Prof. Soundmodul ,aber welches?

von gerald002, 10.10.03.

  1. gerald002

    gerald002 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.03
    Zuletzt hier:
    27.07.09
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.10.03   #1
    Hallo,
    Ich benötige ein Prof. Soundmodul zu Homerecording Zwecken.

    Worin unterscheiden sich die besten Soundmodule bzw. Expander?
    Roland XV 5080
    Kurzweil K2600
    Triton Rack
    Yamaha Motif

    Welcher der Synth Module hat die besten Natur/Akustik Sounds(Piano, A-Guitar, Strings, Orchester, Drums) und welche die besten Synth Sounds?

    Wie ist das genau mit dem Samplen, kann man da von jeder x-beliebigen Sample-CD Sounds reinladen? Hat das auch bei jedem Sampler die selbe Qualität?

    Welches Synth-Modul würdet ihr mir empfehlen?

    Danke im Vorraus
     
  2. J.K

    J.K HCA Synth/Midi/Soundgestaltung HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    22.12.15
    Beiträge:
    2.044
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.005
    Erstellt: 10.10.03   #2
    Ich würde den Triton Rack empfehlen.

    Der liest auch alle Sample Formate. Die Qualität ist von den Samples abhängig!
     
  3. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    13.602
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    782
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 11.10.03   #3
    Abend.
    Also wenn ich die freihe Wahl hätte, würde ich den Kurzen nehmen. Hab den ein paar mal gehört und der hat mich auf ganzer Linie begeistert.

    Aber finanziell betrachtet kommen für mich nur Roland und Yamaha in Frage. Kurzweil hat sich irgendwie bei der Umrechnung vertan und Korg hatte schon immer große Preise.

    mfG
     
  4. BlueNote

    BlueNote Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.03
    Zuletzt hier:
    14.11.06
    Beiträge:
    237
    Ort:
    New York State/Westchester County
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    67
    Erstellt: 13.10.03   #4
    Ganz vergleichbar sind die 4 Module nicht. Kurzweil, Motiv und Triton sind Rackversionen der Keyboard-Workstations und somit als ‘all-in-one’ Musik-Produktionsmaschinen ausgeruestet (mit Mehrspursequenzer usw.), waehrend der Roland eher ein reines Soundmodul ist.

    Ich wuerde auch sagen, dass bei den Naturklaengen der Kurze vorne liegt (ist aber wohl auch der teuerste). Der 2600 ist auch besonders flexibel was das Format der Samples angeht. Ich hab die Keyboardversion und es ist genial, wie man die Samples mit den Digitalen Effekten (KDFX) und der Vast-Architektur nachbearbeiten kann. Aber ich wuerde auch dem Motiv und Triton eine Chance geben – direkt hab’ ich die drei noch nicht vergleichen koennen.

    Wenn es wirklich nur ein reines Soundmodul sein soll, hat der Roland einiges fuer sich, z.B. die vielen Expansion-Soundboards, mit denen man nachruesten kann.
     
Die Seite wird geladen...