Klassische Musik und die heutige Generation?

von SevenStroke, 29.04.04.

  1. SevenStroke

    SevenStroke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.04
    Zuletzt hier:
    19.08.05
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Steiermark/Unterpremstätten
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.04.04   #1
    Wie sieht es mit euch aus? Viele hier in diesem Forum sind des jungen Alters. Habt ihr auch Gefallen an klassischer Musik oder seit ihr eher der Meinung, das "eure" Musik (ich drücks jetzt drastischer aus!) die beste ist?

    Ich bewege mich in vielen Genres herum, Metal, Jazz, ua. und eben auch in der klassische Musik (wenn derzeit auch bevorzugt im Metal-Bereich). Jedoch finde ich viel Gefallen an Werken wie zB von J.S.Bach, Ludwig-Van und Konsorten...

    Also: Wie steht ihr zur Klassik?
     
  2. kleinershredder

    kleinershredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    20.06.11
    Beiträge:
    2.569
    Ort:
    Kierspe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    698
    Erstellt: 29.04.04   #2
    Also so richtig harte Klassik wie diese Präludien von Bach das is für mich ja schon fast Metal. Also ich bin 15 und find so klassik auch echt hammerhart.
    Nur mit dieser romantischen Südländischen Klassik kann ich mich nicht anfreunden. Na ja und mit opern nicht aber sonst
    ENDGEIL :D
     
  3. Serpent

    Serpent Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.03.04
    Zuletzt hier:
    23.11.09
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 29.04.04   #3
    Ich muss zugeben, dass Klassik wirklich nicht meine Musikrichtung ist. Das heißt nicht, dass ich nicht die Leistung der Musiker und Komponisten ignoriere. Für mich ist nur das Lebensgefühl, das klassische Musik transportiert irgendwie "antiquiert", oder besser gesagt nicht meines. Aber trotzdem höre ich gerne zwischendurch klassische Stücke, weil diese immer wieder interessante Anregungen liefern können. Außerdem finde ich die technische präzision eines guten Orchesters irgendwie faszinierend.
     
  4. Lorelei_

    Lorelei_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.04
    Zuletzt hier:
    30.08.05
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Auenland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.04.04   #4
    Ich höre/spiele klassik sehr gerne und finde es echt Schade :( , dass viele in meinem Alter (15) mit Klassik nicht viel anfangen können. Es gibt nichts besseres um zu entspannen als ein paar Stücke von Bach zu hören oder die Träumerei von Schumann zu spielen!! :) Diese Komponisten sind in meinen Augen wahre musikalische Genies!! :D :D
    Am aller besten gefällt mir aber Jazz!! ( lern ich gerade zu spielen :D )
     
  5. metalpete

    metalpete Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.04
    Zuletzt hier:
    22.12.13
    Beiträge:
    1.153
    Ort:
    Dresden - Pieschen-Süd
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    1.097
    Erstellt: 29.04.04   #5
    Jou, der Jazz rockt! und 2-5-1 ins faule Ei ..
     
  6. das_timbo

    das_timbo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.02.04
    Zuletzt hier:
    12.02.13
    Beiträge:
    354
    Ort:
    Offenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 29.04.04   #6
    Ich bin 17 und ich kann mit vielen klassischen Stücken schon was anfangen. Also es gibt zwar seeehr viele Stücke, die ich mir überhaupt nicht anhören kann, zum Beispiel diese Barock-Stücke mit Clavinova (heißt das Ding so?) von Mozart, gut, aber Barock is ja acuh keine Klassik... oder? Naja, aber, wie kleinerpunkrocker schon sagte, es gibt echt bombastische Stücke, so mit vollem Orchester, die richtig reinhauen und mir auch gut gefallen. Und auch ruhige Klavierstücke wie die "Mondscheinsonate" von Beethoven oder das "Prelude in E-Minor Opus 28 Nummer 4" von Chopin find ich sehr schön.
     
  7. metalgear98

    metalgear98 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.03
    Zuletzt hier:
    12.08.09
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    87
    Erstellt: 29.04.04   #7
    Ich weiß nicht genau was hier mit dem Begriff "klassische Musik" gemeint ist, denn dieser wird sowohl für die Musik aus der Epoche Klassik also auch für "vergangene" Musik im allgemeinen Verwendet. Mir persönlich gefällt einiges, wenn ich den Begriff weiter formuliert sehe wie z.B: Bach (Barock) oder Chopin, Liszt (Romantik) Aus der Epoche Klassik kann ich am ehesten noch mit Beethoven was anfangen, Mozart (obwohl er ein Landsmann war) hat mir noch nie besonders gefallen, hab auch schon eine Sonate von dem gespielt und ist irgendwie nichts was mich berührt.

    Ich glaube dass keine Musik die beste ist, wie sollte man das auch messen??? Deshalb finde ich auch klassische Musik gut. Warum es den Meisten im jungen Alter nicht gefällt, hängt wahrscheinlich damit zusammen, dass sich junge Leute nicht leicht 5-10 Minuten hinsetzen und einer Musik ohne eingängige Lyrics, Gitarren und Drums zuhören. Ich finde es auch in Ordnung so, da die Musik viel von ihrem Wert verlieren würde, wenn sie auf Viva gespielt werden würde und in den Charts platziert wäre. Es ist ja schon genug der Schande, dass manche z.B. Lieder von J.S. Bach als HipHop-Beats missbrauchen. *g*

    /mg/
     
  8. metalpete

    metalpete Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.04
    Zuletzt hier:
    22.12.13
    Beiträge:
    1.153
    Ort:
    Dresden - Pieschen-Süd
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    1.097
    Erstellt: 29.04.04   #8
    Ich hör eigentlich sehr gerne mal Bach, Beethoven, Chopin und Grieg oder auch mal Vivaldi.
    Abneigungen kommen bei mir erst auf, wenn's zu kitschig wird.
    Aber z.B. die Passacaglia c-Moll BWV 582 ist echt der Hammer.
     
  9. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.146
    Zustimmungen:
    1.122
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 30.04.04   #9
    Ich gehör zwar nicht mehr zur "heutigen Generation". Aber allein was sich im Bereich Geige/Cello in der Klassik (oft schon im Alter von 14 Jahren und jünger) an Qualität abspielt - da müssten weltweit bis auf ein paar Ausnahmegitarristen alle blass werden.
     
  10. J.K

    J.K HCA Synth/Midi/Soundgestaltung HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    22.12.15
    Beiträge:
    2.044
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.005
    Erstellt: 30.04.04   #10
    Hallo,

    ich habe bevor ich angefangen habe Progrock und Metal zu hören ausschliesslich Klassik gehört. Im Moment höre ich eher so die "moderneren" Sachen wie Schönberg, Webern, Stockhausen, Messiaen und andere. Ich bin 18, und gerade die atonalen/Zwölftonsachen kommen in "meiner " Generation garnicht an. Ist ja bei durch MTV verweichlichte Gehöre kein Wunder ;)
     
  11. das_timbo

    das_timbo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.02.04
    Zuletzt hier:
    12.02.13
    Beiträge:
    354
    Ort:
    Offenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 30.04.04   #11
    Wir nehmen grad in Musik diese 12-Ton-Kompositionsart durch. Wir haben dieses eine Lied geört "Ein Überlebender aus Warschau". Und einmal anhören hat gereicht! Also es klingt jetzt nicht total schräg finde ich, aber es ist sehr sehr schlecht anzuhöeren, wenn man diese Musik nicht mag, kann ich's gut verstehen.
     
  12. SevenStroke

    SevenStroke Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.04
    Zuletzt hier:
    19.08.05
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Steiermark/Unterpremstätten
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.04.04   #12
    Habe gerade Schuenbergs "Verklärte Nacht" "earal" eingenommen ;) und bin sehr begeistert, wenn ich auch ein wenig öfters hören werde um es "100%" zu beurteilen bzw es zu mögen...
    12-Ton Musik ist schon etwas für sich!
     
  13. redruM

    redruM Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.04
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    90
    Erstellt: 30.04.04   #13
    äh, 12ton musik, wasn das jez jenau ;), seh ich das richtig, dass die einfach aus allen 2 tönen schöpfen oder wie?
    muss ich mir mal anhören, gibs da irgendwelche empfehlungen??
     
  14. KirkHammett

    KirkHammett Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.03
    Zuletzt hier:
    24.12.10
    Beiträge:
    1.113
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    87
    Erstellt: 30.04.04   #14
    Ich bin 15. Klassik ist einfach ein Wahnsinn. Am meisten von allen mag ich Johann S. Bach. Aber Vivaldi auch sehr, genauso Beethoven, Mozart und alle anderen. Niccolo Paganini ist auch spitze. Ich finde Klassik ist die genialste Musik die je gemacht wurde. So wahnsinnig komplex aufgebaut und noch dazu so gut klingen. Viele halten sich nicht so sehr auf Tonleitern usw sondern machen eben was eigenes. Wirklich der Wahnsinn. Neoklassik ist aber auch sehr fein. Sonst höre/spiele ich Metal und Rock (Klassik und Neoklassik natürlich auch) Flamenco und Spanische Sachen spiel ich auch wahnsinnig gerne
     
  15. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.146
    Zustimmungen:
    1.122
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 01.05.04   #15
    Man hört es nicht direkt, aber 12-Tonmusik ist vielen strengen Kompostionsregeln unterworfen. Z.B.: Es gibt keine Grundtonart. Alle 12 Töne sind gleichberechtigt und müssen in gleichberechtigtem Umfang vorkommen. Es darf keine Tonwiederholungen geben usw.

    Hörtipp: Violinkonzert von Alban Berg.

    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man sich auf diese Musik und ihr Feeling beim Hören ganz besonders stark konzentrieren muss. Sonst hat man keine Chance (und das gehörte Werk auch nicht...). Eben mal nebenbei anhören ist nicht.

    Aber nach einigen Minuten ist man "drin". Anschließend sind die Sinne (zumindest bei mir) auf interessante Weise "offener" als vor dem Hören.
     
  16. 900?

    900? Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.04
    Zuletzt hier:
    31.12.15
    Beiträge:
    1.219
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    384
    Erstellt: 01.05.04   #16
    hört euch mal "eine nacht auf dem kahlen berge" an von Modest Musorgsky....da merkt ihr schon das solche leutz die rockstars von damals waren.....

    meine mutter hat lange versucht mir klassik mit dem klavier nahe zu bringen, aber ich fand das eigentlich kacke, weil eben sie es mir so aufzwingen wollte....dann hat ses nach 2 jahren aufgegeben und ich bin drummer geworden....und was soll ich sagen ich fang jetzt an eigentlich fast jeder musikrichtung was ab zu gewinnen + ich hab wieder angefangen klavier zu spielen....von mir selber...

    ich glaub ich bin das paradebeispiel dafür dass man kinder zu nichts zwingen sollte.... :( ;)
     
  17. Death Jester

    Death Jester Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    1.265
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 01.05.04   #17
    Mein Msuiklehrer hat mir die Lust auf Klassik etwas gedämpft.
     
  18. Topi8712

    Topi8712 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    21.08.14
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.05.04   #18
    Also ich erzähl mal ein wenig von mir:

    Ich bin jetzt 17 und ein großer Fan von klassischen Stücken, doch das war leider nicht immer so.
    Angefangen hab ich mit 7, meine ersten Klavierstunden und wir haben fast nur klassisches Zeug gespielt, irgendwie fand ich zwar immer, dass die musik gut klingt, aber sie hat mich nie wirklich umgehauen.
    Ich bin auch nie sonderlich weit gekommen, hab ich eher über die Romantik gehangelt und die Klassik nur in den Grundfundamenten kennen gelernt.
    Seit einem dreiviertel Jahr mach ich nun Jazzpiano und bin meinem Jazzpiano-Lehrer sehr dankbar für die Erkenntnis, dass der Jazz sich nur aus der Klassik abgeleitet ist und es deshalb unverkennbar gut ist, wenn man solche spielt. Ganz nebenbei hat er mir noch gesagt, dass ich ne grotten-Technik hätte und nun üb ich Stücke von Bernini, um die ein wenig aufzulockern. (Im konkreten sind meine Bewegungen zu langsam, das höchste allergefühle sind 32tel bei nem Tempo von rund 120bpm, und das is leider zu wenig)
    Aber nun bin ich der Meinung, Klassik ist mit das beste, was es gibt und man sollte Kinder meiner Meinung nach auch Zwingen, ein Instrument zu lernen, denn ich denke nun: Hätte ich nur früher mehr geübt, dann wär ich jetzt schon viel besser, könnte den Minutenwalzer von Chopin spielen und alles wäre toll. Diese Erkenntniss kommt leider sehr spät bei den meisten Kindern, deswegen muss man einen guten Lehrer haben, der einem einerseits natürlich die Freude am Spielen vermittelt, Melodien eingängig macht und andererseits einen auch dazu drillt, besser zu werden, nicht nur an Stücken zu üben, sondern auch mal Technik zu üben, Terzskalen, Tonleitern, Triolen, usw..

    Viel Spass wünscht

    Tom
     
  19. 900?

    900? Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.04
    Zuletzt hier:
    31.12.15
    Beiträge:
    1.219
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    384
    Erstellt: 01.05.04   #19
    ....man sollte einem kind die musik nahe bringen aber es doch nicht zwingen......im endeffekt muss es doch jedes kind selbst für dich endscheiden.....und nicht für jeden ist es wichtig ein lied von beispielsweise tschaykovski zu spielen...
     
  20. Topi8712

    Topi8712 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    21.08.14
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.05.04   #20
    Aber woher soll ein Kind denn wissen, was gut für es ist und was nicht?
    Manchmal gibt es eben Hürden im Leben zu überwinden, und denen muss man sich auch stellen. Wenn es absolut keinen Zweck hat, dann ist natürlich klar, dass man das Kind nicht mit Gewalt zwingen sollte, aber solange noch ein Fünkchen Hoffnung und ein wenig Spass besteht, sollte man weitermachen.
    Ein guter Musiker zu werden, das ist nicht immer mit Spass verbunden!
    gruß
    Tom
     
Die Seite wird geladen...