Keyboard-Amp

von Harry, 14.12.04.

  1. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.771
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 14.12.04   #1
    ich gehöre eigentlich in die Bass-Abteilung, hab jedoch trotzdem eine Frage zu Stagepianos bzw. einem passenden Keyboard-Amp.
    Demnächst wird ein neues Stagepiano gekauft - welches entscheidet sich nach dem Test im Laden.

    Die eigentliche Frage lautet: Was wäre ein passender Keyboard-Amp für kleinere Gigs - ohne PA?
    Wichtig wäre auch mindestens ein zweiter Eingang für ein Mikrofon, damit ab und zu Ansagen/Durchsagen gemacht werden können.

    Ins Auge gefasst haben wir den Roland KC-350:

    http://www.musik-service.de/ProduX/Keys/Zubehoer/Diverses/Roland_KC350_KeyboardAmpBox.htm

    Gibts Erfahrungen zu diesem Teil - eventuell Alternativen in einem ähnlichen Preissegment?

    Danke für alle konkreten Antworten !
     
  2. Hebbel

    Hebbel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.04
    Zuletzt hier:
    30.08.12
    Beiträge:
    373
    Ort:
    Papenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 14.12.04   #2
    VErsuchts doch mal mit nem aktivmonitor. Kenn den roland net. aber mitm aktivmonitor seid ihr auf alle fälle auf der sicheren seite bezüglich sprachansagen. kme 1122 ist ganz ok denk ich.
     
  3. Harry

    Harry Threadersteller Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.771
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 14.12.04   #3
    soweit war ich auch schon - aber da krieg ich keine zwei Signale parallel im Eingang geregelt (Stagepiano+Mikro)
     
  4. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 14.12.04   #4
    Hallo,

    das lässt sich doch durch eines der bekannten Kleinmischpulte lösen. Ich plädiere auch klar für einen Aktivmonitor!

    ciao,
    Stefan
     
  5. Harry

    Harry Threadersteller Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.771
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 14.12.04   #5
    schon wieder: sorry - soweit war ich ebenfalls, ist zu umständlich
    es muss idiotensicher bedient werden können (da ich nicht immer dabei bin)
    einfach nur Stagepiano + Amp + Mikro + zwei Kabel - fertig

    klingen die Keyboard-Amps so bescheuert, dass ihr mir den nicht empfehlen wollt? Falls ja, lass ich mich gern belehren
     
  6. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 14.12.04   #6
    Ganz eindeutiges JEIN. Stagepianos haben nun mal ein seeeehr breites Frequenzband im Angebot, zudem soll der Sound (je nachdem was gespielt wird) "superclean" oder mit sanfter Zerre 'rüberkommen. Ersteres bewältigen die sog. Key-amps überhaupt nicht, letzteres nur mit angereicherter Frustrationstoleranz.

    Mein Tip: vergiß' es. Hör auf die "Vorposter", die wissen wovon sie sprechen, nimm einen Aktivmoni, mindestens einen 10/1" und einen kleinen Mixer.
     
  7. Harry

    Harry Threadersteller Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.771
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 14.12.04   #7
    das wirft mein ganzes Konzept über den Haufen - am Piano sitzt in der Regel eine russische Konzertpianistin/Dirigentin, die ab und zu einen Gospelchor damit begleitet. Sie und die restlichen Damen haben von Technik ungefähr so viel Ahnung wie ich von der Nationalhymne von Timbuktu.
    Da gibts schon Probleme mit dem Kabel einstöpseln. Wenn ich dabei bin: no prob. Aber das ist eben nicht immer der Fall.

    Ich hör mir die Keyboard-Amp-Dinger auf jeden Fall mal an und überleg mir das dann mit der Mixer-/Aktivmoni-Kombination halt auch noch.

    Es sei denn, es kommt jetzt noch ein Fürsprecher für Roland KC-350 & Co.
     
  8. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 14.12.04   #8
    Dann nimm ein laaaaaages Kabel, stell den Monitor weit,weit weg :D und bieg' eine ordentliche Badewannen-Kurve in den Mixer (Mitten 'raus) . Die Dame soll dann die Lautstärke nur an Ihrem Stagepiano-Vorverstärker regeln.

    Das sollte gehen. :great:

    EDIT:
    ...findest Du wahrscheinlich nur unter www.rolandmusik.de :D
     
  9. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 14.12.04   #9
    Hi -

    so, da hier im Wohnzimmer noch ein KME 1102 steht habe ich mal draufgeschaut: der hat ZWEI Eingänge, jeweils Kombibuchse (entweder XLR oder Klinke, beides möglich) und getrennt in der Lautstärke Regelbar.
    Das sollte Dein Problem lösen, idiotensicherer geht kaum.

    ciao,
    Stefan
     
  10. Harry

    Harry Threadersteller Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.771
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 14.12.04   #10
    damit wäre das in der Tat gelöst
    ich danke dir :great:
    und aus...
     
  11. Brunni

    Brunni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.04
    Zuletzt hier:
    19.07.09
    Beiträge:
    295
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    76
    Erstellt: 15.12.04   #11
    Also ich will hier noch was ergänzen. Es gibt auch Aktiv-Monitore mit sowohl Mikro, Line und auch RCA Eingang.

    z.B. Dynacord AM, Behringer denk ich und andere...
     
Die Seite wird geladen...

mapping