klanglich hochwertige endstufe gesucht

von Miles Davis, 06.11.03.

  1. Miles Davis

    Miles Davis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.03
    Zuletzt hier:
    10.11.03
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.11.03   #1
    Hallo,

    ich will mir eine neue Amp kaufen. (Boxen zur Zeit von eminence: kappa 12 sowie treiber emd 2002 + horn lh305 f. dauerbelastbarkeit 400 watt. war mein erster selbstbau, allerdings nach plan. ich werde mir noch etwas hochwertiges bauen, wahrscheinlich mit dem koax treiber 4590 von bms.)

    das ganze ist für den heimgerbauch und passiv getrennt; bei höherwertigen spekern werde ich aktiv trennen.

    da ich nie laut im eigentlichen sinne von pa höre, wollte ich mir eine amp mit wenig leistung holen, z.b. in der leistungsklasse einer t.amp 600. die leistung mit 200 watt reicht vollkommen aus, ich werde selbst diese geringe leistung nie annährend ausnutzen, und mehr watt bringen dann ja auch keinen klanggewinn, wenn man i.d.r. -gemessen an euren vorstellungen *g*- "leise" hört.

    jedoch denke ich, daß der eigentliche klang vom ta 600 nicht sonderlich überragend sein wird verglichen mit teuren amps (bei irrtum sagtz ihr mir bidde bescheid ;)); für 200 euro kann man ja auch nicht sehr viel mehr erwarten, als ein "arbeitspferd" zu bekommen.

    daher suche ich eine klanglich hochwertige pa-amp mit ca. 250 watt an 8 ohm mit sehr guten, klarem, "warmen" sound und sauberen höhen, die dennoch typisch druck macht wie jede pa amp (wenn der klang supi ist, der amp aber weniger als 250 watt hätte, wäre das auch ok). das gewicht ist natürlich egal. Ausstattung wie t.amp würde reichen. präferiert ist der mittel-hochton; ich will lieber eine endstufe haben, die in diesem bereich gut spielt und dafür etwas schlechter im bassbereich als andersrum.

    vermutlich werden nur markengeräte in betracht kommen (qsc, pse, bell etc.), die natürlich wesentlich mehr kosten als erwähnte t.amp. dessen bin ich mir bewußt ;).

    Ich bin für hilfestellung und Tipps bzw. erfahrungen, die ihr mit mitteilt, dankbar :).

    thx
    miles davis
     
  2. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.621
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 06.11.03   #2
    Eigentlich "klingen" Endstufen nicht - sie sollten es jedenfalls nicht tun. Und AFAIK tun das auch weder die "kleinen" Namen wie T.Amp, DAP etc., noch (selbstverständlich) die Großen wie QSC, Crown, usw.

    Die Preisunterschiede machen sich in Verarbeitung, Dauer-/Voll-/Überlastverhalten und diversen Features bemerkbar (Limiter an Bord? Kurzschluss-/Gleichstromsicherung? Stabilität bei kleinsten Impendanzen? usw.).

    Allerdings besteht bei einer zu kleinen Endstufe (jetzt auf Leistung bezogen, egal welche Marke) immer die Gefahr, dass du deine Speaker brätst. Denn wenn die Endstufe am Limit ist und clippt, machen das insbesondere die Hochtöner nicht lange mit (und "nicht lange" kann auch seeeehr kurz sein :x ).

    An PA-Boxen gehören zur artgerechten Haltung immer Endstufen, die 50-100% mehr Leistung liefern können, als die Boxen "vertragen" - auch bei Powerhifi. Wobei es mir am Rande bemerkt schleierhaft ist, wieso sich Leute PA-Boxen kaufen oder bauen, die im Regelfall bei 5 oder 10% laufen sollen. Normale PA-Boxen entfalten ihren Sound auch erst bei der richtigen "Betriebslautstärke", "untenrum", also bei geringen Lautstärken, schwächeln da dann doch die meisten etwas.

    Fazit: lieber für den Preis einer 250W Crown einen richtig dimensionierten T.Amp bzw. DAP und die Regler nicht soweit aufziehen - dann wird's was.

    Jens
     
  3. Bruder Kane

    Bruder Kane Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.03
    Zuletzt hier:
    27.08.11
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 06.11.03   #3
    Erstmal Hertzlich willkommen im Forum !

    Ich habe eben in deinem ersten (den Beitrag denn du denke ich mal gelöscht hast gelessen und wollte drauf anworten).Jetzt sieht das ganze wieder ganz anderes aus :)
    So wie du es gerade beschrieben hast welsche Boxen du hast sage ich nur das du einen Amp deiner Wahl nehmen kannst denn aus denn Boxen kommt "kein richtiger Sound raus" sorry aber ist so.
    Und deswegen braucht man über einen Klasse 1A Amp nicht zu reden.

    MFG Stefan

    P.S. Wenn du deine Boxen neben z.B. denn JBL SF-25 stellst und denn gleichen Verstärker nimmst und denn Unterschied hörst dann sagst du nur "Da ist ein unterschied zu hören wie Tag und Nacht zu sehen ist"
    Aber mal sehen was andere dazu noch meine.
     
  4. Miles Davis

    Miles Davis Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.03
    Zuletzt hier:
    10.11.03
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.11.03   #4
    Hi kane,

    den ersten beitrag habe ich nicht gelöscht. Keine ahnung, wo der hin ist *doofguck*. Habe ihn ein zweites mal gepostet.

    Ich weiß, das meine boxen *räusper* nicht so gut sind. Es war mein erster versuch, da wollte ich nix tueres verbauen. Wie ich bereits geschreiben habe, werde ich mir in zukunft eine bessere box zulegen. Der 2" treiber von bms soll ja ganz gut sein.

    Der amp, den ich mir jetzt kaufen will, soll schon für etwas länger sein.

    Hallo .jens,

    weswegen ich mir pa ins zimmer stelle... na ja, ich mag den hornklang bzw. den klang einer pa box lieber als kalotte, bändchen oder elektrostat. Und weswegen ich ich nicht aufdrehe, um den Sound zu enfalten? *g* ich mag es, wenn ich nicht zum ohrenarzt muß ;).

    Was die Leistung der Endstufe anbelangt, da kann ich nicht so recht folgen. Ich kann nachvollziehen, das treiber drauf gehen könne, wenn der verstärker am limit ist und nur noch clippt. Da ich jedoch nie auch nur annährend an das limit einer kleinen amp mit 200 watt gehen würde, sie entsprechend auch nicht clippen würde, besteht hier keine gefahr. Es stellt sich mir nur die frage, ob es einen klanglichen unterschied (z.b. im druck, im bass, in der auflösung etc.) zwsichen einer z.b. t.amp oder crown mit 200 und einer mit 450 watt gibt, wenn man aus den amps nur 10 watt zieht. Aber die frage habe ich bereits in einem anderen thread gestellt.

    Was den klang der endstufen anbelangt: im paforum.de wurde z.b. gesagt, die t.amps hätte einen plärrigen klang in den höhen; bell wäre ziemlich klar, deutlich, hätten rundum einen "geilen" sound; die amptec würden im bass alles nieder machen; die pse wären "geil" für tops.

    Nun ja. Eigentlich haben amps keinen klang. Und eigentlich bin ich auch zu alt für die schlümpfe ;). Aber sie haben nun mal doch einen klang (und ich gucke immer noch die schlümpfe :D). Klar, wahrscheinlich werden pa-amps nicht die klangunterschiede aufweisen wie z.b. hifi-amps. Aber es gibt eben doch klanglich "bessere" bzw. zumindest "andere" amps. Vielleicht nur in "nuancen", wobei "Nuancen" immer a) relativ und b) subjektiv vom grad der ausprägung wie von ihrer beschaffenheit sind.

