Keyboarder will E-Gitarre kaufen.......

von topo, 02.10.06.

  1. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    8.048
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    554
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 02.10.06   #1
    Ich benötige Unterstützung beim Kauf einer Gitarre für mich.
    Daher kurz was ich will und nicht will.

    • Ich möchte mir eine E-Gitarre plus Zubehör kaufen, um diese offen gestimmt ggf. manchmal zu Stones, Status Quo und Blues Songs als zweiter Gitarrist nur zur untermalenden Rhythmus Begleitung spielen zu können.
    • Ich bin totaler Anfänger. Das einzige was ich noch kann ist "Lady in Back" und "Mull Of Kintyre". Und das ist eigentlich über 20 Jahre her.
    • Ich suche eine einfach zu spielende Gitarre.
    • Tipps für Seiten, die einem nicht die Fingerkuppen zerschneiden.
    • Ein Gitarre mit breitem Griffbrett, die meinen breiten Keyboarder Fingern gerecht wird.
    • Ich brauche ein Stimmgerät - hier war zwar im FAQ/Workshop Bereich ein link zu Stimmsoftware - da habe ich aber leider nichts gefunden.
    • Ich brauche einen "ganz keinen" Amp oder etwas, damit ich zuhause "heimlich" üben kann und was mir etwas Sound macht bzw. z.B. an eine Stereoanlage anschließen kann.
    • Ich will nicht großartig Gitarre spielen lernen. Daher nur die offene Stimmung (bitte nicht prügeln dafür).
    • Ich kann aus taktischen Gründen nicht den Gitarristen meiner Band fragen.
    • Ich will nicht GP5 oder so etwas.
    • Line6 Komponenten kommen ebenfalls aus taktischen Gründen nicht in Frage.
    • Ich möchte so wenig wie möglich Geld dafür ausgeben, da das auch alles recht schnell "nach hinten" losgehen könnte und zum Staubfänger werden könnte.
    • Eine Gegenfrage nach meinem Budget wäre unangebracht, da ich auf der Suche nach einer Minimal Lösung bin. Wenn es funktionieren sollte, wird wesentlich mehr investiert.
    • Das Modell 2ter Guitaro in der Band, der richtig spielen kann, ist gescheitert.


    Topo :cool:
     
  2. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    7.810
    Zustimmungen:
    1.309
    Kekse:
    111.246
    Erstellt: 02.10.06   #2
    • Tipps für Seiten, die einem nicht die Fingerkuppen zerschneiden. Das ist zwar auch eine Frage der Saitenhöhe, ansonsten aber nicht zu dünn wählen, eher erst ab 0.10er Satz
    • Ein Gitarre mit breitem Griffbrett, die meinen breiten Keyboarder Fingern gerecht wird. Wenn du eh offene Stimmung spielst, mußt du ja im Grunde nur ganzbündig greifen, daher ist die Griffbrettbreite imho nicht ganz so wichtig. Ausschließen würde ich dann aber Strat-Modelle, eher Richtung Telecaster.
    • Ich brauche einen "ganz keinen" Amp oder etwas, damit ich zuhause "heimlich" üben kann und was mir etwas Sound macht bzw. z.B. an eine Stereoanlage anschließen kann. Ich hatte bis vor kurzem einen Roland MicroCube. In Sachen Transportierbarkeit nicht zu schlagen (klitzeklein), hatte mir aber zu viel Schnickschnack (Zerren, Effekte etc.). Er ist auch Batteriefähig, wenn das für dich interessant ist.
    Das wären die Fragen, zu denen mir was einfällt.
     
  3. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    4.886
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    682
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 02.10.06   #3
    Was die Gitarre angeht, würde ich mich bei den RGs von Ibanez umsehen, denn die haben meiner Meinung nach einen eher breiten, flachen Hals, also ziemlich gut zu bespielen. Ausßerdem ist die Qualität bei Ibanez auch im günstigen Sektor recht gut.
    Da gäbe es die GRG 170(240€), die GRG 270 oder die RG321(315€).
    Diese Gitarren bekämst du zur Not sicher auch gut gebraucht verkauft, da sie, wie gesagt einen recht guten Ruf als günstieg Gitarren haben.
    Um die Gitarre zu verstärken könntest du einen Modeler nehmen und den an die Stereoanlage/Kopfhörer(üben) oder PA(proben) anschließen. Da du Line6 ausgeschlossen hats, fällt mir da nur der Behringer V-Amp ein.
    Welches Stimmgerät Opentunings unterstützt, weiß ich gerade nicht.
     
