Klingt vil. blöd, aber... was ist ein Keyhole?

von hypocrisy, 08.06.07.

  1. hypocrisy

    hypocrisy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.07
    Zuletzt hier:
    4.11.12
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Seeboden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.06.07   #1
    ...was zum Teufel is eigentlich ein Keyhole??

    Ich hör zwar immer davon und so,aber ich hab noch immer keinen Plan was das is. Irgendwelche Risse am Becken oder so ähnlich?
     
  2. Walzwerk

    Walzwerk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    19.07.09
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    63
    Erstellt: 08.06.07   #2
    Keyholes sind Risse die sich am Loch in der Mitte des Cymbals bilden können.
    Vermeidet man am besten,wenn man die Gewinde der Ständer mit Gummi polstert
     
  3. hypocrisy

    hypocrisy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.07
    Zuletzt hier:
    4.11.12
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Seeboden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.06.07   #3
    aha danke,dachte mir schon sowas ähnliches :)

    gut,dann sollt ich das machen,wär ja schad um die teuren becken!
     
  4. MB-West

    MB-West Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    30.11.14
    Beiträge:
    1.890
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    507
    Erstellt: 09.06.07   #4
    Und das ganze mal in Optik gefasst:

    [​IMG]
    [​IMG]

    mfg West
     
  5. kernspinnerin

    kernspinnerin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.04
    Zuletzt hier:
    18.08.14
    Beiträge:
    535
    Ort:
    Kaiserslautern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    257
    Erstellt: 09.06.07   #5
    Ein Keyhole selbst ist noch kein Riss, sondern "lediglich" eine Ausbuchtung des Beckenlochs in Form eines Schlüssellochs, daher der Name.

    Wie man auf dem Foto sieht, können sich aber auch Risse an dieser Stelle bilden.
     
  6. Walzwerk

    Walzwerk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    19.07.09
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    63
    Erstellt: 09.06.07   #6
    @ MaschineWest: Heilige Sch.... Da hst du aber bestimmt hart dran "gearbeitet" um das so hinzukriegen oder ???:D
    @alle: Hmmm jetzt wo ich das gesehen hab, stellt sich mir die Frage ob Ständergummis dann überhaupt helfen Keyholes zu vermeiden.Da scheint sich das Gewinde einfach reingedrückt haben ob jetzt mit oder ohne Gummi.
    @ nochmal MaschineWest: Hast du welche benutzt ?
     
  7. Astray

    Astray Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.06
    Zuletzt hier:
    28.10.12
    Beiträge:
    475
    Ort:
    Zeuthen (BRB)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    287
    Erstellt: 09.06.07   #7
    Ich denke mal nicht, dass das Fotos von seinem Becken sind, sind bestimmt nur Fotos ausm Internet.
    Aber ob ein einfacher Gummi das wirklich verhindert, frag ich mich auch?

    mfg, Astray
     
  8. S-k-y.F-i-r-e

    S-k-y.F-i-r-e Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.06
    Zuletzt hier:
    20.01.15
    Beiträge:
    1.434
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.132
    Erstellt: 09.06.07   #8
    Die Keyholes entstehen dadurch das das Becken an dem Gewinde auf unf ab reibt, und das Gewinde dabei wie eine Feile wirkt. Das Gummi verhindert den Kontakt zum Gewinde, und es kann dashalb ohne Materialverlust schwingen.
     
  9. xNFGx

    xNFGx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.07
    Zuletzt hier:
    3.09.07
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.06.07   #9
    man nehme 10er Dübel, schneide nur den unteren Teil ab. Passt fast auf jedes Beckenstativ und Keyholes waren gestern... Zwar nicht die feinste Art, aber es funktioniert...
     
  10. MB-West

    MB-West Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    30.11.14
    Beiträge:
    1.890
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    507
    Erstellt: 09.06.07   #10
    Naja, irgendwann ist so ein Gummi auch durch. Deshlab sollte man die Gummierung schon regelmäßig kontrollieren. Aber solange es intakt ist, dürfte Keyhole technisch das Becken eigentlich auf der sicheren Seite sein.
    Es gibt auch stative, da ist nen Kunststoffschtuz dran, davon kann ich aber nur schwer abraten, weil es einfach zu hart ist, das Material und das BEcken drunter leidet. Von so schlauen Lösungen wie Isolierband ums Gewinde wickeln, kann ich auch nur abraten.

    Alternativ könnt ich noch eine sogenannte Durchführungstülle empfehlen. Die hat der werte "Puncher" gerne mal weiterempfolen.
    http://shopping.search.ch/computer/verbrauchsmaterial/elektro-material/kabel-befestigungsmaterial/kabeltuellen_stopfen/conrad-544449-durchfuehrungstuelle_hv_1201b.html

    Also ich persönlich habe an jedem Stativ diese Gummierung und fahre damit bisher eigentlich recht gut. Habe keinerlei Probleme mit Keyholes, etc. gehabt.

    @Walzwerk, sind nicht meine Becken. Hab sie bei Google gefunden.
     
  11. RichSLaV3 (R)

    RichSLaV3 (R) Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Zuletzt hier:
    8.06.14
    Beiträge:
    113
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    17
    Erstellt: 09.06.07   #11
    Können Keyholes nicht nur bei Becken ab 16" sprich 18" - 24" bei einer Medium Heavy bis Heavy Gewichtung entstehen?

