Keyboard für Rock/Pop/Top40-Cover

  • Ersteller Dreamworx
  • Erstellt am
D
Dreamworx
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.10.14
Registriert
17.01.10
Beiträge
55
Kekse
0
Hi,

wie der Threadname schon sagt, suche ich als Ergänzung zu meinem GEM Promega 3 ein Keyboard, das vor allem sehr gute Bläser, Strings und Synthi-Sounds liefern sollte. Musikalisch mache ich Rock/Pop/Top40-Cover. Außer dem oben genannten Kriterium der sehr guten Sounds ist mir relativ wenig wichtig. Wäre cool, wenn ihr mir bei meiner Suche helfen könntet, danke schonmal!!



(1) Welches Budget steht dir zur Verfügung? (Bitte unbedingt angeben!)
bis ca. 800 €
[x] Gebrauchtkauf möglich

(2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
[x] ja: GEM Promega 3
[ ] nein

(3) Wie schätzt du deine spieltechnische Erfahrung mit Tasteninstrumenten ein?
[ ] Anfänger
[x] Fortgeschrittener
[ ] ambitionierter Fortgeschrittener
[ ] Profi (Berufsmusiker)

(4a) Wo wirst du das Instrument einsetzen?
[ ] Zuhause
[x] auf der Bühne
[x] im Proberaum
[ ] im Studio

(4b) Wie oft wirst du es bewegen?

Das Gerät wird ca. 30x im Jahr zu Auftritten zwischen Proberaum und Bühne hin- und hergefahren, Gewicht ist allerdings kein großes Kriterium.

(4c) Welches Gewicht willst du maximal schleppen?
bis zu - kg

(5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (als Klavierersatz, in der Live-Band, als Soundlieferant im Studio, als Alleinunterhalter-Board, ...)

Das Instrument sollte im Live-Einsatz als Ergänzung zum GEM Gerät, mit dem ich Klavier/E-Piano/Orgel-Sounds abdecke vor allem Bläser, Strings und einige Synthi-Sounds zu bieten haben.

(6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?

Ich mache Rock/Pop/Top40-Cover, 2xGit, Bass, Drums, 2xVoc, Keys.

(7) Welche Instrumenttypen kommen für dich infrage?
[x] Klangerzeugung und Tastatur in einem Gerät
[x] Klangerzeugung ohne Tastatur plus ggf. externe Tastatur (Rack-Expander + MIDI-Masterkeyboard)
[ ] Computer-Software plus ggf. externe Tastatur (VSTi + MIDI-Masterkeyboard)

(8) Welche Tastaturgrößen kommen für dich infrage?
[ ] 25
[ ] 37
[ ] 49
[x] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
[x] 73/76
[ ] 88 (Standardgröße Klavier)

(9) Welche Tastaturtypen kommen für dich infrage?
[x] leicht- bzw. ungewichtet (Standard Keyboards/Orgeln/Synthesizer)
[ ] Druckpunkttastatur (typisch für Sakralorgeln)
[ ] Hammermechanik (wie beim Klavier)

(10) Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
[x] ja: Bläser, Strings, Synthi-Sounds
[ ] nein, lieber ein Allrounder

(11) Welche Funktionen sind dir besonders wichtig?
[x] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser etc.)
[ ] Synthese (Soundbearbeitung)
[ ] Sampling (eigene Sounds aufnehmen und spielen)
[ ] Sequencer (Songs aufnehmen und abspielen)
[ ] Begleitautomatik / Rhythmusgerät
[ ] Masterkeyboardeigenschaften (zum Ansteuern anderer Geräte)
[ ] Eingebaute Lautsprecher
[ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
[ ] sonstiges: __________________________________________________

(12) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich etc.)

-

(13) Sonst noch was? Extrawünsche, Hinweise oder Anmerkungen?
 
Eigenschaft
 
bluebox
bluebox
HCA Keyboard
HCA
Zuletzt hier
30.01.23
Registriert
30.10.03
Beiträge
2.452
Kekse
6.437
Ort
Südpfalz
Hallo !

Hier kämen m.E. die älteren Top-Workstations als Gebrauchtkauf in Frage, die da sind:

Roland Fantom X6
Yamaha Motif ES6
Kort Triton classix
Kurzweil K2661

Sounds sind hierbei natürlich Geschmacksache. Ich persönlich verwende einen Fantom und finde ihn auch sehr gut, andere bevorzugen Motif, wieder andere schwören auf Korg usw. .......

