7 Gitarren, aber welche?

von Hopi, 27.10.06.

  1. Hopi

    Hopi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.05
    Zuletzt hier:
    12.10.07
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.10.06   #1
    Hallo,

    ich habe schon seit längerem vor mir eine Gitarre zu kaufen, jetzt wird meine "Gitarrenspardose" langsam voll genug als das dieses Ziel in greifbare nähe rückt.
    Ich habe keine Ahnung von Gitarren, das vornweg.
    Das einzige was ich weiß und worüber ich mich Informiert habe ist das es eine Westerngitarre werden soll in Dreadnought Form.
    Ich habe noch nie in meinem Leben eine Gitarre in der Hand gehabt und ich habe ganz ehrlich keine Idee wie lange ich genug Ergeiz haben werde um spielen zu lernen aber eigentlich habe ich bisher alles was ich angefangen habe auch zu Ende gebracht von daher bin ich da ganz Positiv eingestellt. Außerdem ist es wirklich ein lang gehegter Wunsch von mir.
    Ich habe mich jetzt also ein wenig umgeschaut und habe 6 Gitarren gefunden die ich (wie ich keine Ahnung habe worauf es überhaupt ankommt) irgendwie als ganz gut einschätze, so rein von dem bisschen was ich bisher gelesen habe her.
    Ich stelle euch mal die Links rein und vielleicht könnt ihr mir ein bisschen erklären wo bei diesen 6 Gitarren die Unterschiede so liegen (ich sehe natürlich selbst das eine zum Beispiel 20 Bund und die andre 22 hat aber was genau kann die 22 Bund Gitarre anders als die 20 Bund?). Beziehungsweise welche Gitarren eigentlich gleich sind und wo der Unterschied wirklich nur im Aussehen liegt. Oder könnt mir sagen ob das überhaupt gute Anfängergitarren sind. Eine Spezielle Frage habe ich zum Cutaway, ich habe gelesen das dieser vor allem dazu da ist die höheren Lagen besser zu erreichen, brauche ich das oft (kommt wahrscheinlich darauf an was ich spielen will, oder?)? Ich habe mir jetzt rein aus dieser "Was man hat, hat man" Mentalität heraus vor allem Gitarren mit Cutaway rausgesucht.
    Des weiteren...ich habe mir immer gesagt "Die Gitarre soll gut klingen und man soll gut auf ihr spielen können, das aussehen ist völlig egal" aber jetzt hab ich mich doch ziemlich in die beiden ersten Gitarren verkuckt...vor allem die erste (wo meine Frage wegen dem Cutaway greift, weil genau diese Gitarre so etwas nicht hat...). Was haltet ihr also speziell von denen, wenn die mit irgend ner andren Gitarre die ich jetzt mal so rausgesucht hab gar nicht mithalten können entscheide ich mich letzen Endes natürlich gegen das Aussehen und für die bessere Gitarre ;o)
    Also...die Gitarren:
    https://www.thomann.de/de/ibanez_pf60stbl_westerngitarre.htm
    https://www.thomann.de/de/fender_cd_60_ce_sb.htm
    https://www.thomann.de/de/harley_benton_hbd120cebk_westerngitarre.htm
    https://www.thomann.de/de/harley_benton_hbd750_bl.htm
    https://www.thomann.de/de/hoefner_has_01ce.htm
    https://www.thomann.de/de/harley_benton_hbd280ce_westerngitarre.htm

    Wenn ihr jetzt sagt die sind alle nichts für dich - was würdet ihr mir noch empfehlen können? Sollte aber schon in der Preisspanne liegen wie die oberen Gitarren, selbst da wird ich für die teuersten nämlich doch noch n Stück sparen müssen...
    Ach ja und dann noch was: dieser Tonabnehmer den einige Gitarren haben - ist das etwas externes oder etwas in der Gitarre??? Ich kann mir darunter nicht so viel vorstellen...und was ist "Preamp mit Volume und Tone Controls"?

    Ich hoffe jemand macht sich die mühe diesen langen Post überhaupt zu lesen, ich will wirklich keinen Mist kaufen, meine erste Gitarre soll schon etwas schönes sein was ich in ein paar Jahren auch noch gerne spiele...

    EDIT: 6 Gitarren...sorry...
     
  2. armyclonk

    armyclonk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.05
    Zuletzt hier:
    9.12.12
    Beiträge:
    187
    Ort:
    Bad Münder
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    584
    Erstellt: 27.10.06   #2
    ich bin ja ein ibanezliebhaber, also gefällt mir die erste.

    aber egal, zu den bünden:
    jeder bund ist ja bekanntermaßen ein halbton. wenn man also auf der E-saite hochwandert hat man bei ungegriffen angeschlagener saite ein E, wenn man auf dem ersten bund greift ein F, dann ein Fis, dann ein G und so weiter.
    bei einer gitarre mit 22 bünden kommst du also prizipiell etwas höher als bei einer mit 20, was allerdings bei einer westerngitarre und einem anfänger nicht großartig ins gewicht fällt. also, 22 bünde würd ich nicht als wichtiges kaufargument ansehen.

    das cutaway ist da meiner meinung schon wichtiger. ich hab keins und probleme über den 14 bund vernünftig zu spielen. wenn du also vorhast auch soli zu spielen, ist ein cutaway ziemlich sinnvoll, wenn du eher begleitung spielen willst ist es aber nicht unbedingt notwendig.

    der tonabnehmer ist in der gitarre drin. du kannst also einfach die gitarre einstöpseln und an einem gitarrenverstärker oder einer PA laufen lassen. kommt aber nicht auf die idee die western als e-gitarren ersatz zu missbrauchen und damit auch verzerrt zu spielen. das gibt üble rückkopplungen.

    wie gesagt, ich mag ibanez. du kannst sowohl da, als auch bei fender eine gewisse qualität erwarten. die fender hat mein freund auch, da kann ich sagen, dass sie sowohl vom klang als auch der verarbeitung grundsolide ist und gut bespielbar. allerdings kann es bei der preisklasse schon mal sein, dass da geschlampt wurde.
    harley benton ist thomanns hausmarke und soll ziemliche qualitätschwankungen haben.
    am besten wäre es, wenn du in einem musikladen in deiner nähe mal die gitarren antesten kannst, denn wie gesagt, die qualität schwankt, der klang sollte dir gefallen (und da weißt nur du, was dir gefällt) und vor allem: die gitarre muss dir liegen. da spielt viel hinein, gewicht, größe, halbreite, tiefe und form...

    zu guter letzt vielleicht noch ein vorschlag: die cort earth 70. dat teil hab ich. super verarbeitet, spitzen klang, und meiner meinung nach super hals. ich hab sie mit tonabnehmer. allerdings, wie gesagt, kein cutaway.

    ich hoffe ich hab dir etwas geholfen und dich nicht alzusehr verwirrt.:great:
     
  3. Hopi

    Hopi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.05
    Zuletzt hier:
    12.10.07
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.10.06   #3
    Erst mal Danke für die Antwort, noch sehe ich durch ^^
    Also den Cutaway werd ich dann wohl echt brauchen weil ich nicht vor hab die Gitarre vorwiegend als Begleitinstrument sondern schon Soli zu spielen.
    Deshalb war ich nachdem du meintest das du Ibanez als gut empfindest etwas enttäuscht das es nun daran scheitert, ABER, ich hab da was gefunden *freu*
    https://www.thomann.de/de/ibanez_pf60scetbl_westerngitarre.htm
    Was sagst du?
    Deine Cort Earth 70 hab ich mir angesehen aber ich glaub die ist etwas zu teuer wobei die Ibanez oben ja jetzt auch schon was an Preis zugelegt hat verglichen mit denen die ich jetzt rausgesucht hatte.
    Von den Harley Bentons Gitarren sehe ich jetzt mal ab, wenn die solche Qualitätsschwankungen haben geh ich das Risiko mal nicht ein...es bleiben jetzt also Quasi die Gitarre oben die ich grad entdeckt habe und die Fender die ja bei dir auch gut weg kommt :)
    Ich werde wohl auf jeden Fall auch noch mal einen Musikladen aufsuchen auch weil...ich bin ja an und für sich Linkshänder, schreibe zumnidest mit Links. Besteck halt ich aber Beispielsweise wie Rechtshänder und wenn ich zum Beispiel etwas ausschneide mache ich das auch mit rechts deshalb...werd ich da eh mal probieren müssen was denn nun besser ist wobei ich hoffe das ich keine Linkshändergitarre brauche, da ist die Auswahl ja nicht so groß? Wobei ich dazu dann rein Vorbeugend um mich im Laden nicht ganz so Lächerlich zu machen eine echt doofe Frage habe...wenn ich also eine Gitarre so hab das ich mit Links das Griffbrett halte - dann ist das eine Rechts oder eine Linkshändergitarre? Die Frage ist mir jetzt echt Peinlich...ähäm...erschlagt mich bitte nicht, ich muss eben noch seeehr viel lernen.

