Keyswitches nicht erreichbar & Zweites Keyboard einbinden

D

dvdr

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.04.19
Registriert
17.08.16
Beiträge
5
Kekse
0
Hallo
ich hoffe, Ihr könnt mir bei etwas helfen, bei dem ich nicht weiterkomme

Ich habe ein Fatar/Studiologic SL-990 Pro Keyboard. Beim Arbeiten mit Kontakt liegen die Keyswitches außerhalb der 88-er Tastatur, ich bräuchte sozusagen noch eineinhalb Oktaven unterhalb des tiefsten Tons, damit sie auf dem Keyboard erreichbar wären
"Verschieben" (z.B. für Spitfire) in einen spielbaren Bereich geht nicht, weil sie dann mit den "normalen" Keys für die Instrumente überlappen würden, und das Keyboard selbst transponieren ist nicht möglich, das SL-990 Pro bietet das nicht.

Entweder, Ihr habt jetzt schon eine Lösung oder helft mir mit folgendem Gedanken weiter:
(Wie) Kann ich ein zweites Keyboard einbinden, das dann für die KeySwitches "zuständig" ist?

Falls ja, dann macht es vielleicht Sinn, ein NI Komplete Kontrol A25 zu kaufen - damit hätte ich dann auch gleich die Integration mit Hardware-Steuerung von Kontakt und muss nicht immer mit der Maus am Rechner herumfummeln. Ich arbeite übrigens mit Pro Tools, falls das in irgendeiner Weise relevant ist für die Integration (mir ist auf jeden Fall klar, dass die Steuertasten für Play, Record etc. nicht für Pro Tools gehen, aber nicht, ob es weitere Integrations-Probleme gibt).

Wenn ich das weiterdenke, dann komme ich auf folgende Möglichkeiten:

Ich benutze mein SL-990 Pro weiter, aber hole mir dazu:
- ganz billiges "30€" Mini-Keyboard nur für die Keyswitch-Steuerung (wie einbinden?)
- ein NI Komplete Kontrol A25, dann spreche ich darüber die Keyswitches an UND habe die "Fernsteuerung" von Kontakt
- Ein Komplete Kontrol A61 (kostet nicht soviel mehr, aber bietet mir eine größere, "weiche" Zweit-Tastatur für Instrumente wie Strings, Holz, Blech etc., die auf der Hammer-Tastatur des SL-990 Pro für mich nicht so gut zu spielen sind)
Im Falle der A-Serie: ich habe sowieso meinen Laptop bzw. die Monitore auf dem Studiotisch vor mir, da kann ich mir evtl. die teure S-Serie mit dem Display sparen, oder habe ich dadurch Nachteile oder fehlen bestimmte Bedienmöglichkeiten bei der A-Serie?

Ich gebe mein SL990 Pro auf:
- kompletter Umstieg auf ein Komplete Kontrol S88 MKII (mit "Piano"-Tastatur - ich konnte sie mal kurz antesten, sie ist "leichtgängiger" als die des SL-990, ich weiß nicht, wie gut ich damit klar komme, vielleicht könnt Ihr mir da mit Eurer Erfahrung mehr sagen)

Ich hoffe, Ihr könnt mir bei diesen Fragen helfen, Vor- und Nachteile aufzeigen und mir ggf. Tutorials für die Einbindung eines zweiten "Keyswitch"-Keyboards empfehlen.

Danke schonmal im Voraus!
 
Froschkapitaen

Froschkapitaen

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.05.21
Registriert
15.05.06
Beiträge
1.012
Kekse
2.008
Ort
Hessen
Bevor ich mir ein "Keyswitch Keyboard" anschaffe, würde ich mal nachschauen, ob du in ProTools nicht irgendwie Tastaturzonen getrennt verschieben kannst. Ich hatte in Cubase ein ähnliches Problem, da hat es geklappt (via Expr.Maps geht aber auch über den Transformer).

Nur zum Keyswitchen würde ich mir eirgendein billiges Keyboard oder PadController zulegen.
 
D

dvdr

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.04.19
Registriert
17.08.16
Beiträge
5
Kekse
0
Bevor ich mir ein "Keyswitch Keyboard" anschaffe, würde ich mal nachschauen, ob du in ProTools nicht irgendwie Tastaturzonen getrennt verschieben kannst. Ich hatte in Cubase ein ähnliches Problem, da hat es geklappt (via Expr.Maps geht aber auch über den Transformer).
Nur zum Keyswitchen würde ich mir eirgendein billiges Keyboard oder PadController zulegen.
Danke für den Tipp - wenn ich z.B. Spitfire Albion II über das Kontakt-Plugin lade, dann kann ich auf der Albion-Oberfläche die Keyswitches sehr einfach innerhalb des Keyboards verschieben. Das Problem ist nur, dass die tiefsten spielbaren Noten der INSTRUMENTE bis ganz nach unten auf dem realen Keyboard gehen - auf dem virtuellen Keyboard der Kontakt-Oberfläche aber sind zwischen Instrumenten und Keyswitches immer noch gut 1 - 2 Oktaven Abstand.
Das heißt: auf dem realen Keyboard komme ich nicht an die Keyswitches heran, verschiebe ich sie "virtuell" in Kontakt (per Albion-Setup), überlagern sie die Tasten der Instrumente, denn die "Instrumenten-Tasten" kann ich im Setup nicht nach oben verschieben. Das meinst Du mit Tastaturzonen, richtig?
Seltsam ist auch, dass dieses Problem nicht nur bei vollen, die ganze Tastatur ausnutzenden Libraries wie "Orchester" auftritt, sondern auch bei Instrumenten, die einen begrenzten Tonumfang haben - da haben dann die Keyswitches noch mehr Oktaven Abstand zum Instrument.

Jetzt frage ich mich, ob ich - wenn ich das SL-990 Pro durch das S88 MKII von Native Instruments ersetze - dieses Problem dann erneut habe, oder ob dieses Problem nur im Zusammenspiel mit dem SL-990 Pro besteht, weil es sich weder hardware-technisch am Keyboard selbst anpassen lässt noch irgendwie anders in der Software, während des S88 da ganz andere Möglichkeiten hat...
 
Froschkapitaen

Froschkapitaen

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.05.21
Registriert
15.05.06
Beiträge
1.012
Kekse
2.008
Ort
Hessen
Den Instrumentenbreich hoschieben, so dass alle KS unten 'reinpassen. Oben aber keine Töne wegfallen.

Kontrabass oder Contrafagott und so Zeugs habe ich um 24 Halbtöne hochgeschoben, damit unten Keyswitches 'reinpassen.
Auf einem 88er muss man da keine Angst haben, dass der Tonumfang nicht mehr reinpasst.
Standardeinstellung war Keyswitches oben, das mag ich aber nicht und ist auch inkonsistent.

Aber wie gesagt: Ich habe kein PT.
 
D

dvdr

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.04.19
Registriert
17.08.16
Beiträge
5
Kekse
0
@Froschkapitaen : Danke Dir! Nur zur Klarstellung für die Mitlesenden - mir scheint das von Pro Tools unabhängig. Das gleiche passiert mir, wenn ich Kontakt von NI standalone, als unabhängiges Programm ohne PT, starte. Und: ich kann nur die Keyswitches verschieben, nicht den Instrumentenbereich. Transponieren geht, aber das verschiebt ja nicht "die Tastatur". Und da bleibt bei mir die Frage offen, ob das z.B. mit einem Keyboard von NI anders wäre, weil das andere Funktionalitäten bietet.
Nochmal danke für Deine Antworten!
 
dr_rollo

dr_rollo

Mod Keyboards und Musik-Praxis
Moderator
HFU
Zuletzt hier
06.05.21
Registriert
26.07.04
Beiträge
12.572
Kekse
59.133
Ort
Celle, Germany
Verstehe ich das richtig, dass du die Keyswitches zum Steuern der DAW brauchst, dann bräuchtest Du ja eigentlich keine Tasten, die Du dafür missbrauchst, sondern eher einen Controller, der die DAW Steuerung beinhaltet: Play, Stop, Rec etc.
Ich nutze dafür ein Novation Nocturn, das ist klein und handlich, lässt sich einfach programmieren und passt bequem auf‘s Keyboard. Hauptsächlich nutze ich es wegen der Encoder, um einige Midi CC für Mainstage in Griffweite zu haben. Es hat aber neben 8 Encodern auch einige belegbare Taster, sowie halt die DAW Steuerung.
 
D

dvdr

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.04.19
Registriert
17.08.16
Beiträge
5
Kekse
0
Verstehe ich das richtig, dass du die Keyswitches zum Steuern der DAW brauchst...
Nein, da hast du mich falsch verstanden.
Die Keyswitches möchte ich ganz klassisch einsetzen zum umschalten der Patches - legato, pizzicato etc... Fernbedienung der DAW möchte ich nicht damit machen.
Nur: obwohl ich ein 88er Keyboard habe, liegen die Keyswitches ausserhalb des Keyboards, 1-2 Oktaven unter der tiefsten Note, also auf gut Deutsch in der Luft links neben dem Keyboard daher die Frage nach einem Zweitkeyboard oder der (funktionierenden???) Lösung mit einem NI S88 MK2

Pro Toos habe ich nur vorsichtshalber erwähnt, falls es da unter Umständen irgendwelche Inkompatibilitäten gibt.
 
D

dvdr

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.04.19
Registriert
17.08.16
Beiträge
5
Kekse
0
Auf einem 88er muss man da keine Angst haben, dass der Tonumfang nicht mehr reinpasst.
Ich bin jetzt bei NI Kontakt (der standalone Software) nochmal in die Einstellungen gegangen. Zwei konkrete Beispiele: bei Heavyocitys "Intimate Textures" liegen die Keyswitches zwischen C-1 und F-1 PLUS F6 bis A6, bei Spitfires "Albion II - String Ensemble" liegen die Keyswitches zwischen C-2 und G-1! Die Instrumente bei Spitfire belegen alles komplett zwischen C0 und E6. Vielleicht verdeutlicht das das Problem noch einmal, das ich habe: mit verschieben ist da nicht viel zu holen. Heißt das: zweites Keyboard? Und wenn ja: bitte - ich bin Newbie - ein Tipp, wo ich gute Anleitungen finde, wie ich bei Kontakt zwei Keyboards einbinde/aufteile.
Vielen Dank!
 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben