Keine Ahnung von Abnahme Klavier/Saxofon

von Saxofon_4_ever, 01.11.07.

  1. Saxofon_4_ever

    Saxofon_4_ever Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.07
    Zuletzt hier:
    30.04.10
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.11.07   #1
    Halloooo! :)

    Ich habe leider wenig Erfahrung mit der Abnahme von akustischen Instrumenten.
    Ich würde gerne Saxofon und Klavier preisgünstig mit möglichst gutem Ergebnis abnehmen.Software und Mixer vorhanden.
    Meine Idee:Ich nehme die Bässe vom Klavier mit einem Großmembran ab und die Höhen mit einem Kleinmembran.Anschließend nehme ich das Saxofon mit einem der Mikros als Overdubbing auf.

    Ist das möglich ???

    Könnt ihr mir ein solches Set empfehlen ???(bitte nicht über 150,00)

    Habt ihr Alternativvorschläge?

    Danke im Vorraus! ;)
     
  2. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 01.11.07   #2
    Was hast du denn genau für Equipment (Mixer, Soundkarte, vorh. Mikrofone usw) ?

    Suchst du direkt nur Mikrofone oder eine komplette Recording-lösung ?
     
  3. Saxofon_4_ever

    Saxofon_4_ever Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.07
    Zuletzt hier:
    30.04.10
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.11.07   #3
    Habe ein Mischpult von Behringer aus der Xenyx-reihe und eine Software Nutzbares Mikrofon leider nicht.Suche (wenn möglich) Nur ein Mikrofon/e (1 oder 2) um die Aufnahmen zu machen.
     
  4. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 01.11.07   #4
    Achso, ok.

    Generell würde ich Großmembraner vorrangig für die Stimme nutzen und für Akustik Instrumente, Kleinmembran-Mikrofone vorziehen. Beim Klavier wäre es ganz gut, wenn man es über die Stereomikrofonie (z.B. A/B oder X/Y) abnimmt. Da ist es also sinnvoll, wenn man sich 2 identische Kleinmembraner anschafft.

    2x Beyerdynamic Opus 53

    Ps. Soundkarte ist halt noch so eine Geschichte, wo die Qualität leiden muss. :(
     
  5. Kubi

    Kubi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    22.04.12
    Beiträge:
    569
    Ort:
    Salzgitter
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    473
    Erstellt: 01.11.07   #5
    Kommt drauf an ;)
    Bei Akustik-Gitarre würde ichs ausprobieren und um aufn Sax nen fetten Klang zu bekommen, würde ich schon zu einem Großmembraner greifen!
     
  6. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 01.11.07   #6
    Begründung ?
    Wegen der Färbung ? :confused:

    Wegen der Bass-Übertragung kann es ja weniger der Fall sein, da sich hier Klein- und Großmembraner nichts nehmen und selbst mit sehr kleinen Mikrofonkapseln ist die Aufzeichnung von tiefen Frequenzen sehr gut möglich. Zumal Kleinmembraner ein gleichmäßigeres Richtverhalten besitzen, was aber hier weniger Wichtig ist, wenn man mit dem Instrument direkt vor dem Mikrofon steht.

    ;)
     
  7. Saxofon_4_ever

    Saxofon_4_ever Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.07
    Zuletzt hier:
    30.04.10
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.11.07   #7
    Vielen Dank!!!!

    Heißt das,das ich das empfohlene Beyerdynamik Opus 53 auch zur Abnahme von Saxofon verwenden kann?
     
  8. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 01.11.07   #8
    Ja genau (jedenfalls wäre das meine Meinung). Generell sollte man aber Vorsicht sein, da gerade bei Blasinstrumente ein hoher Schalldruck entstehen kann, wo eventuell die Membran nicht mit macht. Es würde da durch der Klirrfaktor ansteigen, was bedeutet, dass es zu zerren beginnt. Wenn es ganz dumm läuft, wäre sogar das Mikrofon in Gefahr.
     
  9. Saxofon_4_ever

    Saxofon_4_ever Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.07
    Zuletzt hier:
    30.04.10
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.11.07   #9
    Achso.
    Ich habe mich mal ein wenig im Internet umgeschaut und viel preisgünstigere Mikros gefunden(für eins 40,00)Ab welchem Preis kann man sich sicher sein das man keinen "Schrott" nach Hause geliefert bekommt?
     
  10. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 01.11.07   #10
    Beyerdynamic Opus 53 ist die absolute Grenze.
    Tiefer würde ich nicht schauen und die bisherigen Erfahrungen zeigen,
    dass billigere Mikrofone oftmals nicht die Ansprüche erfüllen.
     
  11. Saxofon_4_ever

    Saxofon_4_ever Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.07
    Zuletzt hier:
    30.04.10
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.11.07   #11
    Habe volgende Mikros gefunden :

    2 Mal The T.Bone SC 140
    oder
    Samson C0 2 Pair


    Sind die OK ???
     
  12. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 03.11.07   #12
    Tun denn die 160 € für Beyerdynamic so weh ?

    Die beiden Paare kenne ich nicht und ich sagte bereits meine Meinung zu günstigeren Produkten.
     
  13. Kubi

    Kubi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    22.04.12
    Beiträge:
    569
    Ort:
    Salzgitter
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    473
    Erstellt: 04.11.07   #13
    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ein abgenommenes Sax oft ziemlich dünn klingt, ein Großmembraner würde den Klang doch ein bisschen voluminöser machen und dass ist ja oft das Ergebnis, das man haben möchte.
    Aber natürlich hast du recht ;)
    Ich wollte nur die Großmembraner nicht außen vor lassen aber in diesem Fall ist die 2-Kleinm.-Lösung die beste, klar!
    (Vielleicht hätte ich erst den ganzen Thread lesen sollen...sorry!)

    @saxophon_4_ever: Ich würde eher in ein besseres Mikro investieren, kommt mehr bei raus! Du kannst am PC nur verändern, was rein kommt ;)
     
  14. Saxofon_4_ever

    Saxofon_4_ever Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.07
    Zuletzt hier:
    30.04.10
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.11.07   #14
    Alles klar!

    Danke!
     
Die Seite wird geladen...

mapping