(Keine ahnung ;-) )

(13) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich, cooles Design...)
Nein.

(14) Sonst noch was? Extrawünsche?
__________________________________________________



Ich habe folgenede Produkte angeschaut und finde diese recht gut! Was meint ihr dazu?

Roland D2 Groovebox
Roland MC-303 Groovebox
Roland MC-505 Groovebox
Roland SH 201 Synthesizer
Korg MicroKorg
und einer der
Korg Electribe Serien
 
Zuletzt bearbeitet:
S

synthos

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
20.04.21
Registriert
20.10.08
Beiträge
2.556
Kekse
4.899
Ort
Winterthur
Hi,

In Sachen Grooveboxen solltest du dir auch mal die Yamahas RM1x und RS7000 ansehen. Auch die E-mu XL-7 ist sehr gut, oder etwas von Quasimidi (Polymorph, Rave-o-Lution 309).

Die Roland MC-505 gibt es auch mit Tasten: JX-305

Bei den virtuell-analogen Synthesizern glaube ich, dass ein Gebrauchter mehr fürs Geld bietet als die Aktuellen wie MicroKorg oder SH-201.

Grüsse
synthos
 
Zuletzt bearbeitet:
P

pinooo

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.05.09
Registriert
08.04.09
Beiträge
4
Kekse
0
Hey

Merci für deine Beispiele!! Jetzt werde ich überschüttet mit verschiedensten Synths.. ;-D und jetzt ist die Auswahl noch größer aber auch schwiriger hehe! ;)
Aber die Kardinalfrage ist einfach welcher! Ich denke für Roland zahlt man auch ne menge für den namen?

ich finde den Yahama RS7000 und den Roland JX-305 ganz interessant und die scheinen mir noch recht simpel im gegensatz zur E-Mu oder den Quasimidi Rave o Lution. ich bin ja noch ein anfänger auf dem gebiet ;).

hmm also meinst du gebraucht ist sowieso besser oder? also für den Anfang?

grüße
pino
 
S

synthos

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
20.04.21
Registriert
20.10.08
Beiträge
2.556
Kekse
4.899
Ort
Winterthur
Bei deinem Budget würde ich schon sagen, ja. Neuwertig wären ja nur die aktuellen Electribes einigermassen in der Nähe, aber auch schon drüber.

Falls du schon einen guten Rechner hast, wäre vielleicht die Native Instruments Maschine noch eine Möglichkeit; davon gibt es auch eine Edu-Version.

Die MC-505 hatte ich früher auch gespielt. Ein schönes Teil, aber die Pattern wirst du für heutige moderne Musik wohl grösstenteils neu programmieren müssen, weil sie einfach schon 10 Jahre alt sind. Das gilt allerdings vermutlich auch für alle anderen erwähnten Grooveboxen.

[edit]Wenn es Hardware sein soll, dann bietet die RS7000 von den aufgezählten Geräten wohl die meisten Möglichkeiten: Sampling und 16-Spur-Sequenzer bietet die MC-505 halt nicht. Das gibt es erst bei der MC-909, und die liegt schon ausserhalb des Budgets. Die Bedienung eines derart komplexen Geräts muss allerdings auch gelernt werden.[/edit]
 
Zuletzt bearbeitet:
P

pinooo

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.05.09
Registriert
08.04.09
Beiträge
4
Kekse
0
Ja ich finde die RS7000 auch recht passend. Muss ich mir mal überlegen. Das mit der komplexen Bedienung des Geräts hast du jetzt auf die mc-909 bezogen oder auf die von Yamaha?
 
S

synthos

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
20.04.21
Registriert
20.10.08
Beiträge
2.556
Kekse
4.899
Ort
Winterthur
Nein, das gilt allgemein: eine Groovebox beinhaltet einen Synthesizer, einen Sequenzer und evtl. einen Sampler in einem kompakten Gerät. Es gibt nicht für jede Funktion ein eigenes Bedienelement auf der Oberfläche und daher Mehrfachbelegungen oder Umwege über das Display. Die wichtigsten Arbeitsschritte musst du auswendig kennen, da du ggf. im Halbdunkeln auch nicht alle Beschriftungen lesen kannst (falls sie überhaupt vorhanden sind) :D Durch intensive Arbeit mit dem Gerät lernt man natürlich einiges, aber am Anfang bist du erst einmal überwältigt von der Vielzahl an Möglichkeiten, die so ein Gerät bietet.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben