kl. Mängel an Fender Performer Strat

von Raubmarder, 29.07.20.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Raubmarder

    Raubmarder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.18
    Zuletzt hier:
    27.09.20
    Beiträge:
    43
    Kekse:
    52
    Erstellt: 29.07.20   #1
    Hallo, ich habe eine neue Fender Performer Strat. An der Gitarre sind mir zwei Dinge aufgefallen.

    1. seitlich am Hals ist ein kleiner Spalt.

    2. die Saiten verlaufen nicht ganz mittig über den Hals-PU. Das war schwer zu fotografieren bzw. die Fotos lassen das Problem schlimmer oder geringer aussehen. Also: die hohe e-Saite verläuft etwas zur Mitte hin über den Magneten. Die tiefe E-Saite hingegen verläuft schon etwas ausserhalb des Magneten (zur Mitte hin).

    Ich habe jetzt nicht unbedingt Fehler finden. Ich hätte gerne eure Einschätzung und würde am liebsten von euch hören, daß das noch voll ok ist und ich einfach nur Spaß haben soll mit der Gitarre :engel:

    LG
    Raubmarder

    20200729_115616.jpg 20200729_121037.jpg 20200729_115724.jpg 20200729_121159.jpg
     
  2. glombi

    glombi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.06
    Zuletzt hier:
    27.09.20
    Beiträge:
    2.226
    Ort:
    Aschaffenburg
    Kekse:
    9.608
    Erstellt: 29.07.20   #2
    Sieht super aus. Da Du sie sicher ausgesucht hast, weil sie sich gut spielt und gut klingt, viel Spaß damit...

    Gruß,
    glombi
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. ksx54

    ksx54 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.14
    Beiträge:
    3.311
    Kekse:
    6.496
    Erstellt: 29.07.20   #3
    Hmm, sieht schon komisch aus. Da ist für die hohe e nicht mehr viel Platz bis zum Rand des Griffbretts, als wenn das alles nicht so recht mittig ist.
    Normalerweise verlaufen hohe und tiefe E Saite innen an den zwei äußeren Pole Pieces des Neck Pu entlang. Eigentlich bei einer nagelnneuen Gitarre ein Umtausch Grund, für mich jedenfalls.
     
  4. supertramp

    supertramp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.09
    Beiträge:
    1.524
    Kekse:
    134.445
    Erstellt: 29.07.20   #4
    @Raubmarder

    Diese schlampige Montage ist bei Fender leider nicht selten.

    Halsschrauben leicht loesen
    Hals voooorsichtig in die gewuenschte Richtung ziehen und halten
    Schrauben wieder rein drehen
    Das alles mit Fingerspitzengefuehl!

    Sind die Einkerbungen am Sattel mittig?
     
    gefällt mir nicht mehr 5 Person(en) gefällt das
  5. Raubmarder

    Raubmarder Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.18
    Zuletzt hier:
    27.09.20
    Beiträge:
    43
    Kekse:
    52
    Erstellt: 29.07.20   #5
    Danke erstmal für die Hinweise.
    Ich werde wenn ich zu Hause bin mal probieren ob das geht. Ich hatte auch den Eindruck, daß der Hals nicht ganz so montiert wurde wie es sein sollte.
     
  6. ksx54

    ksx54 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.14
    Beiträge:
    3.311
    Kekse:
    6.496
    Erstellt: 29.07.20   #6
    Könnte man versuchen, allerdings wenn es nix wird und man sieht Spuern vom Schraubendreher wirds mit dem Umtausch schwierig.
    Erstmal prüfen, ob denn der Hals wirklich schief drin sitzt und die Abstände der Saiten zum Griffbrettrand nicht oben am Sattel genau ausser Mitte ist wie unten.
     
  7. Theo Sexton

    Theo Sexton Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.19
    Zuletzt hier:
    21.09.20
    Beiträge:
    267
    Ort:
    bei Köln
    Kekse:
    2.533
    Erstellt: 29.07.20   #7
    Ich habe mehrere Gitarren mit bolt-on-Neck, bei denen ich ein Blatt Papier in diesen Spalt schieben kann, aber auch mehrere, bei denen der Halsfuß direkt am Korpus anliegt. Vom Sound wie von der Bespielbarkeit für mich kein Problem. Es wäre wünschenswert, wenn Fender sorgfältiger arbeiten würde und Pickups mit angepasstem String-Spacing anbieten könnte, was natürlich die Produktionskosten etwas anheben würde. Fender arbeitet fest daran, dass die Gitarren schlechter werden als ihr Ruf.

    Ich würde bezüglich der Strat erst mal mit dem Händler reden, bevor ich an dem Instrument rumschraube.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  8. dubbel

    dubbel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.13
    Zuletzt hier:
    26.09.20
    Beiträge:
    4.132
    Kekse:
    12.064
    Erstellt: 29.07.20   #8
    Das würde ich auch so machen.
    idealerweise zwei Fliegen mit einer Klappe: Die Saiten könnten dann mittiger laufen, und der Spalt würde sich schliessen.

    Klar, das kann man vorher mit dem Händler besprechen, wenn das eine Rolle spielt.
     
  9. BeWo

    BeWo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.19
    Beiträge:
    475
    Kekse:
    2.614
    Erstellt: 30.07.20   #9
    Auf Foto 3 sieht man, dass die hohe e Saite am Hals weiter am Rand ist als die tiefe und auch die Dots nicht mittig sind.
    Wie @supertramp schreibt
    Saiten bissl Zug reduzieren, Halsschrauben leicht auf, vorsichtig in korrekte Stellung bringen und wieder festschrauben.
    Ich würde darauf achten dass die Saiten am Hals außen relativ gleichen Abstand haben, der Spalt sollte dann von alleine relativ weg sein und der Pickup mittiger.
    Das ist auch bei USA Strats direkt aus dem Karton manchmal so.
     
  10. Stratspieler

    Stratspieler Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    04.03.09
    Zuletzt hier:
    27.09.20
    Beiträge:
    6.603
    Ort:
    Ländleshauptstadt
    Kekse:
    54.524
    Erstellt: 30.07.20   #10
    Dieses beschriebene Richten des Halses mache ich bei fast jeder Strat so. Ja, das ist schlampig montiert.

    Nur bitte aufpassen und den Hals nicht allzu derbe in Richtung des oberen Horns drücken, denn sonst kann es passieren, dass der Body einen Riß bekommt!
    Ich habe Dir die Stelle bzw. den Bereich mal anhand Deines Fotos mit zwei Pfeilen markiert, wo es gerne schnell mal einreißt.

    20200729_115616.jpg
     
  11. shadok

    shadok Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.11
    Beiträge:
    4.224
    Ort:
    Braunschweig
    Kekse:
    16.840
    Erstellt: 30.07.20   #11
    Hatte ich bei meiner Standard Strat (MiM) auch. Nennt sich "Neck Pocket Gap" und scheint bei Fender ein beliebtes Feature.
    Ich glaube es war Rory Gallagher(?), der da seine Plektren reingesteckt hat...:D
     
  12. BeWo

    BeWo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.19
    Beiträge:
    475
    Kekse:
    2.614
    Erstellt: 30.07.20   #12
    Klassiker ... its not a bug - its a feature!
     
  13. Stratspieler

    Stratspieler Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    04.03.09
    Zuletzt hier:
    27.09.20
    Beiträge:
    6.603
    Ort:
    Ländleshauptstadt
    Kekse:
    54.524
    Erstellt: 30.07.20   #13
    Bei all den Classic 70s, die ich schon hatte, passte da nicht mal ein Blatt mehr zwischen, wie ich hier im Board oft auch schon zeigte. Komischerweise sind oder waren die im Vergleich zu anderen MIMs hier extrem passgenau gefertigt. :gruebel:
     
  14. Software-Pirat

    Software-Pirat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.17
    Zuletzt hier:
    18.09.20
    Beiträge:
    517
    Ort:
    Stuttgart
    Kekse:
    579
    Erstellt: 30.07.20   #14
    Nun, um mal das klarzustellen, die Performer Strats sind "Made in USA" und nicht in Mexico.
     
  15. Bassturmator

    Bassturmator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.08
    Zuletzt hier:
    26.09.20
    Beiträge:
    5.026
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Kekse:
    25.066
    Erstellt: 30.07.20   #15
    Ist völlig egal wo die hergestellt wurde. Den Fehler haben alle Strats.

    Ich bohre bei der Gelegenheit die Bohrungen im Korpus auf das richtige Maß auf damit die Schrauben dort minimales Spiel haben und senke die Bohrungen im Halsfuß an.

    Richtig angezogen werden die Schrauben dann erst wenn etwas Saitenspannung auf dem Hals ist. So sitzt er dann perfekt in seiner Halstasche.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  16. ksx54

    ksx54 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.14
    Beiträge:
    3.311
    Kekse:
    6.496
    Erstellt: 30.07.20   #16
    Hört sich alles toll an und bei ner gebrauchten älteren Gitarre würde ich das auch machen, aber nicht bei einer nagelneuen für 1000 €. Kann doch nicht sein, das alle Fender so schlampig verarbeitet sind.
     
  17. supertramp

    supertramp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.09
    Beiträge:
    1.524
    Kekse:
    134.445
    Erstellt: 30.07.20   #17
    Is bei Gibson nicht anders:)
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  18. glombi

    glombi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.06
    Zuletzt hier:
    27.09.20
    Beiträge:
    2.226
    Ort:
    Aschaffenburg
    Kekse:
    9.608
    Erstellt: 30.07.20   #18
    Bei den LP‘s ist der Hals auch schief eingeschraubt?!

    :eek::confused:
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  19. Raubmarder

    Raubmarder Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.18
    Zuletzt hier:
    27.09.20
    Beiträge:
    43
    Kekse:
    52
    Erstellt: 30.07.20   #19
    Soo...ich hab jetzt gestern Abend und heute folgendes gemacht.
    Habe die Halsschrauben etwas gelöst, den Hals etwas in die richtige Richtung bewegt (hat nur minimal geklappt, wollte nix kaputt machen), habe die Federn gegen 5 weichere gewechselt und das Tremolo aufsitzen lassen, habe die Saitenreiter erhöht, Griffbrett geölt und Saiten gewechselt.
    Und bin jetzt eigentlich ganz zufrieden. :juhuu:

    20200730_130119.jpg 20200730_130031.jpg 20200730_130152.jpg 20200730_130135.jpg
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  20. supertramp

    supertramp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.09
    Beiträge:
    1.524
    Kekse:
    134.445
    Erstellt: 30.07.20   #20
    @glombi
    Eine Loesung zu der Frage habe nicht, aber ich bewundere das Problem;):)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping