Kleinmixer gebraucht - wenig Erfahrung - wenig Geld - Beratung gesucht :)

von THX, 20.07.07.

  1. THX

    THX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.05
    Zuletzt hier:
    28.01.08
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 20.07.07   #1
    Moin,

    nachdem ich mich hier ein wenig umgeschaut habe, habe ich festgestellt, dass ich von tuten und blasen keine ahnung habe (was zum geier sind semiparametrische mitten? - nur ein kleines beispiel).

    Ich suche ein kleines mischpult, da wir in unserem neuen proberaum teile der alten pa der vorigen band mitübernommen haben. das hochwertigste ist es sicher nicht, aber uns reicht es. unser alter powermixer reicht allerdings nicht mehr.

    zusammengebracht wollen werden:

    3 gesangsmikros
    2x Peaveyboxen
    2x yamahaboxen als monitore
    1x irgend eine t.amp endstufe. scheint nicht arg toll aber kraftvoll zu sein.

    das nun ein mischpult im gefüge fehlt, ist mir klar. was dabei aber wichtig ist: keine ahnung. neben kaufberatung möchte ich also auch mein wissen steigern :)

    gebraucht wird es im prinzip nur fürs proben. naja, und für kleinere gigs, welche aber nur über die backline gespielt werden, die monitore sollen eigentlich nur den gesang zu uns bringen. klar, wenn man auch noch was abnehmen kann, klasse, allerings glaube ich nicht, dass unser equipment da oben dazu reicht.

    preislich würde ich gerne im 200 euro bereich rangieren, da wir alle momentan nicht so gut betucht sind und wir in letzter zeit schon diverse ausgaben hatten.

    wie gesagt, anwendungsbereich ist primär probe. wir proben recht laut, sollte das ganze halt recht klar rüberbringen.

    was ist wichtig? was ist empfehlenswert?
    danke im voraus, mfg


    ps: ich weiß, es gibt genug kleinmixer-freds, allerdings habe ich im gegensatz zu vielen anderen nicht vor, das ganze auch fürs recording zu benutzen oder ähnliche späße wie schlagzeug abmischen ;)
     
  2. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    8.604
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.551
    Kekse:
    45.489
    Erstellt: 20.07.07   #2
    Moin,

    also als Mixer für die gewünschten Sachen kann ich Dir sowas empfehlen:

    http://www.musik-service.de/Recording-Mischpult-Tapco-MIX-260-FX-prx395751218de.aspx

    wenn du aber noch mehr abnehmen möchtest (was Du ja bisher nicht vor hast), dann wirst Du mit diessem teil nicht weit kommen und benötigst ein paar Kanäle mehr. Aber dann kommst Du auch über die Grenze von Deinen 200 Steinen!:D

    Grundsätzlich gilt: je effektiver die Klangregelung eines Mischpultes, desto bessere Ergebnisse lassen sich erzielen. So hat eine 2-Band-Klangregelung wesentlich weniger Möglichkeiten den Klang optimal einzustellen, als eine 3-Band Klangregelung mit so genannten semiparametrischen Mitten. Was sind semiparametrische Mitten? Sie unterscheiden sich zu „feststehenden Filtern“ dadurch, dass man nicht nur eine feste Frequenz von z.B. 1 kHz anheben oder absenken kann. Semiparametrische Mitten bieten die Möglichkeit in einem wählbaren Frequenzbereich (z.B: 800 Hz – 4 kHz), geziehlt eine Frequenz wählen zu können, um diese dann anzuheben oder abzusenken.

    Nützlich für Dich ist bestimmt auch dieses kleine Mischpult ABC:
    http://www.musik-service.de/mischpult-mkb35de.aspx

    Bleibt da aber noch eine wichtige Frage. Du hast 4 Böxchen, aber nur einen Verstärker, sind da evtl aktive Boxen bei? Wenn nicht benötigst Du ja wohl noch einen 2. Amp!


