Koch Studiotone / interner Speaker austauschen ?

von Bluesmaker, 13.02.06.

  1. Bluesmaker

    Bluesmaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    621
    Erstellt: 13.02.06   #1
    Hi,
    ich habe den Koch Studiotone. Da ich gern bastel ... und auch gern "optimiere" ... würde ich gern wissen, wie Eure Meinungen/Erfahrungen mit dem Koch Studiotone sind. Es befindet sich ja ein VG12-60 Koch speaker im Amp. Bei diesem Typ handelt es sich ja um eine art Gemeinschaftswerk zusammen mit der Fa. Jensen. Jensen sind ja nicht die Schlechtesten .... Dennoch, würde ein Celestion Vintage 30 oder Greenback den Amp aufwerten ? Ich weiß, Geschmäcker sind unterschiedlich. Trozdem würde ich gern Eure Meinungen (derjenigen die diesen Amp kennen) dazu hören.
     
  2. Ed

    Ed Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.04
    Zuletzt hier:
    20.02.16
    Beiträge:
    2.433
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    3.670
    Erstellt: 13.02.06   #2
    Studiotone. Hm, ich muss sagen: Ich verstehe ganz genau, warum Du den Speaker austauschen willst. :( Ich habe den Amp mittlerweile aussortiert und überlege ernsthaft, ihn zu verkaufen. Wenngleich er ansonsten wirklich ordentlich ist (und teuer). Hast Du denn andere Speaker/Boxen getestet? Ich habe festgstellt, dass er ein wenig braucht, um eingespielt zu werden aber irgendwas fehlt mir noch... Ich kann nicht verstehen, warum er in Gitarre & Bass so gut abgeschnitten hat.

    Gruß,
    /Ed
     
  3. Bluesmaker

    Bluesmaker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    621
    Erstellt: 14.02.06   #3
    Über eine angeschlossene 2x12"er oder 4x12" geht der schon mächtig zur Sache ! 20W können ganz schön laut sein :great: Mit dem Einspielen ist normal. Mein Triamp MKII brauchte auch ne Weile. Die Röhren klingen zuerst ein wenig Spitz. Das verliert sich aber schnell. Auch die Kondensatoren brauchen ne ganze Weile um sich optimal zu entfalten. Der Speaker braucht auch ne gewisse Einspielzeit. Von daher gesehen werde ich noch mal abwarten, da die "Kiste" neu ist und ich ihn eigentlich genial finde für zu Hause und kleineren Clubgigs bzw. um Stücke einzuspielen.
     
  4. Ed

    Ed Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.04
    Zuletzt hier:
    20.02.16
    Beiträge:
    2.433
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    3.670
    Erstellt: 23.02.06   #4
    Welche externe Box nimmst Du? ich spiele langsam mit dem Gedanken, auf Soldano Astroverb Head umzustellen, da ich evtl. einen günstig erwerben kann.

    Gruß,
    /Ed
     
Die Seite wird geladen...

mapping