Lediglich mit dem Budget wird es etwas knapp. Aber ich würde nicht in eine Geräteklasse darunter gehen, weil da die Sounds m.E. deutlich schlechter werden. Lieber das Budget um 200,00 EUR erhöhen - bei 30 Gigs/Jahr sollte das ja auch eigentlich überhaupt keine Rolle spielen. Im Gegenteil, da braucht man ja Geräte zum absetzen bei der Steuer ;-)

Viel Spass beim Testen.

bluebox
 
toeti
toeti
Keys
Moderator
Zuletzt hier
07.02.23
Registriert
19.08.03
Beiträge
15.232
Kekse
21.948
Ort
Herdecke
Ich schließe mich Michael da an. Viel mehr Möglichkeiten hast du da nicht.
 
dr_rollo
dr_rollo
Mod Keyboards und Musik-Praxis
Moderator
HFU
Zuletzt hier
07.02.23
Registriert
26.07.04
Beiträge
13.741
Kekse
73.042
Ort
Celle, Germany
Deine Soundanforderungen schreien nach Roland, evtl. ein Juno-G? Passt halbwegs in Deinen Kostenrahmen. Yamaha MM hab ich selbst noch nie getestet. Ansonsten musst Du zum Gebrauchtgerät greifen.
 
D
Dreamworx
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.10.14
Registriert
17.01.10
Beiträge
55
Kekse
0
Danke schonmal für die Antworten!

Ich hab mich mal ein bisschen auf dem Gebrauchtmarkt herumgetrieben und werde in den nächsten Tagen einen Fantom X7 antesten, dann sehn wir weiter!
 
toeti
toeti
Keys
Moderator
Zuletzt hier
07.02.23
Registriert
19.08.03
Beiträge
15.232
Kekse
21.948
Ort
Herdecke
Den MM würde ich mit 32 Stimmen mal vergessen.
 
gmaj7
gmaj7
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.10.19
Registriert
24.09.08
Beiträge
1.669
Kekse
4.145
Ort
Gießen
Hallo Zusammen,

den M50 könnte man als günstiges Allroundtalent noch empfehlen. Einziges Manko ist hier ja die Tastatur - aber manche kommen ja damit klar.
 
D
Dreamworx
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.10.14
Registriert
17.01.10
Beiträge
55
Kekse
0
Alsooo,

ich hab am WE mal den Fantom X7 angespielt, Sounds gefielen mir ganz gut, mit der Bedienung kam ich auch fürs erste Mal ganz gut klar. Hätte jetzt evtl. die Möglichkeit nen Fantom S-88 gebraucht für ca. 1000€ zu erstehen.

Was genau ist der Unterschied zwischen dem S-88 und den Fantom X6/7/8? Nur die Tastatur und Prozessor/Sounds/Funktionen etc. ist alles gleich? Und was meint ihr, ist das ein fairer Preis?

LG & Danke schonmal für die Hilfe :)
 
godspeed
godspeed
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.10.11
Registriert
25.05.06
Beiträge
320
Kekse
314
Ort
Eutin
ich habe am wochenende gebraucht für 'nen 1.000er einen kurzweil PC 361 geschossen

geduld und gebrauchtmarkt ist angesagt, dann klappt es auch mit aktuellen sounds ;)
 
BinaryFinary
BinaryFinary
HCA Workstations (Roland)
HCA
Zuletzt hier
31.01.23
Registriert
07.02.09
Beiträge
1.761
Kekse
7.289
Ort
Raum Hannover
Alsooo,

ich hab am WE mal den Fantom X7 angespielt, Sounds gefielen mir ganz gut, mit der Bedienung kam ich auch fürs erste Mal ganz gut klar. Hätte jetzt evtl. die Möglichkeit nen Fantom S-88 gebraucht für ca. 1000€ zu erstehen.

Was genau ist der Unterschied zwischen dem S-88 und den Fantom X6/7/8? Nur die Tastatur und Prozessor/Sounds/Funktionen etc. ist alles gleich? Und was meint ihr, ist das ein fairer Preis?

LG & Danke schonmal für die Hilfe

Der S ist der Vorgänger vom Fantom X, oder besser, das Vorserienmodell des Ur-Fantom X. Er hat schon einige Funktionen, die auch im X vorhanden sind. Die größten "Unterschiede" kurz zusammen gefasst sind:
- kein Farbdisplay
- "nur" 64-Stimmen (X: 128 Stimmen)
- "nur" 64MB Wave-ROM (X:128MB)
- Sample RAM "nur" auf insgesamt 288MB(32MB intern, 256MB extern) erweiterbar. (X:588MB)
- keine zusätzlichen Audio-Spuren (Audio-Track-Expansion)

Vom Grundsound her dürften sie sich nicht so viel nehmen, wenn man das halb so große Wave-ROM berücksichtigt. Das bedeutet meißt, dass die ROM-Samples im S stärker komprimiert wurden, als im X.