    Und wenn dann doch erst nach Jahren - oder? Dann handelt es sich doch meistens um eine Fehlkalkulation im Produkt.

    Ist es denn falsch die becken möglichst "loosen" hängen zu haben also - stark freischwingend, denn schön angezogen am Beckenhalter wären keyholes doch immer recht willkommen^^.

    Gruß

    Alex
     
  12. ewe

    ewe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.07
    Zuletzt hier:
    19.03.16
    Beiträge:
    45
    Ort:
    ef
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    648
    Erstellt: 11.06.07   #12
    Keyholes können bei jedem Becken enstehen. Vor allem, wenn der Beckendorn direkt an der Bronze des Beckens reibt - wenn z.B. die Gummihülse fehlt. Auch HiHat-Clutches, bei denen es im Gewinde keine Aussparungen gibt, neigen dazu, Keyholes in HiHats zu treiben. Also immer mal nachschauen, ob sich möglicherweise ein Keyhole zu bilden beginnt.

    Aber keine Angst, Keyholes sind nicht schlimm, sofern sie denn klein sind. Ich hatte einige Becken mit Keyholes und soundmäßig waren die alle in Ordnung bis spitze. Es gibt Leute, die Keyholes mit so einer Art Metallmanschette zu Leibe rücken. So kann es sich nicht vergrößern. Ich finde nur leider kein Bild dazu.

    Fast jedes Becken hat einen Schwerpunkt, bei dem es sich auf dem Beckenständer einpegelt. Das Cymbal immer mal per Hand zu drehen vermindert vielleicht auch etwas die Entstehung von Keyholes.

    Im Endeffekt kommt es darauf an, wie sorgfältig man seine Becken behandelt und spielt. Das betrifft den Neigungswinkel der Becken, die Art wie man es anschläft, den verwendeten Beckenständer,....

    Achso: Wenn die Beckengummis kaputt gehen, kann man auch mal im Baumarkt oder in der Zoohandlung nach diesen grün- oder durchsichten Schläuchen schauen, die man über den Dorn ziehen kann. Die halten bei mir schon sehr lange, weil sie etwas dicker sind als die normalen Hülsen.
     
  13. Detroit

    Detroit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.08
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    244
    Ort:
    Bad Laasphe
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    590
    Erstellt: 21.07.08   #13
    da hab ich mal ne Frage:)

    und zwar bezüglich den Keyholes in der Hihat, ich habe mir gestern eine neue Hihat bestellt (Zildjian k-cust. dark ) und ich habe einen Mapex Hihat Cluch, dieser hat zwar eine Aussparung aber in der sind leichte Rillen zu sehen und wenn man die Becken von oben zufest andreht, wird es fast bis aufs Gewinde gedrückt. Deshalb werde ich erstmal 2 neue Filze kaufen. Jetzt wollte ich mal fragen ob es Keyholeschoner(Plastikröhrchen) für Hihat Clutches gibt und ich würd gern mal grundsätzlich wissen wie man mit hihat und clutch richtig umgeht, wie fest sollte man spannen? Wie oft Filze wechseln etc.?:confused::confused::confused:

    vielen dank für die Antworten :D

    LG Daniel
     
  14. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    8.950
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.479
    Kekse:
    14.794
    Erstellt: 21.07.08   #14
    Also Plastikhülsen für die Hihat-Clutch hab ich noch nicht gesehen. Würde auch schlecht gehen, da dann wohl das Beckenloch zu klein ist. Wenn aber eine Aussparung im Gewinde ist, dürfte in der Regel nichts passieren.
    Das Top-Becken sollte noch Spiel haben.
     
  15. Klangone

    Klangone HCA Percussion HCA

    Im Board seit:
    28.12.07
    Beiträge:
    1.915
    Zustimmungen:
    290
    Kekse:
    6.210
    Erstellt: 21.07.08   #15
    Für das Top-Hihat habe ich bei meiner Sonor Phonic Clutch einfach einen dünnen Plastikschlauch über das Gewinde gezogen, denn sonst gibt´s in der Tat Schäden, denke ich.
    Spiel hat das ganze dann schon noch.


    Zu wackelig würde ich derdiedas Hihat-Top aber nicht an der Clutch montieren.
    Zu den Filzen: wenn zu hart + platt, dann wechsel...
     
  16. Detroit

    Detroit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.08
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    244
    Ort:
    Bad Laasphe
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    590
    Erstellt: 21.07.08   #16
    ok ich sehe mich mal nach einem Schlauch um(ein stück Gartenschlauch sollte es tun), die Hihat Beckenfilze sind ja kleiner als die für die Beckenständer. Wo kann ich denn die kleinen Beckenfilze bekommen, unser Musikgeschäft hat nur die großen, soweit ich mich entsinne?
     
  17. Klangone

    Klangone HCA Percussion HCA

    Im Board seit:
    28.12.07
    Beiträge:
    1.915
    Zustimmungen:
    290
    Kekse:
    6.210
    Erstellt: 21.07.08   #17

    So einen dünnen Gartenschlauch habe ich noch nie gesehen, der auf die Clutch passt :confused:

    Also ich hab vor einiger Zeit mal so einen 10mm-Plastikschlauch als Meterware irgendwo her, zehr ich immer noch von weiß nicht mehr ob das von einem Aquariumhandel, aus dem Baumarkt oder aus dem Chemielabor war ;)
    Ein Gartenschlauch war´s definitiv nicht :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping