Klavierkauf für Anfänger..!

von savageice, 10.02.06.

  1. savageice

    savageice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.06
    Zuletzt hier:
    5.03.06
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Nürnberger Raum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.02.06   #1
    Hi,
    ich hab mich jetzt endlich mal dazu entschlossen mit dem Klavierspielen anzufangen.
    Jetzt fehlt nur noch ein Klavier.... Auf was muss ich denn beim Kuaf achten? .. welche Firmen sind zu empfehlen? Ich brauch jetzt nicht das allerbeste Klavier, es tut auch ein einfaches!
    Wie sieht es denn mit "Silenced" Klavieren aus ? Sind die zu empfehlen und haben die einen Preamp eingebaut ??

    Danke
    Fabian
     
  2. Gika

    Gika Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.04
    Zuletzt hier:
    11.10.14
    Beiträge:
    235
    Ort:
    Embrach (Schweiz, Raum Zürich)
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    286
    Erstellt: 10.02.06   #2
    Musst aufpassen, dass du nicht ein so billiges Klavier erwischt, dass sich nicht stimmen lässt. Die Tasten sind im Anschlag etwas unterschiedlich, da musst du ausprobieren, was dir am besten liegt. Wenn du empfindliche Nachbarn hast, ist vielleicht ein E-Piano nichts falsches. Von Silentklavieren habe ich bisher noch nichts gehört:confused:
    Bei uns in der Schule haben sie glaubich häufig Klaviere von Yamaha, sind wahrscheinlich relativ günstig und auch nicht schlecht. Da so Klaviere ziemlich teuer sind, würde ich vielleicht versuchen, auf Second Hand Basis etwas zu bekommen. Ich hab da auch schon im Brockenhaus was interessantes gefunden, nur hatte ich da kein bedürfnis mehr nach einem Klavier, da ich das meiner Mutter habe.
     
  3. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 10.02.06   #3
    Silentklaviere gibts seit Jahren! Und wenn man wirklich entweder empfindliche Nachbarn hat oder auch mal abends üben möchte, bietet sich das wirklich an. Beinhaltet eine Stummschaltung und Kopfhöreranschluss.

    Digitalpianos...naja, es gibt schon sehr gute, ein echtes Klavier ist aber wenn man Klavier spielen will natürlich grundsätzlich besser.
    Yamahas ganz kleine klingen nicht sonderlich gut, da macht das Spielen nicht allzuviel Spaß.
    Gebraucht bitte möglichst mit Beratung eines Klavierbauers kaufen, die 80€ ist das auf jeden Fall wert, da man schnell auf die Schnauze fliegen kann.
    Allerdings ist es in der Tat besser, ein gebrauchtes gutes Klavier zu kaufen, als ein billiges neues von einer Hausmarke. Die nerven dann nämlich wirklich. Bei guten Klavieren ist weniger das Alter in Jahren entscheidend, sondern wie gut der Zustand ist und was schon mal überholt worden ist (damit du es nicht machen musst).
     
  4. Johannes@XK-3

    Johannes@XK-3 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.05
    Zuletzt hier:
    10.04.13
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    53
    Erstellt: 10.02.06   #4
    Hallo

    Ich würde dir empfehlen, dir erst einmal ein E-Piano anzuschaffen. Wenn dir das Spielen nach ein paar Jahren noch Spaß macht, kannst du dir ja immer noch ein Richtiges zulegen. Ich hab das ebenso gemacht. E-Pianos sind eben billiger "pflegeleichter" und notfalls auch einmal auf Köpfhörern spielbar. Es gibt ja mittlerweile schon digital Pianos die sehr gut klingen. Ich finde, dass es am Anfang eh nicht so auf den Klang ankommt, sondern ehr auf die Spielkunst. Und um die zu Entwickeln, denke ich, ist ein E-Piano genau das richtige!

    MfG
    Johannes
     
  5. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 10.02.06   #5
    naja, ich finds eher umgekehrt :)
    aber ich mag hier nicht wieder mit der glaubensfrage anfangen...:D
     
  6. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 11.02.06   #6
    -- dito --
    Gerade für Anfänger ist es mehr als hilfreich das Gefühl fürs Instrument zu bekommen. Und das bringt heute kein einziges Digitalpiano rüber (allerdings weiss ich, das Kawai sowas plant und damit wohl den Markt revolutionieren wird :D )

    ciao,
    Stefan
     
  7. savageice

    savageice Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.06
    Zuletzt hier:
    5.03.06
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Nürnberger Raum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.02.06   #7
    Danke für die Antworten!
    Ja ich denk auch, dass ich ein gebrauchstes kaufe - evtl. eins bei einem Händler der des geprüft hat. Muss ich auf eine bestimmte Holzart achten um nicht übers Ohr gehauen zu werden ??
    Gibt es irgend ein Standart Modell das jeder Händler hat, z.B von Yamaha damit ich mal bei versch. das selbe Klavier testen kann ?
    Danke
    Fabian
     
  8. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 11.02.06   #8
    Holzart dürfte egal sein, was zählt ist der Zustand und dein persönlicher Geschmack.

    Was möchtest du mit dem "Standardmodell" bezwecken?
     
  9. savageice

    savageice Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.06
    Zuletzt hier:
    5.03.06
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Nürnberger Raum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.02.06   #9
    ??
    Was ich damit bezwecken will ist, dass ich evtl. den Wert der gebrauchten Klaviere bei den Händlern einigermaßen vergleichen kann..
    ..und was ich spielen will ist: pop - blues - rock und natürlich Klassik
    Gruß
     
  10. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 11.02.06   #10
    Naja...ich bezweifle, dass es bei gebrauchten Klavieren ein Standardmodell gibt, das jeder Händler hat. Die haben halt das, was rein kommt.
     
  11. savageice

    savageice Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.06
    Zuletzt hier:
    5.03.06
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Nürnberger Raum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.02.06   #11
    hmm naja ... dann muss ich mich halt irgendwie auf ein Gefühl verlassen und schaun mit welchem ich einfach am besten zurecht komm

    trotzdem danke!
     
  12. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 11.02.06   #12
    du kannst ja hier im forum von deinen entdeckungen berichten und fragen, was die leute hier von preisen und qualität halten.
     
  13. Taschenmusikant

    Taschenmusikant Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.05
    Zuletzt hier:
    16.04.15
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.02.06   #13
    Klar gibt es Standard-Instrumente.
    Ich bin auch gerade auf Suche.
    Standard sind zum Beispiel:
    -Yamaha U-Reihe (U1-U3)
    - Zimmermann Z-Reihe (Z1-Z4)
    -Schimmel 116 (ST, SC, C)
    Das sind allerdings schon Markeninstrumente und daher kosten diese entsprechend.

    Alle Händler führen mittlerweile Fernost-Importe, die ein sehr gutes Preisl-Leistungsverhältnis haben. Solche Klaviere sollte man jedoch vorher spielen und nicht ungesehen kaufen.

    Ein Händler sagte mir, dass bei fast allen Klavieren sogar Klangunterschiede bei ein und demselben Modell, aber unterschiedlichen Exemplaren, bestehen. Dies hängt von der Materialverarbeitung und Intonation(Einstellung der Hämmer) ab.

    Also, es geht nichts über Ausprobieren.

    Wichtig ist auch noch, ob du Klassik oder Jazz spielst. Einige Klavieren klingen eher weich (Bechstein, Zimmermann), andere hart und laut (Schimmel, Yamaha).
     
  14. greenhorn100

    greenhorn100 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.06
    Zuletzt hier:
    16.05.06
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Hof inBayernganzoben
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.02.06   #14
    [Zitat: stefan64]

    Gerade für Anfänger ist es mehr als hilfreich das Gefühl fürs Instrument zu bekommen. Und das bringt heute kein einziges Digitalpiano rüber (allerdings weiss ich, das Kawai sowas plant und damit wohl den Markt revolutionieren wird :D )

    Frage dazu:

    Weißt Du genaueres??? Markteinführung bald oder später??

    Wäre wohl sehr interessant!
     
  15. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 23.02.06   #15
    Ich weiss, das eine Entwicklergruppe aus Deutschland letztes Jahr diversen Digitalpianoherstellern, u.a. Kawai die die Weiterentwickung sponsoren, ein revolutionäres Konzept vorgestellt hat. Die Jungs und Madels sind Top und haben seit dem Prototyp jetzt >1 Jahr dran entwickelt. Bis auf Kleinigkeiten sind mir Details nicht bekannt. Eventuell kommt was auf der Musikmesse.... ansonsten ping mich danach nochmal per PM an, da treff ich die Menschen und erfahre mehr.

    ciao,
    Stefan
     
Die Seite wird geladen...

mapping