Klangoptimierung mit freihängendem Teppich?

von smartin, 08.11.08.

Sponsored by
QSC
  1. smartin

    smartin HCA-Gitarrenbau HCA

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    27.04.20
    Beiträge:
    3.278
    Ort:
    Bärlin
    Kekse:
    27.336
    Erstellt: 08.11.08   #1
    Hallo,

    Wir proben in einem alten Bürogebäude...d.h. kahle Wände und eine komplette Fensterfront. Die klänge überlagern sich schon ein wenig darin.

    Vor den Fenstern haben wir bereits einen Lamellenvorhang und dachten uns jetzt die Wände mit frei händendem billigen Teppichboden zu verkleiden. Auf dem Boden ist bereits Teppich und an die Decke können wir maximal nen Tarnnetz oder unser Banner hängen.

    Macht das so Sinn?
     
  2. slalomsims

    slalomsims Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    4.11.16
    Beiträge:
    1.084
    Kekse:
    1.453
    Erstellt: 08.11.08   #2
    Wenn der Teppich schön dick ist (und nur billig, weil ihr ihn von Bekannten habt) dann kann das schon was bringen. So ist es zumindest bei uns im Proberaum.
    Ein dünner Teppich bringt mit hoher Wahrscheinlichkeit nichts.
     
  3. beatnik82

    beatnik82 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.06
    Zuletzt hier:
    23.05.09
    Beiträge:
    18
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.11.08   #3
    auch wenn viele dagegen sind und eine "einschlägige" meinung zu diesem thema haben.....wir proben ebenfalls in einem solchen komplex.....wundermittel waren eierpappen....kein echo mehr ... keine resonanzen im mikro....war eine billige lösung und hat wunder bewirkt....

    viele sagen immer es geht nicht, es bringt nichts haben es jedoch nie probiert :-)
     
  4. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.989
    Ort:
    Brotterode | Th
    Kekse:
    9.991
    Erstellt: 08.11.08   #4
    Schmarn! :o

    In meiner ersten Band hatten wir aus Unwissenheit den ganzen Proberaum mit Eierkartons zugepflastert und daher spreche ich sehr wohl aus Erfahrung.

    Wichtige Punkte die gegen Eierkartons sprechen:

    - sehr leicht entflammbar! Einige nutzen diese Pappen als Brandbeschleuniger beim Grillen!
    - Nur im Höhenbereich ist eine Absorption/Diffusion gegeben (Messwerte belegen dies).

    Sicherlich verändert sich die Akustik! Ob man aber muffig oder auch basslasitg als Verbesserung ansehen kann, ist reine Geschmackssache! ;):D

    Infoblatt: Eierkartons zur "preisgünstigen" Verbesserung der Akustik? Nein danke.

    @Threadersteller: Teppiche oder Vorhänge sind schon eine gute Wahl, wenn man so günstig wie möglich bleiben will. Auch eine Couchgarnitur kann zur Verbesserung der Akustik beitragen. Eierkartons sollten aber ein absolutes NO-GO bleiben und das nicht nur wegen der Akustik. :great: Ideal wäre aber ein Holzgestell was mit Mineralwolle gefüllt wird und mit Malerfolie und Stoff überzogen wird. Wenn man dies bei 2 (nicht gegenüberliegende) Wände macht, wird man eine ordentliche Akustik im Proberaum erzielen. Diese Methode ist halt etwas zeitaufwendig und kostet auch ein wenig.
     
  5. smartin

    smartin Threadersteller HCA-Gitarrenbau HCA

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    27.04.20
    Beiträge:
    3.278
    Ort:
    Bärlin
    Kekse:
    27.336
    Erstellt: 09.11.08   #5
    so....

    also wir haben es nach den verschiedenen Meinungen hier einfach mal gemacht :D
    Also Dachlatte an die Wand und dünnen 1,50€ Teppich (auslegware) frei hängend mit nem Abstand von ein paar Zentimetern drangetackert. War günstig und der Raumklang ist schon besser......oder zumindest angenehmer ;) - nebenbei hats nen Gemütlichkeitsfaktor.
     
Die Seite wird geladen...

mapping