    Tja...noch mal danke soweit schon für die letzte Antwort, die Auswahl hat sich ja jetzt schon mal eingeschränkt so das nur noch die Fender und die Ibanez bleiben...
     
  4. armyclonk

    armyclonk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.05
    Zuletzt hier:
    9.12.12
    Beiträge:
    187
    Ort:
    Bad Münder
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    584
    Erstellt: 27.10.06   #4
    also, die ibanez kenn ich nicht, kann also nichts dazu sagen. aber wie gesagt, ich halte ziemlich viel von ibanez, letztendlich solltest du aber antesten gehen.

    als linkshänder hast du eine ziemlich eingeschränkte auswahl. angeblich soll es aber kein problem sein, als linkshänder mit einer rechtshändergitarre zu spielen, wenn man es auf einer rechtshänder gelernt hat. aber das weiß ich nicht genau, da können dir sicher andere hier helfen.
    und ja, bei einer rechtshändergitarre greifst du das griftbrett mit links.
     
  5. Funky

    Funky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.06
    Zuletzt hier:
    9.09.11
    Beiträge:
    371
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    160
    Erstellt: 28.10.06   #5
    hallo linkshänderbruder=)

    ich habe auch eine ibanezgitarre. allerdings ist das eine egitarre. die gefällt mir richtig gut. die von dir ausgewählte akustik gitarre kenne ich nicht.

    und das ewige entscheidungsproblem, ob du jetzt links ode rechts spielen willst, kann ich dir auch nicht beantworten;) kann nur sagen wie es bei mir war:

    also, mein kumpel hat sich damals von seinem kumpel ne gitarre ausgeliehen. wir beide hatten damals zum 1. mal eine gitarre in der hand und ich fand es nach kurzen einspielen wesentlich angenehmer, sie "andersrum" zu halten. also das griffbrett in der rechten hand. als ich dann hörte, dass man sie eigentlich andersrum(also wie eine rechtshändergitarre) trägt, wollte mir das so garnicht in den sinn passen.
    hab mir daher nach langen überlegen eine linkshändergitarre gekauft. allerdings hat das den nachteil, den du auch schon genannt hast. mein musikladen hier hat grade mal ein leftymodell... mhf

    trotzdem bereue ich meine entscheidung nicht. ich komme halt besser klar mit meiner klampfe und es gibt genug inetshops, die ne 30 tägige moneyback garantie und zudem ne größere auswahl an linkshändermodellen haben. also wenn du gitarren im auge hast kannst du die bestellen und wenn sie dir nicht gefallen schickst du sie wieder ein
     
  6. Hopi

    Hopi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.05
    Zuletzt hier:
    12.10.07
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.10.06   #6
    Linkshänderschwester :p

    Also ich hab jetzt in nem andren Forum gehört das Ibanez wohl super E-Gitarren herstellt aber im Akustikberreich wohl eher nicht so toll sein soll...ich schätze mal ich werd mich da jetzt auch noch in nem dritten Forum umhören, kann ja nicht schaden mehrere Meinungen zu hören...ich werd morgen mal den Musikladen hier aufsuchen, mir wurde zwar gesagt die Verkäufer dort haben nicht sooo viel Ahnung als das ich mich auf ne gute Beratung verlassen könnte aber dann kann ich zumnidest mal probieren wie rum ich lieber Spiele ob nun links oder rechts...und sonst eben doch die 30 Tage zurück Variante.

    Ich hab jetzt noch eine Gitarre empfohlen bekommen und zwar diese hier:
    Yamaha FX 370 C Black Tonabnehmer, Cutaway Musicstore
    Ich hab aber irgendwie eine gewisse Abneigung gegen Yamaha (hatte da mal ein Keyboard...), wie sind die so in der Gitarrenherstellung?
     
  7. Valerin

    Valerin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.06
    Zuletzt hier:
    29.09.14
    Beiträge:
    61
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.10.06   #7
    Mir ging es ähnlich wie dir. Ich schreibe mit links, aber mache auch sehr viele Sachen besser mit rechts. Naja, ich spiele die Gitarre normal wie ein rechtshänder und hab (seit 5 Jahren) keine Probleme.

    Zu Yamaha würde ich dir im Gitarrenbereich schon raten. Die machen gute und preiswerte Instrumente in der Einsteiger- und Mittelklasse.
     