Zum Preis: Ich habe vor gut einem Jahr für meinen X6 mit Audio-Track-Expansion und 588MB RAM, sowie 2GB CF-Card 900 Euro bezahlt. Ich würde mal sagen, ein gut erhaltener X8 sollte so bei ca. 1200 Euro bis 1400 Euro (mit SRX-Boards) liegen. Ist aber eher meine persönliche Einschätzung und ohne Gewähr.

Grüße Dennis
 
D
DTH387
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.10.14
Registriert
10.08.04
Beiträge
843
Kekse
0
Der S ist der Vorgänger vom Fantom X, oder besser, das Vorserienmodell des Ur-Fantom X. Er hat schon einige Funktionen, die auch im X vorhanden sind. Die größten "Unterschiede" kurz zusammen gefasst sind:
- kein Farbdisplay
- "nur" 64-Stimmen (X: 128 Stimmen)
- "nur" 64MB Wave-ROM (X:128MB)
- Sample RAM "nur" auf insgesamt 288MB(32MB intern, 256MB extern) erweiterbar. (X:588MB)
- keine zusätzlichen Audio-Spuren (Audio-Track-Expansion)

Vom Grundsound her dürften sie sich nicht so viel nehmen, wenn man das halb so große Wave-ROM berücksichtigt. Das bedeutet meißt, dass die ROM-Samples im S stärker komprimiert wurden, als im X.

Zum Preis: Ich habe vor gut einem Jahr für meinen X6 mit Audio-Track-Expansion und 588MB RAM, sowie 2GB CF-Card 900 Euro bezahlt. Ich würde mal sagen, ein gut erhaltener X8 sollte so bei ca. 1200 Euro bis 1400 Euro (mit SRX-Boards) liegen. Ist aber eher meine persönliche Einschätzung und ohne Gewähr.

Grüße Dennis

Aktuell gehen X6 in letzter Zeit für 1000-1200 Euro weg (1200 dann mit Garantie und zubehör), X7 für 1100-1300 und X8 1200-1500

Für das S88 1000 Euro nur im Topzustand und mit Zubehör, sonst find ich es für das alter doch zuviel geld
 
D
Dreamworx
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.10.14
Registriert
17.01.10
Beiträge
55
Kekse
0
Bin mittlerweile schon fast soweit, dass ich überlege mein GEM zu verkaufen und mir dann nen größeres 88er hole, dachte dabei an nen PC3X oder M3-88 hole. Gibts noch andere Möglichkeiten und jemand schon Erfahrung mit den Geräten gemacht, was die Sounds im Bereich Bläser/Strings/Synthi-Krams angeht?
 
HammondToby
HammondToby
HCA Live-Keys
HCA
Zuletzt hier
29.10.22
Registriert
27.12.07
Beiträge
2.204
Kekse
8.685
Ort
Stuttgart
Bei Kurzweil: ja. Da bedürfen die Bläser einer mittleren bis starken Programmierung (da einfach mal dr_rolo fragen), sonst sind die Sounds aber top. Bei der PC3 hast du halt einen virtuell-analogen Synth (VA-1) mit an Bord, genau so wie eine Hammond-Simulation (KB-3) und die Streicher- bzw. Orchestersamples sind sehr, sehr gut.

Live hatte ich mit den Kurzen nie Probleme, was die Durchsetzungsfähigkeit angeht und einer der besten Controller auf dem Markt ist er noch obendrein. Ausserdem hast du quasi unterbrechungsfreies Weiterschalten von Setups (das ist der Combi/Performance/Live-Mode bei Kurzweil) mit 16 Zonen, wobei ich nicht weiss, ob man bei der PC3 die Effektwechsel hört.

Die M3 kenne ich nur vom Anspielen im Laden. Sie klingt korgtypisch (was mir persönlich nicht so gefällt, aber das ist eben Geschmacksache), lässt sich aber auch recht leicht programmieren. Allerdings kann ich nix zum Liveverhalten und zu spezifischen Sounds sagen, nur, dass ich die Synths am stärksten fand.

Grüsse vom HammondToby
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben