Klärt einen armen gitarristen auf!!!!!

von BlauerFrosch, 31.01.08.

  1. BlauerFrosch

    BlauerFrosch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.07
    Zuletzt hier:
    24.02.14
    Beiträge:
    119
    Ort:
    Oberhausen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 31.01.08   #1
    Folgendes: unser saxophonist spielt , wenn er in einer tonart improvisiert regelmäßig an der eigentlich gewollten tonart vorbei, tut dies jedoch erst seit er von alt auf tenor umgestiegen ist. ich hab ihn drauf angesprochen und ihn gefragt ob es evtl. an ner anderen griffweise liegen könnte, sprich, alle klappen zu beim tenor gibt nen anderen ton als alle klappen zu beim alt.
    kann das sein? oder is der gitarrist nur zu blöde? oder hat unser saxophonist das spielen evrlernt?? :confused:
     
  2. wiesenforce

    wiesenforce Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.05.06
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    1.521
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.635
    Erstellt: 31.01.08   #2
    Ein Alt ist in Eb gestimmt während ein Tenor in Bb gestimmt ist. das heißt: greifst du aufm Alt ein C kommt ein klignend Eb (zum Beispiel auf der Gitarre) heraus.. Greifste aufm Tenor ein C, kommt ein klingend Bb heraus.
     
  3. Livia

    Livia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.06
    Zuletzt hier:
    1.09.10
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    198
    Erstellt: 31.01.08   #3
    Saxophone sind transponierende Instrumente.
    Spielt man auf dem Altsax ein A, erklingt ein C, spielt man aber auf dem Tenor ein A, erklingt ein G.
    Keine verschiedenen Griffweisen - aber es kommen andere Töne raus.

    Soll der Saxophonist bei einem Stück improvisieren, das in F-Dur geschrieben ist, nimmt er G-Dur, da er ein Tenorsax spielt, das in Bb gestimmt ist. Beim Alt hat er bei F-Dur in D-Dur improvisiert, denn das ist in Eb gestimmt.

    Wenn ein Instrument in Bb gestimmt ist, heißt das, dass, wenn dieses Instrument ein C spielt, dann klingt das Bb.
     
  4. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.150
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 01.02.08   #4
    Wurde ja im Prinzip schon beantwortet. Ich frage mich allerdings, wie man als Saxophonist nicht wissen kann, dass ein Tenor in anderer Stimmung läuft als ein Alt.
     
  5. Saxofreak88

    Saxofreak88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.04
    Zuletzt hier:
    20.04.16
    Beiträge:
    2.378
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    872
    Erstellt: 01.02.08   #5
    Schon, wobei es jedem Mal gesagt werden muss, am Anfang.
     
  6. Saxomoe

    Saxomoe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.06
    Zuletzt hier:
    4.05.13
    Beiträge:
    51
    Ort:
    Dittelsheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    19
    Erstellt: 12.02.08   #6
    wenn man sich auf einem instrument "festgespielt" hat,isses dann natürlich nich so einfach direkt umzusteigen bzw umzudenken beim spielen...
     
  7. Langhuber

    Langhuber Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.05
    Zuletzt hier:
    16.12.11
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.02.08   #7
    Also, bin ein wenig überrascht, ein Saxophonist, der verschiedene Kannen bläßt sollte aber schonal was von Bb und Eb Stimmungen gehört haben und beim Imprivisieren sollten es die eigenen Ohren einem sagen, dass man da gerade aufm Holzweg ist, nicht erst der Gitarrist..


    Gruss Langhuber
     
  8. wiesenforce

    wiesenforce Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.05.06
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    1.521
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.635
    Erstellt: 14.02.08   #8
    da kann man jetzt lange drüber reden. bringen tuts nix. meine meinung.
     
Die Seite wird geladen...

mapping