  8. Funky

    Funky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.06
    Zuletzt hier:
    9.09.11
    Beiträge:
    371
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    160
    Erstellt: 29.10.06   #8
    oh sorry^^ wusst ich nit, aber in diesem board sind nun mal leider zu einen großteil nur männliche wesen unterwegs ;)


    und yamaha hat, was den gitarrenbereich angeht, schon einiges auf dem kasten.
    der gleiche kumpel, von den ich eben schon geredet habe, hat sich ne yamaha akustik gitarre geholt, auch in der gleichen preisklasse. die ist richtig geil.

    aber genau das ist wieder so ein fall, dass es übel sein kann, mit normalen gitarren nix anfangen zu können. wie gerne würd ich auf seiner akustik ein bisschen rumklimpern :(

    trotzdem bereue ichs nicht, ne linkshändergitarre zu spielen
     
  9. armyclonk

    armyclonk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.05
    Zuletzt hier:
    9.12.12
    Beiträge:
    187
    Ort:
    Bad Münder
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    584
    Erstellt: 29.10.06   #9
    die yamaha ist ziemlich nett, hatte sie mal in der hand. aber irgendwie lag mir die cort besser in der hand, aber ansonsten wirklich ein spitzenteil.

    von ibanez hat ich mal ne AW85 in der hand. war mir leider damals zu teuer. der klang war exelent und die saitenlage fand ich fast schon perfekt. hat aber leider keinen tonabnehmer. aber darum gehts ja nicht, was ich sagen will ist, das ibanez auch im akkubereich was auf dem kasten hat.
    aber wie gesagt, antesten und das model was dir am besten liegt mitnehmen.
     
  10. Hopi

    Hopi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.05
    Zuletzt hier:
    12.10.07
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.10.06   #10
    Gut...also ich fasse zusammen, es sind jetzt drei Gitarren zur Auswahl...
    https://www.thomann.de/de/ibanez_pf60scetbl_westerngitarre.htm
    https://www.thomann.de/de/fender_cd60_ce_sb.htm
    https://www.thomann.de/de/yamaha_fx370c_na.htm

    Ich habe irgendwie echt ohne zu Wissen warum eine abneigung gegen Yamaha aber wenn ihr alle sagt die Gitarren sind gut..mmhh...gibt es bei den dreien eine wo ihr sagt die kann mit den andren zwein gar nicht mithalten? Damit sich die Auswahl schon mal verkleinert...und mal sehen ob es zufällig die Gitarren im Laden gibt wen ich morgen hin gehe ^^
     
  11. LPGoldTop

    LPGoldTop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.02.15
    Beiträge:
    819
    Ort:
    ... bei Kassel / Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    338
    Erstellt: 30.10.06   #11
    Ich spiele eine Ibanez PF 60 SCE. Das ist die Selbe, die Du ausgewählt hast. Jedoch verfügt meine über ein Pickupsystem.

    Ich bin sehr zufrieden mit dieser Gitarre. Sie hat einen schönen, differenzierten und vollen Klang, lässt dich angenehm spielen und liegt sehr gut in der Hand.

    Für diese Preisklasse ein wirklich super Instrument, welches ich nur empfehlen kann.
    In Verbindung mit den von mir aufgezogenen Elixir Nanoweb Saiten ( 12'er Satz ) klingt sie jetzt sogar noch einen "Tacken" besser.
    Mit der Ibanez bekommst Du viel Gitarre für wenig Geld. Das ist doch'n Deal,oder ?!

    Viel Spass mit der (zukünftigen) neuen Westerngitarre :great:
     
  12. armyclonk

    armyclonk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.05
    Zuletzt hier:
    9.12.12
    Beiträge:
    187
    Ort:
    Bad Münder
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    584
    Erstellt: 30.10.06   #12
    normalerweiße würd ich sagen,die fender wird wohl nicht ohne grund etwa 70€ wenniger kosten als die andern beiden, insbesondere, wenn du bedenkst, dass du bei fender auch noch etwas den namen mitbezahlst. da ich die gitarre von einem kumpel kenne, und seine sowohl von verarbeitung als auch vom klang her spitze ist, kann ich sie empfehlen, mit der einschränkung, dass du dir nicht eine blind kaufst, sondern sie anspielst, da ich bei dem preis noch von qualitätsschwankungen ausgehe.
    die yamaha kann ich ohne jeden vorbehalt empfehlen, aber wenn ich eine abneigung gegen yamaha hätte, würd ich mir keine kaufen. das risiko, dass sie mir einfach auch psychologischen gründen schlechter erscheint wäre mir zu groß. aber das muss bei dir ja nicht unbedingt so sein.
    die inbanez hab ich nicht angespielt. ich gehe aber davon aus, dass das model nicht unglaublich schlecht ist.

    und nocheinmal, weil ichs nicht oft genug sagen kann und weil du ja linkshänderin bist:
    GEH ANTESTEN :D:great:
     
  13. Hopi

    Hopi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.05
    Zuletzt hier:
    12.10.07
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.10.06   #13
    Ein kurzer Zwischenwurf: was ist ein Pickupsystem....sorry aber ich weiß echt noch gar nichts außer das ich das alles lernen will ^^

    Und ansonsten noch mal ganz, ganz großen Dank für die Antworten hier *smile*

    EDIT: LPGoldTop, hast du diese Ibanzez?
    https://www.thomann.de/de/ibanez_aeg_10_ms.htm

    Und: da steht ja statt Westerngitarre so wie bei der andren Akustikgitarre, ist da ein Unterschied (dachte es gibt nur Unterschiede bei Konzert- und Westerngitarre?)
     
  14. LPGoldTop

    LPGoldTop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.02.15
    Beiträge:
    819
    Ort:
    ... bei Kassel / Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    338
    Erstellt: 30.10.06   #14
    Nein, das ist nicht die Gitarre, die ich habe. Wie gesagt besitze ich eine Ibanez PF 60 SCE TBL ! Ist im Prinzip genau die Selbe, wie du sie ausgesucht hast, mit dem einzigen Unterschied, dass diese ein Tonabnehmersystem hat. Aber das hatte ich ja bereits gepostet. Was in der genau für ein Tonabnehmer verbaut ist, kann ich dir hier von der Arbeit aus jetzt nicht genau sagen. Das Pickupsystem funktioniert über unsere PA in der Band sehr gut und ich setze die Ibanez auch bei Gigs ein, weil sie dafür absolut brauchbar ist. Die Gitarre hat zum Pickup einen aktiven Preamp mit effektivem Equalizer ( Bass, Treble, Mid & Shape ).
     
  15. S.Tscharles

    S.Tscharles Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.04
    Zuletzt hier:
    22.08.13
    Beiträge:
    1.406
    Zustimmungen:
    103
    Kekse:
    3.443
    Erstellt: 30.10.06   #15
    So, ich jetzt muß ich auch meinen Senf beigeben:

    da Du Anfänger bist, würde ich Dir von einer Gitarre mit Cutaway und Tonabnehmer abraten. Cutaway ist beim Solospiel manchmal hilfreich, nimmt aber der Gitarre etwas vom Volumen, da der Korpus kleiner ist. Und wahrscheinlich wirst Du erstmal genug mit dem Erlernen der verschiedenen Spieltechniken und der Akkorde zu tun haben, bevor Du ernsthaft ans Solospielen denken kannst.
    Was die Linkshändergitarre angeht, Rechtshändergitarren sind häufiger verfügbar (falls Du mal eine ausleihen mußt) außerdem fällt Dir dann wahrscheinlich die Greifarbeit etwas leichter.
    Wenn Du eine gute Alternative zu den von Dir ausgesuchten Gitarren suchst, schau mal da
    Musik-Treff im Turm, Sommerhausen unter Tanglewood,
    die TW15 bzw TW15NS ist zu den genannten Marken eine echte Alternative (die Marke wird in England von der Fachpresse immer hochgelobt),
    ich habe selbst neben einer Taylor 810 und einer Lowden zwei Tanglewoods (TW15DLX und TW15-12) und kann die Gitarren nur empfehlen.
    Und falls Du noch mehr wissen willst, könnte es sein, daß Du unter
    http://www.karl-jürgen--klimke.de/Tipps und Tricks.html
    bzw. unter

    noch Wissenswertes findest.

    Und tschüss!
     
  16. LPGoldTop

    LPGoldTop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.02.15
    Beiträge:
    819
    Ort:
    ... bei Kassel / Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    338
    Erstellt: 30.10.06   #16
    Mal ehrlich ... diese Aussage halte ich für Schwachsinn ! Was das Volumen z.B. der Ibanez PF 60 anbetrifft, ist das wohl mehr als genug. Wenn sie einen flacheren Korpus hätte, würde ich Deine Aussage ja noch akzeptieren. Aber der Cutaway mindert das Volumen des Korpus nicht bedeutend viel und somit ist, trotz Cutaway, immernoch sehr viel Klangvolumen gegeben. Und wie ich bereits sagte, hat die PF 60 doch einen sehr vollen Klang.
    Hast Du je die Ibanez in der Hand gehabt, gespielt oder gar gehört ??? Da braucht es keine Jumbo sein !

    Und nochmal zum Cutaway : Der Cutaway ist beim Solospiel sehr hilfreich, wie Du schon richtig bemerkt hast ! Warum soll es dann nicht gleich eine mit Cutaway sein ??? Soll "Hopi" sich dann später extra noch einmal ne neue Gitarre zulegen, um beim Solospiel in den höheren Lagen besser zurecht zu kommen ? Sicher sollte man erst mit Akkorden usw. anfangen, das ist richtig. Aber der Cutaway stört ja wohl dabei nicht :screwy:

    Man sollte sich doch gleich ein Instrument kaufen, was einem auf lange Sicht hin Freude bereitet und auch auf die Zukunft gesehen brauchbar ist. Auch wenn man z.B. noch nicht in einer Band spielt, kann man schon einmal eine mit Pickupsystem nehmen ! Woher soll "Hopi" wissen, ob nicht irgendwann eine Band ansteht ? Da braucht man dann nicht noch extra nachrüsten oder gar eine neue Gitarre kaufen.
    Und ich bin mir sicher, dass da "Hopi" mit der Ibanez goldrichtig liegt. Wenn das Budget nicht mehr zulässt, liegt man auch als erfahrener Gitarrist mit dieser Gitarre richtig. Abgesehen vom Klang, ist die Verarbeitung ebenfalls 1a, die Mechaniken funktionieren sehr gut und sie hat eine angenehme Saitenlage. Die Ibanez spielt sich butterweich, was für einen Anfänger doch nur von Vorteil sein kann. Was mir nebenbei noch aufgefallen ist, ist das sie absolut stimmstabil agiert. Das ist noch ein weiterer Pluspunkt, welcher für diese Gitarre spricht...

    Zu den anderen, vorgeschlagenen Westerngitarren kann ich leider nichts sagen, da ich diese weder kenne, gespielt oder gehört habe ! Mag sein, dass dies ebenfalls gute Instrumente sind. Jedoch halte ich mich mit Aussagen über Gitarren, welche ich nicht kenne, lieber zurück.
     
  17. Funky

    Funky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.06
    Zuletzt hier:
    9.09.11
    Beiträge:
    371
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    160
    Erstellt: 30.10.06   #17
    langfristig macht eine gitarre mit pickups sicherlich mehr sinn, da gebe ich dir recht

    aber dann sollte man sich auch überlegen, wie intensiv du agitarre spielen willst. wenn du deine gitarre nur haben willst, um am lagerfeuer oder mit anderen gitarristen zu spielen, brauchst du pickups nicht unbedingt und könntest da etwas geld sparen. aber wenn du sicher bist, irgendwann mal mit der a gitarre in einer band zu spielen, dann brauchst du pickups.

    beispiel:
    mein kumpel hat neben seiner agitarre noch eine egitarre und die ist echt laut. wenn er auf seiner agitarre spielt und ich auf meiner e, muss ich meinen kleinen microcube schon ziemlich aufdrehen, damit man mich auch hört. und an einer band haben wir noch nie gedacht, weil hier halt kein schwein ist, das singen, bass spielen oder schlagzeugen kann.
     
  18. Hopi

    Hopi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.05
    Zuletzt hier:
    12.10.07
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.10.06   #18
    Hey,

    also erst mal: der Link zu Karl Jürgen Klimke ist ja super! Ich wühl mich da mal durch (hab schon bisschen was gelesen!). Ich glaub das wird mir ziemlich helfen so ein bisschen mehr Durchblick zu bekommen, ich bin auch grad dabei mich durch die Online Ratgeber von Thomann zu lesen (wobei da bin ich immer etwas Vorsichtig, die schreiben so was ja sicher auch so das se ihr Zeug gut verkaufen können ^^).

    Na ja und nun zweitens *räusper*: ich war heute also mit ner Freundin im Musikladen bei uns, kein reiner Gitarrenladen sondern halt eher so was gemixtes. Der Verkäufer war auch erst mal total freundlich und ich erzähle ihm halt so das ich mir ne Gitarre kaufen will, Anfänger bin, keine richtige Ahnung habe und mich da ganz gerne etwas beraten lassen will, das er mir mal n paar Gitarren zeigen und anspielen soll, das ich auch mal „Probehalten“ will und das ich eben drei Gitarren schon mal im Internet so in die engere Wahl gezogen hab.
    Welche das denn sind wollte er dann Wissen also hab ich’s ihm gesagt und er wusste auch gleich was damit anzufangen und alles wunderbar und dann kam so von ihm: „Mmh, na ja, das sind ja nun alles Westerngitarren“. Ich so, Na klar, will ja ne Westerngitarre haben. Dann fing er an mir zu erklären das ich als Anfänger erst mal mit ner Konzertgitarre beginnen sollte. Ich wieder: also ich hab mich schon für ne Westerngitarre entschieden. Hat ihn so überhaupt nich interessiert, er redete also auf mich ein das ich doch bitte eine Konzertgitarre nehmen sollte das sei deshalb und darum viel besser für mich als ne Western. Ich hab ihm also noch recht amüsiert erklärt das ich zwar echt nicht viel weiß aber zumindest das ich eine Westerngitarre haben will weiß ich sehr genau und habe mich damit auch beschäftigt. Tja wie gesagt bis dahin fand ich das alles noch recht lustig wie er mich da vom Gegenteil überzeugen wollte (und meine Freundin immer noch von der Seite: na dann nimm doch eine Konzertgitarre! Wenn der doch sagt das ist besser!) aber als ich ihm dann darum bat mir mal n paar Westerngitarren anzuspielen und er mit 3 Konzertgitarren ankam wurde ich doch ungeduldig...bin also zu den paar Westerngitarren gegangen, siehe da, die Yamaha hatten sie sogar und wollte da dann selbst mal anschlagen. Bin gar nicht dazu gekommen die Gitarre auch nur anzufassen. „Jetzt schau dir doch erst mal die Gitarren hier an!“ ich bin dann echt stinkig geworden und hab ihm erklärt das ich erstens eine Westerngitarre will und er mich zweitens nicht zu duzten hat (das hat mich vorher nich gestört aber der hat mich echt angekotzt...). Also am Ende nachdem er mir dann NOCH MAL erklärt hat warum eine Westerngitarre für mich nicht in Frage kommt is es mir zu doof geworden und ich bin gegangen.
    Ich glaube auch der Typ hatte nich so viel Ahnung, war wie gesagt kein reiner Gitarrenladen, die hatten da alles mögliche, vielleicht bin ich ja grade an nen Blogflötenspezialisten geraten oder weiß der Geier...

    Ich muss mal sehen ob ich hier bei uns nen reinen Gitarrenladen finde...und sorry für die lange Ausführung, es regt mich echt leicht auf, ich geh da hochmotiviert hin und wird mit dummen Konzertgitarren zugelabert...



    So und jetzt noch mal zu den hier geposteten Sachen:

    LPGoldTop hat ja eigentlich alles gesagt ;)
    Ich habe jetzt echt sehr, sehr lange gespart um mir überhaupt eine Gitarre in dem Preisbereich leisten zu können und ich kann mit Hundertprozentiger Sicherheit sagen das ich die nächsten 4 Jahre kein Geld haben werde für eine neue Gitarre, ich verdiene nicht sehr viel und was da im Monat zum zur Seite legen abfällt ist leider ziemlich lachhaft. Deshalb möchte ich eine Gitarre die gleich alles hat und wo ich eben nicht nachrüsten oder gar eine ganz neue Kaufen muss. Wenn ich einige Sachen erst in zwei Jahren nutzen kann - kein Problem, die Gitarre wird noch länger meine einzige bleiben und ich möchte auch dann noch viel spaß an ihr haben.


    Ich habe auch vor schon recht intensiev zu spielen, klar ich hab noch nie gespielt und von daher werden einige vielleicht Denken "Wer weiß, in zwei Monaten hast du vielleicht eh keinen Bock mehr" aber glaubt mir ich BRENNE schon osl ange darauf Gitarre zu spielen, ich möchte schon so so lange eine Gitarre haben...also das wird sicher nichts was nach einem Jahr wieder vorbei ist ;)

    Was die Band anbelangt: in aussicht ist da nichts, reizen würde es mich schon (aber erst mal überhaupt spielen lernen! Das wird ja lang genug dauern) und Ideen für Songs hätte ich tausend, bis ich die umsetzen oder anderen beschreiben kann wird es aber sicher noch ein langer Weg aber man soll ja nie nie sagen :great:
    Und selbst ohne Band hätte ich auf jeden Fall lust auch einfach mal alleine was aufzunehmen...

    So...jetzt hab ich schon wieder so viel gelabert, ich hoffe ich falle euch nicht auf die Nerven :rolleyes:
    Ich bni nur so Freudig Aufgeregt weil man kauft sich ja nicht jeden Tag eine Gitarre und ich will schon so so lange eine da will das ja gut überlegt sein :cool:

    EDIT: noch was vergessen - mir wurde von ner Gitarre mit laminierter Decke (wie sie ja die Fender hat) abgeraten wegen schlechterem Klang. Ist das richtig so das Gitarren mit laminierten Decken nicht so gut klingen? Irgendwie komme ich von der Fender derzeit immer mehr weg, das wehre dann wahrscheinlich der Grund sie entgültig aus der wahl zu nehmen...
     
