Knistern bei Wiedergabe mehrerer Spuren

  • Ersteller Durango
  • Erstellt am
Durango
Durango
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.01.23
Registriert
04.06.06
Beiträge
465
Kekse
490
Hallo,

ich habe bisher Ableton Live 8 Lite benutzt, mit dem ich bisher sehr zufrieden war und auch gut zurecht gekommen bin. Ich benutze es ausschließlich zum Homerecording, um Gitarre und Bass durch ein VST (PodFarm) über das UX1 Interface von Line 6 aufzunehmen und Drums, die ich von nem Kumpel als wav geschickt bekomme, hinzuzufügen. Mit Ableton hat alles super geklappt.
Allerdings gibts in der Lite Version nur 8 Spuren, was mir schon immer ein Dorn im Auge war. Durch das attraktive P-L-Verhältnis und unbegrenzte Spuren incl VST Support bin ich dann schnell bei Reaper gelandet. Alternativen mit den Features gibts ja sonst nicht unter x00€.
Die DAW gefällt mir bisher auch ziemlich gut. Ein Problem habe ich allerdings damit.

Um meine Ableton Projekte nach Reaper zu übernehmen, habe ich erstmal alle Spuren als wav exportiert, um diese in Reaper zu importieren. Das hat auch super geklappt und funktioniert einwandfrei.
Jetzt möchte ich aber eine zusätzliche Gitarre zu einem Projekt mit 7 Spuren hinzufügen. Dazu starte ich PodFarm als externe Anwendung (nicht als Plugin) und sende das trockene Signal nach Send 1 meiner neuen Reaper Spur. Dabei achte ich darauf das nichts übersteuert und nehme auf.
Danach füge ich dem trockenen Signal in Reaper das Plugin hinzu. Solo geschaltet klingt die Spur, wie sie klingen soll. Nichts übersteuert, die Pegel passen. Gebe ich nun alle Spuren wieder, höre ich ein knistern, als ob es irgendwo doch übersteuert, laut Pegelanzeige tut es das aber nicht. Mute ich die neue Spur oder schalte sie Solo, klingt alles wieder normal.

Woran kann das liegen? Als Treiber benutze ich den ASIO Treiber von Line 6 mit dem ich bisher nie Probleme hatte und auch die Einstellungen sollten soweit passen. Gibts in Reaper sonst noch was einzustellen, was vielleicht nicht so offensichtlich ist?
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Kann geschlossen werden....
Irgendwie war der Master ne ganze Ecke höher als in Ableton, warum auch immer. Hab das erst grade gesehen. Hatte bei Ableton immer so -2db eingestellt, bei Reaper musste ich aber bis fast 6db runter. Wieso, weiß ich aber irgendwie nicht.
 
Eigenschaft
 
Vinterland
Vinterland
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.04.22
Registriert
06.04.12
Beiträge
4.874
Kekse
17.939
Ort
Köln
Ich weiß, du hast geschrieben.......
Kann geschlossen werden....
aber über die Ursache scheinst du dir ja doch noch nicht so klar zu sein, so wie ich das aus dem Satz....
Wieso, weiß ich aber irgendwie nicht.
herauslese.

Irgendwie war der Master ne ganze Ecke höher als in Ableton, warum auch immer. Hab das erst grade gesehen. Hatte bei Ableton immer so -2db eingestellt, bei Reaper musste ich aber bis fast 6db runter.
In Ableton wird dann wohl der Pegel der einzelnen Spuren um einiges geringer gewesen sein. In Reaper hast du bestimmt die einzelnen Spuren noch nicht dem Lautstärkepegel angepasst.
Das solltest du eher mal tun, als den Pegel der Summe um 6db zu verringern. Der Pegel der Summe bleibt auf "0".
Wenn in Reaper der Pegel der Summe übersteuert, musst du den Pegel der einzelnen Spuren anpassen, so das die Summe nicht übersteuert.
Dort liegt dein Problem.
 
Durango
Durango
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.01.23
Registriert
04.06.06
Beiträge
465
Kekse
490
Ganz genau, so war es auch. Habe das aber erst später gesehen. Hatte die Lautstärke der einzelnen Spuren in Ableton verringert, die vor dem Export aber wieder angehoben und vergessen, die Lautstärke in Reaper wieder anzupassen. Deswegen war der Master so hoch.
Aber du hast recht, besser die Spuren wieder anpassen, als den Master zu verringern.
 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben