Kinderlied (zur Fuge hat's nicht gereicht)

von Simson, 19.02.06.

  1. Simson

    Simson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.04
    Zuletzt hier:
    18.09.16
    Beiträge:
    439
    Ort:
    Ecke Strasbourg (F)
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.846
    Erstellt: 19.02.06   #1
    Ich hab mal was zusammengefummelt, was klassisch klingt.
    Eigentlich dachte ich, ich setz mich mit dem Thema und dem Quintenzirkel hin und rechne dann eine Fuge draus. Habe aber festgestellt, daß das Thema wohl zu lang ist und daß man da doch wohl noch etwas mehr Inspiration und Theorie braucht, als es bei Wikipedia gibt.
    Es hat aber Spaß gemacht.
    Gibt es irgendwo ein Howto, für die Sache? Hier sind es ja eher Infofetzen...
    Simson
     

    Anhänge:

  2. Houellebecq!

    Houellebecq! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    27.10.11
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    867
    Erstellt: 19.02.06   #2
    jetzt mal ehrlich: ich stelle mir das gerade als "Wiegenlied" vor, da sind doch Albträume vorprogrammiert, oder?:p
    musik-theoretisch finde ich es recht sinnvoll, aber es ist schon arg düster für ein Kinderlied, auch zu monoton für meinen Geschmack.
     
  3. kleinershredder

    kleinershredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    20.06.11
    Beiträge:
    2.569
    Ort:
    Kierspe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    698
    Erstellt: 19.02.06   #3
    Nen Fugenthema kann gar nicht zu lang sein, nur muss man ordentliche Vorstellungskraft haben und gut im Kontrapunkt sein, um dann ein ordentliches Kontrasubjekt zu erfinden.
     
Die Seite wird geladen...