[Kaufberatung] Topteil bis 500€

von Dude, 14.08.08.

  1. Dude

    Dude Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.07
    Zuletzt hier:
    5.07.12
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 14.08.08   #1
    Hallo,

    ich würde mir gerne in naher Zukunft ein Topteil kaufen. Ich hab bisher "nur" einen 50 Watt Röhrenverstärker, und hab nicht so die Ahnung von Topteilen. Preislimit ist, wie der Titel schon sagt, 500 €.
    Ich hab mal auf der Seite von Musik Produktiv gestöbert und hab mir dieses Marshall Teil angesehen. Marshall hört sich schon gut an, und für die Musikrichtung die ich spielen will, sollte es auch passen.

    Was ich spielen will:
    Rock bis Metal. Also im Stil von Bands wie Böhse Onkelz, Iron Maiden, Guns'N'Roses, Frei.Wild, Trivium.
    Ich bin auf Marshall gekommen, als ich die ganzen Marshall Boxen auf Vaya Con Tioz gesehen habe.

    Was könntet ihr mir empfehlen?
     
  2. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 14.08.08   #2
    NEIN!

    und wenn du die suchfunktion bemühst erkennst du auch warum

    der user uncle reaper hat einen sehr guten thread zum thema "rock-metal-amps für unter 500 euro" erstellt, der regelmäßig erweitert wurde. da finden sich wirklich viele und nützliche tips für entsprechende combos oder tops.

    ich würde mir an deiner stelle mal den Hughes & Kettner Attax ansehen, auch wenn der preis etwas differriert. aber da hast du wirklich gute soundqualität, ein paar sinnvolle effekte und alles über das mitgelieferte floorboard steuerbar.

    im bereich röhrenamps gäbe es den valveking von peavey, den ich aber nicht so prall finde oder die topteile von bugera. den Fame StudioReverb bekommste auch für das geld (nur beim Musicstore).

    oder du siehst dich auf dem gebrauchtmarkt um, für 500 euro sind im regelfall die JCM 900er Topteile von Marshall zu haben. vollröhre und in keinster weise mit den billigen marshall-mg-kisten vergleichbar.
     
  3. Dude

    Dude Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.07
    Zuletzt hier:
    5.07.12
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 14.08.08   #3
    Was ist denn an denen anders?
    Ich wollte eigentlich lieber ein neues Topteil haben, weil wegen Garantie und so :o
     
  4. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 14.08.08   #4
    was an denen anders ist?:rolleyes:

    naja sie klingen gut:cool:

    die marshall Mg´s sind echt nix, klingen bescheiden künstlich, blechern, kratzend und kalt.
    im bandsound gehste sehr schnell unter und die amps matschen auch sehr schnell.

    ich hab dir ja mal ein paar alternativen genannt. am besten ist, du probierst die amps im nächstgelegenen laden einfach mal aus. vor blindkäufen rate ich dir da aber ab. selbst wenn der nächste laden weiter weg ist, lohnt es sich mal nen tag zeit zu investieren und weiter zu fahren. der spass den du dann mit einem vorher angespielten amp über jahre hast, wird dich dafür entschädigen.

    schlimmer ist aber der frust nach nem blindkauf. die "erläuchtung" kommt im regelfall (und nach murphy) erst nach ablauf der rücktrittsfrist, und dann kriegste so ne kröte nur noch mit erheblichem wertverlust weiterverkauft. der MG wird derzeit so um die 200 euro gehandelt. egal ob 5 jahre alt oder ladenneu mit garantie.:cool:


    was hast du eigentlich für ne box? bzw. welchen amp hast du derzeit?
    vielleicht brauchste den ja nur erweitern? du hast 50 watt röhrenamp gesagt?
     
  5. Dude

    Dude Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.07
    Zuletzt hier:
    5.07.12
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 14.08.08   #5
    Blindkauf hab ich eh nicht vor. Ich hab einmal den Fehler beganngen und hab mir ne Squier Stratocaster über eBay gekauft ohne vorher zu testen bla bla.

    Ich fahr Montag zu Musik Produktiv und guck dir die mal an.

    Ich hab einen 50 Watt Johnson Reptone 30R Verstärker. Ne Box hab ich leider nicht. Aber mit erweitern ist da glaub ich nichts.
     
  6. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 14.08.08   #6
    gut, dann musst du zu deinem topteil ja noch eine box mit einplanen...

    in diesem fall würde ich dir eher zu combolösungen raten, da bekommst du wesentlich mehr sound für dein geld. es macht keinen großen sinn, ein verhältnismäßig gutes topteil zu kaufen und dann ne billige box drunter zu klemmen. und ein 100 watt combo-amp reicht für alle bandraum und kleineren live-zwecke mehr als dicke aus.

    schau da mal nach den line6 flextone-amps. die können sehr viel und liefern extrem gute soundqualität. vorteil dabei: es sind modelling-amps, das heisst du hast viele verschiedene soundcharakteristika aus denen du DEINEN destinierten sound wählen kannst. die wichtigsten effekte sind auch gleich mit drin und leistungsmäßig reichen sie für bandzwecke auch locker aus. :great:

    ansonsten der Hughes & Kettner Attax 100 combo (4 kanäle und speicherbare effekte)
    peavey Bandit 112 (299 euro sehr gerne empfohlen im board) plus multieeffekt-preamp ala Korg AX 3000 (199 euro)

    und die bereits genannten. kannst sicher sein, da kommt auch noch mehr, aber nicht unbedingt auf röhre versteifen, denn für 500 euro bekommste selten was richtig gutes. der valveking ist recht umstritten, ich persönlich kann ihn überhaupt nicht leiden, ist halt geschmackssache.

    prinzipiell kann man sagen: lieber nen guten modelling/hybrid/transistoramp, als nen schlechten röhrenverstärker :great:
     
  7. Dude

    Dude Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.07
    Zuletzt hier:
    5.07.12
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 14.08.08   #7
    Ich hab mir mal die Hughes & Kettnar Amps angesehen. Und den Attax 100 Combo Amp find ich ganz interessant. Da gibt es anscheind sehr viele Möglichkeiten den eigenen Sound einzustellen.
    Aber ein Multieffektgerät wollte ich nicht haben. Ich hatte vergessen zu erwähnen, dass ich bereichts ein Behringer V-XAMP Multieffektgerät, ein Dunlop CryBaby Wah Wah, Boss DS-1 Destorition Pedal und einen Behringer Phaser habe. Und ich find einzelne Bodeneffekte irgendwie besser. Oder sind die eher sinnlos?
     
  8. Lautenquäler

    Lautenquäler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.03
    Zuletzt hier:
    21.12.12
    Beiträge:
    776
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    2.368
    Erstellt: 14.08.08   #8
    Hallo
    Son MultiFX hat ja die Möglichkeit es Aus zu lassen was ich bei meinem Attax auch meist tu (mit Ausnahme des Halls) wenn es aber dann mal benötigt wird hat man schnell ein paar wirklich vernünftige nach eigenem Vorstellungen eingestellte Effekte zur Hand ohne viel Rumstöpseln zu müssen.
    Das ist ein feines Gimmick, überladene Multifx können mir auch gestohlen bleiben beim Attax sind aber nicht mehr als maximal drei Effekte gleichzeitig an Die normal auch vernünftig kombiniert sind das klingt schon sehr Gut auch wenn man es selten benötigt.
    Gruß
    Hartmut
     
  9. Mawel

    Mawel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    2.08.13
    Beiträge:
    2.283
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.738
    Erstellt: 15.08.08   #9
    für 600€ gibts nen PCL Stagemaster 120, 120W mit 2 kanälen, davon der leadkanal doppelt, einer der beiden leadkanäle hat mehr gain und sowohl gain, als auch dei lautstärke könne eingestellt werden. wenn du also keine lust auf röhren hast, wäre das eine der guten alternativen. antesten wird allerdings etwas schwierig, die amps sich recht selten.


    http://pcl-vintageamp.de/ sollen richtig gut sein.
     
  10. Iron Maiden Fan

    Iron Maiden Fan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.06
    Zuletzt hier:
    8.03.11
    Beiträge:
    448
    Ort:
    Koblenz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.322
    Erstellt: 16.08.08   #10
    1. Dein Amp ist nicht wie du in deinem Ausgangspost beschrieben hast ein Röhrenverstärker ;)
    2. Warum musses ein Topteil sein?
    3. Schau dir lieber en paar (Röhren-)Combos an, sind meistens günstiger als top + box und für daheim
    und kleinere gigs bzw. proben reichen die allemal

    entweder en gebrauchten ENGL oder marshall, oder schau mal nach Laney Amps.
     
  11. Dr.Berst

    Dr.Berst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.08
    Zuletzt hier:
    27.08.14
    Beiträge:
    122
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    261
    Erstellt: 18.08.08   #11
    mahlzeit.

    ich weiß, die FAME-Dinger haben hier im Board nicht den besten Ruf. Ich hab selbst auch noch nix derartiges probiert, aber in der Ausgabe 08/08 der G&B ist ein relativ positiver Test eines Vollröhrentops für 350,- Öcken zu lesen.
    Hab selbst schon überlegt, ob ich den mal probeweise bestelle, konnte mich aber noch nicht durchringen.

    http://www1.gitarrebass.de/magazine/index.php?ID=200808160

    grüße.

    P.S. Hat jemand Erfahrung mit dem Boliden?
     
  12. ranganga

    ranganga Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.07
    Zuletzt hier:
    19.06.15
    Beiträge:
    799
    Ort:
    Zwischen HN und HD ;) im Badner Land
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    477
Die Seite wird geladen...

mapping