Kaufberatung

von MiniWinni, 29.12.05.

  1. MiniWinni

    MiniWinni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.05
    Zuletzt hier:
    6.09.07
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.12.05   #1
    Hallo,

    Ich will mir demnächst ein Soundmodul zulegen. Leider kann ich mich nicht entscheiden,
    welches ich nehmen soll. In meinem Besitz befindet sich bereits ein Roland RD-700 und ein Roland G-70. Nun möchte ich gerne noch ein Rack, damit ich auch die Möglichkeit habe, einige Sounds zu bearbeiten.
    Folgende Soundmodule stehen zur auswahl:

    Roland XV-5050
    Roland XV-5080
    Roland Fantom XR

    oder

    Yamaha Motif ES Rack

    Nun zur Frage: Ist es sinnvoll, überhaupt ein Roland Soundmodul zu kaufen??? Oder ist bei meiner Situation ein Yamaha besser???

    Wenn nicht welches Modul wäre am besten zu empfehlen???

    Beinhaltet das Fantom XR eigentlich den gleichen Piano Sound wie das G-70???

    MFG
     
  2. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 29.12.05   #2
    Morgen,

    ich wäre dir dankbar, wenn du deinen Titel ein wenig überarbeiten könntest.
    Danke.

    Also ich an deiner Stelle würde mir nicht noch ein Roland ins Haus holen, weil die sich nicht so viel tun.
    Ich würde den Motif oder evt. auch noch das Triton Rack nehmen. Da hast du auch schöne viele Sounds und mal was anderes.

    Ob es der gleiche Sound ist, kann ich dir leider nicht sagen.

    Gruß
    Thorsten
     
  3. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 29.12.05   #3
    Irgendwo hatte ich mal geschrieben, daß mein Eindruck folgender ist:
    Roland - besserer Flügelsound, schlechtere sonstige Sounds
    Yamaha - schlechterer Flügelsound, bessere sonstige Sounds

    Die XV-Module würden dir überhaupt nichts bringen, da die Sounds auf deinen bereits vorhandenen Keys besser sind.
    In deiner Situation wird wohl das Motif Rack am sinnvollsten sein, allerdings würde ich zusätzlich auch das RD700 mit der SRX-11-Karte aufrüsten. Dann hast du beides in Top-Qualität: Piano und übriges.
     
  4. seb-asti-an

    seb-asti-an Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.04
    Zuletzt hier:
    18.09.11
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.12.05   #4
    Laut der Produkt Demo von www.rolandus.com schon.
     
  5. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 29.12.05   #5
    Das ist eine zwar sehr pauschale Aussage, dafür ist an dem, was der liebe luci so erzählt, schon was dran.;)

    Nicht ganz; sie sind anders, aber deswegen nicht schlechter.

    Die SRX-Karte nur wegen der "Verbesserung" des Piano-/Flügelsounds halte ich für etwas übertrieben. Das (alte) RD 700 bietet reichlich Profi-Stoff, den Du allerdings auch ausreizen mußt, vor allem durch Probieren. :D

    Den Motif hab' ich selbst: excellente Sounds für Drum und E-Bass. Wirklich recordingtauglich. Die Multis und der andere HipHop-Schnickschnack sind eher nichts für mich.

    Das Klangverbiegen am Motif ist eine Strafarbeit, daß können Korg und Roland besser.
     
  6. MiniWinni

    MiniWinni Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.05
    Zuletzt hier:
    6.09.07
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.12.05   #6
    Hallo,
    Danke für die schnellen Antworten.
    Ich sehe schon , dass ein Roland Rack nicht umbedingt das richtige für meine Situation ist.

    Ist bei dem Motif das verändern der Sounds wirklich so schlecht oder nur reine Gewöhnungssache??? Auch auf der Bühne möglich???

    Eine Alternative wäre natürlich noch das Korg Triton Rack. Die Polyphonie ist aber schon sehr klein oder??? Lassen sich bei diesem Modul die Sounds gut und leicht verbiegen???