  4. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    7.810
    Zustimmungen:
    1.309
    Kekse:
    111.246
    Erstellt: 02.10.06   #4
    Ich glaube, die meisten Korg's, zumindest aber das GT-120 (ist aber auch kein Schnäppchen, so um die 70€).
     
  5. -Silence-

    -Silence- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.15
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.952
    Erstellt: 02.10.06   #5
    Da wirst Du wohl nicht drum herrum kommen, das es nicht schneidet. ;)

    Ich kann Dir ebenfalls die Ibanez GRG170DX empfehlen. Spiele jetzt seit eineinhalb Jahren mit ihr und es klappt immer noch gut mit dem Spielen.
    Zum üben für zu Hause kannst Du einen Modeler nehmen, wie schon erwähnt, z.B. den Behringer V-Amp 2 oder die Pro Version.
    Oder den Roland Micro Cube.
    Dann brauchst Du auch noch ein gutes Kabel, wie z.B. Sommer The Spirit. Dann noch einen Gurt und Pics (hier nimmst du Dir am besten viele verschiedene Größen und Stärken zum austesten).

    :)
     
  6. Nat!

    Nat! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.05
    Zuletzt hier:
    26.02.12
    Beiträge:
    243
    Ort:
    Herbede
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    303
    Erstellt: 02.10.06   #6
    Wenn ich genau nur das machen möchte, was du da beschreibst für möglichst wenig Kohle, dann würd ich mir diese Gitarre https://www.thomann.de/de/harley_benton_hbe_1335_ii_ch.htm kaufen, das ganze mit einem Korg AX-3 G Guitar Toneworks Multieffekt verbinden und über die Stereoanlage oder so was spielen.

    Kostenpunkt Gitarre + Multieffekt = 240 €.

    Ich würde einen 9er Satz empfehlen, da die Saiten dünner sind als der Standard 10er. Daher brauchen sie nicht soviel Zug und leisten dementsprechend nicht soviel Widerstand. Aber Hornhaut wirst du dir zulegen müssen, egal mit welchen Saiten.
     
  7. opferstock

    opferstock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.04
    Zuletzt hier:
    13.09.16
    Beiträge:
    1.264
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    2.653
    Erstellt: 02.10.06   #7
    Kauf dir ne Ibanez wie oben beschrieben und den Roland Microcube.
    Dann hast du ne bespielbare Gitarre und einen vielseitigen Amp. Der ist zwar nicht laut, aber da du eh nur einen Versuchsballon startest.....


    Ich weiss, das ist das was du nicht willst, aber....

    Lern doch wenigstens die Barreegriffe für Dur und Moll und wenns schön sein soll noch die 7er.
    Das ist keine Kunst und wenn du woanders mal spontan (ohne eigene Gitarre) was spielen musst kannst du wenigstens begleiten.
    Wenns dir nicht mal das wert ist, dann würd ich auch nicht Gitarre spielen wollen. So viel Interesse sollte schon sein finde ich.
    Stell dir vor ich komm zu dir und sage, ich kann Keyboard und dann drücke ich nach dem wählen des Programms eine Taste auf der ein Akkord liegt.
    Was entlockt dir das? WOW?

    Auch der Minimalismus hat Grenzen :) Wenn du so Gitarre spielen willst, dann sehe ich nicht ein, warum du dir die Mühe machst. Emulier das doch mit dem Keyboard, viel schlechter wird das auch nicht klingen. Ist billiger und man braucht nichts zu lernen ;)

    Ich meine das nicht als Beleidigung, es ist mein ernst :)
     
  8. Mr. Brownstone

    Mr. Brownstone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.06
    Zuletzt hier:
    30.08.07
    Beiträge:
    53
    Ort:
    Rottal (Bayern)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    89
    Erstellt: 02.10.06   #8
    Keith Richards und die Status Q Gitarristen spielen meist Telecaster Modelle. Ich denke, dass eine Squier Telecaster (158€) oder Stratocaster für deine Zwecke ausreichen sollten, die sind ganz ordentlich verarbeitet. Als Amp-Ersatzt für die Stereo-Anlage würd ich vielleicht den Nobels Guitar Mycro (29€) empfehlen, das ist ein Kopfhörer Verstärker an dem du an der einen Seite die E-Gitarre, an der andern Seite Kopfhörer oder Stereo-Anlage einstöpselst. Du könntest auch ein Einsteigerset nehmen (200€).
    Auf den Fingerkuppen bekommst du bald Hornhaut, dann schneidets nicht mehr ein.
     
