Keith Jarret

von Bran, 07.06.05.

  1. Bran

    Bran Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    2.260
    Zustimmungen:
    572
    Kekse:
    8.327
    Erstellt: 07.06.05   #1
    Ich wollte mal fragen ob hier jemand schon mal Keith Jarret - the köln konzert
    auf dem Kalvier nachgespielt hat, und in welchem Schwierigkeitsgrad es einzuordnen ist

    Wäre echt nett wenn man mir antworten würde
     
  2. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 07.06.05   #2
    So manches an Stücken davon habe ich mal probiert. Aber - es ist mehr als schwer so zu spielen wie Jarret....
    Ach ja (Offtopic): 4 Zeilen Message und 8 Zeilen Signatur machen Deine posts nicht gerade gut lesbar - wie wärs mit weniger Sig oder kleinerer Schrift?

    ciao,
    Stefan
     
  3. Orgelmensch

    Orgelmensch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.03
    Zuletzt hier:
    2.11.10
    Beiträge:
    2.296
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.225
    Erstellt: 07.06.05   #3
    Ich hab' mir mal Noten von dem reingezogen...ALTER SCHWEDE!!!
    Nicht so mein Style...aber der Mann ist zweifelsohne ein Meister!!!
     
  4. Bran

    Bran Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    2.260
    Zustimmungen:
    572
    Kekse:
    8.327
    Erstellt: 08.06.05   #4
    Hm Signatur ist schon geändert.
    Aber nun mal zum Post, ich glaube auch das das ziemlich schwer ist aber ich wollte auch mal wissen ab welchem Lehrjahr ihr die Noten empfehlen würdet?????
    Wäre echt mal ganz interessant zu wissen
     
  5. Sav

    Sav Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.05
    Zuletzt hier:
    5.06.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.06.05   #5
    Ich hab mich nun auch schon längere Zeit mit dem Köln Concert beschäftigt und ich bin zu folgendem Fazit (für mich) gekommen:

    Wenn es sich "lohnt", etwas zu lernen, dann Part 2c. Eine wunderschöne Improvisation über sein selbstgeschriebenes "memories of tomorrow" und in einem anspruchsvollen Schwierigkeitsgrad - vor allem die Läufe ab Takt 39 (!?). Wichtig ist ja hier nicht die Technik, sondern das Gefühl.
    Die vorherigen Stücke/Momentaufnahmen sind eher dafür gedacht, einen Einblick in seine Denkweise zu bekommen. SCHWER finde ich es nicht, wenn man erst den "Dreh" bei seinen chord-changes rausgefunden hat.
    Ist nur gewöhnungsbedürftig, dass er sich nie durchgehend an irgendein Taktmaß hält...ganz zu schweigen von seinen verbalen Orgasmen, die zum Glück nicht notiert sind *ggg*.
     
  6. Bran

    Bran Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    2.260
    Zustimmungen:
    572
    Kekse:
    8.327
    Erstellt: 03.11.05   #6
    AAAAAlllllllso ich hab es nun auchma Ausprobiert und mir das Songbook besorgt und ma gespielt. Muss sagen echt goil und irgendwann hab ich sogar ohne es direkt zu merken auch angefangen mit dem Fuß aufzustampfen naja wenn man es denn nachmachen will sollte es schon original sein ^^. Aber naja der Sound is von mir nichma annähernd so, naja ohne Flügel auch schwierig. Und seine Spielart is auch echt nich leicht zu kopieren. Naja werd ma sehen ob ich eventuell das aufnehme und hier mal reinstellen werde.

    In diesem SInne
    sers
    Bran
     
Die Seite wird geladen...