[Kaufberatung] Warmer, nicht matschender Overdrive mit wenig (!) Gain

  • Ersteller The Spoon
  • Erstellt am
The Spoon

The Spoon

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.04.21
Mitglied seit
01.02.09
Beiträge
1.025
Kekse
4.312
Ort
Frankfurt/Main
Hi,
ich bin auf der Suche nach einem overdrivemäßigen Verzerrer als Einzelbodenpedal.

Zunächst einmal stellt sich natürlich die Frage, wofür ich das brauche und welche Musik ich damit machen will; dazu muss ich gleich sagen, dass das für mich gar nicht so leicht zu beantworten ist, da ich im Moment in keiner Band spiele und somit also nicht speziell auf eine Musikrichtung o.Ä. fixiert bin. Aber tendeziell will ich den Overdrive in erster Linie für "ruhigere" Passagen in Songs verwenden (z.B. um Strophen vom Chorus abzuheben oder für Intros) oder auch mal, um etwas Richtung Funk oder Ska zu spielen, wo man mit einer fetten HiGain-Zerre sicher fehl am Platz wäre, aber der Sound ruhig ein bischen angezerrt sein darf.
Definitv will ich ihn aber NICHT als Booster verwenden, sondern als Verzerrer im eigentlichen Sinne.
Außerdem will ich damit nicht (oder zumindest nicht in erster Linie) Blues-Rock- oder klassische Rock-Sounds mit deutlicher Verzerrung erreichen, sondern mich wirklich auf das leicht "angezerrte" beschränken. Das stelle ich mir so vor, dass man zwar eine Verzerrung wahrnehmen kann, diese aber trotzdem noch problemlos "normale" Akkorde (also keine Power Chords) ohne Matsch zulässt.
Den Overdrive will ich über den cleanen Kanal meines Amps spielen (Peavey Classic 30); die ampeigene Zerre will ich nicht verwenden, weil das mit meiner Board-Planung (der C30 hat nur einen Effekt-Loop) nicht vereinbar ist.

Derzeit verwende ich für solche Zwecke den Boss OS-2 Overdrive/Distortion, aber um den oben beschriebenen Sound in etwa zu erreichen, muss ich da sowohl den Gain- als auch den Color-Regler fast ganz an den linken Anschlag drehen; in dieser Position hat der OS-2 allerdings kaum mehr Power und klingt für mich einfach nicht zufriedenstellend (mit mehr Gain siehts schon anders aus, aber wie gesagt, das ist ja nicht das, was ich primär brauche).

Ich bin niemand, der sagt: 'Ich will genau den Sound von XY' und bin auch kein besonderer DtH-Fan, aber das Intro von Kein Alkohol von den Hosen ist zumindest mal vom Zerrgrad her das, was ich in etwa suche. Insgesamt könnte der Sound aber noch etwas wärmer sein, mehr Mitten und Bässe haben (wobei das natürlich auch wieder mit den Amp-Einstellungen zusammenhängt).

Ich hab mir auch schonmal überlegt, ob nicht ein Fuzz mit sehr niedrig eingestellter Zerre die Lösung wäre, bin aber nicht wirklich überzeugt von der Idee. Ich bin einfach mal gespannt, was jetzt hier so für Vorschläge kommen; aber an der Stelle gleich die Bitte, nicht einfach alle mögliche Overdrives auszulisten, sondern bitte meine "Anforderungen" zu beachten. An der Stelle schonmal im Voraus vielen Dank für eure Bemühungen und Tipps!

Zum Schluss villeicht noch als kleine Info: Ich spiele eine Gibson SG und eine Mexico Strat, falls das in diesem Fall irgendwie von Bedeutung ist...
Zum Preis hab ich mir übrigens noch keine Gedanken gemacht, ich entscheide meistens konkret, ob mir ein bestimmtes Pedal sein Geld auch wert ist.

Gruß, Spoon
 
stylemaztaz

stylemaztaz

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.05.20
Mitglied seit
19.02.06
Beiträge
1.250
Kekse
839
Ort
Pappkarton unter der Isar
www.guitartest.de

und meine empfehlungen:
c30 ist recht rotzig/mittig im klang, daher eher keine tubescreamer-klone:
-mi audio blues boy
-fulltone ocd(alle versionen außer vll die 3.)
-xotic bb/ac vll rc, der eher ein booster ist
-zvex box of rock, fand ich mit wenig gain sehr schön

greetings

stylemaztaz
 
gutmann

gutmann

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.04.21
Mitglied seit
12.01.06
Beiträge
3.808
Kekse
24.609
Ort
88515
Mit deiner OS2-Einstellungen weiß ich schon Bescheid - da hat mir im Vergleich der SD-1 aus den 80igern (mein Kollege hatte einen..) sehr sehr gut gefallen - gerade dieser warme, minimal angezerrte Sound war bei dem besser als beim OS2.
Auch der (nicht mehr erhältliche) TC electronic Vintage Distortion hatte diese Wärme bei sich, als Alternative dazu würd ich raten, dir mal den Maxon OD9 pro+ zu testen und anzuhören:great: vielleicht die beste Wahl - aber teuer.

Diese Geräte habe ich getestet um eben einen solchen, besseren Sound nach meinem OS2 zu bekommen.

Der Fulltone OCD (ich empfehle ihn gerne) würde ich hier jetzt rausnehmen - der ist doch ne Ecke aggressiver (auch wenn man ihn warm einstellen kann) und mehr an einer Ampzerre dran. Trotzdem ein gutes Pedal!

Uli
 
zuzuk

zuzuk

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.10.09
Mitglied seit
18.01.06
Beiträge
1.045
Kekse
756
meine empfehlung: volume an der gitarre zurückdrehen.
 
Purist

Purist

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.04.20
Mitglied seit
06.07.07
Beiträge
1.269
Kekse
2.075
Ort
CH, D
hallo The Spoon

ich habe mit sicherheit schon 50 verschiedene ods getestet, bzw auch sehr viele besessen. an den meisten mußte ich kritisieren, daß sie bereits in nullstellung zuviel zerrten...bei denen, die eine "echte nullstellung" hatten und eine einigermaßen lineare reglelung zuließen, gefiel mir der sound meist nicht (auf dauer..)

ein pedal, daß meine probleme löste, kam mit erscheinen des vox cooltron dueloverdrive. zwei kanalig, jeder kanal mit eigener klangregelung und jeder kanal zusätzlich einzel - oder beide zusammen - mit mittenboost!
in nullstellung ist null - keine zerre!

ich spiele das pedal vor einem pcl (transe), einem vox ac15 tbx und auch vorrm fender blues junior. jeder amp behält seinen charakter! das war mir enorm wichtig...ansonsten reagieren sämtliche regler äußerst sensibel und eröffnen mir somit eine unglaubliche soundvielfalt.
auch die richtig teuren "edeltreter" a la okko etc zogen - für meinen geschmack!!! - den kürzeren..

für mich ein pedal für die ewigkeit...gebraucht zwar selten, aber dann unter 100 euro zu bekommen. gibt es auch als einkanlige version..

eine alternative dazu ist der seymour duncan twintube - fiel bei mir trotz extremen gutgefallen aus dem rennen, weil ich mein cooltron für 85 euro bekam..ansonsten wäre es der twintube geworden..

mein tip: unbedingt antesten!
 
the flix

the flix

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
19.04.21
Mitglied seit
13.11.05
Beiträge
5.335
Kekse
35.035
Ort
Weissach im Tal
The Spoon schrieb:
Den Overdrive will ich über den cleanen Kanal meines Amps spielen (Peavey Classic 30); die ampeigene Zerre will ich nicht verwenden, weil das mit meiner Board-Planung (der C30 hat nur einen Effekt-Loop) nicht vereinbar ist.
Das verstehe ich ehrlich gesagt nicht wirklich, warum kannst du den Zerrkanal nicht nutzen?

Ansonsten stimme ich zuzuk zu, einfach mal mit zurückgedrehtem Volumenpoti und verschiedenen Tonabnehmern rumprobieren. Ich bekomme damit aus meinem Classic 30 sehr schön diese ganz leicht angezerrten Sounds heraus. Zum großen Teil benutze ich nur noch den Zerrkanal, den ich bei Bedarf mit dem Volumenpoti fast clean bekomme.

Ansonsten mag ich meinen Bluesdriver vor dem Amp ganz gerne.
 
P

Punka

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.04.17
Mitglied seit
30.08.06
Beiträge
3.092
Kekse
3.476
Ort
Bielefeld
Wie, der Blues Driver wurde noch nicht bei der Überschrift empfohlen? :D
 
The Spoon

The Spoon

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.04.21
Mitglied seit
01.02.09
Beiträge
1.025
Kekse
4.312
Ort
Frankfurt/Main
Das verstehe ich ehrlich gesagt nicht wirklich, warum kannst du den Zerrkanal nicht nutzen?
Dafür muss ich jetzt ein bischen ausholen^^
Ich will (vom Boosten für Soli mal abgesehen) drei verschiedene Grundsounds haben: nämlich Clean, Crunch und Distorted. Der C30 hat aber nur 2 Kanäle, also müsste ich den verzerrten Kanal mit sehr wenig Gain einstellen und für den Distortion-Sound noch mit einem extra Pedal anheizen. Wenn ich jetzt von clean aber direkt in den vollverzerrten Modus will, müsste ich ja zunächst den Kanal wechseln und dann noch den Extra-Treter bedienen. Dazu kommt, dass ich clean gerne in Verbindung mit einem Chorus spiele, irgendwann sollen auch noch nach und nach ein Kompressor, Reverb u.a. dazu kommen, das heißt, Stepptanzgefahr.
Mittlerweile habe ich das so gelöst, dass ich immer über den Clean-Kanal spiele und dann mithilfe des Boss LS-2 zwei Loops eingerichtet hab (Clean und Distortion), zwischen diesen kann ich bequem mit einem Teil hin- und herschalten. Im Distortion-Loop hängt nur ein Verzerrer, im Clean-Loop ein Equalizer, ein Chorus und eben der OS-2, mit dem ich dem Clean-Loop auch noch einen Crunch-Modus verleihen kann. Ich hoffe, das war einigermaßen verständlich erklärt, bislang fahre ich sehr gut mit diesem System, nur einzelne Komponenten (z.B. der OS-2) bedürfen eben einer Austauschung...

Zu dem Vorschlag mit der Lautstärke: Es gibt ja von EH den Signal Pad, der im Prinzip wie ein Volume-Poti arbeitet für sehr wenig Geld, vllt sollte ich mir den mal zulegen und dann den OS-2 weiteraufdrehen. Ist dann aber mehr so eine Interims-Lösung. Was ich bislang bei Youtube gehört habe, haben mir der Xotic RC und der Cooltron Overdrive sehr gut gefallen, außerdem bin ich mittlerweile auf den Fulltone Fat Boost gestoßen, den man wohl auch als Overdrive einsetzen kann; im Moment neu aber alles zu teuer für mich. Also entweder sparen oder warten, bis eines davon irgendwo gebraucht angeboten wird.
Trotzdem bin ich natürlich nach wie vor auf neue Vorschläge gespannt und bedanke mich hiermit mal für die bisherigen Tipps!

@Punka: Der BluesDriver hat für meine Zwecke, denke ich, zu viel Gain!
 
Oboti

Oboti

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.04.21
Mitglied seit
19.01.08
Beiträge
206
Kekse
447
Ort
Dortmund
Ich war auch ziemlich lang auf der Suche nach einem Pedal, das genau dieses leicht bis schon fast gar nicht Angezerrte rüberbringt, und habe mittlerweile mit dem Blue Boy Deluxe von MI Audio in der Hinsicht den für mich heiligen Gral gefunden ;-) Den und auch den OCD würde ich dir auf jeden Fall mal empfehlen (ich habe die Version 3). Beim OCD muss man dann aber den Gain wirklich ganz runterdrehen, in der Einstellung klingt er aber auch wirklich ziemlich geil.

Viele Grüße
Gerald
 
C.Santana

C.Santana

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.10.17
Mitglied seit
03.12.07
Beiträge
2.713
Kekse
8.557
Ort
Rockinghausen
Schau doch mal auf dieser Seite unter Overdrive Tests nach.
http://www.guitartest.de/
Da sind so ziemlich alle erhältlichen Overdrives beschrieben......................und das wirklich brauchbar und in Deutsch.
Ich bin über diese Seite an den Boss SD-1 gekommen und absolut zufrieden.
 
The Spoon

The Spoon

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.04.21
Mitglied seit
01.02.09
Beiträge
1.025
Kekse
4.312
Ort
Frankfurt/Main
@Oboti: Was ich bislang bei Youtube gehört hab, ist der BlueBoy genau das, was ich gesucht hab. Stylemaztaz hatte ihn ja auch schon erwähnt, aber ich hatte bislang noch nicht alle erwähnten Pedals auf Youtube-Demos überprüft. Der Preis ist absolut OK und was ich bislang an Demos geseheh und gehört habe, hat mich überzeugt. Ich werde das Ding auf jeden Fall mal bestellen! Vielen Dank!
 
E

EssKah

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.03.10
Mitglied seit
17.03.09
Beiträge
7
Kekse
112
Also ich spiele meinen 50W Röhre Einkanaler unter anderem über den "transparent overdrive" von danelectro. Sehr preiswert, true bypass, netter klang. Vor allem sehr gut regelbarer Gain, selbst ganz wenig geht. Allerdings geht auf der anderen Seite nicht soo viel, ist halt kein Dist. - Pedal.
 
stylemaztaz

stylemaztaz

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.05.20
Mitglied seit
19.02.06
Beiträge
1.250
Kekse
839
Ort
Pappkarton unter der Isar
@Oboti: Was ich bislang bei Youtube gehört hab, ist der BlueBoy genau das, was ich gesucht hab. Stylemaztaz hatte ihn ja auch schon erwähnt, aber ich hatte bislang noch nicht alle erwähnten Pedals auf Youtube-Demos überprüft. Der Preis ist absolut OK und was ich bislang an Demos geseheh und gehört habe, hat mich überzeugt. Ich werde das Ding auf jeden Fall mal bestellen! Vielen Dank!
ich hab selber den blues pro, ist ein wenig dicker, fetter als der bb deluxe.
tipp, lass ihn auf 18v laufen (oder den ocd auch). klingt viel transparenter, straffer, dynamischer, you name it!
 
marday

marday

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.05.11
Mitglied seit
12.05.06
Beiträge
12
Kekse
0
Ort
senftenberg
maxon od 808 ! :)
 
meckintosh

meckintosh

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.03.18
Mitglied seit
30.01.04
Beiträge
2.726
Kekse
10.576
Ort
fast in Flensburg
Wenn es denn ein Fuzz mit wenig(er) Keistung sein darf:

- AnalogMan "Sunlion"

Ich hab mir das Ding gerade gegönnt und das Pedal hat wirklich einen weichen vintagemässigen Fuzzsound.
Könnte genau das sein was du suchst.

Mit dem Beanoboost an der Seite hast du dann sogar noch die Möglichkeit mehr draus zu machen.
 
L

leKebin

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.04.13
Mitglied seit
04.09.08
Beiträge
64
Kekse
0
Meine Empfehlung ist der Crowther Hot Cake. Ist allerdings nicht so leicht zu bekommen, auf ebay muss man schon Glück haben, ihn zu finden und sonst aus England importieren oder direkt aus Neuseeland oder USA, whereever.