  19. S.Tscharles

    S.Tscharles Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.04
    Zuletzt hier:
    22.08.13
    Beiträge:
    1.406
    Zustimmungen:
    103
    Kekse:
    3.443
    Erstellt: 31.10.06   #19
    @LPgoldtop:
    Jung, daß ist Deine Meinung. Ich sag´s zwar ungern, aber lass Dir sagen, das es Leute (auch her im Forum) geben soll, die schon etwas länger Gitarre spielen als Du, und damit/davon auch ihren Lebensunterhalt bestreiten können.
    Nebenbei bemerkt, laut Deinem Profil dreht sich bei Dir doch alles ein bißchen mehr um die E-Gitarre, während ich mich sowohl mit der Stahlsaitengitarre wie der E-Gitarre täglich auseinandersetzen darf. Und wenn ich hier etwas poste, dann überlege ich mir in der Regel schon ganz genau, was ich da schreibe, bzw. schreibe ich auch nur zu Sachen oder Instrumenten, bei denen ich weiß, wovon ich rede.
    Ich habe mich explizit nicht auf die Ibanez-Klampfe bezogen, sondern geschrieben, daß eine Gitarre mit Cutaway einen kleineren Korpus hat. >
    Stimmt so natürlich nicht, Gitarre mit Cutaway hat gegenüber einem GLEICHEN Modell ohne Cutaway ein kleineres Korpusvolumen. Und daran beißt die Maus eben keinen Faden ab. Und was die Ibanez angeht:
    Schon mal was davon gehört, daß es in Korea Gitarrenhersteller gibt, die für gewisse Marken im Auftrag bauen, und dann einfach das Label des jeweiligen Herstellers draufklatschen? Ist Dir vielleicht auch schon mal aufgefallen, wenn Du bestimmte Westerngitarren bestimmter Massenhersteller in die Hand nimmst, daß die sehr den Klampfen anderer Hersteller ähneln oder gleichen. Warum hat Cort zum Beispiel eine Zeitlang damit Werbung gemacht, einer der größten Hersteller der Welt zu sein, und warum waren sich zumindest Westerngitarren von Ibanez, Fender und Cort so ähnlich?
    @hopi:
    besagter Herr wird sich über diesen Kommentar bestimmt freuen, denn so weit ich weiß, ging es ihm mit seinen Seiten auch um Leute wie Dich.

    Was die laminierten Decken angeht, prinzipiell klingen die schon, sind auch hinsichtlich Temperatur und Luftfeuchtigkeit unempfindlicher als massives Holz, haben ihre Daseinsberechtigung aber entweder nur bei den ganz billigen Instrumenten oder eben bei den sogenannten '"Bühnengitarren" mit Tonabnehmer, weil sie unempfindlicher gegen Rückkoppelungen sind.
    Und was Deine Überlegungen hinsichtlich Kohle und Tonabnehmersystem angeht. Gerade deswegen war ja mein Rat, eine Klampfe ohne TA zu kaufen, weil Du entweder Geld sparst oder mehr Holz fürs Geld bekommst.
    Mit ist zwar chic(er), ob der für Dich daraus resultierende Nutzen aber wirklich die Mehrausgabe rechtfertigt, wage ich aus meiner Erfahrung aber zu bezweifeln.
    Nur, das ist MEINE Meinung, es bleibt aber immer DEINE Entscheidung.
     
  20. Anfängerin

    Anfängerin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.06
    Zuletzt hier:
    14.11.06
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.10.06   #20
    @Hopi;1871686,

    Sorry, aber was voll daneben war, ist DEIN Auftritt im Gitarrenladen! Denn das was ich so rauslese, wollte er DIR nur helfend zur Seite stehen, und da wird es nunmal so sein, dass DICH die Stahlseiten DEINEN kleinen Fingerschen schneller und intensiver schmerzen lassen, und damit die Gefahr der Lustlosigkeit sehr hoch ist.

    Warum also nicht mal eine Konzertgitarre wenigens anhören & anspielen, statt dem diesem kategorischen NO.

    Sag mal, und wie alt bist DU, dass DU Wert darauf legst gesietzt zu werden?

    Aber ich glaube eh, dass DICH DEINE Freudin mehr abgenervt hat, weil sie immer reinge"quakt" hat. ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping