klavier, streicher, akustik gitarren - "Eternity"

von X!nyoung, 29.01.07.

  1. X!nyoung

    X!nyoung Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.04
    Zuletzt hier:
    15.04.15
    Beiträge:
    475
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    153
    Erstellt: 29.01.07   #1
    Hey,

    habe ein kleines instrumentales Stück geschrieben mit Piano, 2 Akustikgitarren und Streichern. Keines der Instrumente ist selbst eingespielt,.. hätte ich gekonnt (bis auf die Streicher natürlich), aber habe keine guten Mikros..

    Wie findet ihr´s? Lob und Kritik erwünscht..

    http://home.arcor.de/naos05/eternity.mp3

    Xinyoung
     
  2. X!nyoung

    X!nyoung Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.04
    Zuletzt hier:
    15.04.15
    Beiträge:
    475
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    153
    Erstellt: 23.02.07   #2
    gewalt ist keine lösung!:great:
     
  3. Primex

    Primex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    14.05.15
    Beiträge:
    1.206
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    439
    Erstellt: 27.02.07   #3
    Da hier leider viel zu wenig reingeschrieben meld ich mich mal :)

    Klingt wunderschön und professionell! Womit hast du das aufgenommen? Reason?

    Ich würde gerne daraus ein Remix machen, wenn du nichts dagegen hast und ich Zeit finde!? :) Würde in richtung Ambient, Goa, Trance gehen! Bräuchte nur ne Angabe, wieviel Bpm der song hat!

    Gruß
    Robert
     
  4. X!nyoung

    X!nyoung Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.04
    Zuletzt hier:
    15.04.15
    Beiträge:
    475
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    153
    Erstellt: 21.03.07   #4
    hey danke dass es dir gefällt ^__^

    bpm müssten so bei 80 liegen.. bin grad bei meiner freundin am pc.. der zwischenpart ist aber kein einheitliches tempo .. wird ja langsamer wie man hört.. wenn ich daheim bin sag ich die genaue bpm zahl...


    goa, trance.. hm.. würd mich schon interessieren wie du das anstellen möchtest.. machst doch eigentlich auch metal oder (signatur)?? :cool:
     
  5. RaggaGaggaPaul

    RaggaGaggaPaul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.06
    Zuletzt hier:
    23.09.11
    Beiträge:
    233
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    67
    Erstellt: 23.03.07   #5
    Klingt echt gut! Direkt am Anfang klingt es sogar richtig Mainstream (was jetzt nicht beleidigend gemeint ist). Soll heißen: Wäre radiotauglich mit entsprechendem Gesang, oder ne gute Filmmusik, oder für ein Hörspiel oder für sonstwas.
    Der langsame Zwischenteil ist auch wirklich gut! Mir fällt da nix ein was es zu meckern gäbe.
    Ziemlich einseitige "Kritik" ;)

    Insgesamt: :great::great::great:
     
  6. Darkgravity81

    Darkgravity81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.06
    Zuletzt hier:
    14.06.08
    Beiträge:
    60
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.03.07   #6
    Hey,

    erstmal möchte ich mich dem Lob der anderen anschließen. Das Stück hat ein sehr gutes Konzept und ein enormes Potential an Klang und Gefühl.
    Da Lob aber meistens nicht weiterbringt und damit zwar gut für die Seele aber nicht fruchtbar fürs Weiterkommen ist, möchte ich dir ein paar Kritikpunkte mitteilen:

    1. Versuche Rhythmikfehler zu vermeiden - insbesondere im Mittelteil...auch wenns langsamer werden soll, solltest du dir die Mühe machen und eine Tempospur dazu erstellen und das mit Klicktrack einspielen...live ist das ja wieder was anderes...
    2. Das Stück ist sehr liebevoll und der Titel passt, aber es plätschert etwas zu sehr dahin...es fehlt die Steigerung - das Drama sozusagen. Die Ewigkeit ist doch nicht nur etwas, was so dahinplätschert, sondern sie ist geradezu fürchterlich wie glückbringend...unbeschreiblich eben..das solltest du vielleicht mehr ausdrücken.
    3. An mindestens einer Stelle setzt die Violine zu früh ein...es ist glaub ich nach dem Mittellteil gewesen.
    4. Der Schluss ist etwas einfallslos.
    5. Die beiden Gitarren sind zu eintönig insgesamt...einmal hören ja, zweimal ja aber 10mal nein !

    So ich möchte keine negative Kritik üben, denn das Stück ist wirklich gut.
    Diese vier Punkte hab ich nur reingeschrieben, damit dun ne Orientierungsmöglichkeit hast, wie Kritiker solche Stücke angehen und worauf du achten solltest, wenn ein Profi sowas hört. --> Das war auch im Bezug zu dem Komment davor, das deine Komposition für radiotauglich hält...das ist eben nicht so --> noch nicht!

    Im Ganzen eine sehr gelungene Komposition!:great:

    Liebe Grüße
    Darkgravity
     
  7. RaggaGaggaPaul

    RaggaGaggaPaul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.06
    Zuletzt hier:
    23.09.11
    Beiträge:
    233
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    67
    Erstellt: 24.03.07   #7
    Es wäre radiotauglich mit entsprechendem Gesang. So ist es nur schönes Hintergrundgedudel.
    Übrigens find ich nicht unbedingt dass es immer eine Steigerung in Songs geben muss. Wenn ein Song natürlich sehr nach vorne geht und laut und energiegeladen daher kommt, dann kann man das schon so sagen. Aber bei nem "klassischen" Stück muss das gar nicht sein. Es kommt ja auch immer drauf an wofür es sein soll. Wäre es wirklich zB Untermalung müsste man nicht mehr viel verändern :)
     
  8. X!nyoung

    X!nyoung Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.04
    Zuletzt hier:
    15.04.15
    Beiträge:
    475
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    153
    Erstellt: 25.03.07   #8
    huiuiui

    danke für lob und kritik :)

    @darkgravity81

    zu 1) rein objektiv betrachtet find ich es okay so mit der rhythmik. soll ja live nicht unbedingt umzusetzen sein.. (live würd ich sowas auch nicht spielen wollen, mache sonst härtere Musik ;-) )

    zu 2) mit ewigkeit meine ich auch dieses gefühl der zeitlosigkeit und melancholie...habe deshalb bewusst keine steigerung reingebracht.. es soll keinesfalls dramatisch klingen.

    zu 3) das kann wohl sein :rolleyes:

    zu 4) das stimmt allerdings.. bin ich auch nicht zufrieden mit. muss ehrlich sagen hab nicht soviel zeit und mühe in das stück investiert.

    zu 5) stimmt, ist eintönig. sollte aber ganz simpel gehalten werden mit dem hintergrund, dass es zeitloser klingen sollte

    ich würde es ebenfalls nicht für radiotauglich halten und hab das stück auch nicht für die breite masse geschrieben.. des weiteren soll es instrumental bleiben, gesang würde die atmosphäre - finde ich - zerstören.

    Mit Hintergrundgedudel gebe ich mich zufrieden. Kommt auch auf das subjektive Empfinden an, .. was man eben damit verbindet. Andere nennen es fahrstuhlmusik, wiederum andere die emotional von etwas betroffen sind berührt dieses stück eher..

    schönen Gruß


    X!nyoung
     
Die Seite wird geladen...