  9. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    7.810
    Zustimmungen:
    1.309
    Kekse:
    111.246
    Erstellt: 02.10.06   #9
    Was sollen denn diese schulmeisterhaften Belehrungen? Topo ist alt genug, um zu wissen was er will und das hat er auch klipp und klar formuliert. Er hat sogar geschrieben, was er nicht will und eindeutig formuliert, daß sein Ansinnen nur darauf zielt, gelegentlich aushilfsweise die Rhythmusgitarre zu geben. Bei einfachen Songs kann das durchaus so funktionieren, wie er sich das vorstellt, und sein Wunsch sollte respektiert werden!
    Wer legt die fest, Du?
    Sorry, aber das ist auch absolut nicht notwendig, daß DU das einsiehst.
    Also ehrlich: wenn du keine besseren Ratschläge drauf hast, solltest du dich gegenüber einem Rat suchenden (der explizit im Anfänger-Forum gepostet hat) besser bedeckt halten. Das ist ja schon echt grenzwertig!
     
  10. opferstock

    opferstock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.04
    Zuletzt hier:
    13.09.16
    Beiträge:
    1.264
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    2.653
    Erstellt: 03.10.06   #10
    Huiiii........
    Also erstens hab ich eingangs in meinem Post erwähnt was er meiner Ansicht nach tun soll wenn er das so durchziehen will, habe das Ansinnen also ernst genommen und beantwortet.
    Was danach kam ist nur meine persönliche Sicht der Dinge, ob die nun erwünscht ist oder nicht. Bin halt zu altmodisch wenn ich denke, ohne Fleiss kein Preis.
    Aber du hast recht, kann mir ja egal sein. Wenns glücklich macht....
    Falls ich mich im Ton vergreife wird mich schon einer sperren, mach dir da mal keine Sorgen :)

    Grenzwertige Grüsse
    von mir
     
  11. BenChnobli

    BenChnobli Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.09.06
    Beiträge:
    13.217
    Zustimmungen:
    2.445
    Kekse:
    70.523
    Erstellt: 03.10.06   #11
    Wie wäre es denn mit so einer Yamaha Silent Guitar? Da gibt es verschiedene Ausführungen, auch für Nylonsaiten, die Griffbretter sind glaube ich, ziemlich breit und einen Amp könntest du dir sparen. Kopfhörer genügt. Ist vielleicht nicht ganz deine Vorstellung von "low budget no budget", aber sowas liesse sich bestimmt ganz gut wieder über e-bay verkloppen, wenn's nix ist.

    Ben
     
  12. Gisha

    Gisha Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.06
    Zuletzt hier:
    12.10.06
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    88
    Erstellt: 03.10.06   #12
    Er hat doch deutlich gesagt:
    "Ich will nicht großartig Gitarre spielen lernen. Daher nur die offene Stimmung (bitte nicht prügeln dafür)."

    wie das jetzt zu interpretieren ist, kann und nur Topo beantworten. aber ich habe ihn und seine band einmal live gesehen und gehört - die sind schon eine klasse für sich..................

    oder anders formuliert - ich bin, war und werde nachhaltig beeindruckt sein!
     
  13. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    7.810
    Zustimmungen:
    1.309
    Kekse:
    111.246
    Erstellt: 03.10.06   #13
    Ich will den thread jetzt nicht endlos mit OT verwässern, daher als Erklärung meiner Kritik nur abschließend folgendes und dann solls von meiner Seite auch genug sein:
    Genau das ist es, was mich an der Sache ärgert! Wenn es jetzt um einen 14jährigen ginge, der absoluter Neuling im Musiksektor ist, und den es gilt, rechtzeitig vor falschen Entscheidungen zu bewahren, könnte ich das noch nachvollziehen. Aber nicht bei jemandem, der signalisiert, daß er seit Jahrzehnten im Geschäft ist und im Gegensatz dazu wohl recht genau weiß, was er will (und was nicht).
    Das behaupte ich gar nicht. Deine Meinung sei dir unbenommen, wahrscheinlich stehst du noch nicht mal alleine damit da.

    Vielleicht kann ich den Fall auch nur so gut nachvollziehen, weil ich gelegentlich in ähnlicher Situation bin. Ich bin Gitarrist und Gelegenheitsbasser und da ich das seit einem halben Jahrhundert mache, stellt das für mich kein großes Problem mehr dar (auch wenn ich deshalb keinem Neuling sagen würde: das ist doch keine Kunst!). Jetzt gibt es einige wenige Lieder (mir fällt gerade 'Imagine' ein), bei denen unsere Keyboarderin mit dem unverzichtbaren Klavierspiel ausgelastet ist und ansonsten eigentlich keine Gitarre im Stück benötigt wird, dafür aber die Streicher fehlen. In dem Fall bediene ich den String-Synthie, den man mir idiotensicher auf Akkorde eingestellt hat und wo ich mir mit Klebepunkten die Tasten markiert habe. Klappt wunderbar, aber ich würde mich bedanken, wenn man mir für diese Fälle anheim stellen würde, erstmal vernünftig dieses Instrument zu lernen, daß ich im Normalfall gar nicht spiele und auch nicht spielen will, ich bin mit meinen Gitarren absolut ausgelastet! Ich helfe nur aus und tue der Band einen Gefallen, sonst nichts.
     
  14. Hooker

    Hooker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.06
    Zuletzt hier:
    22.05.12
    Beiträge:
    623
    Ort:
    A5300
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    820
    Erstellt: 03.10.06   #14

    Find ich witzig, dass ihr das auch so macht. scheint ja fast schon gängige Praxis zu sein. Dachte wir wären die einzigen:D
     
  15. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    7.810
    Zustimmungen:
    1.309
    Kekse:
    111.246
    Erstellt: 03.10.06   #15
    ...frei nach dem Motto: man darf ruhig doof sein, man muß sich nur zu helfen wissen.. ;)
     
  16. topo

    topo Threadersteller HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    8.048
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    554
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 03.10.06   #16
    Genau das, nur mit umgekehrten Instrumenten, ist das Ziel und der Grund!
    Es gibt halt Lieder, wo ein Keyboard nicht unbedingt erforderlich ist. Dafür aber eine 2te Gitarre. Ich kann zwar z.B. mit einem OASYS so manchen Gitarristen das "Fürchten" lehren;), aber leider habe ich den OASYS nicht immer zur Verfügung..........:(

    Allerdings werde ich, wenn es denn klappt, mal so richtig mit der Gitarre auf der Bühne posen.;)

    Topo :cool:
     
  17. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    7.810
    Zustimmungen:
    1.309
    Kekse:
    111.246
    Erstellt: 04.10.06   #17
    Das ist in der Tat mit nem Keyboard etwas unhandlich...:rolleyes:

    Noch mal zurück zur Eingangsfrage:
    Im gleichen Atemzug mit den schon erwähnten Ibanez GRG's möchte ich noch die Yamaha-Pacifica-Serie erwähnen, die recht gut verarbeitet ist und zumindest im Gebrauchtmarkt eher in deinem angepeilten Preisrahmen liegt (<=100€). In der Serie gibt es auch Telecaster-Modelle, bei denen der Blindkauf dann nicht ganz so zum Abenteuer wird und die du dann auch wieder los wirst, wenn's doch nicht so der Bringer war. Vllt solltest du mal in einem Musikladen nur herauszufinden versuchen, welches Modell dir grundsätzlich von der Handhabung her zusagen würde.
    Bei der erwähnten Silent Guitar habe ich nicht nur wegen des deutlich höheren Preises meine Zweifel, afaik erzeugt sie auch eher einen Akustik-Sound, der wahrscheinlich nicht die gewünschte Stilrichtung abdeckt.
    Zum Stimmgerät: Wenn du als offene Stimmung eine DADGAD nimmst, sollte eigentlich jeder Standard-Tuner gehen, E und B(H) brauchst du dann halt nicht. Selbst wenn der Tuner nur das 440Hz-A erkennt und dir nur die mittlere ADG-Reihe referenziert, kannst du das tiefe und hohe D sowie das hohe A dann nach Gehör nachziehen.
     
  18. MasterZelgadis

    MasterZelgadis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    22.12.10
    Beiträge:
    150
    Ort:
    Dülmen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    28
    Erstellt: 05.10.06   #18
    Dann hast du wohl noch nie den Keyboarder von Dragonforce gesehen ;)
     
  19. topo

    topo Threadersteller HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    8.048
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    554
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 08.10.06   #19
    Bei den Ibanez GRG 170 Modellen, gibt es neben der Lefthand, drei Varianten.

    Suchergebnis

    • DXBKN
    • DXJB
    • DXMKI

    Ebenfalls bie der Pacifica Serie.

    • 012
    • 120S
    • 112M
    • 112MX
    • 112x
    • 112

    Abgesehen von der Farbe, könnte mir jemand mal ganz kurz die Unterschiede erklären?

    Sicherlich werde ich auch die Telecaster und Harley Benton Modelle ebenfalls probespielen.

    Danke für die Tipps bis hierher !


    Topo :cool:
     
  20. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    4.886
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    682
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 08.10.06   #20
    Bei der GRG gibt es neben den Farben soweit ich weiß keine Unterschiede.
    BKN=Blacknight
    JB=Jewelblue
    MKI=Metalkhaki

    Bei der Pacifica gibt es Versionen mit Palisander und mit Ahorngriffbrett, ich denke mal, dass "M" steht für Maple. Das "X" könnte für die Naturoptik stehen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping