Kein Ton an Bestimmten Bünden

von DerRastlose, 20.12.06.

  1. DerRastlose

    DerRastlose Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.06
    Zuletzt hier:
    5.07.07
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.12.06   #1
    Hi,

    Ich habe mit meiner ersten Gitarre, eine gebrauchte Ibanez Destroyer,
    die ich auch noch nicht genau identifizieren konnte, da es die
    anscheinend nicht (mehr) sehr oft gibt, ein Problem, für dass ich auch beim suchen
    im Internet keine Lösung gefunde hab.

    Das problem ist, dass bei der G und un B seite ab dem 16. Bund bis zum 20.Bund
    kein Ton entsteht sondern nur ein schwächliches klicken, und an manchen stellen
    gibt es keinen Unterschied zwischen den bünden,
    (18. Bund B derselbe Ton wie 17. Bund B)

    Ist das eine Sache der Einstellung oder ein Schaden den nur ein Giterrenbauer beheben könnte?

    Anbei hänge ich nochmal ein Foto einer identischen Gitarre an, die ich bei
    ebay gefunden habe.
     

    Anhänge:

  2. GI Peter Pan

    GI Peter Pan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    2.995
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.276
    Erstellt: 20.12.06   #2
    einstellungssache die sich durch verstellen der saitenlage und änderung der halskrümmung beheben lassen sollte, die leute im örtlichen musikgeschäft können dir da bestimmt gut weiter helfen.

    und scheiße man, ich will auch ne destroyer ;)
     
  3. DerRastlose

    DerRastlose Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.06
    Zuletzt hier:
    5.07.07
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.12.06   #3
    Ich werd mal in dem Ladne nachfragen in dem ich die gekriegt habe,
    die war da 290€
    Ich habe keine Ahnung was die so für nen Ruf hat, ist das ne gute Klampfe?
     
  4. GI Peter Pan

    GI Peter Pan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    2.995
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.276
    Erstellt: 20.12.06   #4
    ich muss ja ganz erhlich sagen, ich hat noch nie irgendeine destroyer inner hand, find nur die ibanez explorer form so ausgesprochen sexy dat ich undbedingt eine haben will :D.

    würd aber ma schätzen dat solang man nich beschissen worden is wie üblich bei ibanez nen ganz passabeles preis leistungsverhältnis hat...
     
  5. Eggi

    Eggi Inaktiv Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.08.06
    Zuletzt hier:
    15.08.16
    Beiträge:
    17.038
    Zustimmungen:
    3.811
    Kekse:
    130.840
    Erstellt: 20.12.06   #5
    Mal 'ne ganz gewagte Frage.

    Kann es auch sein, dass die Bünde in dem genannten Bereich schon sehr weit runter gespielt sind? Ein Bekannter von mir hat ähnliche Symptome auf einer älteren EPI Les Paul, die wirklich hart rangenommen wurde. Und bei ihm liegt es halt daran, dass er seine Gitte neu bundieren lassen muss.

    Ich weiß ja nicht in wie fern deine Gitte schon bearbeitet wurde.
     
  6. DerRastlose

    DerRastlose Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.06
    Zuletzt hier:
    5.07.07
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.12.06   #6
    Hmm ich hab keine Ahnung was ein Merkmal sein könnte um
    einen runtergsepielten Bund zu erkennen, aber fom fühlen her
    ist das Holz und das Metall der Bünde einwandfrei, genau wie bei den
    funktionierenden.

    Ich hatte soowas in der Richtung vermutet dass die saiten vielleicht zu nah am hals sind,
    und wenn man den 15. Bund greift, dass dann der 16. gaaaanz sanft berührt wird und
    die Saite so verstummen lässt,
    Aber wenn das daran läge dass der hals nicht genug gekrümmt ist, dann müsste
    dass ja bei allen 6 Saiten sein, und auch in der nähe des Kopfes, aber da klingt alles super.

    Kann man den Abstand zwischen Saite und Hals nicht am Tremolo rumschrauben?
    Die hat nämlich ein Floyd Rose Tremolo dass ich hab blocken lassen.
     
  7. Sebbo

    Sebbo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.05
    Zuletzt hier:
    18.02.09
    Beiträge:
    754
    Ort:
    Bei Frankfurt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    263
    Erstellt: 20.12.06   #7
    verdammt, wieso bin ich kein rechtshänder.

    ich liebe destroyers, ich glaub ich lass mir eine von denen bauen ^^
     
  8. Mortuus666

    Mortuus666 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.06
    Zuletzt hier:
    24.10.09
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 20.12.06   #8
    Frag mich jetzt nicht wie das bei den Floyd Rose Tremolos ist aber auch die müssen eg auch irgendwo was haben wo du die Saitenlage hoch schrauben kannst damit die Saiten einen größeren Abstand vom Hals haben.
     
  9. DerRastlose

    DerRastlose Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.06
    Zuletzt hier:
    5.07.07
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.12.06   #9
    Ich hab grad noch ein bisschen im Forum rumgestübert und das könnte die Ursache sein,
    ich werd mal nach ein paar Anleitungen sehen

    bei meinem FR gibts oben schräg ausgerichtete rädchen fürs feintuning, und nach unten zeigende Imbusköpfe die diese nervigen losen blöckchen fixieren, und von den
    Saiten verdeckte IMbusköpfchen, allerdings hab ich jetzt kein Nerv an meiner
    Klampfe rumzuprobieren, muss ich wohl morgen nach schaun.

    Aber danke für die Hilfe!:rolleyes:
     
  10. S.Tscharles

    S.Tscharles Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.04
    Zuletzt hier:
    22.08.13
    Beiträge:
    1.406
    Zustimmungen:
    103
    Kekse:
    3.443
    Erstellt: 21.12.06   #10
    Hi!
    Ich will ja keine Pferde scheu machen, aber es könnte auch sein, daß der Hals einen "Hump'" hat, und dann hilft eigentlich nur noch der Gitarrenbauer.
    Eine andere Möglichkeit wäre auch, daß bei schlechter Pflege (gebrauchte Gitarre) sich im Lauf der Zeit so viel Dreck unter den Bundstäbchen angesammelt hat, daß die jetzt hochgedrückt werden, und damit der beschriebene Effekt eintritt.
    Ich würde das Dingens mal jemand zeigen, der sich damit auskennt, weil -
    es könnte sein!
     
  11. DerRastlose

    DerRastlose Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.06
    Zuletzt hier:
    5.07.07
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.12.06   #11
    Hmm das müsste ja ein auffälliger Schaden sein, und
    die Gitarre wurde schon bei nem Schreiner der selber spielt am Tremolo geblockt,
    da das Tremolo schon ziemlich mitgenommen war, dein nicht sitzendes
    Bundstäbchen so wie du es beschrieben hast, müsste ihm aufgefallen sein.

    Und was meine "reichhaltige" Erfahrung der letzten nacht im netz so sagt
    ist es wahrscheinlich eine angelegenheit die am Saitenreiter geklärt werden muss.
     
  12. Mortuus666

    Mortuus666 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.06
    Zuletzt hier:
    24.10.09
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 21.12.06   #12
    Dann stell doch einfach mal die Saitenlage um.

    Ganz wichtig beim Floyd Rose: Vorher die Saiten entspannen!!! Linsk und rechts der Brücke ist was wo du Schrauben kannst, schraubste halt ein bisschen hoch und dann guckste mal was passiert.
     
  13. Wödan

    Wödan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.05
    Zuletzt hier:
    22.10.14
    Beiträge:
    1.421
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.093
    Erstellt: 21.12.06   #13
    Das ist gut möglich, bei meiner SZ ist das in einigen Bünden auch so. Die Bünde sind so weit runtergespielt, dass die Saite auf einem höheren Bund aufliegt und deshalb auch immer der gleiche Ton rauskommt. Ich bin mir aber nicht sicher ob man dieses Problem ohne Neubundierung, die teuer ist, lösen kann.
     
  14. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 21.12.06   #14
    Das sieht man deutlich. Der hat entweder ne senkrechte Kerbe oder, wenn es v.a. vom Bending kommt, so ne Art vertiefte Wanne mit platter Oberfläche.

    Das sieht man auch. am 15. Bund greifen und dann am 16. schauen. Wenn die Saite gar aufliegt, kann gar kein Ton kommen, dann ist der 15. Bund zu tief (oder der 16. wär irgendwie rausgekommen)

    Ansonsten fällt mir zu dem Thema auch nur der Rising Tongue-Hals ein, ich nehme an, das ist das gleiche, was Tscharles mit Hump meint. Und da hilft nur professionelles Fräsen.

    Wenns an der Halskrümmung läge (grader Hals oder gar nach hinten gebogen) müsste es eigentlich auf alle Saiten zutreffen. Und auch auf mehr Bünde als die genannten.

    Dito mit der Saitenlage

    Evtl. kommt aber mehr zusammen. Knappe Halskrümmung, niedrige Saitenlage, leicht abgespielte Bünde unter den hohen Saiten, leichter rising tongue......und schon haste sowas, was du beschreibst.

    Ferndiagnose ist aber schwer.
     
Die Seite wird geladen...

mapping