Kaufberatung Wiedereinstieg E-Bass

von marqus, 10.07.18.

  1. marqus

    marqus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.07
    Zuletzt hier:
    15.07.18
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.07.18   #1
    Hi zusammen,

    zum dritten Mal in den letzten 10 Jahren stehe ich vor der Entscheidung, mir nochmal einen Bass zu kaufen.

    Diesmal soll es wirklich soweit sein :-)

    Ich hatte vor 20 Jahren einen Fender Jazzbass Mexico und war sehr zufrieden. So in der Art sollte es unbedingt wieder sein.

    Möchte Hobby-mäßig wieder etwas spielen und ggf. Gleichgesinnte 40er finden, die sich Liedern aus den 90ern oder auch der lezten Jahre annehmen wollen (Pearl Jam, RHCP, Tom Petty, Bowie, U2 aber auch Primordial...).

    Egal, jetzt gehts um das konkrete Modell. Preislich soll es natürlich erstmal im Rahmen bleiben. Damals hat man mir hier G&L empfohlen. Gilt das noch? Fall ja, welches Modell? Falls nein, was gibt es an Alternativen?

    Und wenn dann auch noch ein Kauftipp für nen Amp rausspringt :-)...das wäre toll.

    Achso, ich kaufe natürlich gerne was Gebrauchtes! Also evtl. gibts da ja sowas wie einen "Immergut" Kauf.

    danke euch sehr!
    Markus
     
  2. Bady

    Bady Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.09
    Zuletzt hier:
    12.03.19
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    109
    Kekse:
    210
    Erstellt: 10.07.18   #2
    Hallo Markus,

    wie preislich im Rahmen bleiben darf es denn :) ?

    Also wenn du ein Budget bis 300€ Eingeplant hast, lässt sich da heute schon einiges bewerkstelligen.

    Möchtest du lieber ein Aktives oder Passives System haben ?

    Am meisten Lohnt sich aber tatsächlich Besuch beim Musikladen und ein Shootout der einzelnen Bässe gegeneinander.

    Ich kam z.B. nicht mit einem Longscale klar. (Mensur)

    Ab einem höheren 3 Stelligen Geldbetrag (ca 700€) fand ich Ibanez z.B. sehr angenehm.

    Im unteren 3 Stelligen Preis Segment ist J&D und Squier auf jedenfall eine solide Hausnummer.

    Irgendwo dazwischen gibt es Marcus Miller welche momentan gefragt sind, habe ich persönlich aber noch nicht angespielt.

    Pick dir am besten einige über das Netz raus, und spiel Sie dann im Laden an.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. 1234saiter

    1234saiter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.14
    Zuletzt hier:
    19.03.19
    Beiträge:
    2.057
    Ort:
    Rosengarten
    Zustimmungen:
    860
    Kekse:
    3.207
  4. RQT

    RQT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.17
    Zuletzt hier:
    2.02.19
    Beiträge:
    31
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 13.07.18   #4
    Der Macus Miller Sire V7 war mein erster Bass den ich zum Wiedereinstieg gekauft habe. Der ist inzwischen verkauft, danach hatte ich nich zwischendurch einen Sandberg Ken Taylor und Fender Flea Jazz Bass. Inzwischen auch verkauft. Der einzige Verkauf den ich bereue, war der Sire V7. Hatte da am Anfang meine Probleme mit dem 7,25 Radius, die hötte ich heutebnicht mehr. Inzwischen gibt es den Sire v3, da macht man sicher noch weniger verkehrt, wenn man den kauft

    Gruß, RQT
     
Die Seite wird geladen...

mapping