    MFG
     
  7. J.K

    J.K HCA Synth/Midi/Soundgestaltung HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    22.12.15
    Beiträge:
    2.044
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.005
    Erstellt: 29.12.05   #7
    Per Hand wird das Programmieren des Motifs schwierig sein (Es sei denn man spielt einhändig), aber mit Midi-Controllern sollte das kein Problem sein.
    Der Triton Rack hat natürlich den Vorteil, dass er die 4 Potis hat, damit kannst Du recht schnell einiges an den Sounds verändern. Und die Polyphonie des Tritons sollte vollkommen ausreichen, vor allem wenn man sich dein anderes Equipment anschaut.
     
  8. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 29.12.05   #8
    @Sticks:
    Das alte RD700-Piano gibts als Zugabe auch auf dem RD700SX und zwischen dem und dem SRX11-"Superior Grand" liegen Welten. Aber wenn das G70 den Klang vom Fantom X hat, ist das per se schon ganz gut - man sollte ihn nur schön per Hammertastatur ansteuern, alles andere fände ich merkwürdig.
     
  9. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 29.12.05   #9
    Ja, fast. Die meisten Samples, nicht alle (!), enthält das RD 700 SX.

    Auch richtig, was ich aber meinte, war kurzgesagt: nur wegen des GP gleich 300,- EUR zusätzlich ?? Finde ich ein bißchen happig :rolleyes:


    EDIT:
    Ich halte es für nahezu unmöglich, es sei denn, Du nutzt die Gunst einer "längeren" Spielpause.

    Das Abrufen vorprogrammierter Voices? Sicherlich! Das Programmieren? Eher nicht!
     
  10. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 29.12.05   #10
    Find ich auch happig und ich denke bei der Musik, der er macht sicher auch unnötig. Stell ich mal so in dern Raum, wenn ich mir sein Material so ansehe.

    Motif auf der Bühne zu programmieren kannst du vergessen. Aber wenn du das zuhause machst, würde ich dem den Vorzug vor dem Triton geben.

    Aber ne ganz doofe Frage: Wofür willst du das Soundmodul überhaupt haben? Was reicht dir an deinem Equipment nicht aus??

    Gruß
     
  11. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 29.12.05   #11
    Offenbar um an Klängen zu schrauben...:D . Schau her, MOD:
    Dafür käme, meiner Überzeugung nach, am ehesten Korgs Triton in Betracht.
     
  12. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 29.12.05   #12
    Das habe ich oben nicht so ganz Augenommen, weil
    Man kann auch mit den anderen Sounds bearbeiten einegschränkt bzw. recht weit beim G70.
    Außerdem wäre dafür eine Tastenversion sicherlich besser geeignet.

    Deswegen die Frage: Für welche Richtung, nur gelegentlich für die Bühne, oder als Haupterzeuger.

    Denn unter Umständen wäre dann ein XV5080 nicht einmal eine schlechte Wahl:
    1. Er kennt den Grundsound.
    2. Bedinung bzw. Fachausdrücke sind bekannt. Schimpft sich ja bei jedem anders.
    3. Das Teil ist sehr gut zu bedinen.
     
  13. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 29.12.05   #13
    Jo, ist wohl ne Frage der Präferenzen. Wenn ich so viel Geld für ein Setup ausgeben würde, wäre die Pianokarte auf jeden Fall mit dabei. Ich halte es generell für fragwürdig, mit veralteten Pianosounds aufs Schlachtfeld zu ziehen - wenn Piano, dann soll es auch wie ein richtiges Piano klingen, gleich welche Musikrichtung.
    Allerdings scheint wohl im G70 der Pianoklang des Fantom-X enthalten zu sein und der ist schwer in Ordnung. :great:
     
  14. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 30.12.05   #14
    @ luci: Auf diese Glaubensfrage werden wir vermutlich keine übereinstimmende Antwort finden...:rolleyes:

    Ich stehe eher auf dem Standpunkt, daß ein E- oder D-Piano durchaus erkennbar als solches klingen darf, ja, sogar soll und keine Mühen (sprich Gigasamples) daran verschwenden muß, dem Klang der analogen Drahtkiste verwechselbar nahezukommen. Wie sonst wird man, bei anderer Betrachtungsweise, z.B. den 'Klangstäbschensound' eines Rhodes je schätzen lernen können.