Auf jeden Fall ist das Teil sein Geld echt wert. Es gibt bei guitartest.de einen Bericht über das gute Stück. Die Potis sind ein Traum, halten bombenfest und sie reagieren sehr sensibel. Das gute daran ist, dass der Zerrgrad wirklich eingestellt werden kann. Alles, was beim Drive-Level unter 9 Uhr eingestellt wird, bleibt clean, danach fängts schöön langsam an, zu zerren. Ich hab das Drive bei mir auf etwa 10 Uhr mit hohem Level gestellt und das ganze ist sehr dezent und warm. Unglaublich!

Falls dir ProGuitarShop etwas sagt, suche mal bei YouTube den Channel dieses Shops und sie dir die Videos über die Pedale an, die sind wirklich sehr sehr gut, da findest du auch den Hot Cake.
 
gutmann

gutmann

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.04.21
Mitglied seit
12.01.06
Beiträge
3.808
Kekse
24.609
Ort
88515
...AnalogMan "Sunlion"...

Sicherlich ein guter Tip aber sehr schwer zu bekommen und dann nur für viel Geld.

...

Crowther Hot Cake...

Nicht weniger schwer zu bekommen - ich hatte Glück, den Double Hot Cake direkt in Auckland zu erstehen. Definitiv ist das Teil saudynamisch und eigentlich vornehmlich für den Gebrauch mit Single Coils gedacht (was nicht heißt, das es anders nicht geht...), aber der OCD kommt fast ran - nur klingt der Crowther immer eine Spur schöner und edler.. und ich hab beide im direkten Vergleich.

Gruß Uli
 
Zuletzt bearbeitet:
RomanS

RomanS

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.04.13
Mitglied seit
17.08.06
Beiträge
1.648
Kekse
11.598
Ort
Wien
Auf die beschriebenen Anforderungen passt 100%ig perfekt das Barber LTD!
Das ist ein Overdrive, der ganz gezielt auf Low Gain hinentwickelt wurde, der zerrt bei Linksanschlag gar nicht, bei Rechtsanschlag des Gain-Potis ist er noch nicht einmal auf Tubescreamer-Niveau - dementsprechend läßt sich der Low Gain-Zerrgrad sehr feinfühlig über den ganzen Einstellweg regeln.
Der Barber hat nicht die Tubescreamer-typische Mittennase, und komprimiert fast nicht; im Prinzip läßt er den Amp- & Gitarrensound ziemlich unverändert, und fügt einfach etwas Verzerrung dazu; dabei ist er aber etwas wärmer ausgelegt als andere als "transparent" beschriebene Pedale (Blues Driver...), die mit Single Coil-Gitarren und brillianten Amps manchmal fast schon zu spitz klingen können. Und es löst leicht angezerrte auch komplexere Akkorde sehr schön auf.

Hier ein gutes Demo in gewohnt großartiger ProGuitarShop-Qualität:
http://www.youtube.com/watch?v=E3vDPnUtNu8

Und hier eines von Gearmanndude (2 Versionen im Vergleich):
http://www.youtube.com/watch?v=yW4vlI93XP0

Für Deine Einsatzzwecke wird normalerweise auch das Cochrane Timmy als erste Wahl genannt, nachdem das aber schwer aufzutreiben ist, könntest Du anhan des Danelectro CoolCat Transparent Overdrive (Klon vom Timmy) ja mal sehen, ob das was für Dich wäre - fairerweise muß ich sagen, dass ich weder Timmy noch Dano CC TOD selber angespielt habe, im direkten Vergleich soll das LTD ewtas wärmer, das Timmy noch transparenter sein...
 
The Spoon

The Spoon

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.04.21
Mitglied seit
01.02.09
Beiträge
1.025
Kekse
4.312
Ort
Frankfurt/Main
@RomanS: Der Barber LTD hat mich in dem Video vom Sound her nicht so richtig überzeugt. Trotzdem danke!
 
R

rafinote

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.04.13
Mitglied seit
30.01.09
Beiträge
13
Kekse
0
Xotic AC Plus. Der Traum. Sehr weich, sehr offen. Direkt getestet gegen Maxon 808. Da hat der Maxon keine Chance.

Durch die zwei unabhängigen Kanäle auch sehr variabel.

Teuer, aber ausnahmsweise mal kein Hype.
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben