Keyboard-Dschungel

von Ori, 17.11.06.

  1. Ori

    Ori Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.05
    Zuletzt hier:
    12.03.08
    Beiträge:
    51
    Ort:
    Altenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 17.11.06   #1
    Hallo!

    Ich hoffe, dass es diese Frage nicht schon gibt, ich konnte in der Suche nichts finden, weil ich auch nicht so richtig weiß wonach ich suchen soll - dies ist sozusagen schon Gegenstand der Problematik selbst.

    Also: seit etlichen Jahren spiele ich nun auf einem Yamaha PSR 670 (glaub ich). Für den Heimgebrauch war es immer ganz nett, aber da ich nun in einer Band spiele eröffnen sich nun eine Reihe von Problemen Probleme: es ist schwer, groß (muss es immer mit verstärker und meinem Gitarrenequipment schlepen), die Speichersätze sind weg, sobald man den Netzstecker zieht (ist mir vorher noch nie aufgefallen...) und der Klang ist über PA-Anlage recht mäßig und sehr synthetisch. Ich habe bisher 600 Instrumente zur auswahl. 98% benutze ich nie, die vielen "Geräusche" Demosongs und Arangements benötige ich auch nicht und das diskettenlaufwerk ist auch überflüssig, da ich nichts habe, womit ich die dinger noch beschreiben kann.

    Daher die Frage: gibt es ein einfaches Keyboard, mit wenig, dafür aber qualitativ hochwertigem Sound? Ich weiß, dass es solche "Rohen" Keyboards gibt (Masterkeys??). Kann man die über PC mit Sounds bespielen und die dann abrufen, wie in einer herkömmlichen Workstation. Z.B. dass ich gerne Orgel und Klavierklang habne möchte, spiele diese auf das Gerät und kann dann die entsprechenden Instrumente live per Keyboard umschalten. Wenn ja, wie nennt man die richtig? (damit ich mal weiß, wonach ich im Internet suchen muss). Woher könnte ich dan ndie Sounds bekommen? (mitgeliefert, Internet oder etwa kaufen?)

    Der Preis sollte die 400 nicht sprengen, denn zu allem Überfluss bin ich auch noch Student.

    Naja da bedanke ich mich erstmal für die Gedult beim Lesen und hoffe ich konnte klar machen, wonach ich eigentlich suche.
     
  2. Cheldar

    Cheldar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    7.06.16
    Beiträge:
    488
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    244
    Erstellt: 17.11.06   #2
    Also MAsterkeyboards haben idR keine Klangerzeugung mit an Board, sondern sind nur Keyboards die Midisignale senden können (Noten, Steuersignale, etc). Kurzweils PC* (oder wie die sich nennen) haben meines Wissens ein paar Pianos mit dabei, die genutzt werden können.

    Die Geräte in die man Sounds reinladen kann nennen sich Sampler (sprich man zieht auf irgendeine weise Audio-Dateien drauf, die der Sampler dann abspielt, wenn entsprechende Noten empfangen werden (zB von einem Masterkeyboard). Entsprechende SOunds gibts im Musikladen deines vertrauens oder in diversen Onlineshops. Oft sind das CDs mit kollektionen von zB Strings oder Pianos oder Drums


    400 Euro ist für die Kombination Masterkeyboard/Sampler schon ziemlich knapp bemessen, zumal dann noch Sample-CDs dazu kommen...

    In deinem Fall wäre eine Workstation aus "älteren" Tagen sowohl für das Budget als auch für die Klänge die du wahrscheinlich nutzen willst angemessen.

    Um Gebrauchtgeräte wirst du wohl nicht herumkommen.
    Die nächste Frage die sich stellt ist, ob du mit 61 Tasten zurechtkommst, oder ob es mehr sein müssen, und ob diese Tasten ungewichtet/leichtgewichtet oder gar Hammermechanik haben müssen (letzteres wird nur sehr unwahrscheinlich in dein Budget passen).

    Ich hoff ich hab dir helfen können
     
  3. HaraldS

    HaraldS Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    03.03.05
    Zuletzt hier:
    10.04.14
    Beiträge:
    4.890
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    750
    Kekse:
    29.296
    Erstellt: 18.11.06   #3
    Nur so am Rande...

    Genau für deine eingestellten Sounds (im Yamaha-Jargon: "Registration") ist ja das Diskettenlaufwerk da. Wenn man ein PSR in der Band einsetzt, sollte man sich alle Sounds/Soundkombinationen als Registrations im PSR auf Diskette speichern und vor dem Spielen wieder laden. Disketten gibt's nach wie vor zu kaufen.

    Außerdem sind die PSRs nicht notwendigerweise so cheesy, wie sie auf den ersten Blick wirken...spiele am besten grundsätzlich Dual-Sounds mit den besten Klänge, die du finden kannst, nutze alle Klangverbesserungsmöglichkeiten wie Effekte und EQ aus. Ich habe lange Zeit ein 730er in Bands gespielt. Wenn du Zeit investierst und dein Brett kennst, reicht es vielleicht erst mal doch noch. Dann kannst du Zeit zum Sparen gewinnen, um dir mal was ordentliches zu kaufen, z.B. eine Workstation (Triton/Fantom/Motif/K2600) oder sowas wie einen NordStage.

    Harald
     
  4. Ori

    Ori Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.05
    Zuletzt hier:
    12.03.08
    Beiträge:
    51
    Ort:
    Altenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 19.11.06   #4
    Viele Dank für die schnellen Antworten, da hat man mal wieder was gelernt. Ich denke, ich werde so verfahren wie HaradS vorschlägt. Muss wohl mal Disketten kaufen gehen... :cool:
     
Die Seite wird geladen...

mapping