    Eine Digikiste 'nur' nach erzielbarer Klangähnlichkeit gegenüber seinen analogen Tastenbrüdern zu beurteilen, stellt für mich einen echten Abusus dar. Das mag vielleicht auch der Grund dafür sein, weshalb luci sich mit seinem P-120 niemals wirklich anfreunden wird.

    Prognosen zu stellen sind immer dann besonders heikel, wenn sie in die Zukunft gerichtet sind (der Spruch ist nicht von mir, aber jetzt kann ich ihn endlich mal anbringen ;) ) , aber ich denke, den Drahtkastenfetischisten, die nur einen 'Ersatz' im Digipiano suchen, werden die wahren Schätze ihres Musikinstruments für immer verborgen bleiben.
     
  15. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 30.12.05   #15
    Und der Pianoklang im Fantom X hat mich und die anderen beim ersten Forumstreffen schon nicht umgehaun.
    Der war nun wirklich nicht gut.

    Gruß
     
  16. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 30.12.05   #16
    @Sticks:
    Dein Vergleich mit dem Rhodes hinkt. Das Rhodes war zwar ursprünglich auch als Klavierersatz konzipiert worden, klang aber ne gute Ecke anders. Die Jazz-Avantgardisten der 70er Jahre entdeckten diesen anderen Klang und versuchten, ihn bewußt in seiner Andersartigkeit zu betonen. Beim DP ist die klangliche Nähe zum Klavier einfach zu stark, um da etwas großartig "eigenes" draus zu machen.

    Letztendlich ist es eine Geschmacksfrage und ich sage einfach: mein Geschmack ist es überhaupt nicht, wenn ein Pianoersatz nicht nach Piano klingt. Erstens finde ich das als musikalisch gebildeter Zuhörer ziemlich bäh und zweitens als aktiver Musiker, der in seiner Fusion-Band unter anderem ordentlich Jazzpiano spielen will, das wie Jazzpiano klingt und sich wie Jazzpiano anfühlt und nicht wie irgendein plärrender Synth-Sound. Wenn ein Gerät sich schon anschickt, ein akustisches Instrument nachzubilden, dann erwarte ich Authentizität.

    Wie gesagt, ist alles Geschmackssache und mein Geschmack ist es nicht. Und ich denke, ich bin da nicht der einzige.

    Ihr hättet mich damals bei den Tips zum Thema "Welches SP?" aber ruhig warnen können, daß euch die Authentizität nebensächlich ist... :p

    @toeti:
    Der Pianoklang vom Fantom X ist immer noch einer der realistischsten Konzertflügel-Klänge. Er klingt zugegeben recht weich und ist wohl für manche Geschmäcker deswegen nicht durchsetzungsfähig genug. Ich sehe darin nicht unbedingt einen Nachteil. ;)
     
  17. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 30.12.05   #17
    Ich fand den nicht realistisch muss ich sagen.
     
  18. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 30.12.05   #18
    Interessant. Was genau stört dich am Fantom X-Klang?
     
  19. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 30.12.05   #19
    Hi,
    ich weiß nicht. Da fehlte mir irgendwie total die Masse. Das Volumen.
    Gruß
     
  20. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 31.12.05   #20
    Kann vielleicht am EQ liegen. Die Roland-Pianos sind alle etwas mittenbetont, verpaßt man denen aber eine anständige Badenwannenkurve, klingt es sehr ordentlich.
     
Die Seite wird geladen...

mapping