    Greets Wolle
     
  3. Scully

    Scully Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.07
    Zuletzt hier:
    28.08.10
    Beiträge:
    277
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.234
    Erstellt: 20.07.07   #3
    Moinmoin

    das Tapco Pult ist definitiv für euch eine Überlegung wert und wäre in eurem Budget sicherlich eine gute Wahl. Das ist recht solide für das Geld und wird für eure Proben wohl reichen.
    Wenn du bereit wärst dein Budget um knapp 30 Euro zu sprengen, wäre dieses Soundcraft: http://www.musik-service.de/soundcraft-epm-6-prx395755690de.aspx ein Pult, mit dem du dir durch die höhere Anzahl an Eingängen die Option offen hälst, etwas mehr übers Pult laufen zu lassen. So könntest du bei diesem zusätzlich zu den Vocals auch noch die Basic Microfonierung eines Drumsets (siehe auch Tobses Workshop im FAQ-Bereich) mit abnehmen um dem Ganzzen etwas mehr Kraft zu verleihen, wenn der Rest über Backline läuft.
    Außerdem mag ich die Soundcraft klanglich etwas lieber leiden als die Tapco, was aber sicherlich Geschmackssache ist.

    MfG, Scully
     
  4. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 20.07.07   #4
    @ Wolle & Scully: THX sucht einen Powermixer!

    @ THX: Die Anschlußwerte der Boxen spielen eine Rolle bei der Wahl des Mischpultes, da im Powerpult ein Amp eingebau ist, guck mal nach, was auf den Peaveys steht. Die Yamahas betreibt ihr wohl am t.Amp?
     
  5. Scully

    Scully Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.07
    Zuletzt hier:
    28.08.10
    Beiträge:
    277
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.234
    Erstellt: 20.07.07   #5
    Moinmoin,

    sorry, ich dachte ich hätte da was von nem vorhandenen T-Amp gelesen und dabei die Monitore unterschlagen...

    Jaja, ich sollte das denken besser einstellen :D

    MfG, Scully
     
  6. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    8.604
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.551
    Kekse:
    45.489
    Erstellt: 21.07.07   #6
    @TS2

    Da bin ich aber auch nicht drüber gefallen!:)
    Aber dann wird´s schwierig mit dem Preis - mir fällt da nicht wirklich was zu ein! :screwy:
    Das nächste machbare wäre dann sowas:
    http://www.musik-service.de/yamaha-emx-512-sc-prx395752884de.aspx

    Aber das ist dann schon wieder mehr als doppelt soviel an Kohle!

    Nehmen wir den normalen Mixer (Tapco oder Soundcraft) und packen da noch ne DAP P900er zu sind wir immer noch billiger, als der Powermischer! Also ich weiß nicht, ob das nicht der bessere Weg wäre, zumal man bei Erweiterungen mit nem PM immer schnell am Limit ankommt!

    Greets Wolle
     
  7. THX

    THX Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.05
    Zuletzt hier:
    28.01.08
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 21.07.07   #7
    so,
    erst mal vielen dank schon. ich weiß nicht wieso, aber ich habe den eindruck das hier eine viel kompetentere grundstimmung (und auch eine reifere) als im gitarrero forum vorherrscht :D angenehm.

    zurück zum thema. ich wusste nicht, dass für die zusätzlichen boxen noch ein weiterer amp nötig ist. dann vergessen wir die monitorboxen vorerst. sollte irgendwann bedarf sein, könnte man ja immer noch nachrüsten wenn man keinen powermixer nimmt, was für mich auch der grund wäre NICHT zu einem powermixer zu greifen.

    womit ich bei den beiden pulten von tapco/soundcraft wäre. also ich denke 30 euro sind drin, sollte es sich denn lohnen. eine gewisse reserve zu haben ist sicherlich nicht schlecht. sind die pulte qualitativ ebenbürtig oder gibt es unterschiede?

    und ach ja, was kostet denn ein einfaches hall-effektgerät, welches man ans mischpult hängen kann? (ich hau beim gesang gerne ein wenig hall rein - gibt etwas mehr atmosphäre) und wo schleift man den überhaupt ein? über die aux-wege?
     
  8. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    9.083
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.215
    Kekse:
    43.133
    Erstellt: 21.07.07   #8
    Hallo,

    wenn es auch was gebrauchtes sein darf, so könntest Du mal nach einem Alesis Midiverb IV schauen, die gehen öfter mal bei ebay. Das Midiverb III ist zwar gebraucht günstiger, aber Bedienbarkeit und Effektqualität sind nicht so gut (gut, das IVer ist auch kein High End... aber für den Anfang reicht es sicher). Das Quadraverb oder Quadraverb II gebraucht anzuschaffen, empfehle ich nicht - die sind einfach zu alt... wogegen das Q2 gebraucht durchaus eine Überlegung wert wäre. Wem der Alesis-Hall zu technisch klingt, der empfiehlt oft das TC one oder das Lexicon M200 (mit beiden Geräten habe ich keine Erfahrungen, aber bestimmt ist hier im Forum etwas dazu zu finden).

    Viele Grüße
    Klaus
     
  9. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    8.604
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.551
    Kekse:
    45.489
    Erstellt: 22.07.07   #9
    Hallo,

    :D:D:D

    Also das Tapco ist ein klein wenig unter dem Soundcraft angesiedelt, im Großen und Ganzen kann man sie aber als ebenbürtig bezeichnen, jedenfalls in diesem Sektor! Es lohnt sich immer gewisse Reserven zu haben. Wenn Du heute nur ein Pult kaufst, das auf Deine jetzige Situation zugeschnitten ist, und in einigen Monaten bekommt ihr Zuwachs, seis nur noch ein Gitarrist oder ein Sänger, und dann hast Du keinen Kanal mehr frei - hmm, wieder ein neues Pult zulegen?:screwy: Ein paar kleine Reserven sollte man sich immer offen halten!

    Du schreibst, das Du dann auf´s Monitoring verzichten willst, das würde ich aber anders machen, da Du ja im Eröffnungspost schriebst, das es für´n Proberaum ist. Da würde ich dann lieber das Monitoring einsetzen und wenn es dann mal zum Gig geht könnt ihr immer noch eine PA dazuleihen.

    Wenn Du nur ein wenig Hall für den Gesang haben willst, dann nimm doch dieses Pult hier, das hat Effekte on Board:

    http://www.musik-service.de/PA-Mischpulte-Yamaha-MG-16-6-FX-prx395679593de.aspx

    und dann hast Du auch noch zwei Kanäle mehr als beim EPM, und kommt wiederum billiger als wenn Du noch ein seperates FX kaufst. Wenn Du aber ein seperates FX haben willst, dann kannst Du dieses hier nehmen:

    http://www.musik-service.de/Lexicon-MX-200-prx395750582de.aspx
    oder dieses:
    http://www.musik-service.de/tc-elec...ne-Multi-Effekt-Processor-prx395755919de.aspx

    Ist Geschmackssache was Du willst!

    Externe FX schleifst Du über die AUX Sends zum FX und dann am besten (so man denn hat;)) freien Kanal wieder ins Pult ein. Es geht auch der Weg über AUX Return!

    Greets Wolle
     
  10. threshold

    threshold Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.07
    Zuletzt hier:
    27.06.08
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.07.07   #10
    Also an deiner Stelle, THX, würde ich auf jeden Fall das Tapco :great: nehmen: Da kannst du eigentlich nichts falsch machen, 8 Kanalzüge sollten für den Proberaum reichen und wenn du eh nicht ganz so hohe Ansprüche hast und unter 200,- bleiben willst...

    Außerdem, falls ihr irgendwann doch mal was Größeres kaufen wollt, könnt ihr das Mischpult für andere Zwecke einsetzen (Recording, Drum-Mischer, etc.) oder es mit nicht allzu viel Verlust wieder verkaufen.

    Für den Proberaum reicht, meiner Meinung nach, der im Tapco eingebaute Effektprozessor! Vor allem die Halleffekte sind recht brauchbar.
     
  11. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    8.604
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.551
    Kekse:
    45.489
    Erstellt: 23.07.07   #11
    Ansichtssache! Ich persönlich finde den dann vom Yami besser!:) Deswegen dann auch der Tip mit dem Yamaha Mixer!

    Wolle
     
  12. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 23.07.07   #12
    Nach den Erfahrungen, die ich mit Tapco machen durfte (Mix50) rate ich zu Vorsicht. :(
     
Die Seite wird geladen...

mapping