Kawai ES4 oder Yamaha P-140 für Anfänger?

von swissfondue, 25.01.07.

  1. swissfondue

    swissfondue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.07
    Zuletzt hier:
    18.02.08
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Zürich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.01.07   #1
    Meine Frau möchte sich ein Digitales Piano zulegen. Es soll nicht im Wohnzimmer stehen, wird aber einen mehr oder wenigen festen Standplatz an einer Wand haben und soll möglichst physich und optisch wenig Platz nehmen.

    Ich habe mich schon mal rumgeschaut. Zuerst dachet ich an ein Yamaha DGX-620 oder P-70. Nachdem ich in ein Fachgeschäft war, riet mir der Verkäufer eher zu einem Yamaha P-140 oder ein Kawai ES4. Als Grund sagte er man würde mit Klavierunterricht sonst schnell an die Qualitätsgrenze dieser sub EUR 1000 Keyboards stossen. Sie wären zu weit entfernt vom klassichen Klavier in der Tastatur.

    Das P-140 mag ich vom Klang. Das ES4 von der Optik und den Tasten. Zudem hat das ES4 mehr Polyfonie und Anschlussmöglichkeiten als das P-140. Vom Preis her, wären beide ähnlich (ES4 ist zur Zeit im Laden im Angebot).

    Leider kann ich als Laie abolut keine Aussage zur Piano-ähnlichen Qualität dieser Keyboards sagen.

    Hier das Formular: Was meint ihr?


    Zitat von Keys-Fragebogen
    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung?
    ___ bis 1300 €
    [ X] Gebrauchtkauf möglich

    (2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
    [ X] nein. aber ich würde es gerne an meinem Mac anschliessen (für Aufnahme ). Vorzüglicherweise per USB. Per midi out würde auch unter Umständen funktionieren.

    (3) Wie schätzt du dich spieltechnisch ein?
    [ X] Anfänger

    (4) Wo setzt du das Instrument ein? (nur zuhause, auf der Bühne, im Studio...) Wie oft wird es bewegt? Wie viel Gewicht willst du maximal schleppen?

    Zuhause. Soll aber tragbar sein (also kein 65kg schweres digi). Wenn möglich nicht allzu tief (alles über 50cm Tiefe ist weniger erwünscht)

    (5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (Klavierersatz, als Workstation für die Band/für Musikproduktion, als Alleinunterhalter-Board...)

    Klavierspielen lernen.

    (6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?

    Klassik sowie Begleitung für Lieder à la Elton John, Kinderlieder etc.

    (7) Welche Sounds benötigst du? Welche davon besonders wichtig? Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?

    Piano ist mir am wichtigsten. Alles andere nur wenn die Qualität der anderen Voices dem Original entspricht (also z.B. keine Strings welche einen digitalen Nachgeschmack haben).

    (8) Welche Erwartungen stellst du an die Soundqualität?

    [ X] Gute Sounds

    [ X] Besonders wichtige Aspekte: Soll schon wie ein Mittelklasse Piano tönen.

    (9) Welche Instrumenttypen suchst du / kommen für dich infrage?
    [ X] Hardware-Klangerzeuger mit Tastatur

    (10) Welche Features sind die besonders wichtig?
    [ X] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser)
    [ X] Eingebaute Lautsprecher

    (11) Welche Tastaturgrößen kommen für die infrage?

    [ X] 88 (Standardgröße Klavier)

    (12) Welche Tastaturgewichtungen- und Typen kommen für dich infrage?
    [ X] Hammermechanik eher schwer gewichtet, aber für die Kinder (6-8 Jahre alt wäre eine leichtere Wünschenswert).)

    (13) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich, cooles Design...).
    Ja, ich habe es gerne Schlicht, Klassisch, in Schwarz. Auf keinen Fall so ein dunkles Rosenholz. Auch bin ich kein Freund von cockpit ähnlichen Kommandozentralen.
     
  2. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 25.01.07   #2
    Ist eigentlich latte, was du nimmst. Sind beide OK. Das Yamaha hat die schwerere, flügelähnlichere Tastatur und das Kawai dafür eine wesentlich bessere Dynamik. Nimm das, worauf du dich wohler fühlst und sieh zu, daß du ab und zu mal auf einem richtigen Klavier übst, wenn du da ran kommst.
     
  3. swissfondue

    swissfondue Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.07
    Zuletzt hier:
    18.02.08
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Zürich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.01.07   #3
    Danke. Meine Frau war heute im Laden und der Verkäufer sagte ihr, sie sollte doch lieber gleich auf "richtigen" digitalen Pianos spielen lernen: also eher das Yamaha CLP-240 oder Kawai CA5.

    Inwiefern könnte man diese zusätzlichen Kosten (ganz andere Preisklasse) in unserem Fall rechtfertigen? Ist die Qualität doppelt soviel besser? Würden wir uns in einem Jahr ärgern (mit einem Jahr Piano Erfahrung) dass wir nicht die teureren Modelle gekauft haben?
     
  4. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 27.01.07   #4
    Verkäufer haben oft die Tendenz, keine Ahnung zu haben. Stagepianos stehen den Home-Varianten (also die dicken, klobigen Holzklötze, die die Illusion erwecken sollen, wie ein Klavier auszusehen :rolleyes: ) in nichts nach. Zudem sind sie viel flexibler, man kann sie eben auch zur Probe, auf die Bühne oder sonstwo mitnehmen. Homepianos bieten im Prinzip sogar weniger Qualität für den Preis, da du für das ganze Gehäuse und Speaker-System mitbezahlst.
    Allerdings sind die eingebauten Lautsprecher bei Stagepianos eher schwach, daher solltest du dann entweder über deine Stereoanlage spielen, wenn du eine gute hast, oder noch mal ein paar 100 € in Studiomonitore investieren.

    Das Yamaha CLP-240 und CA-5 sind noch mal eine höhere Preisklasse, unter den Homepianos sicherlich Top-Modelle. Allerdings finde ich das CLP klanglich nicht besser als das P140, das CA-5 klingt sogar um einiges schlechter als das ES4, da es älter ist. Vorteil sind lediglich die verbesserten Tastaturen, die zumindest im Falle des CA-5 den höheren Preis rechtfertigen. Da würde ich mir dann aber eher eine Stufe höher das CA-7 gönnen, das denselben Klang wie das ES4 hat.

    Und wenn der Platz eben für ein Homepiano reicht, dann würde ich mir statt so einem Monstrum viel lieber ein echtes, akustisches Klavier holen! Gebraucht sind die auch nicht so teuer, wie man meinen möchte.
     
  5. Felixus

    Felixus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.03
    Zuletzt hier:
    20.08.15
    Beiträge:
    105
    Ort:
    Mainz, Germany
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.01.07   #5
    Hallo,

    ich möchte hier auch noch auf ein anderes, neues Modell hinweisen: Roland FP-7.
    Hier der Link: Roland FP-7 Digital Piano

    Könnte preislich in eurem angegebenen Rahmen liegen. :great:

    Ich spiele den Vorgänger FP-5, spiele vornehmlich klassisch und bin begeistert von Klang und Tastatur!
     
  6. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 28.01.07   #6
    Hui, das klingt sehr geil. Hat glaub ich das selbe Sample wie das RD700SX. Wenn das so ist, würde ich das allen Yamahas und Kawais sofort vorziehen. (Vorrausgesetzt, die Tastatur stimmt)
     
  7. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 28.01.07   #7
    Das möchte ich sehr bezweifeln. Bereits das FP-5 läge neu außerhalb des preislichen Rahmens, und Nachfolgemodelle haben traditionell eher nicht die Tendenz, billiger zu werden. ;)
     
  8. Felixus

    Felixus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.03
    Zuletzt hier:
    20.08.15
    Beiträge:
    105
    Ort:
    Mainz, Germany
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.01.07   #8
  9. Felixus

    Felixus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.03
    Zuletzt hier:
    20.08.15
    Beiträge:
    105
    Ort:
    Mainz, Germany
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.01.07   #9
    Ich hoffe, dass die PHA II Tastatur nicht schlechter ist, als der Vorgänger, der ja auch im RD700SX und FP-5 verbaut ist.