    Thx
    Miles davis
     
  5. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.621
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 06.11.03   #5
    Soweit ich weiß, gibt es durchaus auch Hifi-Hornkonstrukte. Der Unterschied ist ja der, dass PA auf Schalldruck und Reichweite ausgelegt sind, Hifi dagegen für wohlklingenden Sound bei moderaten Lautstärken und geringen Entefrnungen zur Box. Daher sind wie gesagt Pa-Boxen für Zimmerlautstärke absolut ungeeignte - Hornklang hin oder her.

    Ist das so? Habe ich interessanterweise dort noch nie gelesen...
    Aber selbst wenn: Solche Unterschiede treten (wenn überhaupt) im Grenzbereich der Endstufe auf (im oberen :mrgreen: ). Knapp dimensionierte Netzteile können bei der Basswiedergane schonmal schwächeln, zerren in den Höhen deutet auf erste Anzeichen von Clipping hin (vielleicht eine Folge nicht so ganz zutreffender Lesitungsangaben)...

    Ansonsten tun sich die Amps alle nichts (klanglich)...

    Jens
     
  6. Miles Davis

    Miles Davis Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.03
    Zuletzt hier:
    10.11.03
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.11.03   #6
    Hi .jens,

    bezug nehmen auf folgenden Thread: https://www.musiker-board.de/phpBB2/viewtopic.php?t=4851

    erstmal: es war kein doppelposting. beim original-posting nr.1 habe ich im prinzip gefragt, ob zwei endstufen gleicher marke (z.b. t.amp, crown, bell etc.) mit unterschiedlicher leistung (z.b. 200 watt zu 450 watt etc.) bei geringer leistungsforderung unterschiedlich klingen. beim posting nr.2 habe ich im prinzig gefragt, welche endstufe mit wenig watt gut klingt in erwartung, daß verschiedene marken unterschiedlich klingen.

    und wie gesagt: pa boxen haben nun einmal einen enormen pegel. man benötigt nicht viel watt, um lautstärke im wohnzimmer zu haben. ich selbst habe eine k+h röhre mit -schlag mich tot- ca. 25 watt. wenn ich da nur ein paar watt ziehe, ist schon lautstärke genug. ist aber auch immer eine frage der erwartungen: ich habe jahrelang mit acoustat elektrostaten gehört. ich glaube, so um die 85 db bei einem watt/meter :D.

    hifi-hörner und pa-hörner kanste nicht vergleichen. ich weiß, es ist totaler unsinn sich 'ne pa ins zimmer zu stellen. aber was soll's. ich mag den klang und tue niemandem weh. also, wen stört's?

    wie auch immer

    thx.
    miles davis

    p.s.
    wenn du noch nie im paforum.de gelesen hast, das verschiedene amps klanglich unterschieldich klingen sollen, dann bemüh mal die suchfunktion und gehe verschiedene threads durch. z.b. http://www.paforum.de/paforum/viewtopic.php?t=10868&start=0&postdays=0&postorder=asc&highlight=
     
  7. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 07.11.03   #7
    Hello.
    Ich dachte immer, die Amps sollten nicht klingen. Für mich ist der Amp genau dann gut, wenn er genau das wiedergibt, was ich reingebe . Nicht mehr und nicht weniger.
    Also brauch ich eigentlich nicht drüber reden. Wenn einer viel anders klingt als ein anderer, dann is da was Faul.
    mfG
     
  8. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.621
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 07.11.03   #8
    Mit Doppelposting meine ich auch mehrere Threads zum selben Thema - auch wenn der Schwerpunkt der Frage ein anderer ist, geht es um die selben Boxen und unterm Strich um fats die gleiche Problematik. Schwamm drüber, aber in Zukunft gehört sowas dann in ein und denselben Thread.

    In dem einen Beitrag, den du da anbringst, hat einer was zum "Ampklang" gesagt. Und wie gesagt, da geht es um einige kW, wo Netzteile etc. schon etwas ausgefuchster sein müssen, um Bassspitzen noch wegpuffern zu können... Grenzbereich eben.

    Jens
     
Die Seite wird geladen...

mapping