    Und falls es das gleiche Sample wie im RD700SX ist, dann wow....... ich kann die nächste Musikmesse kaum erwarten. ;)
     
  10. swissfondue

    swissfondue Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.07
    Zuletzt hier:
    18.02.08
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Zürich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.01.07   #10
    Hier is eine demo an der NAMM 07 unter der Rubrik "Video": : http://www.rolandus.com/products/productdetails.aspx?ObjectId=856&ParentId=72

    Es gibt auch das FP-4, welches die gleiche Tastatur und Piano sound hat wie das FP-7. (In der Schweiz für CHF 1998.- Listenpreis): http://www.musikhug.ch/deutsch/0230_keyboards/0402_details_neuheiten.asp?ID=225&ArtNr=ROL_FP4
     
  11. moeder

    moeder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.07
    Zuletzt hier:
    27.10.14
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.01.07   #11
    Ich bezweifle, dass die Tastatur im FP-4 und FP-7 gleich ist, das FP-4 hat eine "Progressive Hammer Action alpha II", das FP-7 die "Progressive Hammer Action II". Wäre produktpolitisch ja auch nicht gerade klug von Roland, die gleichen Tastaturen zu verbauen ;-)

    Ohne FP-4 und FP-7 zu kennen würde ich dir persönlich bei deinen Wünschen in der Tat zu ES-4 oder P140 raten. Einfach ausprobieren, mir persönlich ist der Yamaha klang viel zu hell und schrill (wie die echten Yamaha-Flügel eben auch), vom Dynamik-Verhalten ist das ES-4 meiner Meinung nach auch deutlich vorteilhafter.

    Die Tastatur im Kawai ist im Vergleich mit der aus dem P140 zwar etwas leichter gewichtet, lässt sich aber exzellent spielen.

    Sind beides auf jeden Fall Modelle die auf Dauer Spaß machen. Achja, und "schwärzer" und "schlichter" als das ES-4 geht's wohl kaum ;-)
     
  12. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 28.01.07   #12
  13. Felixus

    Felixus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.03
    Zuletzt hier:
    20.08.15
    Beiträge:
    105
    Ort:
    Mainz, Germany
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.01.07   #13
    >>Ich bezweifle, dass die Tastatur im FP-4 und FP-7 gleich ist, das FP-4 hat eine "Progressive Hammer Action alpha II", das FP-7 die "Progressive Hammer Action II". Wäre produktpolitisch ja auch nicht gerade klug von Roland, die gleichen Tastaturen zu verbauen ;-)<<

    Stimmt. ich schätze, dass beim FP-4 eine leichtgängigere Tastatur drin ist, als im FP-7. Dürfte sich ähnlich verhalten, wie beim Vergleich FP-2 (Compact PHA) zu FP-5 ("normale" PHA). Die neuen Tastauren haben ja auch (leicht) unterschiedliche Namen.


    >>Spielverderberin. Glück gehabt. <<

    Hehe.... ich muss zugeben, ich wundere mich auch etwas über den günstigen Preis (im Vergleich zu dem Vorgänger). ;)

    >>Hier is eine demo an der NAMM 07 unter der Rubrik "Video": : Roland U.S. - Products

    Es gibt auch das FP-4, welches die gleiche Tastatur und Piano sound hat wie das FP-7. (In der Schweiz für CHF 1998.- Listenpreis): http://www.musikhug.ch/deutsch/0230_...&ArtNr=ROL_FP4 <<

    Danke für die Links.
    Aber warum ist das denn in der Schweiz so teuer? Oder ist der Euro so viel mehr wert, als der Schweizer Franken?:confused: :D
     
  14. CapFuture

    CapFuture Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.05
    Zuletzt hier:
    22.01.13
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 28.01.07   #14
    Viele Worte, gar kein Sinn => Komm wir gehen Probespielen. Das beantwortet wohl alle Fragen bzgl. des FP7 :)
     
  15. swissfondue

    swissfondue Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.07
    Zuletzt hier:
    18.02.08
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Zürich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.01.07   #15
  16. Felixus

    Felixus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.03
    Zuletzt hier:
    20.08.15
    Beiträge:
    105
    Ort:
    Mainz, Germany
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.01.07   #16
  17. swissfondue

    swissfondue Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.07
    Zuletzt hier:
    18.02.08
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Zürich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.01.07   #17
    Ich bevorzuge das Kawai ES4 über das Yamaha P-140. In der Tat weisst es mehr Dynamik auf, hat mehr Anschlussmöglichkeiten, einen guten Piano Sound und sieht einfach hinreissend aus (schlicht, black), ähnlich wie mein schwarzes MacBook :)

    Meine Frau hingegen hat sich bisher nicht sehr intensiv mit dem Digi-Piano Vergleich beschäftigt. Sie möchte den Rat von Freunden abwarten, welche selber ein digitales Piano haben oder ein Klassisches spielen. Deswegen denke ich, dass es noch einige Monate dauert bis sie einen Entscheid getroffen hat.

    Danke für deine und eure Meinungen im Forum. Hat mich in meiner Entscheidung bekräftigt.
     
  18. swissfondue

    swissfondue Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.07
    Zuletzt hier:
    18.02.08
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Zürich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.02.07   #18
    Wir waren heute in mehreren Läden und haben Pianos verglichen. Das Yamaha P140 hat uns schlussendlich nicht so gefallen, besonders weil es an Dynamik fehlte. Vom Gehäuse ist das Kawai schwerer, also besser gebaut.

    Das Kawai ES4 gefiel uns insgesamt einiges besser (Dynamik) aber wir haben auch das Roland DP-970 ausprobiert. Das Roland ist eine Preisklasse höher als die anderen, hat aber unseres Ermessen die bessere Tastatur vom Anschlag her (die "Klavier" ähnlichste der Dreien), und einen besseren Sound (die Dynamik war einiges besser als beim Kawai ES4) und die Lautsprecher sind grösser, darum mehr präsent.

    Von der Grösse ist das DP-970 genau so Tief wie die beiden anderen Modelle der Konkurrenz. Es wird auch in Schwarz geliefert und entspricht unseren Vorstellungen vom Design her.

    Das FP 5 ähnelt mehr ein Keyboard als Homepiano. Das FP 4 war auch schon im Laden, ich habe es aber nicht probiert.

    Was sind eure Meinungen zum DP-970?

    ------------

    Habe gerade vom Preis des Fp-7 in der Schweiz erfahren, es ist gute 800 CHF billiger als das DP-970, scheint aber die bessere Tastatur zu haben, plus 128 Polyphonie und zig mehr.
    Hat jemand es mal spielen können?
     
  19. swissfondue

    swissfondue Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.07
    Zuletzt hier:
    18.02.08
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Zürich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.02.07   #19
    Nachdem mir netterweise JKnoxMC Klangbeispiele vom Roland DP-970 geschickt hat und wir unsere Bedürfnisse nochmals überprüft haben, haben wir uns entscheiden dass E-Piano zu nehmen welches uns den grössten Spielspass geben würde. Dieser setzt sich folgendermasse Zusammen: schöner Klang (und angenehm Laut für ein so kompaktes Homepiano), Tastengefühl klavierähnlich, dynamischer Sound, platzsparend aber solide gebaut inkl. Tastendeckel, schickes Design.

    Wir haben das Roland DP-970 in Schwarz bestellt. Für CHF 2500 netto nach Hause geliefert (ungefähr EUR 1550.-) ist es am oberen Ende unserer Preisvorstellung.

    Vielen Dank an alle welche hier geantwortet haben!

    In einigen Monaten werde ich mir ein professionelleres Bild dieses Gerätes machen und hier darüber berichten.
     
  20. Felixus

    Felixus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.03
    Zuletzt hier:
    20.08.15
    Beiträge:
    105
    Ort:
    Mainz, Germany
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.02.07   #20
    Hallo,

    und wieder ein Roland-Fan mehr im Forum :D .
    Da habt ihr eine gute Wahl getroffen. Ist ein tolles Instrument - viel Spaß damit! :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping